Aufrufe
vor 1 Jahr

Weihnachtsbeilage Neustrelitz

  • Text
  • Dezember
  • Weihnachten
  • Weihnachtsmann
  • Fest
  • Neustrelitz
  • Frohes
  • Weihnachtsfest
  • Zeit
  • Familie
  • Neubrandenburg
  • Zeitung

sFest Seite 9 am

sFest Seite 9 am Heiligabend rHeimatzeitung haben wir imArchiv gestöbert und gesammelt, ren Ausgaben zulesen war. Dabei haben wir auch herausgefunden, ssomit keine Zeitung gab –genau wie in diesem Jahr. 1962 1965 g er emit n Montag, 24. Dezember Neuer Sputnik MOSKAU. Ein neuer künstlicher Erdtrabant ist am Sonnabend inder Sowjetunion gestartet worden, meldet TASS. Der Sputnik, der die Bezeichnung „Kosmos 12“ trägt, wurde auf eine Bahn gebracht, bei der die größte Entfernung von der Erdoberfläche 405 Kilometer und die geringste Entfernung 211 Kilometer betragen; der Neigungswinkel der Bahn zum Äquator ist 65Grad. Die anfängliche Umlaufzeit des Satelliten liegt bei 90,45 Minuten. FOTO: DFF/WINKLER Freitag, 24. Dezember Sandmännchen mit Überraschung BERLIN. Das Sandmännchen, der Liebling unserer jüngsten Fernsehzuschauer, hat sich am 24.Dezember extra viel Zeit für seine kleinen Freunde reserviert. Was er in der Geschichte vom „Vergessenen Kasperle“ zu tun hat, verrät er noch nicht. Es handelt sich schließlich um eine Überraschung. Seinen Traumsand stellt er aber zur Selbstbedienung zur Verfügung, das steht schon fest. 1975 1977 1979 twoch, 24. Dezember Familien mit neuem Heim BRANDENBURG. Die Schlüssel für Neubauwohnung im zweiten eschosser mit Loggias waren am stag in Neubrandenburg-Ost für glückliche Familien das schönste hnachtsgeschenk. Darunter nd sich zugleich das 6500. neue indiesem Stadtteil, zu dem vor Jahren der Grundstein gelegt de. Sonnabend, 24. Dezember Mehr Fische aus Waren WAREN. Etwa 30 Tonnen Fisch werden die Werktätigen der Zwischenbetrieblichen Einrichtung „Süßwasserfischverarbeitung“ in Waren bis Jahresende über den Plan ausliefern. Mit viel Fleiß und Sonderschichten haben die Frauen des Betriebes die Planrückstände beseitigt und zur zusätzlichen Festversorgung beigetragen. Hauptanteil der Erzeugnisse für den Bezirk und die Hauptstadt bilden geräucherte Forellen und Karpfen, die sie vom Kooperationsverband „Qualitätsfisch Mecklenburger Seenplatte“ beziehen. Montag, 24. Dezember 630neue Kleingärten NEUBRANDENBURG. 630 Kleingärten wurden in diesem Jahr im Bezirk Neubrandenburg neu geschaffen. Sie erhielten vorwiegend Arbeiter und kinderreiche Familien. Nunmehr verfügen die Mitglieder des Verbandes der Kleingärtner, Siedler und Kleintierzüchter über etwa 19 000 Gärten. 46 Anlagen haben bisher die Anerkennung als Staatlich anerkanntes Naherholungsgebiet erhalten. Die VKSK-Mitglieder brachten indiesem Jahr unter anderem fast 9000 Tonnen Obst und 1900 Tonnen Gemüse auf den Markt. 1986 1988 1990 FOTO: ARCHIV Mittwoch, 24. Dezember Schnee hüllt Republik in weißesKleid NEUBRANDENBURG. Schnee- und Eisglätte auch auf den Straßen der Bezirksstadt. Ein Achtungszeichen für alle Verkehrsteilnehmer, sich auf den Winter einzustellen. Sonnabend, 24. Dezember Farbfernseher über Plan RADEBERG. Das 10 000. zusätzlich für die Bevölkerung produzierte tragbare Farbfernsehgerät wurde am Freitag im VEB Robotron- Elektronik Radeberg fertiggestellt und dem Handel übergeben. Damit wurde der Jahresanteil 1988 des Bezirksjugendobjektes zur zusätzlichen Fertigung von 40 000 Farbfernsehgerätenbis zum 40. Jahrestag der DDR realisiert. Montag, 24. Dezember Matthäus istEuropas Fußballer desJahres PARIS. Lothar Matthäus, Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, ist in der traditionellen Experten-Umfrage von „France Football“ zu „Europas Fußballer des Jahres“ gekürt worden. Der 29-Jährige, der seit zwei Jahren für Inter Mailand spielt und in Stuttgart gegen die Schweiz s ein 85. Länderspiel bestritt, verwies inder Umfrage unter 29Fachleuten aus ebensovielen Ländern mit 137 Punkten Salvatore Schilacci (Italien/84) und seinen Nationalmannschafts- und Inter-Klubkameraden Andreas Behme (68) auf die nächsten Plätze. 2000 2007 2016 abend, 24. Dezember Montag, 24. Dezember Sonnabend, 24. Dezember at im Schloss Bierkonsum sinktinDeutschland Sein Herzschlägt in Rio weiter N. US-Popsängerin nna und der britische egisseur Guy Ritchie gestern im Schloss (Schottland) geheiratet. rauung fand im en Familienkreis und wesenheit einer Reihe de statt. Madonna und ie hatten ihren Sohn zuvor taufen lassen. BERLIN. Große Aufregung kurz vor dem Fest: Die Deutschen leben „schaumgebremst“. Der Bierkonsum ist auf ein Rekordtief gesunken. Pro Kopf tranken die Bundesbürger in diesem Jahr nur noch 112,5 Liter Gerstensaft. Was macht esdaschon, dass praktisch vom milchtrinkenden Baby über den Weinliebhaber bis hin zum Abstinenzler alle in die Rechnung miteinfließen. Flugs gehen die Brauer auf Erklärungssuche. Und, wer hätte das gedacht, das Wetter hat wieder einmal Schuld. Die Deutschen haben 2007 mangels Sonnenstrahlen einfach zu wenig geschwitzt. FOTO: RALF HIRSCHBERGER RIO DE JANEIRO. Ein Herz aus Deutschland rettete ihr Leben: Ivonette Balthazar aus Brasilien freut sich so wie nie auf das Weihnachtsfest. Sie hatte im August dieses Jahres das Herz des deutschen Kanu- Slalom Trainers Stefan Henze transplantiert bekommen. Der 35-jährige Mann aus Halle an der Saale war bei einem Autounfall während der Olympischen Spiele 2016 in Rio gestorben. Er hatte einen Organspendeausweis. „Ich bin ihm so dankbar“, sagte die 66-Jährige.

Seite 10 Frohes Fest Freitag, 22. Dezember 2017 Jeden Mittwoch treffen sich Birgit Leupold, Doris Pietschke, Barbara Militzer, Sabine Rambatt und Gabriele Penzin (v. l.), um mit dem Werkstoff Ton kleine Kunstwerke zukreieren. FOTOS (3): uTE ZIEMAnn Der Stall ist 1,30 Meter lang und 60 Zentimeter tief. Die größte Figur misst 30 Zentimeter. Die Krippe mit dem Jesuskind war eine Herausforderung. Eine Weihnachtskrippefür dasganzeDorf Von UteZiemann Ihre Leidenschaft fürs Formen und Gestalten kann Doris Pietschke nicht verbergen. Damit hat sie auch andere Frauen in Gielow angesteckt. Spuren ihrer Arbeit sind an vielen Ecken des kleinen Ortes zu entdecken. Gielow. Wenn am Heiligabend das Krippenspiel in der Kirche von Gielow leuchtet, werden die Herzen von sechs Frauen besonders freudig schlagen. Der kleine Keramikzirkel um Doris Pietschke hat seit Oktober daran gewerkelt und viel Liebe in die Weihnachtskrippe gesteckt. Anfangs waren die Frauen vom Vorschlag ihrer „Chefin“ allerdings gar nicht so begeistert. Figuren zu gestalten –und dazu noch solche, die jeder kennt – fanden sie ziemlich schwer.Dabei hatten die Frauen im Alter zwischen 54 und 71 Jahren schon so manches Stück aus Ton geformt. Zeugnisse ihres Tuns sind an vielen Stellen des Dorfes zu sehen. Alte Häuser von Gielow,inKeramik gebrannt, schmücken die Heimatstube des Dorfes und das Bürgerhaus. Im Speisesaal der Schule ist ein Torbogen mit Bäumen zu sehen. „Den haben wir mit Schülern der Grundschule gestaltet. Mit Kindern machen wir viele Projekte“, erzählt Doris Pietschke. So sei auch die Schautafel mit Heilpflanzen gleich am Eingang des Bauerngartens entstanden. Das jüngste Projekt mit 30 Bäumen des Jahres steht auch dort. Ach ja –der Bauerngarten: Dafür engagieren sich die Frauen ebenfalls. Einmal in der Woche greifen sie zu Hackeund Harkeund halten ihn in Ordnung. Höhepunkt ist in jedem Jahr die Teilnahme am Tag des offenen Gartens: immer mit Keramikverkauf. Dabei gehen die Zaunsitzer in Form von Tieren besonders gut. „Und die haben wir schon in zig Varianten geformt.“ Mit diesen Worten konnte Doris Pietschke überzeugen, dass auch das Projekt Krippe gelingt. Da die begeisterte Handarbeiterin immer Ton zu Hause hat, formte sie die Kegel für die Figuren –die größte misst 30 Zentimeter –vor.Dann haben die Frauen einfach ausprobiert. Und unter ihren geschickten Händen entstanden Maria und Josef, das Jesuskind in der Futterkrippe, Ochs und Esel und die drei Weisen aus dem Morgenland. „Die Tiere wurden glasiert, aber bei den Figuren haben wir uns für Engobe entschieden. Das ist eine flüssige Tonmineralmasse, die wir mit matter Farbe besprüht haben“, erklärt Doris Pietschke, die seit 1979 töpfert. Damals fuhr sie in das sechs Kilometer entfernte Malchin, um ihrem Hobby nachzugehen. Dort reifte die Idee, in Gielow einen Zirkel zu gründen. „Kultur wurde ja zu DDR-Zeiten gefördert“, sagt die ehemalige Zahnärztin, die seit 1982 mit zwei Jahren Unterbrechung den Zirkel leitet. Doch worin sollten die Figuren ihren Platz finden? Auch hierfür hatte Doris Pietschke, der scheinbar nie die Ideen ausgehen, eine Lösung. ImDorf wurde gerade die Straße erneuert. Da lagen Paletten herum. Ehemann Rolf musste eine auseinanderbauen und daraus den Stall zimmern. „Ich habe ihn dann angestrichen und Licht reingelegt“, erzählt die Gielowerin. Seinen ersten Einsatz fand das Krippenspiel auf dem Weihnachtsmarkt in der Heimatstube, der vom Heimatverein, zu dem auch der Keramikzirkel gehört, mitorganisiert wurde. Dort gab es natürlich noch mehr Zeugnisse der fleißigen Handwerkerinnen zu sehen. So hatten sie einen Weihnachtsbaum ganz in Weiß geschmückt. Auch Engel und Teelichter gehören zu ihrem Repertoire, denn über ein selbst gefertigtes Weihnachtsgeschenk freut sich wohl jeder. Kontaktzur Autorin u.ziemann@nordkurier.de Anzeige MM Wir danken für die angenehme Zusammenarbeit und wünschen Freude zum Weihnachtsfest sowie Erfolg, Gesundheit und Glück für das neue Jahr. Frohe Weihnachten und ein erfolgreiches neues Jahr! Zum Ende des Jahres bedanken wir uns bei allen Kunden und Geschäftsfreunden für das entgegengebrachte Vertrauen und wünschen viel Glück und Erfolg. Ein Dankeschön auch unseren fleißigen Mitarbeitern für ihre Einsatzbereitschaft. Mecklenburg-Strelitzer Ihre Montage- und Tiefbau GmbH 17235 Neustrelitz •Rudower Straße 53 Malermeister Thomas Höllwarth Falkenstraße 38 •17235 Neustrelitz MM Victoria EinDankeschön für das entgegengebrachte Vertrauen. Wir wünschen frohe Weihnachten und viel Erfolg für das Jahr 2018. Direktionsgeschäftsstelle Klaus-Dieter Pottschul Mühlendamm 4, 17348 Windmühlenstadt Woldegk Tel. 03963 210475, Fax03963 210833 klaus-dieter.pottschul@ergo.de 27 1990 bis 2017 Weihnachtliche Grüße Mit unseren Weihnachtsgrüßen verbinden wir den Dank für das entgegengebrachte Vertrauen und die besten Wünsche für das kommende Jahr Luise-Reisen Beate Lampe Wir beraten -Sie wählen - wir buchen -Sie reisen! Elisabethstraße 4 · Neustrelitz Telefon 205531 · Fax 200435 Das Jahr neigt sich dem Ende zu und wir blicken voller Zuversicht in Richtung 2018! Gute zwölf Monate waren es gewesen, die unser Unternehmen erfolgreich vorangetrieben haben. Diesen Erfolg verdanken wir zu einem großen Teil so wertvollen Geschäftspartnern, wie Ihnen! Für die angenehme und konstruktive Zusammenarbeit möchten wir uns ganz herzlich bei Ihnen und Ihren Mitarbeitern bedanken. Nutzen auch Sie die besinnliche Zeit zum Erholen, Durchatmen und Fröhlich sein! Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein frohes und gesundes Neues Jahr! Das Team vom Sonnenhotel Feldberg am See wasser. wald. wellness. SZS

Stadtmagazin

Stadtmagazin Juli
Stadtmagazin Juni
Stadtmagazin Mai
Stadtmagazin April
Stadtmagazin März
Stadtmagazin Februar
Stadtmagazin Januar

Nordkurier Ratgeber

Ratgeber Traumjob
Ratgeber Traumjob
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"

Kompakt

Kompakt Juli/August
Kompakt Juni
Kompakt Mai
Kompakt April
Kompakt März
Kompakt Februar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt November
Kompakt Oktober_2016
Kompak September 2016
Kompakt Juli/August 2016
Kompakt Juni_2016
Kompakt Mai 2016

Weitere Magazine

RadTour