Aufrufe
vor 1 Jahr

TSG_Heimspiel_2018

  • Text
  • Neustrelitz
  • Spieler
  • Neustrelitzer
  • Matthias
  • Trainer
  • Mannschaft
  • Neubrandenburg
  • Hinrunde
  • Jungs
  • Verein

18

18 TSG-Journal –Nachwuchsarbeit Kindern gehört die Zukunft! Den Mitgliedern und dem Vorstand der TSG Neustrelitz liegt im Besonderen das Wohl unserer „Kleinen“ am Herzen. Unsere Nachwuchsabteilung hat immerhin eine Stärke von 180 Kindern, die in zehn Mannschaften und in sieben Altersklassen kicken. Das macht uns stolz und birgt auch eine große Verantwortung, welcher sich auch unsere 18 Trainer und Betreuer durchaus bewusst sind. Dem Spagat zwischen Spaß, Leistungssport und Disziplin stets gerecht zu werden, dafür stellen wir uns immer wieder neuen Herausforderungen. Mittlerweile spielen bereits drei Mannschaften in der Verbandsliga –der höchsten Liga des Landes Mecklenburg- Vorpommern –und unsere A- Junioren streben dieses Jahr den Aufstieg in die Selbige an. Das sind aus unserer Sicht beachtliche Erfolge, die auch aufgrund demographischer Entwicklung oder auch der Entwicklung allgemein im Fußball oft nicht so wertgeschätzt werden, wie es alle Beteiligten verdient haben. Fußball-Fibel ist ständiger Begleiter der Jugendarbeit Dafür nochmal ein wertschätzendes überaus herzliches Dankeschön an alle Trainer, Betreuer,Kinder,Eltern, Opas und Omas und wer noch alles an dieser Erfolgsgeschichte beteiligt war und ist. Ein ständiger Begleiter bei unserer Jugendarbeit ist unsere Fußball-Fibel. Seit nunmehr fünf Jahren vermitteln wir Werte wie Ehrlichkeit, Teamgeist, Kampfgeist, Pünktlichkeit, Fairplay oder Zuverlässigkeit. Alle diese Werte helfen unseren Jugendlichen sich nicht nur sportlich weiter zu entwickeln, sondern auch ein Stück Persönlichkeitsentwicklung mit in ihr späteres Leben zu nehmen. Es ist immer wieder Daniel Hirsch, Jugend-Obmann der TSG Neustrelitz. FOTO: mS schön, wenn wir frühere Jugendspieler als Erwachsene wiedersehen und erkennen, dass aus ihnen wunderbare Menschen geworden sind und wir vielleicht einen kleinen Beitrag dazu geleistet haben. Natürlich wünschen wir uns als Verein, dass Juniorenspieler irgendwann unsere erste Männermannschaft verstärken. Diesen Wunsch hören wir auch ständig von Fans und Eltern. Aktuell ist kein Neustrelitzer Junge in der ersten Mannschaft und Norman Richter war wohl der letzte Neustrelitzer Spieler. Das befriedigt uns als Verein natürlich auch nicht! Die Durchlassrate von jungen Talenten kann eigentlich nur gesteigert werden, wenn sich die Trainingsintensität und auch die Trainingshäufigkeit weiter erhöht. Zwei- bis dreimal die Woche Training reicht da einfach nicht aus. Umso mehr freuen wir uns, dass mit Hannes Toebe und Noah Stövesand zwei A- Juniorenspieler die Möglichkeit erhalten, bei der Regionalligamannschaft mal mit reinzuschnuppern und Anfang Februar mehrere Trainingseinheiten mit zu machen. In diesem Zusammenhang haben wir auch mit zwei weiteren Herausforderungen zu kämpfen: Talentierte Spieler, die sich durch Leistungen in den Vordergrund spielen, wollen natürlich die bestmögliche Förderung für sich in Anspruch nehmen. Dafür gehen sie nicht selten den Weginein Leistungszentrum. Der 1. FC Neubrandenburg als Landesleistungszentrum ist da der erste Ansprechpartner und allein 2017 haben fünf C–Juniorenspieler und ein B–Juniorenspieler diesen Wegbeschritten! Das sind natürlich wunderbare Wege, die die Jungs dann gehen und dafür haben wir Sie ausgebildet. Leider werden unsere Kader erheblich qualitativ geschwächt, was wir nur auffangen können, wenn wiederum die besten Talente unserer Region bei uns spielen. Nur genau da fehlt es noch an einer vertrauenswürdigen Zusammenarbeit mit anderen Vereinen. Letztendlich profitieren alle regionalen Vereine von gut ausgebildeten Jugendlichen und das sollte im Fokus aller Vereine stehen. Problem: A-Junioren werden abgeworben Damit ist auch gleich unsere zweite Herausforderung verbunden, deren Entwicklung uns erhebliches Kopfzerbrechen bereitet. Mit großer Sorge nehmen wir die Entwicklung und den Umgang mit unseren A–Juniorenspieler wahr! Die Jungs sind zehn bis elf Jahre durch unsere Nachwuchsabteilung gelaufen und werden bereits als junger Jahrgang von Männermannschaften abgeworben. DieNachwuchssorgen in den einzelnen Vereinen sind ja bekannt, und hier sollte es schon ein Miteinander geben und unter den Vereinen klar kommuniziert werden. Es hilft niemandem, wenn wir eine A-Juniorenmannschaft nicht halten können und abmelden, wie es vergleichbare Vereine im Land schon gemacht haben. Dann werden für alle die Nachwuchssorgen eher größer als kleiner. Hier gilt es also, nicht nur kurzfristig zu denken, sondern zusammen zu arbeiten und den Nachwuchs in der Region zu halten. Natürlich darf ein großes Dankeschön nicht fehlen. Ohne unsere Haupt- und Teamsponsoren wäre diese Jugendarbeit nicht möglich. Die Stadtwerke Neustrelitz waren und sind uns als Hauptsponsor ein zuverlässiger,hilfsbereiter und kompetenter Partner. Wir freuen uns sehr darüber, dass die Stadtwerke uns seit bereits mehr als zwölf Jahren unterstützen. Auch den Team-Sponsoren und den vielen einmaligen Sponsoren, die nicht selten auch die Eltern der Jugendlichen sind, danken wir für Ihre Unterstützung. Ohne diese Beiträge wäre die Jugendarbeit bei der TSG Neustrelitz so nicht möglich. Zum Abschluss gestatten Sie mir noch einen Wunsch in eigener Sache. Ich wünsche mir und dem Fußball, dass er viel von seinem aktuellen Kommerz wieder einbüßt, damit die Jugendlichen nicht von falschen Vorbildern und Leitbildern gelenkt werden. Ob das umsetzbar ist, vermag ich nicht vorherzusehen. Wir können nur unsere kleine Fußballwelt zu einer werteorientierten Welt werden lassen. Also packen wir es an. Ich freue mich auf Jeden, den wir damit begeistern können. Ihr Daniel Hirsch, Jugendobmann der TSG Neustrelitz

TSG-Journal –A-Junioren 19 Das „A-Team“ glänzt mit ganz starker Leistung Ungeschlagen und ohne Punktverlust schlossen die A- Junioren der TSG Neustrelitz die Hinrunde in der Landesliga Staffel II ab und feierten die Herbstmeisterschaft. Neun Spiele und neun Siege sowie ein Torverhältnis von 50:8 Toren „sind das Zeugnis einer starken Leistung“, wie TSG-Trainer Ralf Kriewall sagte. Zum Abschluss der Hinrunde mussten die Neustrelitzer im Spitzenspiel gegen den bis dato ebenso ungeschlagenen Tabellenzweiten Torgelower FC Greif ran. Im letzten Punktspiel der Hinrunde ging es um die Spitzenposition. Die Jungs aus Torgelow waren hellwach und hatten die erste gute Möglichkeit. Das TSG- Team hielt dagegen. „Bis zur 60. Minute konnte keiner sagen, wer als Sieger vom Platz geht“, so Ralf Kriewall. Eine Standardsituation brachte aber den „Dosenöffner“ für die Neustrelitzer.Ein Freistoß aus halbrechter Position, getreten von Hannes Toebe, landet bei Ben Hartmann, der das runde Leder im gegnerischen Kasten versenkte. Ab da an ging es nur noch in eine Richtung und die Gastgeber gewannen am Ende souverän mit 4:0. Der Lohn: Die Herbstmeisterschaft. Ernüchterung herrschte dagegen im Landespokalwettbewerb, wo bereits frühzeitig das Aus gegen den SV Pastow besiegelt wurde. Stehen nach der Hinrunde ohne Punktverlust ander Tabellenspitze der Landesliga Staffel ii: Die A-Junioren der TSG Neustrelitz (blaue Trikots) hatten inder Hinrunde allen Grund zum Jubeln. FOTO: mS Der NeuWo-Cup und das TSG- Turnier waren traditionell die Höhepunkte der Hallenzeit. Beim NeuWo-Cup gewannen die A-Junioren. Nur für Platz vier reichte es beim TSG- Turnier. ImVergleich mit den Männerteams des Vereins zahlte man noch ein wenig Lehrgeld, bekam aber viel Anerkennung für ein beherztes Auftreten. Vielen Dank der NeuWo als Hauptsponsor und an Dietmar Frädrich als Co-Sponsor für die Unterstützung über nun schon viele Jahre. „Mit Spannung fiebern wir der Rückrunde entgegen“, so der A- Jugendcoach. Teamsponsor derA-Junioren

Stadtmagazin

Stadtmagazin Juli
Stadtmagazin Juni
Stadtmagazin Mai
Stadtmagazin April
Stadtmagazin März
Stadtmagazin Februar
Stadtmagazin Januar

Nordkurier Ratgeber

Ratgeber Traumjob
Ratgeber Traumjob
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"

Kompakt

Kompakt Juli/August
Kompakt Juni
Kompakt Mai
Kompakt April
Kompakt März
Kompakt Februar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt November
Kompakt Oktober_2016
Kompak September 2016
Kompakt Juli/August 2016
Kompakt Juni_2016
Kompakt Mai 2016

Weitere Magazine

RadTour