Aufrufe
vor 3 Wochen

Stadtmagazin August 2019

  • Text
  • Werbegemeinschaft
  • Nordkurier
  • Stadt
  • Nevers
  • Eichler
  • Innenstadt
  • Neubrandenburger
  • Stadtmagazin
  • August
  • Neubrandenburg

12 |

12 | Stadtmagazin | Verbrauchertipps Lese-Tipp Vollblutschauspieler und Legenden Ursula Karusseit hatte sich auf das Erscheinen ihres Buches gefreut, wollte auf Lesetour gehen – auch in die Thalia Buchhandlung im Marktplatz- Center Sie erzählt von kleinen und großen Rollen, von öffentlich viel diskutierten Inszenierungen und verborgen gebliebenen Ereignissen am Rande, von Tränen und Triumphen im Theater, vom Ärger mit einer Leiche, von ihrem privaten Alltag, mithin auch von den Lasten und Lastern des Alters Doch Ursula Karusseit ist im Februar gestorben, kurz vor Erscheinen ihrer Autobiografie Am 2 August wäre sie 80 herbert Köfer liest aus der biografie von Karusseit.© eulensPiegel verlag Jahre alt geworden Nun wird Herbert Köfer, selbst im gesegneten Alter von 98 Jahren das soeben erschienene Buch „Zugabe“ präsentieren: am Mittwoch, 21 August, 20 Uhr bei Thalia in Neubrandenburg „Angesichts seines Alters habe ich Herrn Köfer so schnell wie möglich zu uns eingeladen“, sagt Buchhändlerin Solveig Weller Beide – Köfer und Karusseit – verband eine enge Freundschaft Köfer steht noch immer auf der Bühne, genauso gern wie bis zuletzt die Vollblutschauspielerin Karusseit Zu DDR-Zeiten spielte sie etwa im TV-Fünfteiler „Wege übers Land“ mit, trat an der Berliner Volksbühne, aber auch an anderen Bühnen auf Bundesweit wurde sie als Cafeteria- Chefin Charlotte Gauss in der Sachsenklinik „In aller Freundschaft“ bekannt Ursula Karusseit gehört zu den großen Theater- und Filmschauspielerinnen Geschichten von wechselhaften Zeiten als Theaterstar und Mensch – voller Lebensfreude, immer authentisch und bodenständig Karten unter 0395 36315115. Gesundheits-Tipp Entspannt die Sonne genießen Optimaler UV-Schutz der Augen ist für alle Altersgruppen notwendig – und zwar an 365 Tagen im Jahr. Werbegemeinschaft Neubrandenburger Innenstadt e. V. auch Jugendliche sollten sich nur geschützt eine längere Zeit dem sonnenlicht aussetzen. © essilor Kinderaugen benötigen besonderen Schutz, betont Wolfgang Wander, weil sie größere Pupillen und hellere Augenlinsen als Erwachsene haben Dadurch gelangen mehr UV- Strahlen ins Augeninnere, erklärt der Augenoptikermeister aus der Neubrandenburger Innenstadt: „Im ersten Lebensjahr durchdringen 90 Prozent der UVA- und mehr als 50 Prozent der UVB-Strahlen die Augenlinse, zwischen 10 und 13 Jahren noch 60 Prozent bzw 25 Prozent Erst mit 18 bis 20 Jahren werden UV-Strahlen fast vollständig von der Linse aufgehalten“ Eltern wissen noch zu wenig über Sonnenschutz und die Gefahren von UV-Strahlen Nicht selten sieht man Familien, wo die Erwachsenen Sonnenbrillen tragen, die Kinder jedoch nicht Wander zitiert eine aktuelle Kindergarten-Studie der Universität Erlangen, diese zeige, dass die Sonnenbestrahlung an bewölkten Sommertagen, die auf Sprösslinge einwirkt, unterschätzt werde Die Belastung hat sich durch regelmäßige Urlaube im Süden und einen sonnenorientierten Lebensstil deutlich erhöht Indes sei der Käufer bei wesentlichen Qualitätsmerkmalen auf die Einhaltung der EU-Sicherheitsstandards durch die Hersteller angewiesen, informiert Augenoptiker Wander Diese werde durch das CE-Kennzeichen dokumentiert, das sich meist auf der Innenseite des Bügels befinde

Verbrauchertipps | Stadtmagazin | 13 Herr Grünfink hat was ausgebrütet Das Restaurant an der Ecke Reuterstraße/Engelsring hat einen neuen Namen, aber vor allem ein neues Konzept. Das team um die 30-jährige geschäftsführerin marthe Köhn (mitte) bleibt dasselbe. foto: Dennis bacher Neubrandenburg Der Grünfink ist eingeflattert ins Restaurant Ecke Reuterstraße/Engelsring Der Vogel setzt sich dabei keinesfalls ins gemachte Nest Das Konzept ist ein ganz anderes als das des vormaligen „berlin“ Künftig könne höchstpersönlich bestimmen, was auf den eigenen Teller kommt, erläutert Geschäftsführerin Marthe Köhn Möglich werde dies durch das „Live- Cooking“ Gekocht wird nicht mehr hinter verschlossenen Türen, sondern vorn, wo jeder zuschauen kann Der Kunde kann selbst entscheiden, welche Zutat weggelassen und welche eventuell hinzukommen darf „Hat man beispielsweise ein Auge auf ein saftiges Stück Fleisch geworfen, kann man den Koch direkt um dieses bitten“, meint Köhn Auf die Idee des Singvogels als Namenspaten ist man über Umwege gekommen „Anfangs dachten wir direkt an die Nachtigall, die zum Nachtjackenviertel gepasst hätte“, so die Geschäftsführerin Doch am Ende passte der Grünfink, nicht zuletzt wegen der naturnahen Farbe viel besser zur Philosophie des Restaurants: Dort setzt man nämlich auf frische Produkte, die vor allem aus der Region stammen sollen „Fertignahrung kommt bei uns nicht auf den Tisch“, sagt Marthe Köhn Die Schauküche findet immer abends statt, tagsüber wird es den gewohnten Mittagstisch geben Doch auch hier ändert sich was: Die Gerichte sollen saisonal angepasst werden – heißt: Im Sommer gibt es eher einen Salat, im Winter wird häufiger mit Suppen gearbeitet Zudem will das Team dem Wunsch vieler Kunden gerecht werden und Schnitzel sowie Boulette täglich auf dem Speiseplan stattfinden lassen Neue Öffnungszeiten von „Herr Grünfink“: Montag bis Freitag von 1130 bis 1430 Uhr Die offene Küche gibt es von Montag bis Sonnabend von 1730 bis 22 Uhr www.herrgrünfink.de PREISKNÜLLER GESPART: 46% im August! statt €9,29 1) 4 98 EUCERIN ® Sensitive Protect Kids Sun Fluid LSF 50+ 50 ml, 100 ml = € 9,96 Achten Sie auch in Zukunft auf unsere Gutscheine und Aktionen! Hallo Sommer! Gönnen Sie sich ein Schmuckstück oder eine Uhr aus unserer SALE-WARE und sparen Sie dabei! Gülg bis 30. August 2019. Wir schenken Ihnen auf den Rabatt-Preis zusätzlich bei Gold 5 % und bei Silber 10 % EXTRA!! Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie ihren Arzt oder Apotheker. Solange der Vorrat in der Apotheke reicht, nur haushaltsübliche Mengen (keine Bestellungen) 1) Apothekenabgabepreis gemäß Lauertaxe, Stand 01.07.2019 ist der verbindliche Abrechnungspreis nach der großen deutschen Spezialitätentaxe (sogenannte Lauertaxe) bei Abgabe zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung, die sich gemäß § 129 Abs. 5a SGB V aus dem Abgabepreis des pharmazeutischen Unternehmens und der Arzneimittelpreisverordnung in der Fassung zum 31.12.2003 ergibt. Es wird darauf hingewiesen, dass der genannte Preisvorteil aufgrund des Bestehens von Rabattverträgen zwischen Krankenkassen und Originalhersteller für einen Teil der Verschreibungen nicht erzielt werden kann.

Stadtmagazin

Stadtmagazin Juli
Stadtmagazin Juni
Stadtmagazin Mai
Stadtmagazin April
Stadtmagazin März
Stadtmagazin Februar
Stadtmagazin Januar

Nordkurier Ratgeber

Ratgeber Traumjob
Ratgeber Traumjob
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Ratgeber Garten Ausgabe MSP

Kompakt

Kompakt Juli/August
Kompakt Juni
Kompakt Mai
Kompakt April
Kompakt März
Kompakt Februar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt November
Kompakt Oktober_2016
Kompak September 2016
Kompakt Juli/August 2016
Kompakt Juni_2016
Kompakt Mai 2016

Weitere Magazine

RadTour