Aufrufe
vor 8 Monaten

Weihnachtszeit in der Uckermark

  • Text
  • Dezember
  • Uckermark
  • Weihnachtsmarkt
  • November
  • Kirche
  • Programm
  • Kinder
  • Treffpunkt
  • Weihnachtsmann
  • Eintritt

Seite 2 Treffpunkt

Seite 2 Treffpunkt Uckermark Mittwoch, 28. November 2018 UCKERMARK Lebendiger Adventskalender Im Dominikanerkloster in Prenzlau wird täglich ein Türchen geöffnet. 1./2.12., 11 - 18 Uhr: Adventsmarkt mit Programm 3.12., 18 - 19 Uhr: Taizé-Gesänge in Refektorium Eintritt frei. 4.12., 15 Uhr: Vorlesestunde für Kinder von vier bis zwölf Jahren. Eintritt frei. 5.12., 15 - 16 Uhr: Weihnachtsbasteln für Familien. Eintritt frei. 6.12., 16 - 17 Uhr: Wer war Nikolaus - Erzählung für Familien. Eintritt frei. 7.12., 16 - 17 Uhr: Weihnachtsliedersingen im Refektorium. Eintritt frei. 8.12., 17 und 20 Uhr: Weihnachtskabarett „Endstation Pfanne – was bleibt ist eine Gänsehaut“; Kabarett „Schwarze Grütze“ Tickets ab 14,50 Euro 9.12., 16 Uhr: „Die Weihnachtsgeschichte“ mit dem Theater RatzFatzPuppen; Tickets ab 4 Euro. 10.12., 17 - 18 Uhr: Weihnachtsbasteln mit alten Büchern für Erwachsene. Eintritt frei. 11.12., 15 - 16 Uhr: Lesezauber im Advent – eine Vorlesestunde für Kinder von vier bis zwölf Jahren. Eintritt frei. 12.12., 17 - 18 Uhr: „Der Nussknacker“; Märchen & Musik für Erwachsene mit Katrin Kaesler. Tickets: 5 Euro. 13.12., 15 - 16 Uhr: Weihnachten auf Platt für Familien. Eintritt frei. 14.12., 16 - 17 Uhr: Weihnachtsbräuche der Uckermark - für Familien. Eintritt frei. 15.12., 15 - 16 Uhr: Weihnachtskrippe basteln mit Kindern im Vorschulalter Eintritt frei. 16.12., 15 - 16 Uhr: Weihnachtliche Transparente basteln - für Familien. Eintritt frei. 17.12., 15 - 16 Uhr: Namenskarten schreiben und basteln - für Familien. Eintritt frei. 18.12., 17 - 18 Uhr: Lesung für Familien „Ein Weihnachtsgeschenk für Walter“. Eintritt frei. 19.12., 15 - 16 Uhr: Wir decken einen festlichen Tisch - für Familien. Eintritt frei. 20.12., 16 - 17 Uhr: Weihnachtsgeschichten für Erwachsen aus Heimatkalendern. Eintritt frei. 21.12., 16 -17 Uhr: Erlebnisberichte für Familien – Weihnachten in der Uckermark. Eintritt frei. 22.12., 17 - 18 Uhr: Weihnachtliche Gedichte für Familien – gemeinsam kennenlernen und lesen. Eintritt frei. 23.12., 11 - 12 Uhr: Der Flügelaltar aus Rittgarten – Die Weihnachtsgeschichte geschnitzt. Eintritt frei. 24.12., 11 - 12 Uhr: Das Weihnachtsevangelium nach Lukas - für Familien. Eintritt frei. Post an den Bärtigen Weihnachtsmann reiste mit dem Bob an Himmelpfort. Er hat weder Facebook-Account noch Twitter-Konto oder Mail- Adresse: Der Weihnachtsmann verzichtet weiter aufs Internet und freut sich auf In diesem Jahr kam der Weihnachtsmann im Bob nach Himmelpfort. Begleitet wurde er von der deutschen Bobpilotin und Olympia-Siegerin Mariama Jamanka. Foto: Patrick Pleul Post ganz analog. In der am 14. November eröffneten Weihnachtspostfiliale im brandenburgischen Himmelpfort (Oberhavel) gingen bereits mehr als 11 770 Wunschzettel aus der ganzen Welt ein. Im Vorjahr waren es bis Heiligabend rund 264000 – damit befindet sich in Himmelpfort die größte der insgesamt sieben deutschen Weihnachtspostfilialen. Die Kinder übermitteln ganz persönliche Herzenswünsche. Die Jüngsten, die noch nicht schreiben können, greifen zu Pinsel und Farbe oder basteln. Die jüngeren Kinder wünschen sich Einhörner, Bausteine oder Raumschiffe unter dem Baum. Bei den größeren stehen Smartphones oder Tablet-Computer hoch in der Gunst. Den weitesten Weg hat bislang ein Brief aus Südafrika hinter sich. Jeder Wunschzettel und Brief an den Weihnachtsmann, der bis zum dritten Advent in Himmelpfort eintrifft wird beantwortet, wenn der Absender nicht vergessen wurde. Bei der Beantwortung wird der Weihnachtsmann von 20 Helferinnen unterstützt. Die Adresse vom Weihnachtsmann lautet: Weihnachtspostfiliale in 16798 Himmelpfort. Oh, Du schöne Weihnachtszeit! Da ist sie wieder - die schönste Zeit im Jahr. Die Straßen tauchen in ein Lichtermeer, Fenster sind bunt geschmückt, die eigenen vier Wände mit allerlei Dekorationen ausgestaltet, die Wunschbriefe verschickt und die Adventskalender aufgestellt. In der Küche duftet es nach Plätzchen und die Verabredungen für das Weihnachtsfest sind getroffen. Nun bleibt Zeit, um die vielen kleinen und große Wünsche zu erfüllen. Doch so manches Familienmitglied, Freund oder Nachbar wünscht sich etwas, was man nicht kaufen kann: gemeinsame Zeit miteinander zu verbringen. Vielleicht wäre jetzt ein guter Zeitpunkt dafür. Einige Anregungen haben wir für Sie in dieser Beilage - die auch online unter www. nordkurier.de abrufbar ist - zusammengefasst. Ines Markgraf APT

Mittwoch, 28. November 2018 Treffpunkt Uckermark Seite 3 UCKERMARK Von Märchen über Ballett bis Rockkonzert Kulturtipps für die letzten zehn Tage des Jahres Schwedt. Weihnachtszeit ist Theaterzeit – wir finden, dass Kultur auf jeden Fall auf dem Festtagsprogramm stehen sollte. Der Countdown ins Jahr 2019 läuft – hier sind unsere Kulturtipps für die letzten zehn Tage des Jahres: Weihnachtsmann im Theater verkürzen. Im Kleinen Saal wird der DEFA-Märchenfilm „Schneeweißchen und Rosenrot“ gezeigt. Und auch der Weihnachtsmann schaut schon mal mit kleinen Überraschungen vorbei. 22. Dezember 16 Uhr: In der Geschichte „Die verzauberten Brüder“ von Jewgeni Schwarz ist der kleine Iwanuschka auf der Suche nach seinen Brüdern, die von der Hexe Babajaga im Zauberwald gefangen gehalten werden. Zusammen mit einem schlauen Kater, einem gemütlichen Bären und einem lustigen Hund heckt er einen cleveren Plan aus, um die faule alte Hexe zu überlisten. Im Anschluss an die Vorstellung gibt es eine Autogrammstunde mit allen Darstellern. 22 Uhr: Die traditionelle Weihnachtstanzparty P25 ist eine gute Gelegenheit, um Freunde zu treffen, um zu tanzen und zu flirten. 23. Dezember 19.30 Uhr: „Wie im Himmel“ – das romantische Schauspiel über die Macht der Musik nach dem erfolgreichen Spielfilm von Kay Pollak wird im Kleinen Saal aufgeführt. 24. Dezember 14 Uhr: Die ganz Kleinen können sich die Wartezeit auf den 25. Dezember 16 Uhr: Im Großen Saal entführt das Russische Nationalballett mit schwebender Leichtigkeit und Eleganz in die Welt des Balletts. Gezeigt wird „Der Nussknacker“ von Peter Tschaikowski. Dieses Märchen ist ein Weltklassiker, der bereits seit zwei Jahrhunderten die Menschen verzaubert. 19.30 Uhr: „Ganze Kerle!“ stehen auf der Bühne. Eigentlich sind die vier Männer Durchschnittstypen mit einem stinknormalen Job und ganz alltäglichen Problemen. Die Idee, selbst eine Travestie-Show auf die Beine zu stellen, bringt Aufregung in ihr Leben – und dem Publikum jede Menge Spaß und Unterhaltung. 19.30 Uhr: Und im intimen theater läuft die deutsch-polnische Komödie „Ein Knochenjob“. Hinreißend bösartig und liebenswert zugleich erzählt die brillante Geschichte von dem polnischen Geschwisterpaar Bronka und Bogus, in dessen Garten plötzlich ein junger deutscher Mann steht Das diesjährige Weihnachtsmärchen „Die verzauberten Brüder“ und sie für 20 000 Euro um einen unerhörten Gefallen bittet. 26. Dezember 11 Uhr: Der 2. Feiertag beginnt traditionell mit der Weihnachtsmatinee im Kleinen Saal, bei der Gesangsund Instrumentalsolisten der Opern- und Konzerthäuser Berlins unter der Leitung und Moderation des Solocellisten Hans-Joachim Scheitzbach für gesellige Unterhaltung sorgen. 16 Uhr: Die letzte Familienvorstellung von „Die verzauberten Brüder“ mit anschließender Autogrammstunde mit allen Darstellern steht auf dem Spielplan. 19.30 Uhr: Ebenfalls ein Highlight ist das Kammer- Musical „TraumFrauen“ mit Susanne von Lonski und Katarzyna Kunicka. Es ist eine Liebesgeschichte ganz eigener Art, die sich musikalisch sowohl im Musical als auch bei Pop und Rock bedient und dabei manchmal mit zarten, nachdenklichen Tönen und manchmal mit wilden, impulsiven Rhythmen spielt. 27. Dezember 19 Uhr: Essen, trinken und Theaterkunst genießen: Wie wär´s dann mit der Kriminalkomödie „Fisch zu viert“ in der Theaterklause? 19.30 Uhr: Im Kleinen Saal gibt die Klaus Renft Combo mit Thomas „Monster“ Schoppe im Rahmen der Jubiläumstournee - anlässlich ihres 50-jährigen Bestehens – ein Konzert. 28. Dezember 19.30 Uhr: Ekel Alfred und seine liebenswürdige Familie stehen in „Ein Herz und eine Seele“ in der Theaterklause auf der Bühne. Foto: Udo Krause 29. Dezember 19.30 Uhr: Das Staatsorchester Frankfurt spielt Ludwig van Beethovens „9. Sinfonie d-Moll op. 125“. 19.30 Uhr: Die Komödie „Ganze Kerle!“ wartet mit Witz, Charme und nackten Männerbeinen in mörderischen High Heels auf – ein großer Spaß für Männer, Frauen und alle dazwischen. 30. Dezember 19 Uhr: Bei der Komödie „Der Dolch der Hohenzollern!“ ist beim 3-Gänge-Menü kriminalistisches Gespür nötig. 31. Dezember 17 Uhr: Der letzte Tag des Jahres beginnt mit dem Erfolgsmusical „TAMARA“. 21 Uhr: Start der Silvesterparty mit der Jet-Set-Band Besucherservice: 03332 538111 Die Theaterkasse bleibt vom 1. bis 7. Januar 2019 geschlossen. APT

Stadtmagazin

Stadtmagazin Juli
Stadtmagazin Juni
Stadtmagazin Mai
Stadtmagazin April
Stadtmagazin März
Stadtmagazin Februar
Stadtmagazin Januar

Nordkurier Ratgeber

Ratgeber Traumjob
Ratgeber Traumjob
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Ratgeber Garten Ausgabe MSP

Kompakt

Kompakt Juli/August
Kompakt Juni
Kompakt Mai
Kompakt April
Kompakt März
Kompakt Februar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt November
Kompakt Oktober_2016
Kompak September 2016
Kompakt Juli/August 2016
Kompakt Juni_2016
Kompakt Mai 2016

Weitere Magazine

RadTour