Aufrufe
vor 4 Monaten

Urlaubsmagazin 2019

  • Text
  • Mecklenburg
  • Vorpommern
  • Seen
  • See
  • Sommer
  • Seenplatte
  • Wasser
  • Meer
  • Sonne
  • Reisen
  • Urlaub
  • September
  • Festspiele
  • Musik
  • Juni
  • Schlossgarten
  • Kirche
  • Urlaubsmagazin
  • Neustrelitz
  • Konzert

12 URLAUBSMAGAZIN Der

12 URLAUBSMAGAZIN Der Baumkronenpfad lädt inIvenack seit 2017 zu besonderen Abenteuern ein. Reuter hat es gewusst: Hier ist der Mittelpunkt der Welt „Die Straßen sind auf’s Beste gepflastert, und von den Thoren der Stadt aus gehen directe Chausseen nach Hamburg, Paris, Berlin und St. Petersburg.“ Fritz Reuter hat es schon immer gewusst und es in seinem Werk „Meine Vaterstadt Stavenhagen“ sogar schriftlich festgehalten: Stavenhagen ist der Mittelpunkt der Welt: „Es fehlt ihr nur, daß Sie an der Ostsee belegen wäre, dann wäre sie eine Seestadt.“ Mit diesem Wissen im Hinterkopf mache ich mich also auf und nach einem stärkenden Frühstück inder Bäckerei &Konditorei von Jeannette Matthies in der Ivenacker Straße bin ich verabredet mit dem Direktor des Fritz Reuter Literaturmuseums, Marco Zabel. Er kennt natürlich „seinen“ Reuter aus dem Effeff und weiß zu berichten, dass die meisten Stavenhagen- Touristen ins Museum kommen, um mehr über den „Heimatdichter“, der in „Plattdeutsch“ geschrieben hat, zu erfahren. Reuter war zu seiner Zeit (1810 –1874) einer der bestzahltesten Autoren und hat bis heute immerhin mehr als vier Millionen Bücher –und das weltweit –verkauft. fritz-reuterliteraturmuseum.de © Landesforst MV Das Haus am Stavenhagener Markt hat einen weiteren Vorteil, denn hier hat auch die Touristinformation der Stadt ihren Sitz. Und Christel Kuschke-Berghauer hat so manchen Tipp parat. Ihre Empfehlung: die Stadtkirche in der Ivenacker Straße 11. Besonders bemerkenswert: die Orgel aus dem Jahr 1861 von Friedrich Hermann Lüdtkemüller. Nach so vielen Informationen und dem Fußmarsch durch die Stadt, steht mir der Sinn nach einer kleinen Pause mit einem guten Essen: Das erhalte ich an traditionsreicher Stätte, dem Hotel Kutzbach, in dem heute das griechische Restaurant „Aristos“ zu Hause ist. So gestärkt mache ich mich auf den Weg ins fünf Kilometer entfernte Ivenack. Für Reuter war esein Kindheitsparadies und beim Anblick des heutigen Nationalen Naturmonuments wäre er sicherlich auch begeistert. Inzwischen bin ich Stunden unterwegs und im Eiscafé Strehlow genieße ich einen Kaffee. Bevor ichmichauf den WegnachHause begebe, brauche ich dringend ein Bad. Im Stadtholz finde ich eines der schönsten Waldbäder von Mecklenburg-Vorpommern. Mit einer Besonderheit: das Wasser ist 26 Grad warm, weil hier Abwärme sinnvoll eingesetzt wird. Und während ich schwimmend den Tag in Stavenhagen ausklingen lasse, muss ich erneut schmunzeln und denken: Waswar Reuter doch für ein Genie, denn auch mit dem Waldbad setzt Stavenhagen Maßstäbe für die Welt, na jedenfalls für die mecklenburg-vorpommersche, denn so schön wie in diesem Bad und so warm ist es nicht einmal am Meer.Vielleicht braucht Stavenhagen auch deshalb keinen direkten Zugang zu diesem... reuterstadtstavenhagen.de

Zeitreise. Erleben was war. Die Mecklenburgischen Seenplatte ist ein Land voller natürlicher Schönheit und voller spannender Geschichten: von weltberühmten Persönlichkeiten, von Prinzessinnen, die zu bedeutenden Königinnen wurden und von Generationen an Bauern, die all das ermöglichten. Schliemanns Welt entdecken. im Schliemann-Museum Ankershagen Heinrich Schliemann zählt zu den berühmtesten Archäologen der Welt. Der Ausgräber Trojas war jedoch mehr: ein millionenschwerer Unternehmer, ein fortschrittlicher und dem Fortschritt verschriebener Wissenschaftler,seiner Zeit stets voraus und − ein Mecklenburger! Seit dem 8. Juni 2019 führt die neue Dauerausstellung im ehemaligen Pfarrhaus Ankershagen –Schliemanns Elternhaus –durch die Welt dieses außergewöhnlichen Mannes, macht diesen und die prägenden Stationen seines Lebens erlebbar. Obdie einfache Kindheit in Mecklenburg, die sein ganzes Leben prägte, die ereignisreichen Jahren des Beginns seiner Kaufmannskarriere in Rostock, Hamburg und Amsterdam, die Jahre als erfolgreicher Unternehmer in Russland und Kalifornien oder –letztendlich –die Erfüllung seines Kindheits- und Lebenstraumes als Wissenschaftler, Archäologe und Entdecker antiker Orte und Kulturen in Griechenland und der Türkei –der Besucher wird mitgenommen, auf eine Reise durch das Leben Schliemanns,durch seine (Gedanken) Welt und durch die Zeit. Entdecken Sie die Welt Schliemanns! www.schliemann-museum.de Königin werden. im 3Königinnen Palais Mirow Die Schlossinsel Mirow fasziniert seit jeher mit einer wechselvollen Geschichte: als Komturei des Johanniterordens und als Nebenresidenz der Herzöge von Mecklenburg-Strelitz. Das 3Königinnen Palais im barocken Kavalierhaus des Schlossensembles nimmt seine Besucher mit auf eine Reise durch die Geschichte der Region -von der Slawen- bis zur Blütezeit des mecklenburgischen Landadels. ImMittelpunkt stehen jedoch die drei mecklenburgischen Prinzessinnen, die zu bedeutenden europäischen Königinnen wurden -Sophie Charlotte (Königin von Großbritannien und Irland), Luise (Königin von Preußen) und Friederike (Königin von Hannover). www.3koeniginnen.de Landwirtschaft erleben. im AGRONEUM Alt Schwerin Das AGRONEUM Alt Schwerin widmet sich der Guts- und Landwirtschaftsgeschichte Mecklenburgs ab 1848. Einblicke in das Handwerk längst vergangener Zeit gewähren die Reifenschmiede, das Sägegatter oder die Stellmacherei. Historische Traktoren, Dampfmaschinen, Agrarflieger, selbstgebaute Unikate aus DDR- Zeiten und vieles mehr begeistern Technikfans –während die kleine Gäste von den Themenspielplätzen oder den Zwergziegen im Streichelzoo fasziniert sind. Noch mehr -die Alte Dorfschule, Wohnkaten von Landarbeitern und Tagelöhnern oder die unveränderte Wohnung eines LPG-Vorsitzenden –kann man in der ehemaligen gutswirtschaftlichen Anlage im Dorf Alt-Schwerin entdecken. Ein „Museum im Museum“ ist die original belassene DDR-Ausstellung „5.000 Jahre Landwirtschaft in Mecklenburg“ in der ehemaligen Schnitterkaserne. www.agroneum-altschwerin.de

Stadtmagazin

Stadtmagazin Juli
Stadtmagazin Juni
Stadtmagazin Mai
Stadtmagazin April
Stadtmagazin März
Stadtmagazin Februar
Stadtmagazin Januar

Nordkurier Ratgeber

Ratgeber Traumjob
Ratgeber Traumjob
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"

Kompakt

Kompakt Juli/August
Kompakt Juni
Kompakt Mai
Kompakt April
Kompakt März
Kompakt Februar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt November
Kompakt Oktober_2016
Kompak September 2016
Kompakt Juli/August 2016
Kompakt Juni_2016
Kompakt Mai 2016

Weitere Magazine

RadTour