Aufrufe
vor 8 Monaten

Kompakt Mai/Juni

  • Text
  • Neubrandenburg
  • Neustrelitz
  • Juni
  • Musical
  • Sommerspektakel
  • Musik
  • Haus
  • Schauspielhaus
  • Mirow
  • Kunstsammlung

32 service Bratwurst

32 service Bratwurst bleibt die Nummer eins auf dem Grill Kreativität und Natürlichkeit prägen 2019 das Grillgeschehen. Experimentierfreude und Kreativität prägen auchindieser Saison das Grillgeschehen: Ob Bluetooth- Thermometer für die Generation Smartphone, „New Cuts“ oder Zedernbretter für ein tolles Raucharoma -die Grillfreunde können sich in dieser Saison auf jede Menge neuer Ideen freuen. In Sachen Equipment sind Pellet-Grills aus den USA und Plancha-Grills aus Spanien echte Geheimtipps. Ganz stark im Trend: Natürliche Zutaten, wenig Verpackung und Rücksicht auf die Nachbarn. Ungebrochen ist die Liebe der Deutschen zu ihrem Grill-Favoriten: Bratwurst führt seit Jahren die Hitliste an. Natürlichkeit ist Trumpf Experten beobachten, dass das Grillen nachhaltiger wird. Von der Popularität der Gas- und Lotusgrills profitieren auch die Nachbarn, denen blaue Rauchschwaden damit erspart bleiben. Ein Berliner Start-up bringt Grillkohle aus Mais-Spindeln und Bio-Flüssiganzünder aus pflanzlichen Abfällen auf den Markt. Fleisch und Wurst werden zunehmend in praktischen Mehrwegboxen verkauft, die in vielen Fachgeschäften bereits zum Standard gehören. Und auch bei der Wurstpelle achtet man im Sommer 2019 mehr denn je auf Natürlichkeit: Saitling statt Plastik, Schweinedarm statt Kunsthülle, so die Devise. Die Vorteile liegen auf der Hand: Naturdarm lässt das Wurstaroma gut zur Geltung kommen und sorgt für den knackigen Biss. Zudem ist der Darm von Schaf,Schwein und Rind eine ganz natürliche Ressource, muss nicht extra hergestellt werden und wird ganz einfach mitgegessen. Geschmack und Herkunft als Qualitätsmerkmal Bei aller Freude am Ausprobieren sind die Deutschen unerschütterlich inihrer Wahl: Die Bratwurst bleibt der Favorit auf dem Grill, Grillfreunde können sich in dieser Saison auf jede Menge neuer Ideen freuen. ©Bernard Bodo gefolgt mit Abstand von Schweinesteaks, Koteletts und Rindersteaks. Wurst mit Chili und Hanföl, Dry-Aged-Bratwurst, Gyros-Griller und Kalbsbratwurst auf Spitzenkochniveau: In Sachen Produktinnovationen lassen Fachgeschäfte und Lebensmittelhandel keine Wünsche offen. Und setzen dabei verstärkt auf Regionalität. Denn die Kunden kaufen gern Produkte aus der Region. „Bratwurst mit Heimatbezug“ gilt als Verkaufsschlager, ebenso Produkte mit dem begehrten EU- Herkunftszertifikat „geschützte geografische Angabe“. Dazu gehört unter anderem die berühmte Original Thüringer Rostbratwurst, die übrigens auch nur in Naturdarm abgefüllt werden darf. Tipps vom Fachmann „Beim Bratwurstgrillen ist Geduld gefragt“, weiß Michael Durst, Obermeister der Hamburger Fleischerinnung.Erempfiehlt: • Erst mit dem Grillen beginnen, wenn die Kohle gut durchgeglüht ist. • Der Abstand zwischen Glut und Rost sollte etwa eine Handbreit betragen. •Bratwürste im Naturdarm haben einen besseren Geschmack und einen knackigen Biss. •Grillwürste vertragen keine allzu hohen Temperaturen. Bei über 160°C platzt die Pelle, das Fett tropft auf die Glut und fängt Feuer. • Bratwurst sollte zunächst direkt über der Glut schön braun gegrillt werden. Danach lässt man sie etwas abseits der Glut bei niedrigerer Hitze fertig ziehen. •Bei einem Grill ohne Deckel die Würstchen öfter drehen.

© Food & Foto Hamburg Bananen auf dem Rost Grillrezepte vom Hauptgang bis zum Dessert beispielsweise mit Erdnuss zu verfeinern, dafür können leidenschaftliche Grillprofis mühelos sorgen. Der Freizeitgrillmeister darf mit Gewürzen experimentieren und Zutaten exotische Zutaten verwenden. In der Erdnuss etwa steckt viel mehr, als mancher vermuten würde -vor allem an wertvollen Nährstoffen, Vitaminen und Mineralien. So enthalten 100 Gramm Erdnüsse 216 Milligramm Magnesium, das entspricht 58 Prozent des Tagesbedarfs. Dieselbe Menge Erdnüsse deckt zudem ein Drittel des täglichen Zinkbedarfs sowie 109 Prozent der Tagesmenge an Niacin ab. Dieses Vitamin hilft, die Haut gesund zu halten. Und auch Grillfans kommen mit der Erdnuss auf ihre Kosten, etwa mit einem süße Abschluss vom Grill. Denn gegrillte Bananen mit Schokolade und Erdnusscreme schmecken garantiert allen. Weitere Rezeptempfehlungen unter: www.erdnuesse.de Zutaten: 150 gZartbitter-Schokolade 60 gültje Erdnusscreme Creamy 200 gSchlagsahne 80 gültje Erdnüsse geröstet &gesalzen Vanilleeis Zubereitung: • Bananen zugedeckt ca. 10 Minuten grillen, nach der Hälfte der Zeit wenden. •100 gSchokolade in Stücke brechen. Bananen der Länge nach zuzwei Dritteln einschneiden. Abwechselnd mit einem Stück Schokolade und 1TL Erdnusscreme füllen, in eine Grillschale geben, zugedeckt ca. 1Minute grillen. Abkühlen lassen. •Sahne steif schlagen. 50 gSchokolade und Erdnüsse grob hacken. Sahneklekse auf den warmen Bananen verteilen. Vanilleeis darauf geben. Mit gehackter Schokolade und Erdnüssen bestreuen und servieren.

Stadtmagazin

Stadtmagazin Juli
Stadtmagazin Juni
Stadtmagazin Mai
Stadtmagazin April
Stadtmagazin März
Stadtmagazin Februar
Stadtmagazin Januar

Nordkurier Ratgeber

Ratgeber Traumjob
Ratgeber Traumjob
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"

Kompakt

Kompakt Juli/August
Kompakt Juni
Kompakt Mai
Kompakt April
Kompakt März
Kompakt Februar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt November
Kompakt Oktober_2016
Kompak September 2016
Kompakt Juli/August 2016
Kompakt Juni_2016
Kompakt Mai 2016

Weitere Magazine

RadTour