Aufrufe
vor 11 Monaten

Kompakt Januar/Februar

  • Text
  • Neubrandenburg
  • Neustrelitz
  • Anmeldung
  • Kunstsammlung
  • Schwimmhalle
  • Februar
  • Kinder
  • Malerei
  • Haus
  • Yoga

08 neubrandenburg

08 neubrandenburg &umgebung Bühne frei für Yared Dibaba und die Schlickrutscher Ein besonderes Menü in der Neubrandenburger Konzertkirche mit Nordisch wie auch Plattdeutsch, eine große Portion Humor und Witz, abgerundet mit Seemannsgarn. Was entsteht, wenn man folgende Zutaten miteinander mixt: Einen vielseitigen TVund Radio-Entertainer, einen begabten Sänger, eine Vorliebe für Musik, das Nordische und Plattdeutsche, eine große Portion Humor und Witz und das Ganze abgerundet mit Band, Chor und einer frischen Prise - steifen Brise -Seemannsgarn? Richtig,Shantys und norddeutsche Gassenhauer vom Feinsten: Bühne frei für Yared Dibaba und die Schlickrutscher! Am Donnerstag, 31. Januar 2019, sind sie auf der Bühne in der Konzertkirche Neubrandenburg ab 20.00 Uhr zu erleben. Angefangen hat alles im Jahr 1984, da spielte in seiner Heimat Ganderkesee in einer FunkFusionBand Percussion.Daraufhin sang er sich durch verschiedene Bands, absolvierte Gitarren- und Klavierunterricht, die Schauspielschule hat ihm den Schliff für die Bühne gegeben und im Hamburger Konservatorium hat er seine Stimme auf Vordermann gebracht. Der Weg in die Welt des Entertainments war geebnet und so startete Yared Dibaba als erfolgreicher Moderator und Schauspieler durch. Die Liebe zur Musik blieb und um seine Leidenschaft ausleben zu können, wurde kurzerhand ein Shanty-Projekt auf die Beine gestellt. Musiker und Chor waren schnell gefunden, diverse Bühnenauftritte folgten. Wie heißt es doch imNorden so schön? „Nichlangschnacken...“. Das Projekt Yared und die Schlickrutscher war geboren! Mit Schlickrutschern, auch Wattschlitten genannt, sind die Fischer immer zu den Reusen gefahren, um ihren Fang einzuholen. Quasi das norddeutsche Pendant zum modernen Hoverboard, von dem gerade jeder schnackt. „Yared und die Hoverboarder klingt aber doof, und so sind wir bei den Schlickrutschern geblieben. Und unsere Schlickrutscher sind international“, heißt es zum Bandnamen. vznb.de Yared Dibaba und die Schlickrutscher sind am 31. Januar auf der Bühne in der Konzertkirche Neubrandenburgzu erleben. ©Lars Berg

neubrandenburg &umgebung 09 Philipp Oliver Baumgarten als Hans in der Uraufführung „Falladas Traum“ und am 26. Januar bietet das Landestheater auch eine interessante Gesprächsrunde im Schauspielhaus an. ©Christian Brachwitz Mit Größe am Leben gescheitert –Talkshow zu Hans Fallada Einladung in das Schauspielhaus zum Gespräch mit Fachleuten über Fallada und seine zerrissene Persönlichkeit. Populär war er schon immer, mittlerweile erkennt man seinen weltliterarischen Rang: Der Autor Hans Fallada wurde in den letzten Jahren noch einmal völlig neu entdeckt. Inszeniert von Schauspieldirektorin Tatjana Rese hatte die Uraufführung der Großstadtrevue „Falladas Traum“ im September 2018 eine viel beachtete Premiere. Die Theaterfassung basiert auf dem Roman „Wolf unter Wölfen“, den Fallada im idyllischen Carwitz in der Feldberger Seenlandschaft 1937 schrieb. Der Roman ist die Chronik einer dramatischen Zeitenwende im Inflationsjahr 1923. Dabei sind es vor allem die „kleinen Leute“, die Fallada interessieren, ihre Schicksale und ihre Kämpfe. Die Großstadtrevue „Falladas Traum“ verschmilzt Figuren seines Romans und Motive seines Lebens zu einem opulenten Theaterabend, der die Besucher in das Berlin von 1923 versetzt. Jetzt lädt die Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg /Neustrelitz am Samstag,26. Januar 2019, um 19.30 Uhr in das Foyercafé vom Schauspielhaus Neubrandenburg zu einer besonderen Talkshow ein. Der Titel „Mit Größe am Leben gescheitert“ verspricht eine spannende Runde. Dabei sind Dr. Stefan Knüppel vom Fallada-Museum Feldberg,Erika Becker vom Literaturzentrum Neubrandenburg e.V., Dramaturg Gregor Edelmann, Tatjana Rese als Schauspieldirektorin und Regisseurin sowie der Fallada-Biograf Dr. Peter Walther.ImGespräch wird sich seiner Biographie genähert. Hier der von seinen Dämonen bedrängte Künstler, Frauenheld, Opportunist, der Ex-Sträfling und Morphinist - dort der respektierte Landwirt, liebende Familienvater, sich unter Lebensgefahr vom Alptraum des Dritten Reichs freischreibende Nazi-Gegner –eine Talkshow zu einer zerrissenen Persönlichkeit. Vorstellungstermine für das Stück „Falladas Traum“ sind am Freitag, 11. Januar, um 19.30 Uhr und am Sonntag, 27. Januar, um 16 Uhr im Schauspielhaus Neubrandenburg. Im Landestheater Neustrelitz ist das Stück zusehen am Sonntag, 20. Januar, um16Uhr und am Sonnabend, 2. Februar 2019, um 19.30 Uhr. theater-und-orchester.de

Stadtmagazin

Stadtmagazin Juli
Stadtmagazin Juni
Stadtmagazin Mai
Stadtmagazin April
Stadtmagazin März
Stadtmagazin Februar
Stadtmagazin Januar

Nordkurier Ratgeber

Ratgeber Traumjob
Ratgeber Traumjob
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"

Kompakt

Kompakt Juli/August
Kompakt Juni
Kompakt Mai
Kompakt April
Kompakt März
Kompakt Februar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt November
Kompakt Oktober_2016
Kompak September 2016
Kompakt Juli/August 2016
Kompakt Juni_2016
Kompakt Mai 2016

Weitere Magazine

RadTour