Aufrufe
vor 11 Monaten

Lehrstellenkurier

  • Text
  • Ausbildung
  • Azubis
  • Beruf
  • Oktober
  • Lehrstellen
  • Kurier
  • Betrieb
  • Unternehmen
  • Arbeit
  • Auszubildende

Seite 10 Lehrstellen

Seite 10 Lehrstellen Kurier Freitag, 19. Oktober 2018 Abschied vom Anschreiben? Wer einen Ausbildungsplatz sucht, hängt meist eine ganze Weile am Bewerbungsschreiben. Selbst was ausdenken oder kopieren? Manche Unternehmen legen nicht mehr so viel Wert darauf. Die größte Hürde gleich am Anfang: Einen guten Einstieg für ein Anschreiben zur Bewerbung zu finden, ist eine echte Herausforderung. Foto: Christin Klose Von Julia Kilian und Karolin Rothbart Berlin. Darüber hat sich bei der Jobsuche wohl jeder schon mal den Kopf zerbrochen: Was schreibe ich als ersten Satz ins Bewerbungsschreiben? Wer nicht lange rumschwafeln will oder sich mit Formulierungen schwertut, hält sich oft an die Standardzeile: „Hiermit bewerbe ich mich um ...“. So oder so, ein Anschreiben gilt bisher als Pflicht. Das könnte sich aber langsam ändern. Die Deutsche Bahn zum Beispiel will bei angehenden Azubis künftig auf das Bewerbungsschreiben verzichten. Es soll möglich sein, über eine Online-Plattform nur noch Lebenslauf und Zeugnisse einzureichen. „Wir wollen es den Bewerbern so einfach wie möglich machen“, sagt Personalerin Carola Hennemann. Sie leitet die Personalgewinnung in Baden-Württemberg und ist bundesweit für die Einstellung von Ingenieuren zuständig. Der Staatskonzern sucht händeringend neue Mitarbeiter, weil Tausende Kollegen in den Ruhestand gehen. Allein dieses Jahr sollen rund 19 000 Kollegen eingestellt werden, darunter 3600 Auszubildende. „Für Schüler ist so ein Motivationsschreiben schon schwierig“, sagt Hennemann. Auch andere seien froh, wenn sie nicht so viel schreiben müssten. „Wir prüfen die Motivation der Bewerber sowieso noch mal in einem Gespräch ab.“ Der Konzern überlegt, bei welchen Berufsgruppen er noch auf das Motivationsschreiben verzichten könnte. Bei Lufthansa nur noch für Azubis Auch die Lufthansa überdenkt das Anschreiben. Sie verlangt es noch von Azubis. Bei verschiedenen Berufsgruppen aber reicht seit Frühjahr eine Kurzbewerbung ohne das klassische Anschreiben, etwa bei Flugbegleitern oder IT-Mitarbeitern. Das solle ausgeweitet werden, sagte eine Sprecherin der Fluggesellschaft. „Die Motivation lässt sich sehr gut im Bewerbungsgespräch abfragen.“ Auch bei der Drogeriemarktkette Rossmann brauchen manche Gruppen seit rund einem Jahr kein Anschreiben mehr. „Letztendlich liegt es beim Bewerber, ob er uns ein Anschreiben schicken möchte“, erklärt Sprecherin Nadine Leinewerber. Bei Azubis interessiere sie dagegen die Motivation noch. Der Softwarekonzern SAP legt nach eigenen Angaben ebenfalls weniger Wert auf alte Formalitäten. Stattdessen sei wichtig, was Kandidaten als Individuum ausmache, sagt SAP-Personalchef Cawa Younosi. „Die Form, wie das transportiert wird, ist nachrangig.“ Ob mit oder ohne Anschreiben, online per LinkedIn-Profil oder digitalem Lebenslauf; Vorstellung per Video oder klassisch. „Wir wollen keine Barrieren schaffen, die besten Talente für uns zu gewinnen.“ Auch die Berliner Verkehrsbetriebe BVG prüfen, ob sie bei Azubis das Anschreiben streichen. Andere Unternehmen halten dagegen am Bewerbungsschreiben fest. Beim Autobauer Daimler und der Berliner Stadtreinigung ist das Anschreiben noch gefragt. Und auch der Medizinkonzern Fresenius verlangt von Azubis weiterhin ein klassisches Bewerbungsschreiben. „Es hilft, sich ein besseres Bild vom Bewerber zu machen“, sagt ein Sprecher. Nach Einschätzung der Jobbörse Monster.de nimmt die Bedeutung des Anschreibens ab. Bewerber seien zwiegespalten: Sie wollten sich mit dem Schreiben einerseits abheben, auf der anderen Seite solle es aber schnell gehen, erklärt Marketingdirektorin Katrin Luzar. Kandidaten würden sich oft auch mobil via App bewerben. Alle wichtigen Dokumente hätten sie dann in der Regel dabei – „außer eben das Anschreiben“. „Die Unternehmen selbst wiederum wissen auch, dass Anschreiben häufig kopiert werden und dass es für die Bewerber relativ schwierig ist, regelmäßig passgenaue und individuelle Anschreiben zu formulieren“, erklärt Luzar. Sie beobachtet auch noch eine andere Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt: „Das Machtverhältnis zwischen Bewerbern und Unternehmen hat sich mittlerweile auch verschoben.“ Denn die Lage auf dem Arbeitsmarkt ist für viele Menschen gut wie seit Anfang der 1990er Jahre nicht mehr. Die Arbeitslosenzahl dürfte auch in diesem Jahr weiter sinken, wie Volkswirte deutscher Großbanken schätzen. Viele Unternehmen suchen händeringend Leute. Wie das Motivationsschreiben auf jeden Fall gelingt Noch ist das Anschreiben nicht überall abgeschafft. Falls der potenzielle Ausbildungsbetrieb darauf Wert legt, hier einige Tipps, wie Bewerber damit punkten können. Was kann ich der Firma bieten? Das sollte der Arbeitgeber aus dem Anschreiben erfahren. Anfang und Ende des Textes sind dabei entscheidend, erklärt die Karriereberaterin Svenja Hofert. Diese Sätze bleiben in der Regel im Gedächtnis der Personaler hängen. Der Text darf maximal eine Seite lang sein. Jedes Unternehmen verdiene dabei einen individuellen Einstieg, meint der Kölner Bewerbungsberater Jürgen Zech. „Immer dasselbe an verschiedene Unternehmen zu schreiben, passt häufig nicht.“ Am Anfang des Anschreibens sollte ein Bezug zwischen Bewerber und Unternehmen hergestellt werden. Floskeln wie „Hiermit bewerbe ich mich ...“ sind ebenso vermeidbar wie ein erster Satz, der mit „Ich“ beginnt. Stattdessen könnte ein schönes Anschreiben etwa so beginnen: „Wenn Sie einen aufgeweckten Azubi suchen, dann ...“ Plattitüden sollten aber vermieden werden, warnt Hofert: „Ich fliege gerne Lufthansa, ich fahre einen BMW und bewerbe mich deshalb – das ist vollkommener Quatsch. Dann doch lieber einen kreativen Satz aus der eigenen Vita nehmen.“ Hobbys zum Beispiel könnten zum Vorteil genutzt werden, wenn sie einen Zusammenhang herstellen: „Ich will Motorradmechaniker werden und schraube selbst an meiner Kiste, das ist schon ein nettes Hobby“, gibt Zech ein Beispiel. Anzeige GESUCHT.GEFUNDEN. GESTARTET. jetzt auch online ..... check deine möglichkeiten! Du willstmit anpacken?Dannlos!Bewirb dich jetztfür eine Ausbildung bei SPITZKEund bringgemeinsam mit unsEuropas Bahninfrastruktur voran–z. B. als Industriemechaniker (m/w/d) in der Produktion von Betonfertigteilen am Standort Möllenhagen. SPITZKE. Gestalten invernetzten Dimensionen. www.spitzke.com/karriere • karriere@spitzke.com • Tel.: 039928 60-236 • Referenznr.: 141/02/81 www.juse-mse.de NBS NBN SZS AZ AZD HZ PAZ DZ MZ MST MSM PZ TZ

Freitag, 19. Oktober 2018 Lehrstellen Kurier Seite 11 Kreisverband Uckermark West/Oberbarnim e.V. Gute Bildung. Von Anfang an! „Wir bilden aus“ Haben Sie Freude am Pflegeberuf? In unseren DRK Altenpflegeheimen „Margarete-Hennig-Haus“ in Templin und Seniorenwohnanlage „Barnimpark“ in Eberswalde können Sie eine Ausbildung Tipps gegen Azubi-Ärger Wer eine Ausbildung beginnt, sollte sich über seine Rechte und Pflichten informieren. Die meisten Angaben dazu finden Azubis in ihrem Ausbildungsvertrag, erklärt die DGB-Jugend. Die Experten nennen drei wissenswerte Dinge, die Isabelle Modler notiert hat. Streitpunkt Piercings Stuttgart. Es ist Sache des Azubis, ob er Piercings oder Tattoos tragen will. Allerdings kann der Chef in Einzelfällen verlangen, Piercings herauszunehmen und Tattoos zu verstecken. Darauf weist Jobst-Hubertus Bauer hin, Fachanwalt für Arbeitsrecht. Das kann in medizinischen Berufen der Fall sein, wenn hygienische Gründe gegen den Körperschmuck sprechen oder wenn daraus vielleicht eine Gefahr für Dritte resultiert. ESSEn. Lehrjahre sind keine Herrenjahre. Der Spruch hat schon ein paar Jahre auf dem Buckel, etwas Wahres ist aber noch immer dran. Doch muss ich als Azubi deswegen jede Aufgabe erledigen – putzen und Kaffee kochen inklusive? Das kommt ganz auf den Job und die Aufgabe an, sagt Johannes Schipp, Fachanwalt für Arbeitsrecht und Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Kündigung: Für Azubis gilt in der Regel eine Probezeit. Diese kann einen Monat bis maximal vier Monate dauern. In dieser Zeit können sowohl Azubis als auch Betriebe ohne Begründung von einem Tag auf den anderen kündigen. Die Kündigung muss schriftlich eingehen. Azubis können ihre Ausbildung dann in der Regel woanders fortsetzen. Wichtig: Sie sollten erst kündigen oder einen Aufhebungsvertrag unterschreiben, wenn sie ein anderer Betrieb sicher übernimmt. Köln. Fallen in der Ausbildung Überstunden an, müssen Lehrlinge dafür Freizeitausgleich oder eine Vergütung erhalten. Bei einer Bezahlung der Überstunden richtet sich die Höhe nach der Ausbildungsvergütung – und nicht nach dem Facharbeiterlohn. Darauf weist der Deutsche Industrie- und Handelskammertag hin. Er bezieht sich auf eine Entscheidung des sächsischen Landesarbeitsgerichts. In dem verhandelten Fall hatte ein Koch-Azubi 144 Überstunden gemacht und forderte eine Vergütung Arbeitsrecht im Deutschen Anwaltverein. „Erlaubt sind alle Aufgaben, die etwas mit der Ausbildung zu tun haben“, sagt Schipp. Wichtig sei dabei, diese Definition nicht zu eng zu fassen. Denn auch wenn eine Tätigkeit nicht zum Kerngeschäft eines Berufs gehört, kann sie trotzdem gelegentlich anfallen, auch für fertig Ausgebildete. Und dann können sich auch Urlaub: Die genaue Anzahl an Urlaubstagen steht im Arbeitsvertrag. Azubis dürfen ihren Urlaub über das Jahr verteilt nehmen. Dafür müssen sie beim Arbeitgeber schriftlich einen Urlaubsantrag einreichen. Der Chef muss darauf innerhalb eines Monats reagieren. Mindestens zwei Wochen des Gesamturlaubs muss er am Stück gewähren. Schlechter Unterricht: Viele Auszubildende fühlen sich von der Berufsschule nicht genug auf die theoretische Prüfung vorbereitet. Das ist ein Problem – denn ein Wechsel der Berufsschule ist meist nicht möglich. Betroffene sollten daher rechtzeitig Alarm schlagen, rät Manuela Conte, Bundesjugendsekretärin beim DGB. Anlaufstellen sind die Ausbildungsvertretung und der Betriebsrat oder die Gewerkschaften vor Ort, die auch bei anderen Problemen weiterhelfen. Ausgleich für Überstunden wie ein Facharbeiter. Er hatte jedoch keinen Erfolg. Sei die Ausbildungsvergütung angemessen, richte sich auch die Bezahlung der Überstunden danach. Was bedeutet das? Um ihre Vergütung für Überstunden zu berechnen, teilen Azubis die monatliche Ausbildungsvergütung durch die nach dem Vertrag zu leistenden Stunden, erläutert Fachanwältin Nathalie Oberthür. Den ermittelten Wert können sie für die Berechnung der Überstunden ansetzen. Az.: 9 Sa 269/07 Muss der Lehrling wirklich jeden Quatsch machen? Azubis nicht davor drücken. In manchen Ausbildungsberufen sind vermeintliche Hilfstätigkeiten sogar elementarer Teil des Berufsbilds: Im Lebensmittelhandwerk zum Beispiel ist Hygiene ein wichtiges Thema. Ums Putzen werden Azubis bei einem Fleischer oder Bäcker daher vermutlich nicht herumkommen. Und wer seine Ausbildung bei einem Foto: © Ingo Bartussek - Fotolia.com Stress wegen Handy-Check Heidelberg. Auszubildende sollten darauf achten, dass sie während der Arbeitszeit nicht dauernd ihr Smartphone checken. „Das kostet Zeit und Konzentration – und beides steht dem Arbeitgeber zu“, erklärt Michael Eckert, Fachanwalt für Arbeitsrecht in Heidelberg und Mitglied im Vorstand des Deutschen Anwaltvereins. Werfen Jugendliche dauernd einen Blick auf ihr Handy, kann ihnen sogar eine Abmahnung drohen. Während der Ausbildung sollte man diese Tätigkeit auf Pausen und den Feierabend beschränken. Urlaub in der Probezeit Berlin. Manchmal brauchen Ausbildungsanfänger noch in der Probezeit einen Tag Urlaub. Rechnerisch steht ihnen nach dem ersten vollen Monat im Betrieb anteilig ein Zwölftel ihres Jahresurlaubs zu, sagt Hans-Georg Meier, Fachanwalt für Arbeitsrecht. Innerhalb der ersten sechs Monate dürfen sie ihn aber nur mit Genehmigung des Ausbilders nehmen. Am besten suchen sie in so einem Fall möglichst rasch das Gespräch mit dem Arbeitgeber. Steuerberater oder Rechtsanwalt macht, wird sich zumindest gelegentlich auch um den Kaffee für Klientenbesuche kümmern müssen. Gibt es dagegen keinen Bezug zum Ausbildungsinhalt, und sei er noch so klein, müssen Auszubildende eine Aufgabe auch nicht erledigen, sagt Schipp: „Ich kann den Azubi nicht jeden Tag zum Brötchenholen schicken.“ zum/zur Altenpfleger/Altenpflegerin absolvieren. Ihr Arbeitgeber mit Herz! Bei Interesse richten Sie Ihre Bewerbung an Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Uckermark West/Oberbarnim e.V. –Personalabteilung Frau Rodwell, Stettiner Str. 5,17291 Prenzlau, Tel.-Nr. 03984/8720-22, AUSBILDUNGEN OPTIONAL MIT FACHHOCHSCHULREIFE JETZT BEWERBEN! GRAFIK DESIGN MEDIENGESTALTUNG Digital und Print oder Bild und Ton FACHINFORMATIK Anwendungsentwicklung oder Systemintegration INDUSTRIEELEKTRIK Geräte und Systeme Puschkinring 22a|17491 Greifswald |Tel.: 03834-88596 220 |www.wa-nord.de JETZT kostenlos App runterladen und testen Frisch. Aktuell. Vonhier. LIVE Karriere... mit Sicherheit! Ausbildung oder duales Studium DIE NORDKURIER NACHRICHTEN-APP ©Tommaso Lizzul -Fotolia.com Starten Sie in IhreZukunft bei der Deutschen Rentenversicherung Nord an den Standorten Neubrandenburg, Lübeck oder Hamburg. Ausbildung: Sozialversicherungsfachangestellte(r)- Fachrichtung gesetzlicheRentenversicherung Duales Studium: Bachelor of Laws „Management SozialeSicherheit/Schwerpunkt Rentenversicherung Die Bewerbung für den Einstellungstermin1.August2019 istbis zum 31. Oktober 2018möglich. Wir bieten Ihnen... > eine anspruchsvolle, interessante und abwechselungsreiche Ausbildung > Lernen durch optimaleVerknüpfung vonTheorie und Praxis > AttraktiveAusbildungsvergütung > Übernahme in ein Arbeitsverhältnis > Vielfältige Einsatzmöglichkeiten > GuteKarrierechancen > Gleitende Arbeitszeit vonwöchentlich 39 Stunden mit der Möglichkeit einer familienfreundlichen Arbeitsgestaltung nach der Ausbildung > Urlaubsanspruch von30Tagen im Jahr > Zusätzliche Altersvorsorge und ein Anspruch > auf vermögenswirksame Leistungen > Betriebssportgemeinschaft mit vielfältigen Sportmöglichkeiten Internet: www.deutsche-rentenversicherung-nord.de/ ausbildung NBS NBN SZS AZ AZD HZ PAZ DZ MZ MST MSM PZ TZ

Stadtmagazin

Stadtmagazin Juli
Stadtmagazin Juni
Stadtmagazin Mai
Stadtmagazin April
Stadtmagazin März
Stadtmagazin Februar
Stadtmagazin Januar

Nordkurier Ratgeber

Ratgeber Traumjob
Ratgeber Traumjob
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"

Kompakt

Kompakt Juli/August
Kompakt Juni
Kompakt Mai
Kompakt April
Kompakt März
Kompakt Februar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt November
Kompakt Oktober_2016
Kompak September 2016
Kompakt Juli/August 2016
Kompakt Juni_2016
Kompakt Mai 2016

Weitere Magazine

RadTour