Aufrufe
vor 5 Monaten

Ratgeber Traumjob

  • Text
  • Bewerbung
  • Neubrandenburg
  • Arbeitnehmer
  • Arbeit
  • Bewerber
  • Frauen
  • Arbeitgeber
  • Studium
  • Unternehmen
  • Ausbildung

FREITAG, 19. JUNI 2020

FREITAG, 19. JUNI 2020 SEITE 15 Kann der Chef eine Weiterbildung einfach anordnen? Von Amelie Breitenhuber In fast allen Berufen gibt es immer wieder neue Software, neue Regelungen, neue Abläufe. Darauf müssen sich Arbeitnehmer einstellen. Und der Vorgesetzte kann sogar verlangen, dass die Mitarbeiter etwas dazulernen. Berlin. In der Regel sehen Beschäftigte eine Fortbildung als Chance. Manchmal möchten sich Arbeitnehmer aber vielleicht auch nicht in neue Aufgaben einarbeiten oder sie sehen einfach nicht ein, warum sie geschult werden sollen. Müssen Arbeitnehmer an der Weiterbildung teilnehmen, die der Chef anordnet? In der Regel lautet die Antwort auf diese Frage: Ja. In manchen Berufsgruppen gibt es sogar Fortbildungspflichten. Etwa für Fahrpersonal, Betriebsärzte oder Fachanwälte, die jährlich eine bestimmte Stundenzahl an Fortbildung für ihr Fachgebiet nachweisen müssen, erklärt Peter Meyer, Fachanwalt für Arbeitsrecht in Berlin. „In Berufsgruppen, in denen das nicht geregelt ist, ergibt sich diese Verpflichtung zur Weiterbildung zum Teil aus den Arbeits- oder Tarifverträgen“, so Meyer, der in der Arbeitsgemeinschaft Arbeitsrecht im Deutschen Anwaltverein (DAV) tätig ist. Aber selbst wenn nichts explizit geregelt ist, müssen Arbeitnehmer in der Regel an Weiterbildungen teilnehmen. Ein Kfz-Mechatroniker etwa, der künftig die Reparatur der neuesten Fahrzeuggeneration des Arbeitgebers übernehmen soll, braucht zunächst In manchen Berufen ist regelmäßige Fortbildung Pflicht. Foto: I. Kjer Praktikanten können ein Arbeitszeugnis verlangen Köln. In einem Praktikum ein paar Wochen Berufserfahrungen zu sammeln, zahlt sich finanziell meistens nicht aus. Zumindest für künftige Bewerbungen kann sich die Zeit aber trotzdem lohnen. Denn auch Praktikanten haben Anspruch auf ein Arbeitszeugnis. „Praktikanten sind in vielen Fällen keine echten Praktikanten, sondern Arbeitnehmer“, erklärt Nathalie Oberthür, Fachanwältin für Arbeitsrecht aus Köln. Das ist dann der Fall, wenn sie einen Arbeitsvertrag abgeschlossen haben und nicht eine Fortbildung. „Qua Direktionsrecht kann der Arbeitgeber den Arbeitnehmer bei sich verändernden Aufgaben im Rahmen seines Berufs anweisen, auch an entsprechenden Fortbildungen teilzunehmen“, sagt Meyer Wer sich weigert, der riskiert eine Abmahnung. Eine Kündigung ist Meyers Ansicht nach jedoch eher schwer durchzusetzen. Der Kfz-Mechatroniker könnte sich ja möglicherweise weiter um die Modelle der älteren Produktionslinien kümmern. Meyer warnt jedoch: Wer sich weigert, an Fortbildungen teilzunehmen, riskiert auch, ersetzt zu werden. Ältere Arbeitnehmer etwa, die sich keine neuen Softwarekenntnisse mehr aneignen möchten, bekommen nicht selten eine Beendigung des Arbeitsverhältnisses angeboten und gehen so womöglich vorzeitig in den Ruhestand. ein Ausbildungsverhältnis, wie es im Berufsbildungsgesetz (BBiG) geregelt ist. Wie allen anderen Arbeitnehmer haben sie dann nach Paragraf 109 der Gewerbeordnung Anspruch auf ein Arbeitszeugnis. Grundsätzlich gebe es zwar Unterschiede zwischen Arbeitnehmern und Praktikanten, die eher zu Ausbildungszwecken im Unternehmen sind. Auf den Zeugnisanspruch hat das laut Oberthür keine Auswirkungen. Auch für Praktikanten ergibt sich der Anspruch aus Paragraf 16 des BBiG. Wollen Arbeitnehmer eine Kündigung rückgängig machen, müssen sie sich mit dem Arbeitgeber einigen. Foto: Christin Klose Gekündigt! Kann ich das wieder zurücknehmen? Berlin. Die schriftliche Kündigung ist dem Arbeitgeber übergeben. Wenig später stellt man fest: Vielleicht war das doch keine so gute Idee und würde den Schritt am liebsten rückgängig machen. Geht das? „Rechtlich ist es nicht möglich, eine Kündigung wieder zurückzunehmen“, erklärt Peter Meyer, Fachanwalt für Arbeitsrecht in Berlin. Eine Kündigung ist dann wirksam, wenn sie in schriftlicher Form dem Empfänger zugegangen ist. „Sobald ein Arbeitnehmer seinem Arbeitgeber also sein Kündigungsschreiben überreicht, geht diese Kündigung als einseitige Willenserklärung dem Arbeitgeber wirksam zu“, so Meyer. Die Kündigung lasse sich nicht einseitig zurücknehmen. Gleiches gilt indes auch für eine Kündigung seitens des Arbeitgebers. Eine Möglichkeit, eine unüberlegte Kündigung rückgängig zu machen, besteht aber dennoch. Wer sich mit dem Arbeitgeber abspricht, könne sich darauf einigen, dass die Kündigung gegenstandslos ist und das Arbeitsverhältnis doch fortgeführt wird, so Meyer. Anzeigen JETZT BEWERBEN Wir entwickeln und fertigen Maschinen für die lebensmittelverarbeitende Industrie - auf höchstem Qualitätsniveau und mit High-Tech-Ausstattung. Als innovatives mittelständisches Familienunternehmen mit rund 1400 Mitarbeitern an verschiedenen Standorten sind wir auf dem Weltmarkt sehr erfolgreich. Im Bereich „Slicing-Systeme“ sind unsere Entwicklungen richtungsweisend und wir gehören weltweit zu den Marktführern. Für die Standorte Neubrandenburg/Groß Nemerow suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt Zerspanungsmechaniker (m/w/d) CNC-Frästechnik Deine Aufgaben: • Selbstständiges Programmieren und Bedienen der 5-Achs-CNC Fräsmaschinen mit Heidenhain iTNC 530 Steuerung bzw. Siemens-Steuerung • Qualitätskontrolle der Artikel nach externen und internen Vorgaben • Dokumentieren und Erfassen der Aufträge im PPS-System • Verantwortung über anvertraute Werkzeuge Vorrichtungen und Messwerkzeuge • Nachhaltige Durchführung und Dokumentation von Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten Dein Profil: • Ausbildung als Zerspanungsmechaniker, Fachrichtung Frästechnik • Berufserfahrung in der Zerspanung von Edelstahl und Kunststoff • CNC-Programmierungskenntnisse mit Heidenhain- oder Siemens Steuerungen • Hohes Qualitätsbewusstsein • Bereitschaft zur Schichtarbeit und Rufbereitschaft • Teamfähigkeit und Flexibilität Unser Angebot: • Freue Dich auf spannende, anspruchsvolle Aufgabenstellungen in einem hoch motivierten Team. Auf Dich wartet ein topmodernes Arbeitsumfeld im Hightech-Bereich bei einem stetig wachsenden und erfolgreichen Unternehmen. Außerdem bieten wir eine leistungs- und qualifikationsgerechte Bezahlung mit ansprechenden Sozialleistungen wie z.B. eine betriebliche Altersversorgung und die Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie individuelle Personalentwicklungsmaßnahmen. Werde auch Du Teil unseres Teams! Wir freuen uns auf Deine ausführliche Bewerbung per Post oder Email mit Angabe Deines frühestmöglichen Eintrittstermins und Deiner Gehaltsvorstellung. JETZT BEWERBEN Wir entwickeln und fertigen Maschinen für die lebensmittelverarbeitende Industrie - auf höchstem Qualitätsniveau und mit High-Tech-Ausstattung. Als innovatives mittelständisches Unternehmen mit mehr als 1400 Mitarbeitern an verschiedenen Standorten sind wir auf dem Weltmarkt sehr erfolgreich. Im Bereich Slicing-Systeme sind unsere Entwicklungen richtungsweisend und wir gehören weltweit zu den Marktführern. Für den Standort Neubrandenburg suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt einen Entwicklungsingenieur Software (m/w/d) Als Entwicklungsingenieur Software wirst Du: • Entwicklung der Applikationssoftware für unsere Maschinen • Verantwortung für den funktionellen Ablauf • Betreuung der Entwicklungsprojekte bis zur Serienreife Dein Profil: • Abgeschlossenes Studium der Informatik / Elektrotechnik • Berufserfahrung in der Automatisierungstechnik und der softwaretechnischen Betreuung komplexer Produktionsanlagen • Kenntnisse SPS Programmierung nach IEC 61131 • Objektorientierte Programmierung (Klasse, Objekt, Interface, Vererbung, weiterhin sollte eine Arbeitsweise mit den Attributen puplic, privat und protected geläufig sein) • Englischkenntnisse • Teamgeist und Fähigkeit zum innovativen Denken Freue Dich auf spannende, anspruchsvolle Aufgabenstellungen in einem hoch motivierten Team. Auf Dich wartet ein topmodernes Arbeitsumfeld im Hightech-Bereich bei einem stetig wachsenden und erfolgreichen Unternehmen. Außerdem bieten wir eine leistungs- und qualifikationsgerechte Bezahlung mit ansprechenden Sozialleistungen sowie individuelle Personalentwicklungsmaßnahmen. Werde auch Du Teil unseres Teams! Wir freuen uns auf Deine ausführliche Bewerbung per Post oder Email mit Angabe Deines frühestmöglichen Eintrittstermins und Deiner Gehaltsvorstellung. Weitere Informationen zu Weber Maschinenbau und unsere ausgeschriebenen Stellen findest Du auf unserer Homepage.

Stadtmagazin

Stadtmagazin Juli
Stadtmagazin Juni
Stadtmagazin Mai
Stadtmagazin April
Stadtmagazin März
Stadtmagazin Februar
Stadtmagazin Januar

Nordkurier Ratgeber

Ratgeber Traumjob
Ratgeber Traumjob
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"

Kompakt

Kompakt Juli/August
Kompakt Juni
Kompakt Mai
Kompakt April
Kompakt März
Kompakt Februar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt November
Kompakt Oktober_2016
Kompak September 2016
Kompakt Juli/August 2016
Kompakt Juni_2016
Kompakt Mai 2016

Weitere Magazine

RadTour