Aufrufe
vor 11 Monaten

Kompakt April

  • Text
  • Neubrandenburg
  • Neustrelitz
  • April
  • Schwimmhalle
  • Infos
  • Informationen
  • Regionales
  • Burg
  • Haus
  • Tischtennis

18 RatgebeR: PFlege

18 RatgebeR: PFlege FRIEDLAND „Mehr Freiheit wagen“ – neue Wege in Pflegeeinrichtungen Bettgitter hoch! –Sie wollen doch nicht stürzen oder? …und noch eine Tablette zur Beruhigung! –Typisch Pflegeheim! Und was mit dem Recht auf Bewegungsfreiheit? Der Senioren-Wohnpark in Friedland ist eine große stationäre Einrichtung die zeigt, dass es auch anders geht. Wir nehmen Ihr Recht auf Schutz Ihrer persönlichen Freiheit, insbesondere der Bewegungsfreiheit ernst. In den Medien werden Bettgitter, Bauchgurte und Co. häufig als „schlimme Zustände“ in Pflegeeinrichtungen dargestellt. Angehörige verlangen das Hochstellen von Bettgittern und andere freiheitseinschränkende Maßnahmen (kurz FEM), um die Bewohner zu schützen, andere wiederum beklagen die „willkürliche“ Anwendung der Maßnahme. Pflegekräfte empfinden die Entscheidung über „Fixierungen“ und auch die Anwendung von Bettgittern und Gurten oft auch als belastend. Es wird endlich Zeit, sich an die Menschenwürde der Bewohner zu orientieren und deren Recht auf sichere Bewegung zu achten! Es gibt bereits viele Initiativen, die die Reduzierung von FEM unterstützen und so haben auch wir in unserem Senioren-Wohnpark Friedland den Entschluss gefasst an der Initiative „Mehr Freiheit wagen“ teilzunehmen. Uns ist bewusst, dass es nicht unser Ziel sein kann, komplett ohne FEM auszukommen. Das ist im Einzelfall eher unrealistisch, es muss aber ein Ziel sein, ein Umdenken bei den Pflegekräften und Angehörigen bzw. Betreuern anzustoßen und nach Alternativen zu suchen. Und diese gibt es nun wirklich genug. Der Anfang ist gemacht, die Mitarbeiter im Senioren-Wohnpark Friedland sind sensibilisiert und alle Angehörigen, Betreuer und Gäste haben die Möglichkeit sich am 26.04. um 18 Uhr, imRahmen eines Angehörigenabends über FEM beraten zu lassen. Beantwortet werden hier Fragen zur aktuellen Gesetzeslage, darüber welche Maßnahmen zu FEM zählen, wie ein Antrag für diese Maßnahmen gestellt wird und welche Alternativen es gibt. Die Spezialisten aus dem Senioren-Wohnpark Friedland berät Betroffene jederzeit gern, um Unsicherheiten abzubauen und um dem Credo “meine persönliche Freiheit ist mein Recht“ jederzeit nachzukommen. Kontakt: Daniela Schmid, Pflegedienstleitung SWP Friedland unter 039601-335105 oder PDL0290@emvia.de

Regionales 19 Farbenfrohe Bilder nehmen die Besucher in Malchow mit auf die Reise nach Bali. ©tawatchai1990 -Fotolia.com Bali –Götter,Geister und Dämonen Live-Reportage in der Stadtbibliothek Malchow zeigt eine Reise über die eigenen Grenzen hinaus. Die Stadtbibliothek Malchow lädt am 24. April ab 19 Uhr zu einer Live-Reportage „BALI – Götter, Geister und Dämonen“ mit Michi Münzberg. ein. Dieser Vortrag erzählt darüber, was man alles erleben kann, wenn man sich unbefangen und vorurteilsfrei auf eine bis dahin völlig fremde Kultur einlässt und neue Erfahrungen zulässt. Der Schlangenkuss, die Besteigung von fast zwei Vulkanen, die Landung als Schiffbrüchige sowie viele andere Episoden und Erlebnisse aus den Reisetagebüchern werden durch farbenfrohe Bilder lebendig und nehmen die Besucher mit auf eine Reise an das andere Ende der Welt. „Was als Wellness- und Badeurlaub geplant war, entwickelte sich schnell zu einer recht abenteuerlichen Reise durch das Land der Götter und Dämonen. Eine Reise über die eigenen Grenzen hinaus, die auch heute noch nicht beendet ist“, so Michi Münzberg. Mit Mitte 40 krempelte sie ihr Leben völlig um und buchte ein Ticket nach Bali. Erholung, Entspannung und endlose Strandspaziergänge schwebten ihr vor und waren sicher auch genau das, was sie in ihrer damaligen Lebenssituation brauchte. Doch dann kam alles anders – auf der Insel der Götter erwachte ihre Abenteuerlust. Sie bestieg Vulkane, überwand ihre extreme Schlangenangst, begleitete einen Brahmanen- Priester zu mystischen Zeremonien und tauchte tief in eine bisher unbekannte Kultur ein. Mittlerweile verbringt Michi jährlich mehrere Monate in ihrer Wahlheimat. Sie betreut das von ihr ins Leben gerufene Hilfsprojekt und führt als Guide private Reisegruppen durchs Land. Aus einem verrückten Abenteuer ist eine Lebensaufgabe geworden. Unzählige Geschichten und Episoden füllen Michis Reisetagebücher, die zusammen mit farbenfrohen Bildern und passender Musik zu spannenden Vorträgen gewachsen sind. Mehr von ihr erfährt man auf http://travel-forsoul.com/vortraege/bali-goettergeister-und-daemonen. Und persönlich lernt man die interessante Frau am 24. April bei ihrem Vortrag in der Malchower Stadtbibliothek kennen. stadtbibliothekmalchow.wordpress.com

Stadtmagazin

Stadtmagazin Juli
Stadtmagazin Juni
Stadtmagazin Mai
Stadtmagazin April
Stadtmagazin März
Stadtmagazin Februar
Stadtmagazin Januar

Nordkurier Ratgeber

Ratgeber Traumjob
Ratgeber Traumjob
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"

Kompakt

Kompakt Juli/August
Kompakt Juni
Kompakt Mai
Kompakt April
Kompakt März
Kompakt Februar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt November
Kompakt Oktober_2016
Kompak September 2016
Kompakt Juli/August 2016
Kompakt Juni_2016
Kompakt Mai 2016

Weitere Magazine

RadTour