Aufrufe
vor 1 Jahr

Kompakt September

  • Text
  • Neubrandenburg
  • Neustrelitz
  • September
  • Burg
  • Schwimmhalle
  • Stargard
  • Oktober
  • Mecklenburgischen
  • Kinder
  • Regionales

40 SPORT 1. FCN 04

40 SPORT 1. FCN 04 begrüßt Rückkehrer Sieben Spieler sind nach Neubrandenburg zurück gekehrt. Hinten von links: Betreuer Eckhard Schilling, Nick Drzymotta, Hakan Shyukryu, Toni Telle, Alex Friedrich Stoll, Mario Kusturin, Christoph Fischer, Mannschaftsarzt Matthias Träger; Mitte von links: Trainer Mike Hinz, Mannschaftskapitän Guido Träger, Dennis Schmidt, Kevin Stübke, Joke Reichel, Matthias Nowak; vorn von links: Henri Roquette, Tom Kliefoth, Steven Rahming, Benjamin Wegener, Denis Schmidt, Konstantin Grimmig. Es fehlen: Dennis Kühl, Anton Wieting, Ben Grotian. ©FCN Die Sommerpause 2017 stand für den 1. FCN 04 im Zeichen der Rückkehrer. Sieben Spieler, die mehr oder weniger lange auf Reisen waren, sind zu ihrem Heimatverein zurückgekehrt und wollen in der gerade begonnen Saison dazu beitragen, die weiterhin junge Mannschaft in der Verbandsliga zu etablieren: Dennis Kühl (Torgelower FC Greif), Alex Stoll, Dennis Schmidt (beide Auslandsjahr), Kevin Stübke (SV Hanse), Konstantin Grimmig und Henri Roquette (beide TSV Friedland) sowie Matthias Nowak (Salow) stehen als Rückkehrer fest. Echte Neuzugänge sind Torhüter Benjamin Wegener (MSV Groß Plasten) und Hakan Shyukryu (21, Bulgare zuletzt Malchower SV). Lina in den U17-Kader berufen Sportgymnasiastin spielt mit ihrer Mannschaft gegen den VfL Wolfsburg. Lina Jubel vom 1. FCN 04 steht nun auch im Nationalmannschaftskader der U17-Auswahl. Die Neubrandenburger Sportgymnasiastin wurde von Trainerin Anouschka Bernhard für das UEFA-Turnier in Litauen berufen.Lina Jubel hat bereits 12 Länderspiele für die U16- und zwei für die U15-Auswahl absolviert. Mit ihrer Heimmannschaft, den B-Juniorinnen, steht die 16jährige Mittelfeldspielerin vor ihrer dritten Saison in der Bundesliga. Dort belegten die Neubrandenburgerinnen 2016 einen sicheren Mittelfeldplatz. Zum Spielzeitauftakt empfangen die Mädchen zu Hause am 3. September um 14 Uhr den VfL Wolfsburg. 1fcneubrandenburg04.de Die 16-jährige Mittelfeldspielerin Lina Jubel. ©InPixio/FCN

SPORT 41 Beim Start im letzten Jahr von der Burg Wesenberg und dann ab über die Felder. © (1) Nadja Odenhage (2) Jakob Edholm „ÖTILLÖ Swimrun 1000 Lakes“ startet in Wesenberg Eines der härtesten Ausdauerrennen der Welt wird erneut in der Mecklenburgischen Seenplatte ausgetragen. Der zweite „ÖTILLÖ Swimrun 1000 Lakes“ lockt nach der erfolgreichen Durchführung 2016 auch in diesem Jahr am 30. September als Sprint und dann am 1. Oktober auf der langen Strecke in die Region Mecklenburgische Seenplatte. Wie alle Swimrun-Rennen kombiniert die Strecke Trailrunning-Passagen mit Schwimmen in offenen Gewässern und bietet den Teilnehmern ein unvergessliches Naturerlebnis. Die Strecke geht durch zwei Bundesländer. Der Start liegt in Wesenberg in Mecklenburg-Vorpommern, das Ziel der Strecke ist im brandenburgischen Rheinsberg. Dazwischen legen die Teilnehmer dieser langen Strecke insgesamt 45 Kilometer zurück, davon 35 Kilometer laufend und 10 Kilometer schwimmend. Bereits am 30. September 2017 findet der ÖTIL- LÖ Swimrun Sprint 1000 Lakes statt – ein kürzeres Rennen mit einem einfacheren Kurs für alle, die den Swimrun-Sport ausprobieren wollen. Die Sprintstrecke wird etwa 15 Kilometer lang sein; im Vorjahr waren 13 Kilometer Laufen und 2 Kilometer Schwimmen in vier Seen zu bewältigen. Die endgültige Streckenführung geben die Veranstalter noch bekannt. Die junge Ausdauersportart Swimrun ist in den letzten Jahren sehr populär geworden. Aus Sicherheitsgründen treten die Teilnehmer dabei grundsätzlich in Zweierteams an. Um sich bei den häufigen Wechseln zwischen Schwimmen und Laufen nicht mit dem Umziehen aufhalten zu müssen, tragen die Athleten beim Schwimmen die Laufschuhe und beim Laufen den Neoprenanzug. Die Buchenwälder, deren Ausläufer oft bis direkt an die Seeufer reichen, bieten viele weiche Waldwege zum Laufen. In den Seen sind Wassertemperaturen um die 14 Grad zu erwarten. Das „ÖTILLÖ Swimrun 1000 Lakes“ wird als eines der härtesten Ausdauerrennen der Welt eingestuft. Die besten acht Zweierteams - drei Herren-, zwei Damen- und drei Mixed-Teams - qualifizieren sich für die ÖTILLÖ Swimrun Weltmeisterschaft im Schärengarten von Stockholm am 3. September 2018. Eben dort hat die junge Sportart ihren Ursprung. „Ö-till-Ö“ heißt auf Schwedisch „von Insel zu Insel“. otilloswimrun.com

Stadtmagazin

Stadtmagazin Juli
Stadtmagazin Juni
Stadtmagazin Mai
Stadtmagazin April
Stadtmagazin März
Stadtmagazin Februar
Stadtmagazin Januar

Nordkurier Ratgeber

Ratgeber Traumjob
Ratgeber Traumjob
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"

Kompakt

Kompakt Juli/August
Kompakt Juni
Kompakt Mai
Kompakt April
Kompakt März
Kompakt Februar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt November
Kompakt Oktober_2016
Kompak September 2016
Kompakt Juli/August 2016
Kompakt Juni_2016
Kompakt Mai 2016

Weitere Magazine

RadTour