Aufrufe
vor 8 Monaten

Kompakt Mai/Juni

  • Text
  • Neubrandenburg
  • Neustrelitz
  • Juni
  • Musical
  • Sommerspektakel
  • Musik
  • Haus
  • Schauspielhaus
  • Mirow
  • Kunstsammlung

30 service Für die

30 service Für die verschiedensten Oberflächen im Haus gibt es anwenderfreundliche Renovierfarben. ©Schöner Wohnen-Farbe Das Zuhause schnell und einfach aufpeppen Mit Renovierfarben wirken Möbel, Fliesen, Böden und Holzflächen wie neu. Ein wenig Farbe kann oft den entscheidenden Unterschied ausmachen. Mit geringem Aufwand und etwas Lack wirken Möbel, Fliesenwände, Küchenfronten oder Holzböden und -treppen wieder wie neu – als ob man gerade erst in eine neue Wohnung eingezogen wäre. Streichen kann jeder – und die Arbeit geht einfach von der Hand, wenn die ganze Familie oder gute Freunde mithelfen. Wichtig dabei: Mit speziellen Renovierfarben, die für die jeweilige Anwendung und Oberfläche geeignet sind, gelingt das Aufpeppen des Zuhauses besonders zuverlässig und schnell. Aus Alt mach „wow“! Viel Heimwerker-Erfahrung braucht es nicht, damit die Verschönerung der eigenen vier Wände gelingt. Zu beachten ist beim Lackieren nur,auf welcher Oberfläche der neue Farbtupfer zur Geltung kommen soll –zum Aufpimpen von Holzoberflächen etwa braucht es andere Materialien als für die Badezimmerfliesen. Eine entsprechend große Auswahl bietet zum Beispiel die neue Serie „pep up“ von Schöner Wohnen-Farbe. Dazu gehören fünf verschiedene Renovierfarben für unterschiedliche Einsatzbereiche, die das „Upcycling“ des Zuhauses einfach machen. So verwandeln sich ältere Möbelstücke und Oberflächen, die mit der Zeit unansehnlich geworden sind, wieder in echte Hingucker. Viele Tipps und Inspirationen für das Verschönern gibt Interieur Designerin Eva Brenner in Videos,die unter www.schoener-wohnenfarbe.com abrufbar sind. Für jedes Projekt die passende Farbe. Das Herzstück des Programms, das in vielen Baumärkten und im Fachhandel erhältlich ist, bildet die Renovierfarbe für Möbel, Türen und Küchenfronten. Mit zehn Farbtönen erhalten verbrauchte Oberflächen, ganz ohne zusätzliche Grundierung, wieder einen frischen Look sowie eine robuste,strapazierfähige Oberfläche. Besonders widerstandsfähig mit einer trittfesten Qualität ist die Farbe für Böden im Innenbereich, egal ob Parkettfußböden, Dielen oder Holztreppen. Spezialprodukte für Holzvertäfelungen, für Fensterrahmen –sogar aus Kunststoff –sowie für Fliesen runden das Sortiment ab.

Anzeige VonPedelecs und eBikes Asta Hübner und Adelheid Bochmann Das Konzept des Fahrrads mit Hilfsmotor ist bereits sehr alt. Bereits 1919 bot DKW (die spätere Auto Union, heute Audi) ein solches Fahrzeugkonzept mit Verbrennungsmotor an. Auchdie Variante mit Elektromotor ist bereits seit den 80er-Jahren in serienreifer Form erhältlich. Dennoch traten die „eBikes“ oder „Pedelecs“ erst in den letzten Jahren ihren Siegeszug als Lifestyleprodukt an. Im April 2013 waren bereits mehr als 1.000.000 dieser Elektrofahrräder auf deutschen Straßen im Einsatz. Gut 10 % davon fallen auf „schnelle Pedelecs“, die aus Eigenantrieb schneller als 25 km/h fahren können. Oft stellt sichdann die Frage,braucht WasSie sonst noch wissen sollten: •Die Beleuchtung eines Rades muss nicht mehr mittels eines Dynamos betrieben werden. Seit Kurzem sind auch batteriebetriebene Lampen im Straßenverkehr erlaubt. •Auch wenn er nur bei den schnellen eBikes vorgeschrieben ist, sollten Sie auch bei langsameren Modellen immer einen Helm tragen, um Ihr Verletzungsrisiko zu minimieren. •Eine Trunkenheitsfahrt (§ 316 StGB) kann auch mit dem Rad begangen werden. Anders als z. B. beim PKW gibt es hier aber keine feste Promillegrenze.Verursacht ein Radfahrer einen Unfall, kann bereits ein Blutalkoholspiegel von 0,3 ‰ strafrechtliche Folgen nach sich ziehen. •Beim Umbau eines handelsüblichen Fahrrads zum eBike erlischt im Regelfall die Garantieleistung des Fahrradherstellers. es hierfür eine separate Haftpflichtversicherung. Braucht es eine eigene Absicherung bzw.ist diese gar verpflichtend vorgeschrieben? Hier kommt es ganz klar auf die technischen Merkmale des einzelnen Bikes an. Ganz pauschal kann man aber sagen, dass Pedelecs dann beitragsfrei in Ihrer Privathaftpflicht bereits mitversichert sind, wenn sie: •eine maximale Motorleistung von 250 Watt haben, •der Motor spätestens bei 25 km/h abschaltet •und nur bei Pedalbetrieb arbeitet. Nahezu alle Anbieter versichern diese „Einstiegsklasse“ der Pedelecs wie ein normales Fahrrad ohne Hilfsantrieb. Um unnötige Schwierigkeiten zu vermeiden, sollten Sie sich den Versicherungsschutz von Ihrem Versicherer im Vorfeld kurz bestätigen lassen. Wir übernehmen dies natürlich gerne für Sie.Alle Räder, die von diesen engen Vorgaben abweichen, unterliegen mit hoher Wahrscheinlichkeit der KFZ-Versicherungspflicht und müssen zumindest ein Versicherungskennzeichen führen. Starke Modelle können theoretisch sogar zulassungspflichtig werden. Ein Gespräch mit Ihrer Zulassungsstelle kann hier vor bösen Überraschungen schützen. Halten Sie sich bitte immer vor Augen, dass Sie ggf. gegen das Pflichtversicherungsgesetz verstoßen, wenn Sie ein versicherungspflichtiges Fahrzeug im Straßenverkehr bewegen. Hier droht eine Strafe und ein Entzug der Fahrerlaubnis. Bleibt die Frage, wie Sie das Rad selbst gegen Schäden absichern können. Die Gefahr des Diebstahls scheint hier die einzig wirklich große zu sein. Hiergegen können Sie sichimRahmen Ihrer Hausratversicherung absichern. Je nach Versicherer wird hier der Einschluss des Fahrraddiebstahlrisikos auch bis zu einer Entschädigungssumme von 5.000 Euro und mehr abgesichert. Fahrer größerer, versicherungspflichtiger Räder können hier ergänzend auch eine Kaskoversicherung mit einschließen, die u.a.auch dieses Risiko abdeckt. Lassen Sie sich von uns beraten –Ihr Spezialist für die Vorsorge. Rufen Sie uns an –wir helfen. AsBo VorsorgeKonzepteGmbH Wir sind Versicherungsmakler. Was für den Einzelnen optimal ist, nders als ndere earbeitung eratung etreuung ©autofocus67, Fotolia#53439669 ist eine individuelle Frage. AsBo VorsorgeKonzepteGmbH Geschäftsführerin: Asta Hübner Augustastr.30·17033 Neubrandenburg Tel.: 0395 58 19 80 Fax: 0395 58 19 875 Internet: www.asbovorsorge.de E-Mail: info@asbovorsorge.de

Stadtmagazin

Stadtmagazin Juli
Stadtmagazin Juni
Stadtmagazin Mai
Stadtmagazin April
Stadtmagazin März
Stadtmagazin Februar
Stadtmagazin Januar

Nordkurier Ratgeber

Ratgeber Traumjob
Ratgeber Traumjob
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"

Kompakt

Kompakt Juli/August
Kompakt Juni
Kompakt Mai
Kompakt April
Kompakt März
Kompakt Februar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt November
Kompakt Oktober_2016
Kompak September 2016
Kompakt Juli/August 2016
Kompakt Juni_2016
Kompakt Mai 2016

Weitere Magazine

RadTour