Aufrufe
vor 8 Monaten

Stadtmagazin Juni 2022

  • Text
  • Nachrichten
  • Shoppen
  • Shopping
  • Klinik
  • Unternehmen
  • Stadt
  • Derseenplatte
  • Neubrandenburger
  • Juni
  • Neubrandenburg
Das Magazin für Neubrandenburg

06

06 Natürlichgibtesauchdie gängigen „Ketten“inNeubrandenburg –zum Beispielim„Marien Carrée“amMarktplatz. DieTurmstraße ist Fußgängerzone undBummelmeile derVier-Tore-Stadt. © (4) Stadt Neubrandenburg Neubrandenburg Willkommen in derEinkaufsstadt:150 kleine Lädenmachenden großen Unterschied ZumGlück nichtangekettet –Neubrandenburg tickt anders als viele vergleichbareStädte, in denendie immer gleichen Handelsketten dieEinkaufsstraßen prägen. Ein Besuchder Vier-Tore-Stadt lohntsichaber nichtnur wegeneines ausgiebigen Shoppingbummels. Neubrandenburg. In welcher Stadt bin ich denn überhaupt, sieht alles gleich aus, überall dieselben Handelsketten. Das kann in Neubrandenburg nichtpassieren. Sicher,die „Ketten“ sind vorhanden. Aber: Die „Stadt dervierTore“, so wird die Stadt gern auch genannt, hat über 150 kleine Läden, oft vom Inhaber geführt.Und das bringt Abwechslung.Eslohnt sich also, diese Geschäfte anzusehen. Weil man anders als bei den Ketten nicht weiß, was einen erwartet und womit man überrascht wird. „Das ist das Besondere,das ist,gekoppelt mit dem klassischen Einkaufscenter am Marktplatz, die Stärke von Neubrandenburg“, berichtet Michael Schröder. Erweiß ganz genau, wovon erredet. Denn er ist Citymanager der Stadt und Geschäftsstellenleiter der Werbegemeinschaft Innenstadt. Darum kann Michael Schröder auch gute Tipps geben, wenn man die Neubrandenburger Innenstadt erkunden möchte.Das Besondere ansoeiner Erkundungstour: Der Gast der Stadt Erst vergnüglich shoppen, dann entspanntinder Neubrandenburger Innenstadt verweilen. ©UlrikeKielmann NB-Citymanager Michael Schröder ©Fotostudio Lichthof kann Sightseeing und vergnügliches Shoppen bestens miteinander verbinden. Das Zentrum desrund65000 Einwohner zählenden Ortes befindet sich innerhalb der historischen Stadtmauer. Sie ist die besterhaltene Stadtbefestigung derBacksteingotik inEuropa! Wer also ganz gut zuFuß ist, kann die 7,5 Meter hohe und 2,3 Kilometer lange Mauer mit ihren vier Toren und 25Wiekhäusern –das sind in die Mauer gesetzte bildhübscheHäuschen–umrunden. Für den Neubrandenburger Oberbürgermeister Silvio Witt ist das übrigens der „Nummereins-Tipp für einen Besuch in der Vier-Tore-Stadt. „Ich empfehle jedem, innerhalb der Stadtmauer und auf dem Wall einen Rundgang zu machen“, erzählte erden Leserinnen und Lesern des Stadtmagazins vor zwei Jahren in einem Interview. „Man entdeckt dabei immer neue schöne Perspektiven zum Fotografieren“, so Witt. Aufdem „Kulturfinger“ den Ausblick undKaffee genießen Man kann die ganze Tour aber auch viel gemütlicher angehen. Wermit dem Auto kommt, sucht sich erst einmal einen Parkplatz, zum Beispiel, mitten in der Innenstadt unter dem Marktplatz Center. Oder am Ring, auf dem der Autoverkehr rund umdas Stadtzentrum geführt wird. Michael Schröder empfiehlt, sich erst einmal einen Überblick von oben zu verschaffen. Beste Gelegenheit dazu bietet der „Kulturfinger“. Sowird der 56 Meter hohe Turm des „Hauses der Kultur und Bildung“ (HKB) genannt, das immerhin der damalige Staatsratsvorsitzende Walter Ulbricht 1965 einweihte. Oben auf dem „Finger“ befindet sich eine Aussichtsplattform und unmittelbar darunter ein gemütliches Café. Gut entspannt kann es dann Losehen. DerTipp

07 Qualitätsumzüge zumbesten Preis In den1950er-Jahren fanden Planer ein gutes Konzept für den Wiederaufbau derimZweiten Weltkrieg zerstörtenInnenstadt. OberbürgermeisterSilvioWitt ©Sebastian Haerter des Citymanagers: eine Stippvisite im„Koi Fashionstore“ in derTurmstraße. Dort kann man erleben, dass Einkaufen inNB, so wird Neubrandenburg gern abgekürzt, mehr ist, als nur eine Ware zu erstehen. „Dort gibt es Klamotten, aber auch Deko, regionale Spezialitäten, Bücher und ein Café und sogar Liegestühle zum Entspannen“, schwärmt Michael Schröder. Besonders freut er sich auch über die lebendige Innenstadt. „Die Lücken in der Turmstraße werden nach und nach geschlossen.“ Sosei die „Boutique Hautnah“ nun auch in die Turmstraße gezogen, „Käse Krämer“ feierte die Eröffnung seines zweiten Standortes inder Innenstadt und „Weinander“ hat sein Geschäft in der Turmstraßeerweitert. Wen–nach derweiteren Ladenschauzum Beispielbei Schmuck &Uhren, im Kinderladen oder in derBuchhandlung –langsam derHunger plagt,kann gern bei „BurgerKult“einkehren unddie Erfahrung machen, dass kräftige handgemachte Burger ganz etwasanderes sindals dieBrötchen aus der Fabrik, die in den Ketten aus der Maschine fallen. Weitere Empfehlungen: Im „Ostend“ der Turmstraße lädt „Uns Eck“ mit traditioneller einheimischer Küche, „Doki“mit Sushi und „Weinander“ mit raffiniertenHäppchenund Wein. DieMarienkircheist heutedie „aufregendsteKonzertkirche Norddeutschlands“, undihre Riesen-Orgel seit 2017 im Einsatz. Friedrich-Engels-Ring 1 17033 Neubrandenburg Tel. 0395 4 22 99 99 Neubrandenburger Möbelspedition weitere Leistungen: Entrümpelung Wohnungsauösung Küchen- & Möbelmontagen Tresor- & Klaviertransporte Bereitstellung von Lagerächen bundesweit & international und vieles mehr… Der Spezialist für Seniorenumzüge Full-Service-Umzug und Rundum-Sorglospaket www.umzug-2000.de Unser Kundendienstmonteur J. Lorenz ist für Sie, in Sachen fachgerechter Abwasserentsorgung, vor Ort im Einsatz. Beratung | Planung | Einbau | Wartung Unsere Leistungen: • Klärtechnik (Sammelgruben und biologische Kläranlagen) • Neubau-, und Umbau- Nachrüstung und Sanierung • Fachkundige Wartung, Pflege & Optimierung von Kläranlagen und Pumpwerken • Pumpentechnik (Pumpwerke, Hebeanlagen…) • Zertifizierte Dichtheitsprüfung von Abwasseranlagen und Rohrleitungen nach DIN 4261, DIN 1986-30 und EN 1610 • Kostenlose Erstberatung Feldstr. 3 | 17033 Neubrandenburg Tel. 0395 7782021 | www.abwassersysteme.net Sprechen Sie uns gerne an! Wir stehen Ihnen gerne für alle Fragen rund um das Thema Abwasserentsorgung zur Verfügung! Foto: Anke Houdelet

Kompakt - StadtMagazin

Nordkurier Ratgeber

Kompakt

Nordkurier Ratgeber

Weitere Magazine

Kompakt - StadtMagazin