Aufrufe
vor 1 Jahr

Entdeckungstour

  • Text
  • Neubrandenburg
  • April
  • Marktplatz
  • Torgelow
  • Mecklenburgische
  • Uckermark
  • Kirche
  • Kunsch
  • Juli
  • Nordkurier

20 24 Uckermark Die

20 24 Uckermark Die Froschflüsterin von Mescherin Lautlos gleitet das Boot durchs ruhige Wasser. Sanft verlieren sich die weichen Wellen im Ufer. Gemächlich wiegen sich seltene Pflanzen im Wind. Leise hallt das Rufen der Tiere durch die Stille. All‘ das und noch vieles mehr erlebt, wer sich mit der Diplom-Geografin Frauke Bennett dauert eine gemütliche Kanutour fünf Bibers“, „Kanutour in den Sonnen- Café per „Zum Kanu Speicher“ auf Entdeckungstour und in der „Alten Stunden, Brennerei“ in treffen denen kulinarische wir etwa zwölf Genüsse km und untergang“ Entspannung oder auf „Fotografie historische auf Archi- dem Im tektur. begibt. Ausgangspunkt dieser Was- Wasser“ an. „Einmal im © Monat Café zum führe Speicher serreisen in den „Nationalpark Unteres Odertal“ und den „Naturpark Am Stettiner Haff“ ist das im Nordosten Rund um das . . . der Uckermark gelegene Mescherin. muss kein Olympia-Kanute sein, um Verzeihung: die weit verzweigte Flusslandschaft den Korn der Oder zu erkunden. „Am Beginn Um es gleich vorweg zu nehmen: Man einer jeden Tour steht eine kleine Paddelschule, so dass auch Anfänger und Kinder in den Genuss unserer Naturentdeckungsfahrten gelangen können“, erklärt Frauke Bennett. „Und nach einer kurzen Einweisung in die Besonderheiten des zu bereisenden Gebietes geht es dann auch schon los.“ Da sowohl der „Nationalpark Unteres Odertal“ als auch der „Naturpark Am Stettiner Haff“ mit ihrer vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt enorm viel zu bieten haben, ist es verständlich, dass dies nicht innerhalb einer halben Stunde erlebbar ist. „Im Durchschnitt auf dem Wasser zurücklegen“, so die Diplom-Geografin weiter. Es gibt aber auch kürzere Rund-Touren. „Entsprechende Kleidung samt Essen und Trinken sollten die Teilnehmer aber mitbringen. Die für unsere Fahrten nötige Ausrüstung wie Kanus, wasserfeste Tönnchen, Becherlupen und Ferngläser werden durch uns zur Verfügung gestellt.“ Was es dann aus der für viele Gäste ungewohnten Wasserperspektive im wildromatischen Delta der Oder zu sehen gibt, ist fast unbeschreiblich schön. Frösche hüpfen unbekümmert von Seerose zu Seerose, Biber ziehen unbeeindruckt ihre Bahn und Seeschwalben jagen munter saftigen Libellen hinterher. Vieles sieht und hört man erst, wenn von fachkundiger Seite ein Hinweis kommt. Aufgrund der Fülle des in diesem Naturparadies Entdeckbaren bietet Frauke Bennett auch ganz spezielle Kanutouren wie „Auf den Spuren des ich eine Vollmond-Kanutour durch“, ergänzt sie noch. „Und Gäste, die bei einer „normalen“ Kanutour auf den Geschmack gekommen sind, kommen gerne wieder oder buchen dann auch eine der mehrtägigen Kanutouren auf der Oder.“ Thomas Kunsch www.flusslandschaft-reisen.de Wie eng Korn und Korn miteinander verbunden waren und sind, lässt sich vortrefflich in einem ehemaligen Kornspeicher und einer ehemaligen Brennerei in Nechlin erleben. Ein paar „Körner“ – und damit sind ausdrücklich nicht die einige Zeitgenossen je nach körperlicher Verfassung belebenden oder demobilisierenden Kurzgetränke gemeint – brauchen wackere Pedalritter schon, wenn sie den Berlin-Usedom-Radweg auf ganzer Länge erobern wollen. Da sind Verschnaufpausen zwischendurch sehr willkommen. Eine auf dieser Radwanderroute gelegene und besonders interessante Möglichkeit zum Erholen, Schlemmen, Feiern und Übernachten besteht im nordbrandenburgischen Nechlin, welches auch mit „neumodischerem Kram“ wie Automobil und Eisenbahn gut erreichbar ist. Ein alter Kornspeicher und eine ehemalige Schnapsbrennerei bilden hier ein im Naturschutzgebiet der Beeke erhalten gebliebenes und in den letzten Jahren umfangreich saniertes Ensemble längst vergangener ländlicher Industriearchitektur. Seit zwei Jahren dreht sich hier jedoch alles ums Wohlfühlen, sei es im Café „Zum Speicher“ oder im Gasthof „Alte Brennerei“. Die räumliche Nähe der beiden Gebäude ist dabei von großem Vorteil. So hat sich der Speicher zu einer kulinarischen Oase entwickelt, deren Angebote sowohl einzeln oder in kleineren Gruppen Reisende als auch größere Festgesellschaften zu schätzen wissen. Besonders beim Verzehr des sehr leckeren selbst gebackenen Kuchens besteht Wiederholungsgefahr. Und sollte es „plötzlich“ etwas später oder die uckermärkisch-ländliche Ruhe Nechlins zu faszinierend werden, können ermattete Gäste ihre Häupter sanft in der komfortabel eingerichteten Brennerei betten, deren Zimmernamen wie „Schnitzelkammer“, „Waschküche“ und „Kesselraum“ an längst vergangene Nutzungen erinnern. Aber auch die Hefekammer, die Malztenne, die Bar oder der Kamin im Brennraum sorgen für ausgiebigen Wohlfühlgenuss in der „Alten Brennerei“, die mit umfänglicher und regionaler Küche aufwarten kann. Wer es noch luftiger mag, kann seine Geschmacksnerven im Freien inmitten alter Baumbestände und beim Plätschern der Beeke verwöhnen. Wundern sollte man sich aber nicht über die frei umherstolzierenden Pfauen, die mit ihrer zumindest männlichen Farbenpracht für regelmäßige Begeisterung bei Groß und Klein sorgen. Und übrigens: Dass zu einer alten Brennerei auch ein Storchenpaar gehört, ist ja mittlerweile fast schon Standard. Da drängt es förmlich, mahnend zu rufen: „Treibt es nicht zu dolle!“ Thomas Kunsch www.cafezumspeicher.com © privat

Lä Lä k Uckermark 21 25 Unvergessliches Mecklenburgischuckermärkische ganz in Familie erleben Grenzgeschichte Das Templiner Seenkreuz steht für Ruhe, Erholung und Entspannung. Doch manchmal ist auch das Aufheulen von Rennsportmotoren Ganz zu im hören. Nordwesten ist der das Ucker- Temp- Der Grund dafür liner Ring mark, Kart dort Center wo noch eine der die schönsten weich geschwungenen und vor allem sichersten Landschaftszüge Freiluft-Kart- der mecklenburgischen Deutschlands. Feldberger Die Bahnen Bahn Seenlandschaft ist 1102 m lang mit und ihren jeweils Hügeln mindestens und kleinen 8 m breit, Seen wobei das Bild beidseits bestimmen, des Asphalts liegt großzügige das kleine und Dörfchen der Sicherheibende. dienende Über die Auslaufzonen Herkunft War- bestehen. seines Namens Und streiten wie bei sich den „ganz die Gelehrten Großen“ bis sind heute. auch Die in Templin Einen berufen im wahrsten sich auf Sinne frühslawische des Wortes etliche Besiedlung an- die spruchsvolle des Gebietes, die „Schikanen“ Anderen und sehen eine den elektronisch frühmittelalterlichen Ritter Start- Heinrich und War- Ziel- gesteuertburg mit seinem Schloss Warburgsende als Namenspatron. Unstrittig ist jedoch, dass dieses kleine Fleckchen Erde ein reizendes Kleinod sein Eigen nennt: Den Gutspark. Zu verdanken hat es das August Alexander Springfeld, der im Jahre 1834 das Gut Warbende kaufte und hier im Stil von Lenné einen 19.800 Quadratmeter Luther großen Park anlegen ließ. Kulturhistorisch interessant Zwischenist Liebe, bis heute der Umstand, Todunddass Teufel der Entwurf barocke Gartenkunst und anlage vorhanden, ja selbst Nachtrennen wie bei der Formel 1 hier dank einer leistungsstarken Flutlichtanlage ausgetragenwerden. Das Schönste ist aber, dass englische auch Urlauber, Parklandschaft Touristen vereint. und Feriengäste Aber auch auf die dem hier angepflanzten, Templiner Ring Kart heutzutage Center teilweise unterwegs sein monumentalen und unvergessliche wissen Stunden durch verleben ihre Bäume Seltenheit können, und zu das beeindrucken ganz Familie! nicht wenige von ihnen und stehen Denn vor unter Ort können Naturschutz. neben Da den normalen, lassen sich 9 PS zum starken Beispiel Karts Gurkenmagnolie, für Erwachsene Weymoth-Kiefer, ebenso moderne Weiße und Tanne, höchs- auch Tulpenbaum, ten Sicherheitsansprüchen Taxussäulen, Gelbe gerecht Rosskastanie, werdende Blutbuchsitzer-Karts oder Traueresche ausgeliehen finden. Zwei- Aber werden, auch in eine denen schlitzblättrige Mama Buche oder ist Papa hier zusammen bewun- sich dann dern, mit ihren die Kleinen mit geschlitzten die Fahrtluft um gewöhnlichen die Nase wehen Buchen- las- und blättern aufwarten kann. Als in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhundert die Familie Zarnikow das Gut Warbende übernahm, gesellte sich zur barocken Gartenkunst und der englischen Parklandschaft eine romantische Seite. An der Südseite des Gutsparks wurde eine noch heute erhaltene Feldsteinmauer errichtet, die kleine mit Schießscharten versehene Türmchen besaß. Man vermutet, dass der neue Eigentümer eine romantische Sehnsucht nach dem Odertal-Festspiele 2017 Ausflugstipp: UCKERkaas Pop-Musical • UCKERKAAS-Schaukäserei zum 500jährigen Reformationsjubiläum • Ucker-Eis-Café – gemütliche Atmosphäre im Grünen mit leckerem Ucker-Eis aus eigener Herstellung &ländlichem Imbiss Erleben Sie Martin Luthers mitreißendeund spannendeGeschichte in der Nationalparkstadt Schwedt/Oder • Hofladen als rockiges –mitPop-Musical! umfangreichem Liebe,Leidenschaft regionalemund Angebot! dieMachtdes Wortes treffen auf Für berauschende Gruppenführungen Musik, beeindruckende rufen Sie uns Percussion-Einlagen, bitte an! leidenschaftlichen Tanz und eine heißeFeuershow. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Premiere: Bauernkäserei Wolters 24.Juni, 20:00 UckerUhr,Odertalbühne Bandelow50·17337 Uckerland Kaas WeitereVorstellungen: direkt 30. Juni amsowie Radweg 1./14./15./21./22./28./29. Berlin-Usedom Juli jeweils 20:00 Uhr Bauernkäserei Wolters sowie 5. Juli 10:30 Uhr und Telefon 23. Juli 039740 15:00 Uhr -20572 www.uckerkaas.de · Mo. bis Fr.9–18 Uhr,Sa./So. 10–17 Uhr 30 Minutenvor jeder Aufführungbeginntdas Stück mit einemSpektakel im Hugenottenpark h c c i l d n u n n u T r a a r T d o ii tt ii d l el n - a a s u d er er U u c k c k er er m m a r a r sen können. Doch nicht nur für Kartfahrer ist die Bahn in Templin geeignet. Auch für Mini-Biker, Supermoto, Inline-Skater, Fahrradtraining und Verkehrserziehung kann das Templiner Ring Kart Center gebucht werden. Thomas Kunsch www.kart-templin.de Treten Sie ein – hier erwartet Sie eine faszinierende Natur. © Thomas Kunsch mittelalterlichen Rittertum während des sommerlichen besaß und dieser damit Ausdruck verlieh. Heute wird des 27. Mai in Warbende. Parkfestes am Nachmittag der Gutspark Warbende Aber auch an den „Offenen vom Kultur- und Heimatverein der Gemeinde Weggun und 10. September 2017 Gärten Uckermark“ am 9. betreut und ist rund um die nehmen die Warbender mit Uhr geöffnet. Somit haben ihrem Gutspark teil. Eine Naturliebhaber Rennleitung samt jederzeit im Doppeldeckerbus residierenden Thomas Kunsch Streckensprecher die Möglichkeit, hier gibt auszuspannen. So zum Beispiel es beim Ring Kart Center. © Jürgen Rosin www.khv-weggun.de Handelsstraße 5•16303 Schwedt Auszüge Telefon aus03332 dem418022 Programm Vize Udo und die Panikkomplizen 17.Juni, 20:00 Uhr Stahlzeit 7. Juli, 20:00 Uhr Dasgroße zwischen SchlagerHitparadenOpen Odercenter Air 8. Juli,18:00 Uhr DE/VISION &ForcedtoMode 12. August,20:00 Uhr Størtebeker 19. August,20:00Uhr und Domäne Götz Alsmann &Band 26.August,20:00Uhr FürKinder und Familien Elfenfest„Wir sind Elfenwald!Heimatbeflügeln“ 20. Mai, 10:00-18:00 Uhr und 21.Mai,11:00-17:00Uhr PeterPan 4./25. Juni,30. Juli, 3. September jeweils 15:00 Uhr; 5. Juni, 11:00 Uhr,14./15.Juni, 10:30 Uhr;24. Juli, 10:00 Uhr Max und Moritz 28.Mai, 11:00 Uhr;16. Juli,15:00 Uhr;26. Juli, 10:00 Uhr Der Räuber Hotzenplotz 19./25. Juli, 10:00 Uhr Das1.Schwedter Taschenlampenkonzertfür Kinder 11.August,20:30Uhr FürOpern- alleund Angebote Kabarettfans auch unter Carmina Burana 5. August,19:30 Uhr Leipziger Pfeffermühle„D saster“ 27.August,18:00 Uhr GMBH Seit FürKonzertfreunde 1993 Ihr kompetenter Gebrauchtwagenhandel www.autopark-schwedt.de Kartenvorverkauf unter: Tel. (0 33 32) 538 111 oder online unterwww.theater-schwedt.de

Stadtmagazin

Stadtmagazin Juli
Stadtmagazin Juni
Stadtmagazin Mai
Stadtmagazin April
Stadtmagazin März
Stadtmagazin Februar
Stadtmagazin Januar

Nordkurier Ratgeber

Ratgeber Traumjob
Ratgeber Traumjob
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"

Kompakt

Kompakt Juli/August
Kompakt Juni
Kompakt Mai
Kompakt April
Kompakt März
Kompakt Februar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt November
Kompakt Oktober_2016
Kompak September 2016
Kompakt Juli/August 2016
Kompakt Juni_2016
Kompakt Mai 2016

Weitere Magazine

RadTour