Aufrufe
vor 1 Jahr

urlaubsmagazin MSP

  • Text
  • Neubrandenburg
  • Urlaubsmagazin
  • Mirow
  • Wesenberg
  • Kirche
  • Konzert
  • Neustrelitz
  • August
  • Livemusik
  • Rechlin

16 URLAUBSMAGAZIN Auch

16 URLAUBSMAGAZIN Auch sowjetische Luftfahrzeuge sind in Rechlin zu bestaunen, hier eine MiG-21. Tollkühne Männer und fliegende Kisten Man meint sie förmlich zu riechen und zu hören, die abgasgeschwängerte Luft und die knatternden Sternmotoren der Doppeldecker aus den Anfangsjahren der Fliegerei. Doch im Luftfahrttechnischen Museum Rechlin, an der Südspitze der Müritz gelegen, geht es heute sauberer und leiser zu, nicht jedoch weniger spannend. Denn der Ort, an dem das Museum mit seinen zahlreichen Exponaten seinen Sitz hat, kann auf fast 100 Jahre Luftfahrtgeschichte zurückblicken. „Diese begann auf dem heutigen Museumsgelände mit der Eröffnung der Flieger-Versuchs- und Lehranstalt der Deutschen Luftwaffe im Jahre 1918“, erläutert Torsten Heinrichs von den Rechliner Technikfreunden. „In den folgenden Jahrzehnten gab es wohl kaum einen Prototypen des deutschen Luftfahrzeugbaus, der nicht in Rechlin intensiv auf Herz und Nieren getestet und verbessert wurde.“ In den Jahren von 1945 bis 1993 beherrschten sowjetische Flugzeugtypen den Luftraum über Rechlin und Teile der ehemaligen größten Erprobungsstelle der Deutschen Luftwaffe für landgestützte Flugzeuge mutierten zu einer Schiffswerft, in der u.a. Rettungsund Torpedoschnellboote konstruiert und hergestellt wurden. „Ab 1993 wurde der hiesige Flugplatz nur noch zivil genutzt und auch die Schiffswerft stellte ihre Produktion 1996 ein“, so Torsten Heinrichs weiter. „Zur gleichen Zeit begannen Rechliner Bürger und Freunde der Luftfahrt mit dem Aufbau des Luftfahrttechnischen Museums im historischen Gebäudeensemble der Komandantur auf dem Gelände der ehemaligen Erprobungsstelle Rechlin.“ Passend zur wechselvollen eigenen Geschichte des Standortes ist daher auch die Bandbreite der im Luftfahrttechnischen Museum Rechlin präsentierten Luftfahrzeuge und Boote, sowohl als Originale, mit Originalteilen vervollständigte Nachbauten sowie als maßstabsgerechte Modelle. An

URLAUBSMAGAZIN 17 An die jahrzehntelange Schiffbautradition in Rechlin erinnert dieses Torpedoschnellboot vom TypKTS. ©(2) LTMRechlin e.V. die Zeit der 1918er Jahre erinnert bspw. der Doppeldecker Fokker D-VII. Markanteste Vertreter der 1930er und 1940er Jahre sind die legendäre Messerschmitt Bf 109 als meistgebautes Jagdflugzeug der Welt oder die Messerschmitt 262, das erste in Serie gebaute Flugzeug mit Strahltriebwerken. Aus den 1960er bis 1980er wiederum stammen zahlreiche Exponate sowjetischer Bauart wie die bekannten Jagdflugzeuge MiG-21, MiG-23 und Su-22 oder Transportund Kampfhubschrauber der Typen Mi-2 und Mi-8. An die Zeit der Schiffswerft erinnern u.a. ein Freifallboot, ein Torpedoschnellboot vom Typ KTS – dem schnellsten Boot der Ostsee und ein Grenzsicherungsboot vom Typ GSB 075. Da die Zahl der gesammelten und damit vorzeigewürdigen Exponate im Laufe der Jahre immer größer geworden ist, freuen sich die Rechliner Museumsmacher besonders auf den Spätsommer 2017. „Dann nämlich eröffnen wir eine zusätzlich neu gebaute große Ausstellungshalle, in der weitere 12 luftfahrthistorisch wertvolle Flugzeuge den Besuchern präsentiert werden, darunter eine Rumpler Taube von 1909 und ein Lastensegler DFS 230A von 1939“. Man merkt nicht nur bei Torsten Heinrichs, mit wie viel Leidenschaft im Luftfahrttechnischen Museum Rechlin agiert wird. Jeder, der auch nur ein laues Lüftchen oder ein kleines Tröpfchen Technikinteresse in sich spürt, sollte den „fliegenden und schwimmenden Kisten“ an der Südspitze der Müritz einen Besuchabstatten. Bereuen wird man es mit Sicherheit nicht. Thomas Kunsch www.luftfahrttechnischesmuseum-rechlin.de A.Schultz Regionale Produkte aus MV Obst, Gemüse täglich frisch Brot & Brötchen ständig ofenfrisch viele Angebote aus dem Bio-Anbau Fleisch, Wurst, Käse immer in bester Qualität Getränkekommissionsverkauf 16798 Fürstenberg |H.-Günther-Bock-Str. 1 Tel.: 033093 36990 |Fax: 033093 36960 17252 Mirow |Wesenberger Chaussee Tel.: 039833 22031 Salatbar Große Auswahl und immer frisch Präsente für jeden Anlass Plattenservice für Ihre Feiern (Aufschnitt, Käse) Belegte Brötchen oder Schnittchen (Vorbestellung) Handykarten Salatbar Lieferservice In der Saison Sonntags geöffnet Montag bis Samstag: 8–20 Uhr Sonntag: 12–18 Uhr

Stadtmagazin

Stadtmagazin Juli
Stadtmagazin Juni
Stadtmagazin Mai
Stadtmagazin April
Stadtmagazin März
Stadtmagazin Februar
Stadtmagazin Januar

Nordkurier Ratgeber

Ratgeber Traumjob
Ratgeber Traumjob
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Ratgeber Garten Ausgabe MSP

Kompakt

Kompakt Juli/August
Kompakt Juni
Kompakt Mai
Kompakt April
Kompakt März
Kompakt Februar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt November
Kompakt Oktober_2016
Kompak September 2016
Kompakt Juli/August 2016
Kompakt Juni_2016
Kompakt Mai 2016

Weitere Magazine

RadTour