Aufrufe
vor 1 Jahr

Kompakt Dezember

  • Text
  • Neubrandenburg
  • Neustrelitz
  • Tanzkompanie
  • Deutsche
  • Kinder
  • Konzertkirche
  • Dezember
  • Geschenke
  • Deutschen
  • Musik

14 Regionales Shopping

14 Regionales Shopping im Advent Mal gemütlich einkaufen am Sonntag oder auch gern bis in die Nacht hinein Am Sonntag, dem 3. Dezember, lädt die Werbegemeinschaft Neubrandenburger Innenstadt e. V. gemeinsam mit dem Kaufhof und dem Marktplatz-Center Neubrandenburg zum alljährlichen Adventsshopping in die Neubrandenburger Innenstadt ein. In der Zeit von 13 - 18 Uhr locken über 150 Geschäfte mit weihnachtlichen Angeboten und Aktionen, so dass es niemandem schwer fallen sollte, die passenden Geschenke für seine Lieben zu finden. Köstlicher Glühwein und viele weitere weihnachtliche Leckereien auf dem Weberglockenmarkt runden das sonntägliche Einkaufsvergnügen ab. Und wer an diesem etwas anderen Einkaufen Spaß hat oder einfach auch noch Geschenke sucht und lieber abends durch die Geschäfte bummelt, kann das nächtliche Einkaufsvergnügen in der Neubrandenburger Innenstadt nutzen. Am Samstag, dem 16. Dezember, lädt die Werbegemeinschaft Neubrandenburger Innenstadt e. V. gemeinsam mit dem Kaufhof sowie dem Marktplatz-Center Neubrandenburg zum nächtlichen Adventsshopping in die Neubrandenburger Innenstadt ein. Bis 22 Uhr kann man in über 150 Geschäften noch letzte Geschenke finden. Weihnachtliche Aktionen und Angebote der Händler erleichtern die Suche. Leckerer Glühwein und andere weihnachtliche Köstlichkeiten auf dem Weberglockenmarkt runden den Einkaufsbummel ab. Auch der Weberglockenmarkt hat an diesem Tag bis 22 Uhr geöffnet. tore-auf.com © InPixKommunikation - Fotolia.com 09.12.2017 9 12 Tickets erhältlich an der Rezeption (Hotel Am Ring) Telefon: 0395/ 5560

RatgebeR 15 © Böser & Briehn Beratungseinsätze für pflegende Angehörige Pflegedienst Böser & Briehn informiert Was tut man wenn die eigenen Eltern oder nahe Angehörige sich nicht mehr alleine versorgen können? Früher lebten mehrere Generationen unter einem Dach, lebten zusammen und konnten sich gegenseitig unterstützen, sich kümmern, einkaufen oder kochen. Doch in den letzten 20 bis 30 Jahren ist das familiäre Pflegepotenzial deutlich gesunken. Heute leben Kinder und Enkel oft weit entfernt und sind selten Zuhause, für sie ist die Pflege der Angehörigen nicht leicht vereinbar mit Ihrem täglichen Leben. Auch für Angehörige die sich der schwierigen Aufgabe angenommen haben und sich intensiv zu kümmern, unterschätzen oft wie zeitaufwendig und kraftraubend sowohl körperlich wie geistig die Pflege eines geliebten Menschen sein kann. Besonders die nächtliche Pflege führt zu erheblichen Einschnitten, sollte man gleichzeitig noch berufstätig sein oder die eigene Familie versorgen müssen. Der Gesetzgeber sieht daher nach § 37 SGB XI, sogenannte Beratungseinsätze für Pflegegeldempfänger vor. Dabei wird die Pflegesituation von einer Fachkraft begutachtet und eingeschätzt. Sie gibt dem Angehörigen wertvolle Tipps und berät z.B. über den Einsatz von Hilfsmitteln, der Anpassung des häuslichen Wohnumfeldes auf die Bedürfnisse des Pflegenden oder über die Einrichtung eines sogenannten „Hausnotrufes“. Gleichzeitig kann die Fachkraft den Angehörigen die angebotenen Leistungen der Pflegeversicherung erklären und bei der Antragstellung behilflich sein. Hilfreiche ergänzende Leistungen für Angehörige sind z.B. die Verhinderungspflege, Kurzzeitpflege, Entlastungsleistungen und Leistungen der Tagespflege, welche zur Unterstützung oder kurzfristigen Entlastung beantragt werden können. In fast allen Fällen übernimmt die Pflegekasse die Kosten für die zusätzlichen Leistungen und zahlt das Pflegegeld ungekürzt weiter. Die Beratungseinsätze für Pflegegeldempfänger sind verpflichtend. Nimmt ein Angehöriger nicht mindestens zweimal jährlich teil wird er dazu ermahnt. Die Pflegekasse ist dann dazu berechtigt das Pflegegeld zu kürzen oder gar zu streichen. Die Böser & Briehn Pflege GmbH bietet als zugelassener Pflegedienst, Beratungseinsätze an. Die Kosten hierfür übernimmt die Pflegekasse. Seit dem 01. Januar 2017 besteht die Möglichkeit, dass Patienten, die regelmäßig von einem Pflegedienst versorgt werden, ebenfalls solch einen Beratungseinsatz in Anspruch nehmen können, um sich beraten zu lassen. Weitere Informationen: Telefonisch unter 03991/6749420 oder 0174/1985123 oder Online unter: www.boeser-briehn.de © Böser & Briehn

Stadtmagazin

Stadtmagazin Juli
Stadtmagazin Juni
Stadtmagazin Mai
Stadtmagazin April
Stadtmagazin März
Stadtmagazin Februar
Stadtmagazin Januar

Nordkurier Ratgeber

Ratgeber Traumjob
Ratgeber Traumjob
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"

Kompakt

Kompakt Juli/August
Kompakt Juni
Kompakt Mai
Kompakt April
Kompakt März
Kompakt Februar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt November
Kompakt Oktober_2016
Kompak September 2016
Kompakt Juli/August 2016
Kompakt Juni_2016
Kompakt Mai 2016

Weitere Magazine

RadTour