Aufrufe
vor 2 Jahren

Kompakt Dezember/Januar

  • Text
  • Neubrandenburg
  • Neustrelitz
  • Kunstsammlung
  • Malerei
  • Schwimmhalle
  • Burg
  • Anmeldung
  • Veranstaltungen
  • Dezember
  • Neubrandenburger
Das Kompakt-Magazin ist das Termin- und Veranstaltungsmagazin für Neubrandenburg, die Mecklenburgische Seenplatte und die Müritzregion. Im Fokus stehen die Veranstaltungen in der Region sowie spannende Geschichten der Menschen, die dort leben. Es erscheint monatlich in einer Auflage von bis zu 15 000 Exemplaren und wird kostenlos an über 500 Stellen im Großkreis verteilt.

20 veranstaltungen

20 veranstaltungen „Prieperter Weihnacht“ Seit 10 Jahren schöne Tradition im Dorfleben Seit Anfang November waren die fleißigen Weihnachtswichtel und der Weihnachtsmann in Priepert wieder am Wirken. Schon seit zehn Jahren werden in der Vorweihnachtszeit die Geschenke von den Prieperter Weihnachtswichteln gebastelt und gepackt. Am Sonnabend, 3. Dezember 2016, ist es dann so weit. Kinder, Eltern und Großeltern feiern unter dem Weihnachtsbaum in und vor der Dorfkirche ihre „Prieperter Weihnacht“. Die Spannung ist groß. Kommt der Weihnachtsmann in diesem Jahr mit dem Rentier, mit dem Esel, mit dem Schlitten, oder muss er seine Schubkarre mit den Weihnachtsgeschenken für die Kinder wieder selber schieben? Und wer begleitet ihn? Ist die Schneekönigin wieder dabei? Die Kinder freuen sich auf die traditionelle Runde mit dem Weihnachtsmann. ©DNL e.V. Priepert Alles klärt sich zum 2. Advent um 16.00 Uhr auf. Die Kinder kommen nicht nur aus Priepert, Wesenberg oder Mirow. Auch Kinder aus Oranienburg und Hamburg reisen zur „Prieperter Weihnacht“ an. Unterstützung findet der Weihnachtsmann in Priepert durch die Prieperter Singegruppe, die Strelitzer Jagdhornbläser und die vielen Weihnachtswichtel, die für weihnachtliche Stimmung und das leibliche Wohl sorgen. arko GmbH ·Dr.-Hermann-Lindrath-Str. 28 ·23812 Wahlstedt ·www.arko.de Süßes zum Verschenken Weihnachtsglück Tel. 0395 5823452 Neustrelitz · Tel. 03981 203160

Wie grenzt man„Berufsunfähigkeit“ von anderen Begriffen ab? Asta Hübner istInternationale Diplom-Betriebswirtin sowie Betriebswirtin für betriebliche Altersversorgung Foto: Lichthof Fotostudio Die private Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt einem berufstätigen Versicherten inder Regel eine Rente, wenn er wegen einer Krankheit oder eines Unfalls zu mindestens 50% berufsunfähig ist. Auch wer pflegebedürftig ist und mindestens unter Pflegestufe 1fällt, gilt häufig als berufsunfähig – je nach vertraglicher Vereinbarung. Achtung: Die Versicherer möchten ihren Kunden sowohl eine preiswerte Basisabsicherung als auch einen umfassenden Versicherungsschutz anbieten. Deshalb verwenden sie in ihren Verträgen oft unterschiedliche Definitionen dafür, was Berufsunfähigkeit ausmacht. Erwerbsunfähigkeit Erwerbsunfähigist einVersicherter, der wegen Krankheit oder Behinderung auf unbestimmte Zeit nicht in der Lage ist, eine Erwerbstätigkeit regelmäßig auszuüben oder daraus ein Einkommen zuerzielen. Auch wenn es ähnlich klingt: Die private Berufsunfähigkeitsversicherung darf nicht mit der privaten Erwerbsunfähigkeitsversicherung verwechselt werden. Letztere ist im Vergleich zur Berufsunfähigkeitsversicherung eine reine Basisabsicherung und leistet meist erst dann, wenn gar keine Tätigkeit mehr ausgeübt werden kann. Damit ist die Leistung der Erwerbsunfähigkeitsversicherung der gesetzlichen Erwerbsminderungsrente sehr viel ähnlicher. Arbeitsunfähigkeit Ein Begriff aus der Krankenversicherung –mit unterschiedlichen Definitionen: •Laut vielerprivater Krankenversichererliegt Arbeitsunfähigkeitvor,„wenn die versichertePersonihreberufliche Tätigkeitnach medizinischem Befund vorübergehendinkeinerWeise ausübenkann, sieauch nichtausübtund keineranderweitigen Erwerbstätigkeit nachgeht“. •Laut dergesetzlichenKassenliegt Arbeitsunfähigkeitvor,„wenn der Versichertewegen seinerKrankheit nichtodernur mitder Gefahr,seinen Zustandzuverschlimmern,fähig ist, seinerbisherausgeübten Erwerbstätigkeit nachzugehen“. Invalidität Ein Begriff aus der Unfallversicherung. Invalidität wird medizinisch im Rahmen einer vorgegebenen Gliedertaxe (Tabelle für die Beurteilung des Invaliditätsgrads) definiert. Die Höhe derLeistunghängt davonab, wie stark die Funktion des Körpers beeinträchtigt ist. Die Folgen für den ausgeübten Beruf werden hier also nicht berücksichtigt. Quelle: GDV, Die private Berufsunfähigkeitsversicherung ANZEIGE AsBo VorsorgeKonzepte GmbH Wirsind Versicherungsmakler. Wirbieten unabhängige und bedarfsgerechte Versorgungskonzepte. Wirbieten Ihnen ganzheitliche Betreuung und Beratungunter Einbeziehung aller staatlich geförderten Möglichkeiten. Was für den Einzelnen optimal ist, ist eine individuelle Frage. AsBoVorsorgeKonzepte GmbH Geschäftsführerin: Asta Hübner Augustastr.30·17033 Neubrandenburg Tel.: 0395 58 19 80 Fax: 0395 58 19 875 Internet: www.asbovorsorge.de E-Mail: info@asbovorsorge.de in Kooperation mit: Adelheid Bochmann Versicherungen seit 1990 e.K. Internet: www.abversicherungen.de E-Mail: info@abversicherungen.de Lassen Sie sich von uns beraten – Ihr Spezialist für die Vorsorge. RufenSie unsan–wirhelfen.

Stadtmagazin

Stadtmagazin Juli
Stadtmagazin Juni
Stadtmagazin Mai
Stadtmagazin April
Stadtmagazin März
Stadtmagazin Februar
Stadtmagazin Januar

Nordkurier Ratgeber

Ratgeber Traumjob
Ratgeber Traumjob
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"

Kompakt

Kompakt Juli/August
Kompakt Juni
Kompakt Mai
Kompakt April
Kompakt März
Kompakt Februar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt November
Kompakt Oktober_2016
Kompak September 2016
Kompakt Juli/August 2016
Kompakt Juni_2016
Kompakt Mai 2016

Weitere Magazine

RadTour