Aufrufe
vor 1 Jahr

24 Stunden in unserer Region

  • Text
  • Region
  • Stunden
  • Unternehmen
  • Neubrandenburg
  • Haus
  • Mitarbeiter
  • Bewohner
  • Remondis
  • Seenplatte
  • Vorpommern

24

24 STUNDEN in unserer Region Im familiären Umfeld alt werden Ambulanter Pflegedienst „WW“ erweitert sein Angebot inder Uckermark Auch in diesem Jahr soll es wieder ein Sommerfest geben. Mit den Auto sind die Bewohner oft unterwegs. FOTOS: CLAUDIA WASNER 02.00 Uhr Die erste Hälfte der Nachtschicht ist geschafft. Die zwölf Bewohner der beiden Seniorenwohngemeinschaften des Ambulanten Pflegedienstes „WW“ mit Sitz in Buchholz bei Gerswalde schlafen. Die Gemeinschaftsräume der WG in Bertikow –Bad, Flur und Küche –sind inzwischen geputzt und aufgeräumt, die Wäsche ist gewaschen. Nun kann das Mittagessen für den kommenden Tag vorbereitet werden. Es ist eine ruhige Nacht. Auch bei der Patientin mit Intensivpflege, die zuhause durch den Pflegedienst Wansner und Westphal betreut wird, läuft in dieser Nacht alles wie gewohnt. Rund um die Uhr müssen die extra für das junge Mädchen bereit gestellten Pflegefachkräfte mit spezieller Ausbildung die Vitalwerte kontrollieren und die künstliche Beatmung überwachen, da die schwer kranke Patientin aus eigener Kraft dazu nicht in der Lage ist. Die Nachtschichten hier sind in der Regel ruhig und routiniert; die Patientin schläft, während das Pflegepersonal die Arbeit der Geräte und Maschinen überwacht. So vorhersehbar sind die Nächte bei der 24-Stunden-Rufbereitschaft nicht. In dieser Schicht musste noch niemand ausrücken. Das kann sich allerdings ganz schnell ändern, nämlich dann, wenn einer der ambulant betreuten Senioren den Hausnotruf absetzt. Dann muss innerhalbkürzester Zeit der Notfallkoffer geschnappt und der Patient aufgesucht werden. „Stürze, Panikattacken, Atembeschwerden, Schwindelanfälle… es gibt viele Gründe, weshalb der Hausnotruf ausgelöst wird, im Schnitt zweimal pro Woche“, erzählt Claudia Wansner,die gemeinsam mit Gudrun Westphal vor zwei Jahren den Ambulanten Pflegedienst „WW“ gegründet hatte. Zunächst mit Leistungen wie pflegerische Tätigkeiten, medizinische Behandlungen sowie hauswirtschaftliche Ambulanter Pflegedienst Wansner/Westphal GbR Ort Buchholz 12 |17268 Gerswalde 039887 1749-29 039887 1749-32 pflegedienst-ww@web.de www.pflegedienst-wansner-westphal.de Dienstleistungen in häuslicher Umgebung, später kamen die beiden Seniorenwohngruppen in Bertikow dazu. Neues Vorhaben mit gleichem Grundsatz „Zurzeit sind wir dabei, in Boitzenburg ein weiteres Haus zu errichten, in dem künftig zwei Senioren- Wohngruppen für je sechs Bewohner, eine Intensiv- Wohngemeinschaft mit sechs Pflegeplätzen sowie dann ganz neu auch Tagespflegeplätze angeboten werden können“, nennt Claudia Wansner das nächste große Vorhaben. 20 angestellte Mitarbeiter darunter Intensivfachkräfte, Pflegehilfskräfte, Betreuungskräfte sowie drei Auszubildende beschäftigen die beiden Pflegedienstinhaberinnen inzwischen. Darüber hinaus gibt es einen angestellten Hausmeister sowie einen eigenen Fahrdienst, der die Senioren zu Arztbesuchen, Einkäufen oder anderen Gelegenheiten fährt. Eine Besonderheit bietet das betreute Wohnen in Bertikow: einige Kaninchen, Hühner, ein Hund sowie ein Gemüsegarten sorgen dafür, dass sich alle hier wirklich zuhause fühlen. „Viele unserer Bewohner kommen aus dem ländlichen Bereich. Sie sollen auch hier das haben, was in der Vergangenheit ihren Alltag interessant und abwechslungsreich gemacht hat.“ Dazu gehöre eben nicht nur eine hochwertige Pflege und motivierte Mitarbeiter, sondern auch das Drumherum. „Wir sind hier wie eine große Familie. Bei uns steht der Mensch mit seinen Bedürfnissen und Wünschen im Mittelpunkt und nicht das Streben, große Gewinne zu machen. Deshalb ist es uns wichtig, auch sozial schwachen Patienten oder solchen, die in Randlagen leben, unsere Dienstleistungen zugänglich zu machen“, betont die Firmeninhaberin, die seit ihrem 16. Lebensjahr in der Gesundheits- und Krankenpflege tätig ist. Ein wichtiger Grundsatz ihrer Arbeit: Jeder soll inWürde leben und alt werden können.

24 STUNDEN in unserer Region Saubermänner on Tour Ein tonnenschwerer Job für Remondis Schon in den ganz frühen Morgenstunden, auch um kurz vor halb 4, stehen sie vielerorts am Straßenrand bereit zur Abholung, die Mülltonnen von Remondis. Mal in Reih und Glied und anderswo allein auf weiter Flur inmitten der wunderschönen Natur im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. In jedem Fall sind sie aber so aufgestellt, dass das Müllauto mit Seitenentleerung ohne Probleme die Tonne vollautomatisch ausleeren kann. Das klappt (fast) überall prima! Mehr als Müll 03.00 Uhr Remondis Seenplatte GmbH Eschenhof 11|17034 Neubrandenburg 0395 600 | 0395 6066429 info-nb@remondis.de |www.remondis-seenplatte.de Remondis ist mit seinen Vorgängerfirmen bereits seit 1990 in der Region tätig. Insgesamt 265 Mitarbeiter und 3Auszubildende sind an den vier Standorten im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte beschäftigt. 50.000 Tonnen Restabfall wurden hier im letzten Jahr eingesammelt, 12.000 Tonnen Papier und ungefähr 7.000 Tonnen Sperrmüll. Neben den kommunalen Aufträgen, sprich der klassischen Müllentsorgung, im flächenmäßig größten Landkreis deutschlandweit hat das Unternehmen noch zahlreiche andere Dienstleistungen auf der Agenda. Die Entsorgungsberater der Firma Remondis beraten jegliche Form von Gewerbekunden -vom kleinen Imbiss, bis zum großen Industriebetrieb -umdie beste Lösung für die Abfallentsorgung vor Ort umzusetzen. „Wir verstehen uns deshalb nicht als einfaches Fuhrunternehmen, sondern wir bezeichnen uns als Dienstleistungsunternehmen für Umweltschutz und Nachhaltigkeit.“ beschreibt Geschäftsführer Helmut Seeger das Unternehmen und seine Aufgaben. Dabei geht es an vielen Stellen darum Materialien zu trennen, um sie möglichst wieder in den Wertstoffkreislauf zurückzuführen und wiederzuverwerten. Bei Papier und metallischem Schrott ist das schon hervorragend gelöst, aber auch bei gemischten Wertstoffen geht die Entwicklung immer weiter voran. Seeger sieht aber auch noch Potential: „Gerade bei den gewerblichen Kunden gibt es da noch jede Menge Möglichkeiten und in diesem Bereich sind wir aktuell auch ganz stark in der Kommunikation mit unseren Kunden.“ Jetzt bewerben! Remondis ist auch in Sachen Ausbildung aktiv. Ausgebildet werden aktuell Bürofachkräfte, Kfz-Mechatroniker und Berufskraftfahrer. Aber auch ausgebildete Kraftfahrer stellt das Unternehmen gerne ein, hier sieht ja vielleicht der ein oder andere Fernfahrer, der gern mehr Zeit zu Hause verbringen möchte, eine neue Perspektive für sich. Im Gegensatz zu europaweiten Touren wäre man bei Remondis nämlich zu familienfreundlichen Zeiten und meistens in der näheren Umgebung unterwegs. Und übrigens, wer sich gerade jetzt zu den Feiertagen nicht sicher ist, wann welche Tonnen abgeholt werden, kann sich jederzeit online dazu informieren mit einem Klick auf www.lk-mecklenburgischeseenplatte.de REMONDIS Seenplatte GmbH & REMONDIS Seenplatte Logistik GmbH 4Standorte in Neustrelitz, Möllenhagen, Neubrandenburgund Malchin, insgesamt 14 Wertstoffhöfe im ganzen Landkreis Alle Informationen auch im Internet unter www.remondis-seenplatte.de Wer solche Fahrzeuge führen kann, ist bei Remondis als neuer Mitarbeiter herzlich willkommen. Von4Standorten imLandkreis MSE starten die Müllautos in alle Himmelsrichtungen. FOTOS (2): REMONDIS

Stadtmagazin

Stadtmagazin Juli
Stadtmagazin Juni
Stadtmagazin Mai
Stadtmagazin April
Stadtmagazin März
Stadtmagazin Februar
Stadtmagazin Januar

Nordkurier Ratgeber

Ratgeber Traumjob
Ratgeber Traumjob
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Ratgeber Garten Ausgabe MSP

Kompakt

Kompakt Juli/August
Kompakt Juni
Kompakt Mai
Kompakt April
Kompakt März
Kompakt Februar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt November
Kompakt Oktober_2016
Kompak September 2016
Kompakt Juli/August 2016
Kompakt Juni_2016
Kompakt Mai 2016

Weitere Magazine

RadTour