Aufrufe
vor 5 Monaten

Urlaubsmagazin 2019

  • Text
  • Mecklenburg
  • Vorpommern
  • Seen
  • See
  • Sommer
  • Seenplatte
  • Wasser
  • Meer
  • Sonne
  • Reisen
  • Urlaub
  • September
  • Festspiele
  • Musik
  • Juni
  • Schlossgarten
  • Kirche
  • Urlaubsmagazin
  • Neustrelitz
  • Konzert

Angebote für die ganze

Angebote für die ganze Familie –jetzt im Bethanien Center. MEC METRO-ECE Centermanagement GmbH &Co. KG, Am Albertussee 1, 40549 Düsseldorf Mirabellenstr. 2, Neubrandenburg, über 40 Geschäfte, 1.550 kostenlose Parkplätze www.bethaniencenter.de

URLAUBSMAGAZIN 07 Der Seeadler fühlt sich hier zunehmend wohl. ©K.-D. Schuldt /Archiv Naturpark Wandern über die Binnendüne. …und hochdroben der Seeadler Hier sagen sich Fuchs und Hase „Gute Nacht“ –und das ist gut so. Der Naturpark Am Stettiner Haff bietet auf seinen knapp 600 Quadratkilometern eine einzigartige Fülle an verschiedenen- Landschaftsformen, Tieren und Pflanzen. Wer sich über dieses Gebiet zwischen Stettiner Haff, Brohmer Berge und polnischer Grenze informieren möchte,braucht mehr als nur 24 Stunden. Doch das Besucherinformationszentrum am Bahnhof von Eggesin hilft beim fachkundigen Kennenlernen dieser Region. Das Zentrum hält seit 2012 seine Pforten offen. Leiter Jochen Elberskirchund seine Stellvertreterin Heike von Schilling bringen es in wenigen Sätzen auf den Punkt, was hier zu erfahren ist: Welche Tiere leben hier? Welche Pflanzen wachsen? Welche Landschaftsformen dominieren und wo gibt es welche touristischen Angebote für Einheimische und Gäste der Region? Nach dieser Informationsfülle entscheide ich mich am Vormittag für einen Ausflug nach Altwarp und eine Wanderung über die Binnendüne. Eine faszinierende Seltenheit in Mecklenburg-Vorpommern, denn erst in Südwestmecklenburg bei Dömitz gibt es solch eine Landschaftsform wieder.Inder Saison wird wöchentlich einmal solch eine Führung angeboten. altwarp.info.de Die Sonne hat inzwischen ihren Zenit überschritten. Ichnehme einen großen Schluckaus meiner Wasserflasche und verspüre ein Hungergefühl. Mit der Empfehlung von Jochen Elberskirch im Hinterkopf „Wenn Sie richtig guten Fisch essen wollen, dann kehren Sie unbedingt bei Fischer Peter Döring in Rieth ein“, trete ichindie Pedalen und radele in Richtung Fischerhof. Peter Döring gehört zu den letzten professionellen Fischern am Haff.Bei ihm kann man frisch gefangenen Zander, Hecht, Barsch, Blei oder auchmal Aalkaufen. Während ich ein Stück Räucherfisch genieße,wandert mein Blick gen Himmel –hochdroben zieht der Seeadler seine Bahnen. In diesem Augenblick wünsche ich mir, dass ich auch soschnell wäre wie der Adler,denn auf meiner Besuchsliste stehen noch soviele Orte: zum Beispiel der Rundwanderweg -im Oktober 2018 eröffnet- um den Eggesiner See. eggesin.de Von Eggesin aus fahre ich mit dem Auto nach Rothenklempenow. Jochen Elberskirch: „Dort gibt es seit 2017 ein großartiges Projekt: den Weltacker.“ – Mehr hat er mir nicht verraten, was meine Neugier geweckt hat. In Rothenklempenow angekommen erfahre ich Beeindruckendes: Wenn die globale Ackerfläche von 1,5 Milliarden Hektar durch die Zahl der auf der Erde lebenden Menschen geteilt wird, dann hat jeder von uns 2000 Quadratmeter zur Verfügung. Auf dieser Fläche muss alles wachsen, was ich zu meiner Ernährung benötige: Kartoffeln, Obst, Gemüse, Getreide, aber auch das Futter für die Tiere.Auf den 2000 Quadratemetern hat die Höfegemeinschaft Pommern in Rothenklempenow, dem Sitz der BioBoden Genossenschaft und der Höfegemeinschaft Pommern, von Awie Ackerbohne bis Z wie Zucchini diverse Kulturen der globalen Anbaufläche angelegt und will mit dieser interaktiven Freilichtausstellung das Bewusstsein für den Umgang mit der Lebensgrundlage Boden und unserer Ernährung schaffen. Ein spannendes Projekt, zu dem ich unbedingt noch einmal wiederkommen werde. Mehr Zeit plane ich beim nächsten Besuchauchfür die Brohmer Berge und einen Aufstieg auf den 123 hohen Fuchsberg ein, denn hier wird in den kommenden Monaten ein Aussichtssturm geschaffen, um von diesem Punkt aus bei guter Sicht über den Galenbecker See bis hin nach Ueckermünde, nach Anklam oder sogar nachWolgast zu schauen. naturpark-am-stettiner-haff.de ÖFFNUNGSZEITEN INFORMATIONSZENTRUM Mitte Mai bis Mitte September Montag bis Freitag: 9:30 Uhr bis 17 Uhr Samstag: 10 Uhr bis 16 Uhr Sonntag und Feiertag: auf Anfrage Der Eintritt ist frei!

Stadtmagazin

Stadtmagazin Juli
Stadtmagazin Juni
Stadtmagazin Mai
Stadtmagazin April
Stadtmagazin März
Stadtmagazin Februar
Stadtmagazin Januar

Nordkurier Ratgeber

Ratgeber Traumjob
Ratgeber Traumjob
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"

Kompakt

Kompakt Juli/August
Kompakt Juni
Kompakt Mai
Kompakt April
Kompakt März
Kompakt Februar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt November
Kompakt Oktober_2016
Kompak September 2016
Kompakt Juli/August 2016
Kompakt Juni_2016
Kompakt Mai 2016

Weitere Magazine

RadTour