Aufrufe
vor 1 Jahr

Kompakt März/April

  • Text
  • Neubrandenburg
  • Neustrelitz
  • April
  • Kunstsammlung
  • Anmeldung
  • Konzertkirche
  • Konstanze
  • Malik
  • Kinder
  • Mirow

22 von neustrelitz bis

22 von neustrelitz bis feldberg Auf den Spuren vom frechen Dachs „Fridolin“ Der 14. Mai ist bundesweit der Tagdes Wandern. Und auch in unserer Region zieht es die Wanderfreunde hinaus in die Natur. Die Vielfalt der Angebote ist groß –dagibt es Nacht- und Fackelwanderungen, Sonnenaufgangsund Sonnenuntergangswanderungen, GPS-Wanderungen und in der Feldberger Seenlandschaft lockt Falladas Fridolinwanderung. Diese können Sie allein oder ganz in Familie unternehmen. Folgen Sie in Feldberg den Markierungen mit dem Dachs oder der mit dem grünen Punkt auf weißem Grund. Jetzt werden Sie vielleicht fragen: Warum Falladas Fridolinwanderung? – Das ist schnell erklärt. Der Name des Wanderwegs entspringt Hans Falladas Kinderbuch „Fridolin, der freche Dachs“. Dieses Buch schrieb Hans Fallada für seine Tochter Lore und übergab es ihr als Weihnachtsgeschenk im Jahr 1944. Die kleine Lore war mit InformatIonen Auf in die Feldberger Seenlandschaft. ©R.Mundzeck ihrem Bruder Ulrichinden 30er- Jahren des 20. Jahrhunderts oft in der Feldberger Landschaft zu Fuß unterwegs – und die Kinder waren begeistert von der in der Eiszeit entstandenen bewaldeten Hügel, von den weiten Sandern und den stillen Seen. Die Wanderung beginnt im idyllischen Carwitz mit dem Wohnhaus Hans Falladas und seiner letzten Ruhestätte. Durch den Ortskern des alten Fischerdorfes geht es zum Schmalen Luzin, einem der wohl schönsten Seen der Feldberger Seenlandschaft. Entlang der steilen Uferhänge führt der Weg zur Luzinfähre. Hier erwartet Sie der Fährmann Thomas Voigtländer, der eine der letzten handbetriebenen Seilfähren Europas betreibt. Er bringt Sie sicher über den See. Von da aus führt der Wanderweg an einem begehbaren Moor vorbei, durch einen Jahrhunderte alten Wald und über einen aussichtsreichen Hügelrücken wieder hinunter ins Dörfchen Carwitz. Hier angekommen, lohnt sich ein Abstecher zum Hans-Fallada Museum. Einst war es eine ehemalige Büdnerei, die sich der Schriftsteller Hans Fallada als Wohnsitz ausgewählt hatte, um vom hektischen Stadtleben endlich Ruhe zu finden. Übrigens: Falladas Fridolinwanderung ist im Vorjahr vom Deutschen Wanderverband mit dem Zertifikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet worden. luzinfaehre.de ZEITEN LUZIN-FÄHRE Mai bis September täglich ab 10 Uhr Mai, Juni, September, Oktober: Mittwoch Ruhetag Oktober täglich ab 12 Uhr (außer bei Regenwetter) November bis April nach Absprache Telefon: 0170 3070128 (Änderungen der Öffnungszeiten tagesaktuell vor Ort) WANDERWEG AUF EINEN BLICK Länge der Tour: 10,5 km Etappen: 1Tag Bahnanbindung: Neustrelitz, dann Bus 619 nach Feldberg Markierung: Dachs oder grüner Punkt auf weißem Grund Sehenswert: Hans-Fallada-Museum, Luzinfähre, Kesselmoor, Hullerbusch –traditionelle Schäferei mit Hofladen Wanderfreunde laden ein Die Neubrandenburger Wanderfreunde laden zu einer besonderen Tour ein: Samstag, 23. März Frühlingserwachen am Kastorfer See Rundwanderung um den Kastorfer See nach Grischow neubrandenburgerwanderfr eunde.

Wohnungseigentum wie findet man seinen „richtigen“ Verwalter?! RATGEBER: IMMOBILIEN Wohneigentum ist traditionell eine beliebte Wohnform für denjenigen, der die „idylle“ eines eigenen Grundstücks nicht zu seinem Lebensmittelpunkt erklären will. Wohneigentum entsteht vorrangig im innerstätischen Bereich, weil hier Mehrfamilienhäuser häufig Stadtbild prägend sind — und entspricht damit einem zunehmenden Trend der „Wiedereinwanderung“ aus ruhigen Stadtrandlagen oder „Speckgürtel­Gemeinden“ in die pulsierende City Wohneigentum ist nicht zuletzt eine attraktive Kapitalform. Wohnungseigentum setzt aber auch auf die besondere Verantwortung des Einzelnen gegenüber der Gemeinschaft aller Eigentümer. Eine besondere Bedeutung hat dabei immer wieder die Gestaltung des Verhältnisses zwischen Wohneigentümer und den vom Gesetzgeber mit dem Wohnungseigentumsgesetz (WEG) vorgesehenen Verwalter des gemeinschaftlichen Eigentums. Unzureichende fachliche Qualifikation, Unterschätzung der wachsenden Anforderungen des Wohneigentumsgesetzes und der umfangreichen Rechtsprechung dazu, Nichtoder Spätreagieren auf die geänderte Rechtslagen, Kollisionen zwischen eigenen und gemeinschaftlichen Interessenkonflikten, mangelnde Achtung vor der (meist größten) Investition des Wohnungseigentümers —das sind immer wieder erlebte Konfliktfelder im Verhältnis zwischen Eigentümern und Verwalter, die nicht selten zu finanziellen, baulichen aber auch menschlichen Schäden führen. Vertrauen schaffen und erhalten —das ist das hohe Gut des Verwalters, esfordert ihn als Betriebswirtschaftler, als Baufachmann, als Psychologe immer wieder auf Neue heraus. Unser Unternehmen lebt die Achtung vor dem Eigentum und dem Eigentümer. Durch die erarbeitete Kompetenz, den langjährigen Erfahrungen und dem Ruf als zuverlässiger Partner kann das inhabergeführte Unternehmen IMRID GmbH mit der Geschäftsführenden Gesellschafterin Frau Ramona Heide an der Spitze den Eigentümern von Wohnungen, von Mietw ohnanlagen und von Gewerbeobjekten einen Komplettservice für die kaufmännische Verwaltung und für die technische Betreuung und Bewirtschaftung von Immobilien anbieten. Die Bandbreite der vom Unternehmen betreuten Objekte reicht von vermieteten Einfamilienhäusern über kleinere und mittlere Miethäuser mit 3 ­ 9Wohnungen bis hin zu Wohnanlagen mit über 70 Eigentumswohnungen und Gewerbeimmobilen. Der Bestand wächst stetig und mit ihm eine langjährige Kundenbindung auch in schwierigen Situationen für Eigentümergemeinschaften und einzelne Eigentümer. Stehen Sie vor der Entscheidung des Verwalterwechsels, haben Sie Fragen zum Thema Wohnungseigentum, wünschen Sie einzelne kaufmännische oder technische Dienstleistungen —wir stellen uns gern der Prüfung mit unserem individuellen Angebot für Ihre individuellen Ansprüche. Ramona Heide Anzeige –Verwaltung und Betreuung von: •Mitewohnungen, Gemeinschafts- & Sondereigentum •Gewerbeimmobilien –Begleitung von Zwangsverwaltung und Konkursimmobilien –Durchführung haustechnischer undhauswirtschaftlicher Dienstleistung –Wohnungsübergabe und -übernahme lt. Mietrecht –Projekt entwicklung –Immobilienhandel Markscheiderweg 1 17036 Neubrandenburg 0395 7768640 0395 77686412 Fax0395 77686422 E-Mail: info@imrid.de www.imrid.de

Stadtmagazin

Stadtmagazin Juli
Stadtmagazin Juni
Stadtmagazin Mai
Stadtmagazin April
Stadtmagazin März
Stadtmagazin Februar
Stadtmagazin Januar

Nordkurier Ratgeber

Ratgeber Traumjob
Ratgeber Traumjob
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"

Kompakt

Kompakt Juli/August
Kompakt Juni
Kompakt Mai
Kompakt April
Kompakt März
Kompakt Februar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt November
Kompakt Oktober_2016
Kompak September 2016
Kompakt Juli/August 2016
Kompakt Juni_2016
Kompakt Mai 2016

Weitere Magazine

RadTour