Aufrufe
vor 1 Jahr

Goldene Jahre_Uckermark

  • Text
  • Enkel
  • Grosseltern
  • Menschen
  • Lebensphase
  • Ratgeber
  • Pflege
  • Beispielsweise
  • Wichtig
  • Zeit
  • Kinder
  • Deutschland
  • Hause

SEITE 50 RATGEBER 4.

SEITE 50 RATGEBER 4. LEBENSPHASE Raus aus dem Stimmungstief Ernährung, Licht und Bewegung können das psychische Befinden beeinflussen Für Personen mit depressiven Verstimmungen kann der Kontakt zu positiv gestimmten Menschen ein Ausweg aus der Isolation sein. FOTO: DJD/PILZSHOP.DE/GETTY Den Anforderungen in Job und Familie locker gerecht werden und den stressigen Alltag mit einem Lächeln meistern? Das kann nur eine wahre Frohnatur. Berufliche Überlastung, finanzielle Nöte oder Zukunftsängste können auf Dauer auch gefestigte Persönlichkeiten aus der Bahn werfen. Die Betroffenen fühlen sich zunehmend überfordert, klagen über Erschöpfung, Kopfschmerzen und Schlafprobleme. Im täglichen Leben fehlen der Antrieb und die Freude an dem, was man tut oder erlebt. Ein solches Seelentief über einen eingeschränkten Zeitraum wird als depressive Verstimmung bezeichnet. Jeder Mensch kann hin und wieder „depressiv verstimmt“ sein. Hält der Zustand der Niedergeschlagenheit allerdings mehrere Wochen an, sollte ärztlicher Rat eingeholt werden, um ein Abgleiten in eine Depression zu verhindern. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung versorgt den Körper mit lebenswichtigen Nährstoffen, die sich auch auf das Nervensystem, das Hormonsystem und den Hirnstoffwechsel positiv auswirken und für gute Stimmung sorgen können. Als natürliche Unterstützung bei depressiven Verstimmungen können beispielsweise Vitalpilze helfen. So soll etwa der Reishi beruhigend und entspannend auf das vegetative Nervensystem wirken. Der Cordyceps kann den Hormonspiegel positiv beeinflussen und die Seelenlage und das Allgemeinbefinden verbessern. Heilpraktiker empfehlen den Vitalpilz Hericium als ausgleichend und nervenstärkend. Daher kann er gut bei Stimmungsschwankungen eingesetzt werden. Reishi, Cordyceps, Hericium und Co. sind beispielsweise unter www.pilzshop.de erhältlich. Ein Stimmungstief lässt sich auch durch Licht und Bewegung lindern. Sportliche Aktivität im Freien führt dem Körper Sauerstoff zu und setzt Endorphine, also Glückshormone, frei. Bewegung bei Wind und Wetter weckt die Lebensgeister, das Sonnenlicht lässt den Serotoninspiegel ansteigen, was die Laune ebenfalls bessert. Tipp für Naschkatzen: Sie sollten sich mit einem Stück dunkler Schokolade belohnen, sie gilt als süßer Stimmungsaufheller. Der Cordyceps kann den Hormonspiegel positiv beeinflussen und die Seelenlage verbessern. FOTO: DJD/PILZSHOP.DE Heilpraktiker empfehlen den Vitalpilz Hericium als ausgleichend und nervenstärkend. FOTO: DJD/PILZSHOP.DE

Stadtmagazin

Stadtmagazin Juli
Stadtmagazin Juni
Stadtmagazin Mai
Stadtmagazin April
Stadtmagazin März
Stadtmagazin Februar
Stadtmagazin Januar

Nordkurier Ratgeber

Ratgeber Traumjob
Ratgeber Traumjob
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Ratgeber Garten Ausgabe MSP

Kompakt

Kompakt Juli/August
Kompakt Juni
Kompakt Mai
Kompakt April
Kompakt März
Kompakt Februar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt November
Kompakt Oktober_2016
Kompak September 2016
Kompakt Juli/August 2016
Kompakt Juni_2016
Kompakt Mai 2016

Weitere Magazine

RadTour