Aufrufe
vor 2 Jahren

Goldene Jahre_Mecklenburgische Seenplatte

  • Text
  • Enkel
  • Grosseltern
  • Menschen
  • Lebensphase
  • Ratgeber
  • Pflege
  • Beispielsweise
  • Wichtig
  • Zeit
  • Medikamente
  • Deutschland
  • Kinder

SEITE 58 RATGEBER 4.

SEITE 58 RATGEBER 4. LEBENSPHASE Großeltern Das Puppenspiel „Der gestiefelte Kater“ FOTO: TOG Vorhang auf für „Däumelinchen“ FOTO: T. SCHWEERS Rotkäppchen in Abwandlung Enkel-Märchenzeit im Theater Das tapfere Schneiderlein FOTO: LANDESBÜHNE ANKLAM TülliKnülliFülli mit Beate Biermann FOTO: J. METZNER Es war einmal vor langer, langer Zeit. Da gingen die Kinder noch ins Theater, versicherten dem Kasperl, auch immer schön artig gewesen zu sein, und verrieten dem Polizisten, wo sich das böse Krokodil versteckt hat. Oder Alt und Jung saßen zusammen am Kamin und erzählten einander Märchen. Anregungen oder Alternativen dazu bieten Theaterbühnen der Region. Dort wird in der dunklen Jahreszeit nun oft der Märchenwelt gehuldigt. Im Schauspielhaus Neubrandenburg zum Beispiel bringt Ute „Maskotte“ Kotte das Märchen Rotkäppchen in ideenreicher Abwandlung auf die Bühne. Denn alle kennen das Märchen. Doch keiner weiß ganz genau, wie es damals war, als der Wolf Rotkäppchen und die Großmutter verschlang. Zum Beispiel wie das Wetter war? Die Großmutter sagt, es hat gewittert. Und die muss es ja wissen. Schließlich spielt sie selbst mit. Und Rotkäppchen spielt das Rotkäppchen, und der Jäger den Jäger, und der Wolf? Oma hottet jedenfalls zum Gute-Laune-Radio, und weil gerade außer einem Gewitter nichts Dringendes anliegt, verabredet sie sich mit der Familie, ein Märchen zu spielen: Bei „Rotkäppchen“ darf sie mit ihrem wetterfühligen Zipperlein sogar im Bett liegen. Als Schauspielerin gleichrangig mit Rotkäppchen, Oma und Jäger als Tischpuppen sowie dem personifizierten Jacken-Wolf agierend, entwirft Ute Kotte stimmige Vereinbarungen mit dem Publikum: Ganz selbstverständlich bilden in der gemütlichen kleinen Küche eine grüne Tischdecke und ein umgedrehter Hocker mit zwei Efeu-Töpfen den Eichenwald, in dem der Jäger immer zur falschen Zeit auftaucht (ein Kabinettstückchen: der Dialog um den Kuchen!) und der wahrlich grimmig aufgemachte Wolf sich als singender Schwiegermuttertyp an die süße Kleine ‚ranschmalzt. Mit heimeligem Ambiente und pfiffigen Ideen statten Thorsten Raddant (Bühne) und Anke Lenz (Puppen & Kostüme) das liebenswerte Stück aus, das auf humorvolle Weise und bei allem witzigen „Dreh“ keineswegs verfälschend der Märchenwelt huldigt. www.theater-undorchester.de; www.vorpommerschelandesbuehne.de Thorsten Raddant (Bühne) und Anke Lenz (Puppen & Kostüme) haben das liebenswerte Stück ausgestattet. FOTO: BELA WITT Ute „Maskotte“ Kotte bringt das Märchen „Rotkäppchen“ in ideenreicher Abwandlung auf die Bühne. FOTO: BELA WITT

Stadtmagazin

Stadtmagazin Juli
Stadtmagazin Juni
Stadtmagazin Mai
Stadtmagazin April
Stadtmagazin März
Stadtmagazin Februar
Stadtmagazin Januar

Nordkurier Ratgeber

Ratgeber Traumjob
Ratgeber Traumjob
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"

Kompakt

Kompakt Juli/August
Kompakt Juni
Kompakt Mai
Kompakt April
Kompakt März
Kompakt Februar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt November
Kompakt Oktober_2016
Kompak September 2016
Kompakt Juli/August 2016
Kompakt Juni_2016
Kompakt Mai 2016

Weitere Magazine

RadTour