Aufrufe
vor 1 Jahr

Kompakt September

  • Text
  • Neubrandenburg
  • Neustrelitz
  • September
  • Burg
  • Schwimmhalle
  • Stargard
  • Oktober
  • Mecklenburgischen
  • Kinder
  • Regionales

12 REGIONALES

12 REGIONALES Neustrelitzer machen die Nacht zum Tag Lange Nacht zum Genießen von Kunst, Musik, Tanz, Feuershow und den etwas anderen Einkaufsbummel um den Markt. Bereits zum 13. Mal locken am Sonnabend, 9. September, die Lange Nacht der Künste sowie die Einkaufsnacht nach Neustrelitz. Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr hat erneut die Werbegemeinschaft „Neustrelitz erleben!“ für die Einkaufsnacht ein buntes Programm in der Strelitzer Straße organisiert, mit allem, was zu einem Straßenfest dazu gehört. Die Geschäfte sind von 14 bis 22 Uhr geöffnet und Händler haben sich besondere Präsentationen vor ihren Geschäften einfallen lassen. An der Ecke Elisabethstraße/Strelitzer Straße ist eine Bühne aufgebaut, deren Programm um 14 Uhr mit dem Auftritt vom Kinderchor der Europaschule Kiefernheide startet. Bis zum Abend folgen verschiedenste Beiträge wie Modenschau, Kinder- Mitmach-Programm, Kochshow, Tanzeinlagen und natürlich viel Musik. Gegen 22 Uhr kommt der schwedische Popstar „Harpo“ auf die Neustrelitzer Bühne, bekannt für den Sommerhit „Moviestar“. Erstmalig entern die „Piraten“ den Neustrelitzer Markt, um dort rustikal die Besucher mit Essen und Trinken zu versorgen. Neu ist in diesem Jahr auch, dass die Schloßstraße gesperrt ist. Zwischen dem alten Museum und dem Kulturquartier gibt es eine Hauptbühne, auf der ab 16.30 Uhr das Programm beginnt. Die Kinderkunstnacht startet um 15.30 mit dem Musiktheater Cammin im Hertelsaal vom Kunsthaus. Außerdem sind im Kunsthaus zwei Fotoausstellungen, das Atelier ist zum Kino umgebaut und abends wird Musik aufgelegt. „Malerei“ ist im alten Museum zu sehen, im Tatoo-Kabinett wird gelesen und mit künstlerischen Arbeiten startet um 16.12 Uhr im Saal des Kulturquartiers die Einführung zum kuratierten Happening „(K)ein Raum für zeitgenössische Kunst“. Musik und Tanz ist ab 18.30 Uhr auf den Bühnen in der Schloßstraße, im Kunsthaushof und beim Kulturquartier zu erleben. Mit dabei sind die Bands „Analogkäse“ und „Strittmatters“, die Tanzhaus-Mädels und die Tanzkompanie, deutsche und interkulturelle Tanzprojekte. Für einen heißen Abend sorgen zwei Feuershows. Die Lange Nacht der Künste klingt auf der Kulturquartierbühne mit dem Jazz-Gitarristen Charly Eitner ab 22 Uhr aus und auf der Kunsthausbühne geht es elektronisch in die Nacht mit „Timboletti“ ab 22 Uhr und ab 23.30 Uhr mit Martha van Straaten. Wie auch in den Vorjahren sind die Plastikgalerie in der Schlosskirche sowie das Antiquariat im Speicher geöffnet und in der Stadtkirche gibt es ein Konzert. Geprägt wird diese Veranstaltung durch die Zusammenarbeit zahlreicher Mitstreiter, so dass die Lange Nacht angesichts der Vielzahl von Angeboten kurz wird. kunsthaus-neustrelitz.de Der aktuelle Bezug von Kunst dürfte auch in diesem Jahr wieder große Aufmerksamkeit wecken. ©Ute Köpke

RATGEBER: PFLEGE 13 © Böser & Briehn Ratgeber Pflege „Haus Dieter“ – ein besonderer Name für ein besonderes Haus Anzeige Warener Unternehmen bietet individuelles Wohnen mit Pflege für Senioren an Tobias Briehn ist Krankenpfleger sowie Diplom-Pflegewirt (FH) und Detlef Böser examinierter Altenpfleger sowie Pflegedienstleiter, beide kennen sich also ganz sicher im Pflegebereich aus. Zusammen haben sie nach einer optimalen Versorgungsform für pflegebedürftige Senioren gesucht und so das „Pflegewohnen“ umgesetzt. Diese Wohnform hat für seine Mieter viele Vorteile. Sie wohnen in modernen und barrierefreien Wohnungen, die mit eigenen Möbeln und lieb gewonnenen Gegenständen eingerichtet werden. Die Mitarbeiter des Pflegedienstes ermöglichen eine optimale und bedarfsgerechte Pflege, die aber nicht unbedingt im Vordergrund steht und den Alltag vorherrschend bestimmt. Dieses Merkmal ist der Hauptunterschied zu anderen Einrichtungen wie zum Beispiel Pflegeheimen. Inzwischen kann die „Böser & Briehn Pflege GmbH“ drei Seniorenresidenzen im Zentrum von Waren für pflegebedürftige Menschen anbieten. Neu in diesem Jahr wurde in Waren das Haus „Jugendmode“ eröffnet. Der Name ist klar, in diesem historischen Gebäude in der Warener Bahnhofstraße gab es zu DDR-Zeiten die Jugendmode. Auch die Seniorenresidenz „Schöttler Mühle“ lässt sich namensmäßig leicht auf den historischen Bau an diesem Standort zurückführen. Doch wieso nennt man eine Seniorenresidenz „Haus Dieter“? Lächelnd heißt es dazu von Tobias Briehn: „Immer wieder werden wir wegen dem Namen gefragt. Der leider sehr früh verstorbene Vater von Beate Böser, also der Schwiegervater von Detlef Böser, hieß Dieter. Seinem Andenken ist der Name des Hauses gewidmet.“ Und, was wohl auch nicht jeder weiß: „Haus Dieter“ ist das erste inhabergeführte Betreute Wohnen im Herzen der Stadt Waren/Müritz. Die Seniorenresidenz begeistert durch einen ungetrübten Blick auf die Müritz und natürlich kurze Wege Dank der zentralen Lage in die Innenstadt von Waren sowie zu Einkaufsmöglichkeiten. Im „Haus Dieter“ herrscht mit 28 Wohnungen – darunter vier Zweiraumwohnungen ideal für Paare - eine familiäre Atmosphäre und es gilt das Normalitätsprinzip. Konkret bedeutet das, dass jeder Mieter sein gewohntes eigenes Leben lebt und Gemeinschaft sein kann, aber nicht muss. Die Pflegekräfte kennen aufgrund der überschaubaren Anzahl der Mieter deren Bedürfnisse sowie Vorlieben sehr genau und dadurch kann die Pflege tatsächlich sehr individuell erfolgen. Und es gibt einen echten 24 Stunden Service. Das Personal ist also auch nachts stets vor Ort und kann direkt helfen. Beschäftigungssituation mit dem Therapiehund „Speedy“. © Böser & Briehn

Stadtmagazin

Stadtmagazin Juli
Stadtmagazin Juni
Stadtmagazin Mai
Stadtmagazin April
Stadtmagazin März
Stadtmagazin Februar
Stadtmagazin Januar

Nordkurier Ratgeber

Ratgeber Traumjob
Ratgeber Traumjob
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"

Kompakt

Kompakt Juli/August
Kompakt Juni
Kompakt Mai
Kompakt April
Kompakt März
Kompakt Februar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt November
Kompakt Oktober_2016
Kompak September 2016
Kompakt Juli/August 2016
Kompakt Juni_2016
Kompakt Mai 2016

Weitere Magazine

RadTour