Aufrufe
vor 1 Jahr

RadTour

  • Text
  • Turm
  • Radtour
  • Kilometer
  • Richtung
  • Meckpomm
  • Strecke
  • Radweg
  • Unterwegs
  • Neubrandenburg
  • Entlang
RadTour heißt der neueste Titel aus der Magazin-Familie unseres Hauses. Es ist ein Freizeitmagazin für Aktiv-Urlauber. Die Reporter des Nordkurier sind die vorgestellten Routen Kilometer für Kilometer abgefahren. Diese geballte Lokal-Kompetenz, unschätzbare Ortskenntnis und die Erfahrung, wie die Menschen in Meckpomm wirklich ticken, finden die Leser auf 100 Seiten im neuen Magazin. Echte Fischköppe tischen Ihnen kulinarische und kulturelle Leckerbissen auf; und Prominente wie Johann Lafer, Michael Kessler, Marc Bator, Sebastian Krumbiegel oder Frank Schöbel verraten exklusiv ihren Meckpomm-Geheimtipp. In „Radtour durch Mecklenburg-Vorpommern“ erfahren Sie die neuesten Trends zu E-Bikes, Sattel oder Fahrrad-Träger und die wichtigsten 12 Urlaubs-Apps im Test. Ein großes Gastro-Special mit den herrlichsten Landgaststätten und entspanntesten Unterkünften rundet das neue Magazin ab.

top10touren Route

top10touren Route 9–Durch das Herz der Uckermark Reise um die Uckerseen Strasburg Klinkow 25 Horst 198 109 Prenzlau Start/Ziel 26 Stegemannshof Wollenthin 25 Grünow Unser reportersebastian Klaus empiehlt: Plate Strecke und ganz viel Seeblick: Auch für Hobbyradler wiemich war dieRundtour um dieUckerseen durchaus machbar –und schreit nach einer Wiederholung. Penkun 109 UNTERUCKERSEE Schmachthagen 198 Zollchow Seelübbe Lindenhagen Sternhagen Seehausen Pinnow Potzlow Gramzow OBERUCKERSEE Mittenwalde Fergitz Gerswalde 24 11 Flieth Suckow L24 Schmiedeberg Groß Fredenwalde 242 Flieth-Stegelitz 198 241 Angermünde 24 Die Tour im Überblick streckenlänge 48,5 Kilometer beschaffenheit Asphaltierter Radweg, wenig befahrene Landstraßen, Spurplaten, Beschilderung vorhanden Höhenproil Die Strecke ist relativ lach und deshalb auch gerade gut für Gelegenheitsradfahrer geeignet. Lediglich 43 Höhenmeter sind maximal zuüberwinden. Der kurze Anstieg von Seehausennach Seelübbe hat es in sich. rastplätze Einen schönen Aussichtspunkt gibt es zwischen Seehausen und Seelübbe, außerdem den Rastplaz „Drei- Seen-Blick“ zwischen Pozlow und Fergiz, einen Aussichtspunkt in Fergiz, die schöne Gutsanlage in Suckow sowiedas PanoramaHotelWarniz, wo es zumEssen einen herrlichen Seeblick gibt. Fahrradverleih „Rad derStadt“ in Prenzlau (Stetiner Straße 50), Tourismusverein Uckerseen in Oberuckersee (Lindenallee 27) 52 |53 radtour

mi Ob bei leckerem Schnizel mit Blick auf Badegäste, in urwüchsiger Natur inmiten von Wald und Feld oder vom liebevoll angelegten Rastplaz aus –der Oberuckersee und Unteruckersee sind ein bezaubernder Rahmen für eine Tagestour. Text und Fotos von Sebastian Klaus Dorfplaz in Strehlow Für alle diejenigen, die ohne Rad mit der Bahn nach Prenzlau angereist sind, besteht die Möglichkeit, vor dem Bahnhofsgebäude beim „RadderStadt“ entsprechende Fortbewegungsmitel zuleihen. So kostet etwa ein City- Touring-Rad 10EuroTagesmiete, dasE-Bike ist ab 25Euroerhältlich. Zum Seefolgen Sieeinfach der StetinerStraße rund einen KilometerbiszurVincentstraße. Hierrechts abbiegen und der Straße rund 800 Meter vorbei am Marktberg und der eindrucksvollenMarienkirche folgen. Am Unteruckersee angekommen rechts halten und entlang der Uferpromenade dem Radfernweg Berlin-Usedom Richtung Berlin folgen. Der Radweg geht am Unteruckersee entlang. Herrliche Ausblicke bieten sich dem Radfahrer. Und auch ein Blick zurück lohnt sich: Schließlich wirkt die Marienkirche aus derDistanz über denSeehinweg noch eindrucksvoller. Aber auch die alte Dorkirche im ersten Halt Röpersdorf kann sich sehen lassen. Sie stammt ausdem13. Jahrhundert, ihr imneugotischenStilerbauter40MeterhoherTurm wurde jedoch erst 1885 errichtet. DenSchlüsselzurKirche gibt es anderRezeptiondes„Hotelam Uckersee“. Das Hotelist nicht zu verfehlen: Röpersdorf ist sehr überschaubar. Eine idyllisch zwischen Feld und See gelegene Fahrradstraße führt nach Zollchow. Dafür in Röpersdorf von derStraße am Uckersee kommend leicht rechts halten und indenSchmiedeweg abbiegen. Folgen SiederStraße, gelangen Sienach Zollchow, einer durch ihren landwirtschaftlichen Charakter geprägten Ortschaft der Gemeinde Nordwestuckermark. Nicht verpassen sollte man in Zollchow dieskurrile Waschmaschine mit „Klimper-Wimpern“, die vor demHausderFamilieNürnberg steht. Bei Karl-Heinz und IrisNürnberg gibt esfürdenhungrigenRadfahrer Honigund freundliche Gespräche. Schließlich sind die Nürnbergs selbst begeisterte Radfahrer. Davon zeugt auch das grasgrün angemalte Fahrrad mitdemBlumenkasten, das ebenfalls vor demHausabgestellt ist. Und auch in Zollchow gibt es eine hübsche Kirche zu sehen: Das denkmalgeschüzte Gebäude stammt aus dem13. Jahrhundert, der hölzerne Kanzelaltar im Inneren wurde im 18. Jahrhundert errichtet. Vom Steinroland zum Holzroland Um nach Strehlow zugelangen, folgen Siezunächst der Straße „Boben Enn“ rund zwei Kilometer. Biegen Siedann nach links auf denGeh- und Radweg nebenderKreisstraße ab, und fahren Sie mit Seeblick die restlichen Kilometergeradeausnach Strehlow. Im Ort selbst ist dergroßeDorfplazmitdemHinweisschild zum Radweg durchaus sehenswert. Außerdem lohnt sich wieder, na klar, ein kurzer Abstecher zurKirche. DerKirchturm zählt mit seineroriginalgetreu nachgebildeten Weterfahne aus dem Jahre 1747 schließlich zu den schönsten in dergesamten Uckermark. Marienkirche in Prenzlau Panorama Hotel in Warniz

Stadtmagazin

Stadtmagazin Juli
Stadtmagazin Juni
Stadtmagazin Mai
Stadtmagazin April
Stadtmagazin März
Stadtmagazin Februar
Stadtmagazin Januar

Nordkurier Ratgeber

Ratgeber Traumjob
Ratgeber Traumjob
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Ratgeber Garten Ausgabe MSP

Kompakt

Kompakt Juli/August
Kompakt Juni
Kompakt Mai
Kompakt April
Kompakt März
Kompakt Februar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt November
Kompakt Oktober_2016
Kompak September 2016
Kompakt Juli/August 2016
Kompakt Juni_2016
Kompakt Mai 2016

Weitere Magazine

RadTour