Aufrufe
vor 1 Jahr

TSG_Heimspiel_2018

  • Text
  • Neustrelitz
  • Spieler
  • Neustrelitzer
  • Matthias
  • Trainer
  • Mannschaft
  • Neubrandenburg
  • Hinrunde
  • Jungs
  • Verein

10

10 TSG-Journal –Vorstellung Neuzugänge Ein Mann für die abwehr Mit der Empfehlung von über 80 Regionalliga-Partien wechselte Glodi Zingu in das Neustrelitzer Parkstadion. Der Linksverteidiger war nach überstandenem Kreuzbandriss im rechten Knie zuletzt vereinslos und war davor vor allem für Teams aus seiner Heimat Berlin aktiv. „Ich bin wieder fitund will Spielpraxis sammeln. Dabei ist es natürlich das große Ziel, mit dem Verein die Regionalliga halten“, so der neue TSG- Spieler mit der Rückennummer 28. Seine Karriere startete der mittlerweile 24-Jährige bei Sulhattin capli Foto: MS Hertha 03 Zehlendorf und landete über die Stationen BSC Rehberge und Berliner AK im Nachwuchsbereich von Hertha BSC. Dort spielte der gebürtige Berliner bis zum Sommer 2015, ehe er sich von Charlottenburg auf nach Lichterfelde zum FC Viktoria 1889 Berlin machte. Doch dann stoppte ein Kreuzbandriss die Karriere von Glodi Zingu. „Ich will jetzt mit meiner Qualität dazu beitragen, dass wir in der Defensive hinten den Laden dicht kriegen“, sagte Glodi Zingu selbstbewusst. Wurde für die linke abwehrseite verpflichtet: Defensiv-Spezialist Glodi Zingu. Foto: MatthiaS Schütt Stieß mit 21 Jahren zur tSG Auf die langwierige Knieverletzung des Österreichers Deni Stoilov, der seit Anfang Oktober verletzungsbedingt ausfiel, reagierten die TSG- Verantwortlichen mit der Verpflichtung von Sulhattin Capli. Der 21-Jährige, zuletzt vereinslos, soll die Innenverteidigung stabilisieren und für mehr Sicherheit in der Abwehr sorgen. Denn mit Kevin Kalinowski und Kapitän Filip Luksik haben die Neustrelitzer nur zwei Innenverteidigerinden Reihen. Somit hat TSG-Trainer Achim Hollerieth mehr Optionen für seinen Kader. Capli soll Innenverteidigung mit stabilisieren „Ich will meinen Teil dazu beitragen, dass wir eine erfolgreiche Rückrunde spielen“, so der beidfüßige Abwehrspieler. Das Fußball- ABC erlernte er beim TSV Eintracht Essinghausen, ehe der 21-Jährige beim SV Bosporus Peine, VfB Peine und Eintracht Braunschweig spielte. Zuletzt stand der TSG-Winterneuzugang beim Regionalligisten BSV Schwarz-Weiß Rehden unter Vertrag, ehe er ab dem vergangenen Sommer ohne Verein war. Nun folgte der Wechsel nach Mecklenburg-Vorpommern. „Ich habe meine Qualitäten, will diese aber weiter verbessern“, so Sulhattin Capli. Ambulanter Pflegedienstenst Annette Göcks Kranichstraße 8a 17235 Neustrelit tz Telefon: 03981 /4 00 99 11 Telefax: 03981 /4 00 99 12 Handy: 01 60 /951664 64 61 Wir helfen mit Herz &Verstand Ihr Partner vor Ort –für Gesundheit und Sport. Orthopädietechnik –Rehatechnik –Schuhtechnik Glambecker Str. 33 Neustrelitz Große Wollweberstraße 6 Neubrandenburg Altstädter Straße 27 Strasburg Poststraße 14 Wittstock Lange Straße 3 Rheinsberg

TSG-Journal –Vorstellung Neuzugänge 11 Junges Blut Ein Neubrandenburger im tSG-Dress Mit der Verpflichtung von Jannes Harsch setzen die TSG- Verantwortlichen wieder auf ein Talent aus der Region. Denn der 18-Jährige wurde beim 1.FC Neubrandenburg 04 ausgebildet und kehrt nach seinem Intermezzo beim FSV Zwickau zurück in die Mecklenburgische Seenplatte, die der Allrounder bestens kennt. „Jannes Harsch ist in einer guten körperlichen Verfassung und hat sich im Training bisher sehr gut präsentiert. Er ist flexibel auf mehreren Positionen einsetzbar“, sagte TSG-Co-Trainer Robert Gerhardt, der den 18-Jährigen noch aus seiner Zeit als Nachwuchscoach kennt. „Als ich noch die B-Jugend der TSG trainiert habe, haben wir mit unserem Team gegen ihn und Neubrandenburg gespielt, da ist er mir schon aufgefallen. Ich habe seinen Weg nach Zwickau verfolgt und jetzt im Winter versucht Kontakt herzustellen, um einen jungen und talentierten Spieler aus der Region eine Chance zu geben.“ Die will der 18-Jährige im TSG-Dress mit der Rückennummer elf nun nutzen. Als 18-Jähriger kann er zudem noch bei den A-Junioren der TSG zum Einsatz kommen und dort weiter auf sich aufmerksam machen. Zurück in die heimat: Der Neubrandenburger Jannes harsch kommt von der U19-Mannschaft des FSV Zwickau zur tSG. Foto: MS Wechselte von tSG-Ligakonkurrent VfB Germania halberstadt nach Neustrelitz: Flodyn Baloki. Foto: MatthiaS Schütt Er soll für torgefahr sorgen Als Aufsteiger VfB Germania Halberstadt am 5. Spieltag im Neustrelitzer Parkstadion auflief, stand Flodyn Baloki mit der Rückennummer 21 noch im Kader des Teams aus Sachsen-Anhalt. Dies wird sich in der Rückrunde aber beim erneuten Duell beider Teams ändern. Dann trägt der 26-Jährige das Trikot der TSG Neustrelitz und wird probieren, bei seinem Ex-Verein drei Punkte für die Residenzstädter zu holen –mit der Nummer 35 auf dem Rücken. Denn kurz vor Transferschluss verpflichtete die TSG den Mittelfeldakteur vom Ligakonkurrenten. Erst ganz kurz vor dem Transferschluss verpflichet In der abgelaufenen Spielzeit kam er auf neun Einsätze in der Regionalliga sowie einer Partie im DFB-Pokal. Mit seiner Qualität im Mittelfeld soll der 1,85 Meter große Offensivspieler für mehr Torgefahr bei der TSG sorgen. Du willst auch stramme Waden und suchst die Herausforderung? Dann haben wir etwas für dich Miete eine 3-RW ab dem 3. OG in der Rudower Straße schon ab 300 € (Nettokaltmiete) Tel. 03981 4583-0 | www.mwg-eg.de hier wohn’ ichschön.

Stadtmagazin

Stadtmagazin Juli
Stadtmagazin Juni
Stadtmagazin Mai
Stadtmagazin April
Stadtmagazin März
Stadtmagazin Februar
Stadtmagazin Januar

Nordkurier Ratgeber

Ratgeber Traumjob
Ratgeber Traumjob
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Ratgeber Garten Ausgabe MSP

Kompakt

Kompakt Juli/August
Kompakt Juni
Kompakt Mai
Kompakt April
Kompakt März
Kompakt Februar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt November
Kompakt Oktober_2016
Kompak September 2016
Kompakt Juli/August 2016
Kompakt Juni_2016
Kompakt Mai 2016

Weitere Magazine

RadTour