Aufrufe
vor 8 Monaten

Urlaubsmagazin 2022

  • Text
  • Musik
  • Uckermark
  • Freizeit
  • Prenzlau
  • Kilometer
  • Natur
  • Schloss
  • Geschichte
  • Stadt
  • Familie

30 FAMILIE Tipp

30 FAMILIE Tipp derRedaktion Am Camminer Naturbadestrand Im Land der Tausend Seen hat ja fast jeder so seinen Lieblingssee. Mein Favorit liegt in Cammin, sieben Kilometer südlich von Burg Stargard. Der malerische Camminer See ist zwar recht klein, aber besonders fein. Ideal zum Schwimmen. Sein Strand ist immer sauber, sehr idyllisch und vor allem eins: Selbst an heißen Tagen nicht so überlaufen wie anderswo. Ein Tipp gerade auch für naturverbundene Familien. Für mich ist diese Badestelle eine Ruhe-Oase. Sie wird von ein paar Bänken gesäumt. Für kleine „Baderatten“ gibt es einen Spielplatz samt Tischtennisplatte. Man kann am See auch gut picknicken. Ein Spaziergang zum nahe gelegenen Camminer Herrenhauses oder eine Radrunde um den See sorgen für Abwechslung beim Sonnentanken. Übrigens, die Möglichkeit zum Angeln oder Fußballspielen gibt es hier natürlich auch. INES PATRO Grafikgestalterin Nordkurier Mediengruppe © Ines Patro © Ulrike Kielmann Auf dem Damerower Werder leben solche stolzen Wisente. Eine Radtour durch die Müritzregion Zwei Schlösser, fünf Seen und 30 Wisente –das und noch mehr kann man auf dem Rundweg Kölpinsee/Fleesensee erleben. Waren (Müritz). Urtümliche Wisente, fünf Seen und zwei schöne Schlösser: All das kann man haben, wenn man sich mitten in der Mecklenburgischen Seenplatte aufmacht zur 50 Kilometer langen Radtagestour rund um Kölpinsee und Fleesensee. Los geht es in Waren –ambesten an der Steinmole, wo man sich vorher mit einem frischen Fischbrötchen stärken kann. Weiter geht es immer an der Müritz entlang bis zur Stillen Bucht. Hier wird rechts abgebogen, die B 192 überquert und dann immer durch den Wald am Kölpinsee entlang bis zum Jabelschen See gefahren. Dort biegen die Ausflügler links ab Richtung Damerow. Fast ausgerottet waren die urwüchsigen Wisente, die zu den Wildrindern gehören, im Jahr 1957. Knapp 300 Tiere gab es noch. Am Kölpinssee leben so wenige Leute,dass es dort Platz gab für Wisente.Darum wurde eben in jenem Jahr 1957 auf dem Damerower Werder die Wisentzucht aufgebaut. Der Werder ist eine von Kölpinsee und Jabelschem See umschlossene bewaldete und menschenleere Halbinsel. Pumik und Puella, zwei Wisente, die Weltkriege und Jagd im Wald von Białowieza in Ostpolen überlebt hatten, wurden angesiedelt. Eigentlich waren die beiden Tiere für den Tierpark Berlin bestimmt. Aber dessen Diese Drehbrücke verbindet die Malchower Altstadt mit dem Festland. ©Wirestock Creators -adobe.stock.com ©Hartmut Nieswandt

FAMILIE 31 Herrenhaus Schloss Blücher Direktor, der legendäre Direktor Prof. Dr. Dr. Heinrich Dathe, wusste genau: Die Wildrinder brauchen einen Platz, an dem sie ungestört und naturnah leben können, sonst klappt es mit der Zucht nicht. Und dieser Platz wurde am Kölpinsee gefunden. Heute leben im Wisentreservat Damerow rund 30 Tiere, weit mehr als 300 Kälber wurden inzwischen geboren. Nach einem Besuch bei den Rindern kann man in der „Damerower Wiesentgaststätte“ einkehren. Hans-Dietrich Genscher und die Nossentiner Heide Weiter geht es durch Jabel und Nossentin. Das Nossentiner Kirchgebäude war durch die Kirche bereits aufgegeben, als engagierte Bürger das Baudenkmal auch mit Unterstützung durch den legendären FDP-Politiker Hans-Dietrich Genscher, der selbst nach Nossentin kam, retteten. Heute genießt die Kultur- und Kinokirche als Haus für Konzerte, Ausstellungen und Filmvorführungen einen guten Ruf in der ganzen Region. In der Saison ist die Kirche geöffnet und man kann sie sich ansehen. In Silz geht es am Kreisverkehr in Richtung „Heidepark Silz“ durch Feld und Wald nach Malchow. Möglicherweise gibt es dort an der Drehrücke eine Pause. ©Heiko Zahn -adobe.stock.com Denn in der Saison wird das Bauwerk immer zur vollen Stunde für den Schiffs- und Bootsverkehr geöffnet. Am Stadtrand von Malchow geht die Tour nach dem Passieren des Erddamms durch den Malchower See hinter der Tankstelle links weiter nach Laschendorf und Untergöhren. Untergöhren am Fleesensee war schon zu DDR-Zeiten ein großer Ferienort mit mehr als 400 Bungalows und etlichen Ferienlagern. Von dort sind es nochzwei Kilometer bis Göhren-Lebbin, dem Zentrum der Erholungslandschaft „Land Fleesensee“ mit dem Schlosshotel Blücher, dem Robinson Club, dem Spa und zwei weiteren Hotels. Einen interessanten Einblick in das historische Schloss kann man ergattern, wenn man dort eine stilvolle Kaffeepause einlegt. Von Göhren- Lebbin führt der Weg weiter über Wendhof und Grabenitz nach Klink (Müritz). Das Dorf Klink, heute beliebtes Urlaubszentrum, liegt sehr schön an der Müritz, seine Geschichte reicht zurück bis in das 14. Jahrhundert (siehe auch Seite 40). Auf dem Radweg neben der B192 kommt man weiter bis zum Reeckkanal, dahinter wird rechts abgebogen –und dieser Weg führt an der Müritz entlang direkt bis nach Waren. H. Nieswandt +NEU ab 2022: Piratenspielplatz +Irrgarten +Schatzsuche +Piratenpfad +viele Knobelspiele +Imbiss uvm. +Fußballbillard Lust auf Abenteuer? Gehen Sie mit uns auf Schatzsuche und finden Sie den Wegdurch unseren Irrgarten. Perfekter Spaß für Jung und Alt. Highlights 2022 10. August –Gartenfest mit Hüpfburg 21. Oktober –Geisternacht für groß und klein ÖFFNUNGSZEITEN 01. Mai –31. Oktober täglich von 10–18Uhr Letzter Einlass um 16.30 Uhr IRRGARTEN Bollewick Röbler Straße (hinter Tischlerei Fink) Tel. 0152 29697272 (Familie Rohleder) Der Urlaubstipp GÖNN DIR EINE AUSZEIT IM SPA AMSEE 4STUNDEN EINTRITT IM 1000 M² SPA 22 €PRO PERSON Massage- &Beautyanwendungen IFaßsaunen abendliche Aufgusszeremonien IBio-Sauna Finnische Sauna |Dampfbad |Salzgrotte Japanisches Onsenbecken |Swimmingpool großzügiger Ruheraum |Seezugang HOTELAMSEE GMBH,AMSEE 6, 17192WAREN TEL. 03991/67360 HOTEL-AMSEE.NET/SPA

Kompakt - StadtMagazin

Nordkurier Ratgeber

Kompakt

Nordkurier Ratgeber

Weitere Magazine

Kompakt - StadtMagazin