Aufrufe
vor 3 Monaten

Urlaubsmagazin_2020_06_22_klein

  • Text
  • Schloss
  • Freizeit
  • Usedom
  • Mirow
  • Insel
  • Wasser
  • Familie
  • Stadt
  • Prenzlau
  • Zeit

18 freizeit Der

18 freizeit Der Marktplatz von Wesenberg verdankt seine wunderschöne Atmosphäre vor allem den alten Linden. Kleine Wunder von Wesenberg Die Stadt im Herzen der Mecklenburgischen Kleinseenplatte liegt in einem Naturparadies. Ihre kleine Burg aus dem 13. Jahrhundert ist eine Rarität und steckt voller Überraschungen. Fotos: Archiv Nordkurier Wesenberg. Seen, Wälder und Stille –das alles bietet der Süden Mecklenburgs in geradezu überwältigendem Maße. In der kleinen Stadt Wesenberg, dem Mittelpunkt der Mecklenburgischen Kleinseenplatte, steht – nur einen kurzen Spaziergang vom romantischen Marktplatz entfernt und untypisch für diese Region –eine Burg. Die im 13. Jahrhundert erbaute Festung ist zum großen Teil gut erhalten und restauriert. Auf den Fangelturm kann man steigen und von oben einen wunderbaren Blick genießen. Auf der Burg befindet sich die Tourist-Information; und gleich nebenan lädt das Fischereimuseum zu einem Rundgang. Naturdenkmal am Markt Wesenberg wird von unzähligen Seen bestimmt. Die Stadt liegt am Rande der Deutschen Alleenstraße und ist das südliche Eingangstor zum Müritz-Nationalpark. Zu Fuß, mit dem Fahrrad oder per Floß, Paddel-, Ruder- und Motorboot kann Blick auf die Woblitz mit Anschluss an Havel und Elde. Vonder Burg aus hat man einen weiten Blick ins Land. man Flora und Fauna nahkommen. Neben dem historischen Marktplatz mit seinen Linden erzählt die gotische St. Marienkirche aus dem 14. Jahrhundert über die Geschichte der Stadt. Neben dem Eingang der Kirche steht ein Naturdenkmal: die alte Linde mit einem Stammumfang von acht Metern. Im Wesenberger Findlingsgarten kann man große Gesteinsbrocken bewundern, die in der jüngsten Eiszeit von Gletschern in die Kleinseenplatte geschoben wurden. Gesteinsart und Herkunftsgebiet der Findlinge werden durch Hinweistafeln erläutert. An der nördlichen Wesenberger Stadtgrenze beginnt der Müritz-Nationalpark. Die Stadt ist umgeben von vielen Seen, wie der Woblitz, Die Ahrensberger Hausbrücke ist einzigartig. In der „Villa Pusteblume“ gibt es ein Spielzeug-Museum. dem Weißen See und dem Labussee.Die mehr als 3500 Hektar große Waldfläche der Stadtumgebung ist Rückzugsgebiet für die unterschiedlichsten Tierarten. Spielzeuge aus alten Zeiten Wem der Sinn nach einem Blick indie eigene Kindheit steht, sollte das Spielzeugmuseum in der Villa Pusteblume besuchen. Sie befindet sich amFuß der Burg. Literaturfreunden wird Wesenberg ein Begriff sein, in Pälitzhof in der Nähe der Stadt lebte der Schriftsteller Helmut Sakowski. In der DDR wurde er als Verfasser von Fernsehromanen, Hörspielen und Bühnenstücke bekannt. Sakowski starb 2005. Zu seinen wichtigsten Werken zählen „Wege übers Land“, „Daniel Druskat“ und „Wie ein Vogel im Schwarm“. Auch das gehört zu Wesenberg: Die Stadt hat wieder und immer noch ein Kino. Und von Neustrelitz aus einen Bahnanschluss. Hartmut Nieswandt klein-seenplatte.de

• • • • • € € €

Stadtmagazin

Stadtmagazin Juli
Stadtmagazin Juni
Stadtmagazin Mai
Stadtmagazin April
Stadtmagazin März
Stadtmagazin Februar
Stadtmagazin Januar

Nordkurier Ratgeber

Ratgeber Traumjob
Ratgeber Traumjob
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"

Kompakt

Kompakt Juli/August
Kompakt Juni
Kompakt Mai
Kompakt April
Kompakt März
Kompakt Februar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt November
Kompakt Oktober_2016
Kompak September 2016
Kompakt Juli/August 2016
Kompakt Juni_2016
Kompakt Mai 2016

Weitere Magazine

RadTour