Aufrufe
vor 1 Woche

Ratgeber Mitten im Leben

  • Text
  • Menschen
  • Rente
  • Zeit
  • Senioren
  • November
  • Patienten
  • Frauen
  • Deutschland
  • Pflege
  • Liebe

SEITE 30 FREITAG, 30.

SEITE 30 FREITAG, 30. NOVEMBER 2018 Gesundheit Bitte das Zähneputzen nicht vergessen! Krankenkassen wollen mehr für die Mundhygiene im Alter tun. Studien zufolge ist es um die Zahngesundheit pflegebedürftiger Menschen im Vergleich mit ihren selbstständigen Altersgenossen schlechter bestellt. Doch es gibt einen Ausweg. Von Marlis Tautz Anzeige Teterow. Im Pflegebett zum Zahnarzt – ein solches Angebot soll künftig nicht mehr Ausnahme sondern Regel werden — im DRK-Seniorenheim Teterow ist es schon heute eine Selbstverständlichkeit. Drei Zahnmediziner und -medizinerinnen kommen regelmäßig ins Haus an der Güstrower Straße, um den Zahnstatus der Bewohner zu beurteilen und Hinweise zur individuellen Mundhygiene zu geben und nötigenfalls mit dem Personal abzustimmen. Dr. Kathleen Demond betreut einen der beiden Wohnbereiche mit 33 Frauen und Männern. Es kam schon vor, dass sie am Pflegebett einen Zahn gezogen hat. „Allerdings ist das eher die Ausnahme“, sagt sie. „Ich habe vor allem eine beratende Funktion.“ Viermal im Jahr ist Kathleen Demond mit ihren Assistentinnen zur Visite im Heim: Im April und Oktober begutachtet sie alle Bewohner, im Januar und Juli die Neuzugänge – vorausgesetzt, die Patienten beziehungsweise deren Familien oder Betreuer sind damit einverstanden. Nur wenige Bewohner können noch allein zur Untersuchung kommen, die meisten werden von Pflegekräften begleitet oder direkt im Zimmer beziehungsweise direkt im Bett untersucht. In einem Mundhygieneplan notiert die Zahnärztin ihre Befunde und Schlussfolgerungen daraus: Wie steht es um Gebiss und Mundschleimhaut? Inwieweit braucht der alte Mensch die Hilfe des Personals bei der Zahnpflege? Ist Rücksprache mit dem Hausarzt oder – sofern noch vorhanden – mit dem behandelnden Zahnarzt erforderlich? „Erkrankungen in der Mundhöhle können ein Hinweis auf andere Erkran- Auch bei der Zahnpflege können behinderte und pflegebedürftige Menschen auf Hilfsmittel wie eine Zahnbürste mit Halterung zurückgreifen. Foto: Wolfram Kastl kungen sein“, sagt Kathleen Demond. „Beispielsweise für Herzleiden, Vitaminmangel oder Diabetes.“ Die Kooperation zwischen dem Seniorenheim und den Zahnarztpraxen in Teterow besteht bereits seit vier Jahren. Ende 2015 hatten die Krankenkassen verstärkt für die zahnärztliche Behandlung von ambulanten und stationären Pflegefälle geworben und begonnen, die damit verbundenen Leistungen der Zahnärzte gezielt zu vergüten. Derzeit ist auf Bundesebene eine Gesetzesänderung in der Diskussion, die eine Ausweitung der Kooperationen vorsieht. Sie sollen demnach von einem bislang freiwilligen Angebot zur Pflicht gemacht werden, hieß es von Krankenkasse Barmer in Schwerin.. Denn bislang profitieren nur wenige Heimbewohner von der Möglichkeit der zahnärztlichen Begutachtung, wie der diesjährige Barmer-Zahnreport belegt hat. Für die bundesweite Studie wurde unter anderem ermittelt, wie viele Versicherte in stationärer Pflege Zahnarzt-Leistungen erhalten haben: In Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg lag der Anteil bei 16,2 und 16,6 Prozent, in Sachsen-Anhalt wurden mit knapp 27 Prozent die meisten Patienten erreicht, im Saarland mit weniger als 4 Prozent die wenigsten. Dabei belegt der Barmer- Report ganz klar, dass die Mundgesundheit in Seniorenheimen verbessert werden muss. Pflegebedürftige Menschen leiden deutlich öfter an Zahn- und Zahnfleischerkrankungen als ihre noch voll selbstständigen Altersgenossen. Beim Vergleich des Zahnstatus von 75- bis 100-jährigen Frauen und Männern mit und ohne Pflegebedarf zeigte sich: Zahnfleischbluten und völlige Zahnlosigkeit wurden in der Gruppe der Pflegebedürftigen sehr viel häufiger Dr. Kathleen Demond kommt mit ihrem Team zur Zahnarzt- Visite ins Heim. Fotos: Marlis Tautz festgestellt; um die Sanierung ihrer Zahnkaries stand es schlechter; und die Betreffenden brauchten im Vergleich dreimal häufiger Hilfe bei der Mundhygiene. In Teterow erlebt Michaela Hinz, verantwortlich für die Pflegedienstleitung, wie oft ältere Menschen ihre Zahngesundheit aus den Augen verloren haben. „In den Aufnahmegesprächen ist die Frage nach dem Hausarzt nie ein Problem“, sagt sie. „Den haben sie alle.“ Doch wenn es um den Zahnarzt geht, fallen die Senioren oder ihre Angehörigen regelmäßig aus allen Wolken. „Oh Gott, da waren wir seit Jahren nicht“, heißt es dann. Oder: „Darauf haben meine Eltern keinen großen Wert gelegt.“ In vielen Fällen geht es gar nicht mehr um Zahnersatz, sondern um eine allgemeine gesundheitliche Vorsorge. Dr. Kathleen Demond, Zahnärztin Offenbar fürchten viele alte Menschen, wenn sie auf Hilfe beim Arztbesuch angewiesen sind, ihren Familien zu sehr zur Last zu fallen und verzichten dann am ehesten auf den Gang zum Zahnarzt. Michaela Hinz ist im DRK- Seniorenheim Teterow für die Pflegedienstleitung zuständig. So erlebt es auch Zahnärztin Demond, wenn sie den einen oder anderen früheren Patienten ihrer Praxis nach längerer Pause im Seniorenheim wiedertrifft. „Sie wollten ihren Angehören die Umstände ersparen, sagen sie dann.“ Ihr Appell: Wenigstens einmal im Jahr sollte der Mensch sein Gebiss ärztlich kontrollieren lassen, auch und gerade in höherem Alter. „In vielen Fällen geht es gar nicht mehr um Zahnersatz, sondern um eine allgemeine gesundheitliche Vorsorge oder schlicht und einfach darum, dass die Patienten beschwerdefrei essen können“, sagt sie. Wenn der Appetit plötzlich nachlässt, könnten durchaus Zahnprobleme dahinterstecken – Druckstellen, scharfe Kanten oder Entzündungen. Denn wenn Geschick und motorische Fähigkeiten nachlassen, leide die Zahnpflege. „Dafür gibt es dann gute Hilfsmittel“, erklärt sie. Bei Fortbildungen im Seniorenheim hat die Zahnärztin die Pflegekräfte über Besonderheiten der Alterszahnmedizin und Mundhygiene informiert. „Ein Gewinn für die Bewohner und das Personal“, wie Pflegedienstleiterin Michaela Hinz urteilt. Und: „Die Fortschritte sind sichtbar“, wenn die Teterower Heimbewohner die Zähne zeigen. Kontakt zur Autorin m.tautz@nordkurier.de

FREITAG, 30. NOVEMBER 2018 SEITE 31 Schlusspunkt Und wenn Du glaubst es geht nicht mehr ... ..., kommt irgendwo ein Lichtlein her, behauptet der Volksmund. Mit dieser Zuversicht und weiteren Denkanstößen kluger Köpfe zum Thema Leben, Lust und Liebe Ü50 verabschiedet sich das Ratgeber-Team. „Besser gemeinsam, Gemeinsam besser“ Unsere Leistungen Grundpflege Behandlungspflege Ambulante Intensivpflege Senioren WG Persönliche Assistenz +Budget Betreuungs- u. Entlastungsleistungen Neu: Tagespflege Alter schützt vor Liebe nicht, aber Liebe vor dem Alter. Coco Chanel, Stilikone Eine Frau, die mit einem Archäologen verheiratet ist, darf sich glücklich schätzen, denn je älter sie wird, desto interessanter wird sie für ihren Mann. Agatha Christie, britische Schriftstellerin Häusliche Krankenpflege Andrea Lichterfeld GmbH Penzliner Str. 15 17235 Neustrelitz • 03981 /205909•Fax 236871 info@krankenpflege-lichterfeld.de www.krankenpflege-lichterfeld.de Ein Mann mit weißen Haaren ist wie ein Haus, auf dem Schnee liegt. Das beweist aber noch lange nicht, dass im Herd kein Feuer brennt. Maurice Chevalier, französischer Schauspieler Gerne der Zeiten gedenk‘ ich, da alle Glieder gelenkig – bis auf eins. Doch die Zeiten sind vorüber, steif geworden alle Glieder – bis auf eins. Johann Wolfgang von Goethe, Dichterfürst Beschwer Dich nicht! Du bist schwer genug. Olles Hansengedicht „Ich kann die Erotik nicht vom Essen trennen, und ich sehe auch keinen Grund, weshalb ich es tun sollte, im Gegenteil.“ Isabel Allende, chilenische Schriftstellerin neu Derpersonalisierbare Märchenklassiker Hardcover |Größe: A4 |48Seiten | persönliche Widmung | 29,95 € (versandkostenfrei*) Jetzt online bestellen: www.das-aschenbroedel-buch.de *Aktion gültig bis 31.12.2018, ab. 01.01.2019 zzgl. 3,50 Euro Versand, ab einem Bestellwert von 30 Euro versandkostenfrei! DAYS MEHR KOMFORT MIT DEM ALL INCLUSIVE LEASING © 2018, ICESTORM Entertainment GmbH, DEFA-Stiftung. NEUE EURO 6.d-TEMP MOTORISIERUNGEN JETZT VERFÜGBAR CITROËN C3 AIRCROSS Klimaautomatik CITROËN Connect NAV 16-Zoll-Leichtmetallfelgen Einparkhilfe hinten AB 189,– € /MTL. 1 MIT TOP-AUSSTATTUNG SHINE ALL INCLUSIVE LEASING Inklusive Versicherung Inklusive Wartung und Verschleiß Inklusive Überführungskosten und Zulassung Man will nicht nur glücklich sein, sondern glücklicher als die anderen. Und das ist deshalb so schwer, weil wir die anderen für glücklicher halten, als sie sind. Charles-Louis de Montesquieu, französischer Schriftsteller „Du willst, du kannst, du muss, am besten du hast Lust.“ Olles Hansengedicht Jetzt sind die guten Zeiten, nach denen wir uns in zehn Jahren zurücksehnen. Peter Ustinov, britischer Schauspieler citroen.de 1 Ein Kilometer-Leasingangebot für Privatkunden der PSA Bank Deutschland GmbH, Siemensstraße 10, 63263 Neu-Isenburg, inkl. Überführungskosten und Zulassung für den Citroën C3 AIRCROSS PURETECH82SHINE (60 KW) bei 1.400,– €Anzahlung, 10.000 km/Jahr Laufleistung und 24 Monaten Laufzeit; inkl. Wartung und Verschleiß gemäß den Bedingungen des FreeDrive àla Carte Vertrages der CITROËN DEUTSCHLAND GmbH, Edmund-Rumpler-Str. 4, 51149 Köln; inkl. Kfz-Versicherung „Citroën Versicherungsflat“ für den Citroën C3 Aircross (Haftpflicht und Vollkasko mit jeweils SB 500,00 €und Teilkasko mit SB 150,00 €, 24,90 €monatliche Versicherungsprämie), Mindestalter jüngster Fahrer >23 Jahre, mind. SFR 2(2schadenfreie Jahre), Angebot der PSA BANK Deutschland GmbH zusammenmit der AllianzVersicherungs-AG,Königinstr. 28, 80802 München. Nicht kombinierbar mit anderen Aktionsangeboten und nur gültig für den Citroën C3 Aircross Shine ALL INCLUSIVE LEASING. Widerrufsrecht gemäß § 495 BGB. Angebot gültig vom 01.10. bis zum 31.12.2018. Abb. zeigt evtl. Sonderausstattung/höherwertige Ausstattung. KRAFTSTOFFVERBRAUCH INNERORTS 6,3 L/100 KM, AUSSERORTS 4,5 L/100 KM, KOMBINIERT 5,0 L/100 KM, CO 2 -EMISSIONEN KOMBINIERT 118 G/KM. NACH VORGESCHRIEBENEM MESSVERFAHREN IN DER GEGENWÄRTIG GELTENDEN FASSUNG. EFFIZIENZKLASSE: B Autohaus TAVUS GmbH (H) •Warliner Straße 4•17034 Neubrandenburg •Telefon 03 95 /4229265•Fax0395/4229266•info@autohaus-tavus.de •www.citroen-haendler.de/tavus-neubrandenburg (H)=Vertragshändler, (A)=Vertragswerkstatt mit Neuwagenagentur, (V)=Verkaufsstelle

Stadtmagazin

Stadtmagazin Juli
Stadtmagazin Juni
Stadtmagazin Mai
Stadtmagazin April
Stadtmagazin März
Stadtmagazin Februar
Stadtmagazin Januar

Nordkurier Ratgeber

Ratgeber Traumjob
Ratgeber Traumjob
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"

Kompakt

Kompakt Juli/August
Kompakt Juni
Kompakt Mai
Kompakt April
Kompakt März
Kompakt Februar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt November
Kompakt Oktober_2016
Kompak September 2016
Kompakt Juli/August 2016
Kompakt Juni_2016
Kompakt Mai 2016

Weitere Magazine

RadTour