Aufrufe
vor 2 Jahren

tsg_080217

  • Text
  • Neustrelitz
  • Matthias
  • Neustrelitzer
  • Mannschaft
  • Trainer
  • Jungs
  • Hinrunde
  • Saison
  • Neubrandenburg
  • Kavelmann

14 TSG-Journal –

14 TSG-Journal – C-Junioren Platz elf in der Verbandsliga – da ist in der Rückrunde noch deutlich Luft nach oben. FOTO: MATTHIAS SCHÜTT Auf die C-Jugend wartet der Kampf um den Klassenerhalt Trainer Ronny Wetzel fordert von seinen Jungs Bereitschaft und Konzentration Wenig zufriedenstellend verlief die Hinrunde der C-Junioren. Mit lediglich vier Punkten aus elf Spielen stehen die Neustrelitzer derzeit nur auf Platz elf der Verbandsliga –einem Abstiegsplatz. In der Platzierungsrunde geht es nun um den Kampf um den Klassenerhalt. Zehn Spiele stehen noch an. Bei den Hallenlandesmeisterschaften enttäuschte man komplett. In der Vorrunde war bereits Schluss. Nur Platz sieben sprang am Ende heraus. Und das gegen allesamt unterklassige Mannschaften. „Wir glauben trotzdem noch fest daran, dass wir in der Rückrunde unser Ziel Klassenerhalt erreichen können. Der Sieg im Pokalspiel gegen Greifswald und die letzten Spiele der Hinrunde haben gezeigt, dass wir das Potenzial dafür haben. Wir müssen es nur in jedem Spiel von Neuem abrufen”, sagte TSG-Trainer Ronny Wetzel. Um in den Spielen erfolgreich zu sein, müsse sich bei vielen Spielern aber die Bereitschaft, Konzentration und Einstellung im Training ändern. Das sei in der Hinrunde oft Mangelware gewesen. „Gerade der ältere Jahrgang muss hier noch stärker vorangehen. Nur wenn jeder Spieler im Training die richtige Einstellung und Disziplin zeigt, wird man am Wochenende die Spiele gewinnen und die Klasse halten”, so Wetzel.

TSG-Journal – D1-Junioren 15 D1 mitten in kniffliger Saison Wohin führt der Weg der diesjährigen D1 von Trainer Norman Richter? Nach erfolgreichem Verbandsligaspieljahr mussten im vergangenen Sommer die Abgänge zweier Leistungsträger kompensiert werden. Mit Joshua Krüger, der zum FC Hansa Rostock wechselte, und Endi Jupolli, der sein Glück bei Union Berlin suchte, fehlten der TSG-Truppe zwei spielstarke Jungs im Aufgebot der Spielzeit 2016/2017. Keine leichte Aufgabe, wie sich herausstellen sollte. Trotz gutem Beginn in der Verbandsliga mit zehn Punkten aus den ersten vier Spielen, konnte der positive Trend nicht fortgesetzt werden. Obwohl gegen die U13 vom FC Hansa Rostock und die U13-Vertretung vom FC Mecklenburg Schwerin starke Teamleistungen abgerufen wurden, gab es nichts Zählbares zu verbuchen. Anschließend war die Abwärtsspirale nicht mehr aufzuhalten. So stand am Ende der Hinrunde nur der siebte Platz zu Buche. Die Meisterrunde wurde knapp verpasst. Nun startete die Hallensaison, in der die Neustrelitzer vier Turniere in Vorbereitung zum 51. Knabenturnier des Nordkurier bestritten. Die hervorragende Besetzung der Wettkämpfe und das Testen verschiedener Spielformen ließen trotz ansprechender Für die D1-Junioren war die Teilnahme am Knabenturnier des Nordkurier ein unvergessliches Ereignis. FOTO: MATTHIAS SCHÜTT Leistungen keine vorderen Platzierungen zu. Deutlich wurde dieses beim diesjährigen Auto-Kuhn-Cup in eigener Halle, bei dem aufgrund der erstmals sehr hochkarätigen Konkurrenz nur der 8. und somit letzte Platz erspielt wurde. „Mit gemischten Gefühlen traten wir die kurze Reise nach Neubrandenburg zum Knabenturnier an. Nach dem letzten Platz im Vorjahr und den fehlenden Erfolgserlebnissen bestand eine gedämpfte Erwartungshaltung. Wir hofften jedoch auf magische Momente”, kommentierte das Trainerteam im Vorfeld. Dass die Summe von vielen magischen Momenten zu einem zauberhaften Tag wurde, überraschte Mannschaft, Betreuerteam und Fans gleichermaßen. Am Ende sprang Rang sechs für das TSG-Team heraus. Das beste Ergebnis der jüngeren Vereinsgeschichte. Angetrieben von einem fantastischen Fanblock, wuchsen die Jungs über sich hinaus und spielten das Turnier ihres bisher noch jungen Fußballerlebens. So gab es Siege gegen Hertha BSC, Sparta Prag oder den VfB Stuttgart zu feiern. Ebenso ein unglückliches 2:2-Remis gegen Tottenham Hotspur, in dem erst neun Sekunden vor Abpfiff der Ausgleich hingenommen werden musste. „Unsere TSGler haben an diesem Tag bewiesen, was mit Kampfgeist, taktischer Disziplin und absolutem Willen gegen Bundesliga-Leistungszentren und internationale Konkurrenz beim größten Hallenspektakel bundesweit machbar ist. Nicht nur durch diesen Erfolg, sondern auch durch Einzelauszeichnungen für Pepe Hinterschuster als bestem Torwart und Anton Petters als Sympathiepreis- Gewinner machten die D1- Junioren beste Werbung für die TSG”, lautete das Fazit des Trainerteams. Im Fokus der Rückrunde stehen nun die Ausbildung der jungen Talente und die Vorbereitung auf das Großfeld. Nach Beendigung der Verbandsliga- Saison wird die Teilnahme am Oranje-Cup in den Niederlanden als weiteres Highlight die Saison abrunden.

Stadtmagazin

Stadtmagazin Juli
Stadtmagazin Juni
Stadtmagazin Mai
Stadtmagazin April
Stadtmagazin März
Stadtmagazin Februar
Stadtmagazin Januar

Nordkurier Ratgeber

Ratgeber Traumjob
Ratgeber Traumjob
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Ratgeber Garten Ausgabe MSP

Kompakt

Kompakt Juli/August
Kompakt Juni
Kompakt Mai
Kompakt April
Kompakt März
Kompakt Februar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt November
Kompakt Oktober_2016
Kompak September 2016
Kompakt Juli/August 2016
Kompakt Juni_2016
Kompakt Mai 2016

Weitere Magazine

RadTour