Aufrufe
vor 10 Monaten

Kompakt August

  • Text
  • Kinder
  • Neubrandenburger
  • Schwimmhalle
  • Haus
  • Mecklenburgischen
  • Anmeldung
  • Oktober
  • September
  • Neustrelitz
  • Neubrandenburg

12 waren &umgebung

12 waren &umgebung ...wenn das „Blattgold“ zur Erde fällt Wenn die letzten warmen Tage des Jahres anbrechen, entfalten Spätsommer und Herbst ihren ganzen Zauber. Während des Indian Summer in der Mecklenburgischen Seenplatte leben Kultur und Natur nochmal richtig auf. So verspricht die Veranstaltungsreihe „Schlösserherbst“ Kunst, Kulinarik und Musik an romantischen Orten. Auf geführten Touren oder auf eigene Faust gibt es einiges zu entdecken –etwa, wenn sich die Buchenwälder des UNESCO-Weltnaturerbes im Müritz-Nationalpark golden färben oder sich die Kraniche sammeln, um gen Süden zu ziehen. Herrschaftliche Gutshäuser, trutzige Burgen und prachtvolle Landsitze prägen die Kulturlandschaft der Mecklenburgischen Seenplatte und öffnen im Herbst 2019 wieder ihre Tore für die Veranstaltungsreihe „Schlösserherbst“. Bis 2. November finden regelmäßig Ausstellungen, Konzerte und Tanzabende in den altehrwürdigen Gemäuern statt. Kulinarische Highlights warten bei Verkostungen und herbstlichen Menüs auf die Besucher der Seenplatte. In einigen Häusern können sie auch übernachten, etwa inder Wasserburg Liepen. Wenn sich die Blätter bunt färben, zeigen sich zum Beispiel die Buchenwälder im Serrahner Teil des Müritz-Nationalparks im goldenen Gewand –seit 2011 zählen sie zum UNESCO-Weltnaturerbe. Den Höhepunkt der Laubverfärbung markiert der Oktober. Dann weht bei jedem Windhauch etwas „Blattgold“ von den Bäumen. Wanderer und Radler entdecken die Naturschönheit auf eigene Faust, Wissenswertes über „Alte Buchenwälder Europas“ erfahren Urlauber bei Herbstführungen mit einem Ranger. 1000seen.de/herbst Bei Wanderungen oder Radtouren erkunden Besucher die herbstlich goldenen Buchenwälder der Mecklenburgischen Seenplatte, die zum UNESCO-Weltnaturerbe zählen. ©Christin Drühl

Zeitreise. Erleben, was war! Eine Reise durch die Vergangenheit der Mecklenburgischen Seenplatte -von der Antike bis in die Gegenwart. Troja entdecken. Das Heinrich-Schliemann-Museum im Elternhaus des bekannten Unternehmers, Archäologen und Visionärs in Ankershagen, ein Pfarrhaus aus dem 18. Jahrhundert, widmet sich dessen Leben, Wirken und Andenken – von der Kindheit in Mecklenburg über die Jahre als Handelskaufmann in aller Welt bis zu den Ausgrabungen in Troja und Mykene. Als Zentrum der internationalen Schliemannforschung und einer von 20 bedeutenden kulturellen GedächtnisortenDeutschlands zeigt die Ausstellung Originalfunde aus Troja sowie Nachbildungen aus dem „Schatz des Priamos“. Heinrich-Schliemann-Museum Lindenallee 1 17219 Ankershagen Tel.: 039921 3252 Fax: 039921 3212 info@schliemann-museum.de www.schliemann-museum.de Königin werden. Das 3 Königinnen Palais imehemaligen Kavalierhaus auf der Schlossinsel Mirow fasziniert seit jeher mit einer wechselvollen Geschichte: als Komturei des Johanniterordens und als Nebenresidenz der Herzöge von Mecklenburg-Strelitz. Eine interaktive Erlebnisausstellung entführt den Besucher in die Geschichte der Region –von der Slawenzeit bis zur Blüte des mecklenburgischen Landadels. Im Mittelpunkt des Hauses stehen jedoch die drei mecklenburgischen Prinzessinnen, die zu bedeutenden Königinnen wurden – Sophie Charlotte (Königin von Großbritannien und Irland), Luise (Königin von Preußen) und Friederike (Königin von Hannover). 3Königinnen Palais Schlossinsel 2a 17252 Mirow Tel.: 039833 269955 Fax: 039833 269954 info@3koeniginnen.de www.3koeniginnen.de Landwirtschaft erleben. Das AGRONEUM Alt Schwerin widmet sich der Agrargeschichte Mecklenburgs. Das Besondere an dieser, bereits 1963 geschaffenen, Ausstellung ist ihre Einbettung in eine gutswirtschaftliche Anlage. Hier taucht der Besucher ein in das Leben und in den Alltag der mecklenburgischen Bauern – vom Wohnen auf dem Lande im Wandel der Zeit über Technik zum Anfassen und Staunen bis zum Museum im Museum in der modernisierten Schnitterkaserne mit der originalen DDR-Ausstellung „5.000 Jahre Landwirtschaft in Mecklenburg“. AGRONEUM Alt Schwerin Achter de Isenbahn 1 17214 Alt Schwerin Tel.: 039932 47450 Fax: 039932 474520 info@agroneum-altschwerin.de www.agroneum-altschwerin.de

Stadtmagazin

Stadtmagazin Juli
Stadtmagazin Juni
Stadtmagazin Mai
Stadtmagazin April
Stadtmagazin März
Stadtmagazin Februar
Stadtmagazin Januar

Nordkurier Ratgeber

Ratgeber Traumjob
Ratgeber Traumjob
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"

Kompakt

Kompakt Juli/August
Kompakt Juni
Kompakt Mai
Kompakt April
Kompakt März
Kompakt Februar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt November
Kompakt Oktober_2016
Kompak September 2016
Kompakt Juli/August 2016
Kompakt Juni_2016
Kompakt Mai 2016

Weitere Magazine

RadTour