Aufrufe
vor 9 Monaten

Kompakt August

  • Text
  • Kinder
  • Neubrandenburger
  • Schwimmhalle
  • Haus
  • Mecklenburgischen
  • Anmeldung
  • Oktober
  • September
  • Neustrelitz
  • Neubrandenburg

26 kinder Monsterparty

26 kinder Monsterparty zu Halloween Halloween, die Nacht der Gespenster und Geister, ruft am 31. Oktober von 16 bis 20 Uhr. Der Nebel wabert durch das Lindetal und der Mond bescheint das dunkle Gelände der Hintersten Mühle. Ein geheimer Treffpunkt für Knochenmann, Werwolf und Co. ist der Kinder- und Jugendtreff an der Hinterste Mühle. Hier kommen die Geister und Monster zusammen, um ihr gruseliges Fest zu feiern. Zur Party sind alle Mutigen eingeladen, die einen fröhlichen Abend mit Spiel, Spaß und Gänsehaut erleben wollen. Schaurige Aufgaben und Mutproben locken tapfere Kinder, umihre Furchtlosigkeit zu beweisen. In der Monsterhöhle bieten die Diener der Nacht das passende Makeup zum Kostüm und Accessoires zum selbst basteln an. Ein zünftiges Halloweenbuffet steht bereit um den Hunger nach dem aufregenden Nachmittag und Abend zu stillen. Also komm in die Hinterste Mühle,wenn du dich traust. Das Wort „Halloween“ leitet sich ab von „All Hallows Evening“, dem Abend vor Allerheiligen („All Hallows Day“ oder auch „All Saints Day“) am 1. November eines jeden Jahres. Eshandelt sich dabei also um einen Namen katholischen Ursprungs. Allerdings ist das ursprüngliche Fest, auf den der Halloween-Brauch zurückgeht, das keltische „Samhain“, dass diese schon im fünften Jahrhundert v. Chr. begingen und zwar jeweils am 31. Oktober eines Jahres, dem keltischen Neujahrstag. Die Kelten glaubten, dass an diesem Tag die Welt der Lebenden mit der Welt der Toten zusammentrifft und sich vermischt, so dass die Toten nur an diesem Tageine Chance hatten, von der Seele eines Lebenden Besitz zu ergreifen, ihre einzige Chance auf ein Leben nach dem Tod. hinterste-muehle.de chon in wenigen Tagen dreht sich zu Halloween alles um diese Kürbisse. ©Syda Productions –fotolia.com

kinder 27 Neubrandenburgerin erfolgreich in Paris Die Neubrandenburgerin Hannah Caroline Rau hat sich beim 30. Concours Flame in Paris einen 1. Preis erspielt. Der Internationale Musikwettbewerb fand Anfang Juli im Musikkonservatorium der französischen Hauptstadt statt. Die 13-Jährige Neubrandenburgerin (unser Foto) ist Jungstudentin der Hochschule für Musik Hanns Eisler (Klasse Sabine Andert) und besucht die Evangelische Grundschule Neubrandenburg. Hannah spielt seit ihrem fünften Lebensjahr Cello. Sie wächst in einem musikalischen Elternhaus mit Musik auf. Diese ist inzwischen zu ihrem Lebensinhalt geworden. Besondere Freude bereitet ihr das gemeinsame Musizieren in verschiedenen Kammermusikgruppen. Hannah möchte gerne Cellistin werden und später in einem Orchester arbeiten. In ihrer jungen Karriere hat sie sich bisher zahlreiche hervorragende Preise und Plätze erspielt, so zum Beispiel im Jahr 2016 im Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ Landeswettbewerb Solo-Wertung: 1. Preis mit Höchstpunktzahl. ©privat P A S T A S A L A T S T E A K S N A C K JETZTNEU INDEINER STADT Erlebe einzigartiges Live Cooking! MONTAG B IS SONNABEND A B 17.30 U HR Fritz-Reuter-Straße 1a •17033 Neubrandenburg Tel. 0395 5708970 •www.herrgrünfink.de

Stadtmagazin

Stadtmagazin Juli
Stadtmagazin Juni
Stadtmagazin Mai
Stadtmagazin April
Stadtmagazin März
Stadtmagazin Februar
Stadtmagazin Januar

Nordkurier Ratgeber

Ratgeber Traumjob
Ratgeber Traumjob
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"

Kompakt

Kompakt Juli/August
Kompakt Juni
Kompakt Mai
Kompakt April
Kompakt März
Kompakt Februar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt November
Kompakt Oktober_2016
Kompak September 2016
Kompakt Juli/August 2016
Kompakt Juni_2016
Kompakt Mai 2016

Weitere Magazine

RadTour