Aufrufe
vor 9 Monaten

Ratgeber kerngesund

  • Text
  • Menschen
  • Patienten
  • Juni
  • Pflege
  • Kinder
  • Sommer
  • Zeit
  • Wasser
  • Deutschland
  • Carsten

SEITE 4 FREITAG, 15.

SEITE 4 FREITAG, 15. JUNI 2018 Flüssigkeit für Körper und Seele Fällt es Ihnen auch so schwer, ans Trinken zu denken? Mit der Eisteeflasche von Tree of Tea gelingt das gleich viel leichter. Praktisch: Durch das Sieb in der Flasche gelangen keine Teestücke in das Glas. Kosten: 29,90 Euro www.tree-of-tea.de Aktivitätentracker Sie möchten wissen, wie aktiv Ihr Körper ist? Mit diesem Gerät lässt sich das überwachen. Kosten: ca. 30 Euro www.beurer.com Gesund und fit Wohlbefinden aus der Packung Von Pukka Herbs gibt es ein Nahrungsergänzungsmittel nur für Frauen! Es bringt Energie und Wohlbefinden. www.pukkaherbs.de durchs Jahr Strahlende Haut, gestählter Körper, gutes Gefühl. Unsere Fitness steht nicht nur im Sommer im Mittelpunkt. Mit diesen Produkten fühlen Sie sich zu jeder Zeit richtig gut. Zusammengestellt von Vera Odilia Klein, Fotos: Hersteller Die gesunde Essensbox Der Tag war stressig, jetzt noch einkaufen? Mit HelloFresh nicht mehr! Denn Obst und Co. kommen Freihaus. www.hellofresh.de Die Kraft der Nuss Nüsse liefern nicht nur Vitamine und Energie für den Körper, sondern sind auch der perfekte Snack für zwischendurch. Die Auswahl ist groß und ab 200 g bestellbar. Kosten: ab 6,49 Euro www.kern-energie.com Gesichtsmaske Sommer auf der Haut gibt es zum Beispiel mit dieser Crememaske. Quitte und Rose aktivieren unter anderem die feuchtigkeitsspeichernden Eigenschaften der Haut und machen einen schönen Teint. Kosten: ca. 23 Euro www.dr.hauschka.com Basische Körperpflege Ob als Vollbad, Peeling oder Fußbad – das basischmineralische Pflegesalz hilft, das Gleichgewicht des Körpers wieder herzustellen. www.p-jentschura.com Projekt zuckerfrei Dass Zucker nicht gut für den Körper ist, wissen wir alle. Trotzdem können wir einfach nicht ohne. In diesem Buch zeigt Autorin Hannah Frey, dass der Verzicht sogar Freude machen kann. Kosten: 16,99 Euro www.gu.de Anzeige Fotolia.com, ARochau -Fotolia.com Foto: Alexandr Vasilyev Fotofreundin -Fotolia.com Der Nordkurier bringt Sie auf Touren ·8Touren per Rad durch MV und die Uckermark ·3Paddeltouren auf den Wasserstraßen und 2Touren auf Schusters Rappen ·10Kurztouren für spektakuläre Ausflüge Jetzt erhältlich •amKiosk •beim Nordkurier 0800 4575-000 (Anruf kostenfrei) im Servicepunkt Friedrich-Engels-Ring 29, 17033 Neubrandenburg Entdecken Sie die schönsten Routen direkt vor Ihrer Haustür. nordkurier.de/touren

FREITAG, 15. JUNI 2018 SEITE 5 Eine Personal Trainerin im Porträt „Es gibt keine schweren Knochen“ „Sportjunkie“ Susanne Fischer. Fotos (2): TorSTEN Brüsch Was macht eigentlich ein persönlicher Trainer? Und welche Menschen nutzen diesen? Susanne Fischer erzählt, wie sie Leuten in puncto Fitness auf die Sprünge hilft – und was die häufigsten Ausreden sind. Von Tim Prahle Neubrandenburg. Zuviel Gewicht, körperliches Unwohlsein oder Gelenkschmerzen? In fast jeder Stadt in Deutschland gibt es exakt für derartige Beschwerden ein treffendes Angebot: Fitnessstudios. 2017 war rund jeder zehnte Deutsche in einem solchen angemeldet. Das ist zunächst beeindruckend. Andere Einschätzungen sagen jedoch aus, dass rund die Hälfte dieser Mitglieder nicht mehr als Karteileichen sind. Wie kommt das? Man meldet sich an, geht einen Monat regelmäßig hin, ist motiviert, dann verschiebt man einen Termin, dann noch einen, irgendwann passt es nicht mehr in den Kram. Die Mitgliedschaft bleibt, doch fitter wird man nicht. Der innere Schweinehund ist ein zäher Widersacher. „Zeit“, sagt Susanne Fischer, „ist mit Abstand die häufigste Ausrede, die ich höre.“ Fischer hat diese Zeitprobleme – ob Ausrede oder nicht – selten. Denn der Sport ist ihr Beruf. Und das sieht man ihr auch an. Der Körper der 34-Jährigen ist gut durchtrainiert, ohne dabei aufgepumpt zu wirken. Das sympathische Lächeln lässt den Betrachter fast die Respekt einflößenden Oberarme vergessen. Susanne Fischer ist Personal Trainerin. Das heißt: Sie ist den ganzen Tag unterwegs, um sich mit ihren Kunden zu treffen. Im Park oder auch im Fitnessstudio, in dem sie trainieren darf. Die Arbeitskleidung dementsprechend sportlich und elastisch. Denn das Energiebündel Fischer mit dem ernsten Blick joggt zusätzlich von Station zu Station. Dass sie selbst regelmäßig als freie Fitnesstrainerin in den Studios Kurse gibt, hat verschiedene Gründe. „Zum einen ist es die finanzielle Sicherheit, vor allem aber auch die Abwechslung. Im Gegensatz zum Personal Training hat man hier gleich mehrere Leute, die alles nachmachen, was du ihnen vorgibst. „Das ist schon cool“, sagt Fischer und grinst. Plötzlich wird der anfangs ernste Blick strahlend und man merkt sofort: Diese Frau lebt ihren Beruf und hat auch noch Spaß dabei. Dass sie nicht ausschließlich im Studio arbeitet, sondern zumindest teilweise umsattelte, hat ebenfalls gute Gründe. „Ich fragte mich: Warum soll ich denn alle meine Kompetenzen nur dem Fitnessstudio zur Verfügung stellen.“ So entschied sich die 34-Jährige nach vielen Weiterbildungen und dem Erhalt des A-Trainerscheins, sich selbstständig zu machen und ergriff den Beruf als Personal Trainerin. Jetzt hat sie mehr Zeit für ihre Kunden, denen sie im Einzeltraining die Übungen direkt vormachen kann, regelmäßig Tipps für die Ernährung gibt, motiviert. Kooperation und Expertise statt Militär-Drill Denn Fitnesstrainer sind heutzutage gleichzeitig Ernährungswissenschaftler, Orthopäde und Psychologe. Susanne Fischer selbst bietet ihren Kunden einen umfassenden Ernährungsplan zusätzlich zum Training an. „Eins allein reicht ja nicht“, sagt sie dazu. Ich kann nicht den ganzen Tag Müll in mich reinstopfen und dann erwarten, dass das Fitnesstraining besonders viel bringt.“ Und umgekehrt reiche es eben auch nicht, sich nur gesund zu ernähren, dabei aber überhaupt keine Muskeln aufzubauen. Zudem ist Fischer besonders spezialisiert auf Rückenmuskulatur. Auch in den Studios bietet sie regelmäßig Kurse in diesem Bereich an. Und ihr Weiterbildungsdrang Mit den Kunden wird auch in freier Natur trainiert. ist ungebrochen. „In Berlin lerne ich zum Beispiel im Bereich der Inneren Medizin Herz-Nieren-Lungen-Sport. Wo auch immer eine Fortbildung angeboten wird, die sie anspricht, fährt sie hin. Auch Yoga gehört mittlerweile zu ihrem Repertoire „Ich finde es sehr wichtig, regelmäßig neue Eindrücke zu gewinnen. Das macht meinen Beruf auch insgesamt spannender. Bleibt die Frage, welche Menschen sich diesen Luxus leisten. „Jeder muss für sich selbst erkennen, was ihm besser tut“, meint Fischer. Ob Einzelbetreuung oder Fitnessstudio, beides habe Vorteile. „Einige sind sicher auch nur stolz darauf, sagen zu können, dass sie einen Personal Trainer haben“, sagt Fischer verschmitzt. Eine Einzelstunde kostet bei ihr 75 Euro. Im Vergleich zu einer Mitgliedschaft im Fitnessstudio, die im Monat zwischen 20 und 50 Euro kostet, ist es also ein teurer Spaß. Obwohl „Spaß“ für viele sicherlich auch nicht der Begriff der Wahl wäre. Immerhin geht es beim Personal Training um harte körperliche Arbeit. Fischers freundlicher Blick sollte keinen falschen Eindruck erwecken. „Wer zu mir kommt, um Sport zu machen, der macht auch Sport.“ Sonst, meint sie, wäre sie auch einfach zu teuer. Dementsprechend kommt sie eher nicht in die Situation, ihre Kunden morgens aus dem Bett holen zu müssen. „Ich klingle bei meinen Kunden nicht am frühen Morgen Sturm.“ Es ist also nicht ganz so extrem, wie man es aus den USA kennt, in denen Personal Trainer beinahe militärisch ihr „Opfer“ drillen. Fischer setzt eher auf Kooperation. „In der allerersten Stunde setze ich mich mit dem oder den Menschen – man kann auch mit dem Partner gemeinsam trainieren – zusammen und wiege mit einer Körperanalysewaage“, erklärt sie. Das sei genauer als das bloße Körpergewicht, da auch Muskeln, Wasseranteil, Fett, Knochen und der Organfettindex gemessen werden.“ Und was, wenn jemand denkt, er sei nicht zu dick, er habe nur schwere Knochen? „Nein nein!“ Fischer schüttelt energisch den Kopf. Es gibt keine schweren Knochen. Das ist noch so eine Ausrede!“ Natürlich würden Knochen zu dem Gewicht dazugehören, erläutert sie. „Aber wenn man nicht fit ist, dann liegt das niemals an den Knochen! Das ist einfach Quatsch.“ Man mag Susanne Fischer unterstellen, dass sie als Personal Trainerin und „Sportjunkie“ – wie sie es sagt – zu sehr in ihrem eigenen Kosmos lebt und nur die eine Seite kennt. Doch sie hat eben auch recht, wenn sie sich darüber aufregt, dass es in Deutschland zu viele dicke Kinder gibt – und das die Eltern oft Vorbild und damit auch der Grund dafür sind. Demgegenüber stehen ihrer Meinung nach Eltern, die regelmäßig mit ihren Kindern Radtouren machen. Diese Kinder seien oft gesünder. Die Neubrandenburgerin versteht, dass so was nicht jedem immer möglich ist. Es gehe ihr auch nicht darum, dass alle Menschen gleich aussehen sollen – nur halt lieber dünn als dick und vor allem lieber gesund und fit als nicht. Dafür lohne es, sich Zeit zu nehmen. In kleinen Schritten. „Jeder soll machen, was er kann und was er schafft. Aber um fit zu werden, bedarf es regelmäßig kleiner Steigerungen. Das zu gewährleisten sei sinnstiftend für den Job des Personaltrainers. Sagt sie, lächelt und joggt davon. Kontakt zum Autor t.prahle@nordkurier.de Anzeige DAS HERZ MUSS HÄNDE HABEN, DIE HÄNDE EIN HERZ Ambulanter Pflegedienst Wansner/Westphal GbR Ort Buchholz 12, 17268 Gerswalde Tel.: 039887/174929 Mob.: 0162/2475949 www.pflegedienst-wansnerwestphal.de Besserung statt Aufrechterhaltung Ambulantvor stationär Vertrautheit & Aufrichtigkeit Zuverlässigkeit & Verständnis Individualität Gewährleistung und Qualitätssicherung Präsenz und Kontiuität in der Pflege Hohes Maß an Professionalität und Fachkompetenz Professionelle Begleitung im Alter, während des Krankheits- und Sterbeprozesses sowie in der Rehabilitations- und Genesungsphase Förderung der Eigenständigkeit Pflegebedürftiger Personen Kooperation mit de Angehörigen als A&O Unser Pflegeleitbild KommenSie in die Tagespflegenach Bertikow LEBE DEN TAG Den Tagverbringen- So wieman möchte und Es körperlich möglich ist. Das Leben genießen, Dinge erleben, Freude teilen, Freunde finden. Sich nicht allein fühlen. All das ist bei und möglich. Betreuung von 9.00-16.00 Uhr, Von Montag bis Freitag, Auf Wunsch auch an Feiertagen. Transportservice/dienstfür Personentransport mit eigenem Miet- undTaxiunternehmen BehindertengerechtesFahrzeug für eigenen und andereKlienten Neue Pflegeeinrichtung in Boitzenburg 2018 Tagespflege / Betreutes Wohnen/ WohngemeinschafteninBoitzenburg 10-12 Einzimmerappartements für betreutes Wohnen Ärtzlich verordnete Behandlungspflege Hauswirtschaftliche Versorgung Intensivpflege zu Hause oder in den WG´smöglich Häusliche Grundpflege Anmeldungen ab sofort möglich!!! Geschäftsführerin ClaudiaWansner stehtIhnen mit Ratund Tatzur Seite.

Stadtmagazin

Stadtmagazin Juli
Stadtmagazin Juni
Stadtmagazin Mai
Stadtmagazin April
Stadtmagazin März
Stadtmagazin Februar
Stadtmagazin Januar

Nordkurier Ratgeber

Ratgeber Traumjob
Ratgeber Traumjob
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"

Kompakt

Kompakt Juli/August
Kompakt Juni
Kompakt Mai
Kompakt April
Kompakt März
Kompakt Februar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt November
Kompakt Oktober_2016
Kompak September 2016
Kompakt Juli/August 2016
Kompakt Juni_2016
Kompakt Mai 2016

Weitere Magazine

RadTour