Aufrufe
vor 1 Jahr

Ratgeber Bauen und Wohnen 2018

  • Text
  • Wohnung
  • Haus
  • Wohnen
  • Familie
  • Zeit
  • Richtig
  • Neubrandenburger
  • Schnell
  • Bewohner
  • Ziemann
  • Ratgeber
  • Bauen

SEITE 4

SEITE 4 DONNERSTAG/FREITAG, 29./30. MÄRZ 2018 personalie im alter daheim statt imHeim in den eigenen vier Wänden ist esimmer noch am schönsten. So sehen es viele menschen. 91 Prozent der über 65-Jährigen haben dem Statistischen Bundesamt zufolge im Jahr 2014 so gelebt. Jeder dritte sogar allein. Wie man sich aufs Wohnen im alter vorbereiten kann und wo man Hilfe bekommt, hat Prof. dr. roman F.oppermann im gespräch mit ute ziemann erklärt. Warumist der Wunsch,im Alter in seiner Wohnungzu bleibenund nichtinein Heim zu gehen, so verbreitet? Die Wohnung ist eine feste Burg, sie bietet Abgrenzung und Sicherheit. Sie ist der Ort des Erlebens und für viele Menschen der soziale Mittelpunkt, wo Begegnungen stattfinden. Werjahrelang in einer Wohnung lebt, hat sie mitgestaltet, sie an die eigenen Bedürfnisse angepasst, was mit vielen Erinnerungen verbunden ist. Außerdem sinkt im Alter die Bereitschaft, sich auf Neues einzulassen. WelcheRolle spielt das Wohnumfeld dabei? Die vertraute Umgebung ist sehr wichtig für das Wohlbefinden. Sie schafft Sicherheit, was gerade im Alter wichtig ist. Die Menschen haben sich an bestimmte Alltagsrituale gewöhnt: der Gang zum Briefkasten oder zum Einkaufen, das Gespräch mit den Nachbarn oder mit Bekannten, die in der gleichen Straße leben. Das ist besonders wichtig, denn die sozialen Kontakte halten ältere Leute fit. Das Erleben von Einsamkeit hat doch unmittelbar mit der sozialen Qualität im Wohnumfeld zu tun. Deshalb Foto: ute ziemann ZurPerson Roman F. Oppermann Jahrgang 1964, ist in der nähe von koblenz aufgewachsen. nach einer ausbildung zum krankenpfleger studierte er und wurde zunächst lehrer für Pflegeberufe. esschloss sich ein Studium für BWl und Wirtschaftsrecht in mainz und Saarbrücken an. anschließend arbeitete er im krankenhausmanagement und promovierte berufsbegleitend in Berlin. Seit 1995 lebt der gebürtige Saarländer in neubrandenburg und lehrt an der Hochschule neubrandenburg imFachbereich gesundheit, Pflege, management krankenhaus-Betriebswirtschaftslehre. 1999 wurde er zum Professor ernannt. roman F. oppermann ist verheiratet und hat zwei töchter. sollte immer der Erhalt der Umgebung vor Veränderungen stehen. Nunziehenabergeradeviele ältereMenschen vomDorfin dieStadt.WelcheGründegibt es dafür? Das betrifft vor allen Dingen die Menschen, die vor Jahren aus der Stadt aufs Land gezogen sind. Dem einen ist das Haus nun zu groß geworden, dem anderen fehlt die Infrastruktur, wie Einkaufsmöglichkeiten, Arzt, Friseur oder kulturelle Angebote. Auch persönliche Schicksale wie Krankheit oder Tod des Partners können eine Rolle spielen. Die Fahrt in die Stadt, die in jüngeren Jahren zum Alltag dazu gehörte, wird jetzt oft zum Hindernis. Laut der Studie„Wohnen im Alter 2016“ desMeinungsforschungsinstitutsInnofact schenken 55 Prozentaller Deutschen ab 40 Jahreund immernoch28Prozent ab 60 Jahredem Thema kaum bis garkeineBeachtung.Wann sollte mansich Gedanken darübermachen? Das hängt ein bisschen von der Wohnform ab: Werein Haus baut, sollte sich schon bei der Planung Gedanken machen, denn viele Dinge, die für ältere Menschen praktisch sind, bringen auch in jungen Jahren Komfort, wie zum Beispiel eine ebenerdige Dusche, keine Türschwellen, breite Türen oder ein hohes Bett. Ein guter Zeitpunkt ist, wenn die Kinder ausziehen. Das ist für viele Eltern eine kritische Lebensphase und könnte der Moment sein, über das eigene Leben und die Zukunft nachzudenken. Was soll aus dem Kinderzimmer werden, will ich hier bleiben oder meine Wohnung verkleinern? Leider denken aber viele erst dann darüber nach, wenn es schon gesundheitliche Beeinträchtigungen gibt. Dann entsteht Druck, und die Zeit läuft einem weg. Oft bekommt man dann nicht die Wohnung, die man eigentlich will. HabenSie sichselbstschon Gedanken darübergemacht, wo SieimAlter lebenwollen? So richtig noch nicht. Ist man jünger, verdrängt man das Thema und denkt, man könne immer in seinem Heim bleiben. Das möchte ich natürlich auch. Wirschaffen gerade Barrierefreiheit im Bad und lassen unsere Dusche umbauen. Wiekannich mich darauf vorbereiten,inmeinem Zuhausealt zu werden? Bevor man etwas verändert, sollte man sich zunächst Rat holen, am besten von einer unabhängigen, geschulten Pflegefachkraft in seiner viele Senioren wollen sich ihre eigenständigkeit erhalten und selbst darüber entscheiden, wie sie leben. Wohnung. Sie kann einschätzen, welche Stolperfallen es in der Wohnung gibt und was verändert werden muss. Leider machen die meisten Menschen erst mit dem Pflegedienst Bekanntschaft, wenn sie schon einen Pflegegrad haben. Aber, was viele nicht wissen: Die Arbeit der Pflegefachkräfte beginnt nicht erst, wenn der Pflegefall bereits eingetreten ist. Sie sind auch Dienstleister zur Vermeidung der Pflegebedürftigkeit, arbeiten also präventiv. Auf die Fachberatungs- und Serviceangebote der Pflegestützpunkte und Pflegekassen will ich an dieser Stelle schon hinweisen. Und, wenn festgestellt wird, es muss etwasverändertwerden. An wen wende ich mich? Als Hauseigentümer bin ich für Umbauarbeiten selbst verantwortlich. Ist man Mieter muss der Vermieter angesprochen werden. Kleinere Umbauarbeiten, wie Ein- und Ausstiegshilfen im Bad oder Stellplätze für Mobilitätshilfen, sind sinnvoll. Wichtigist eine ausreichende Beleuchtung im Haus oder in der Wohnung. Und eine gute Erreichbarkeit der Wechselsprechanlage. Es geht um Sicherheit und Komfort. Wasist zu beachten,wenn trotzaller Vorkehrungenein Umzug nötigwird? Wer sich rechtzeitig informiert, kennt die unterschiedlichen Angebote in seiner Stadt oder Region, hat sich vielleicht sogar schon für eine Wohnform entschieden. Man sollte immer mehrere Möglichkeiten in Betracht ziehen und nichts überstürzen. Wichtig ist natürlich, dass die neue Wohnung barrierefrei ist. Wo könnensich Betroffene und Angehörige Ratund Hilfe holen? 1. Wohngemeinschaft ideal für alle, die nicht gerne allein leben. Solche „Wgs“ sind längst nicht mehr nur eine alternative für Studenten. das miteinander bietet auch älteren Semestern einige vorteile: es beugt alterseinsamkeit vor, außerdem ist imnotfall fast immer jemand in der nähe. etwas toleranz für die eigenheiten und gewohnheiten anderer sollte man beim einzug allerdings mitbringen. daran hat sich seit unizeiten nichts geändert. 2. mehrgenerationenhaus Wie inklassischen großfamilien leben hier mehrere generationen unter Viele Informationen gibt es heute im Internet. So kann man sich beispielsweise über den Landesseniorenbeirat Mecklenburg-Vorpommern die Broschüre „Sicher Wohnen imAlter“ herunterladen. Material zum Thema finden Interessierte auch auf der Internetseite des Kuratoriums deutsche Altershilfe und des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ). Dort gibt es unter anderem AlternativeWohnmöglichkeiten einem dach. allerdings müssen die Beteiligten nicht zwangsläufig miteinander verwandt sein. ziel dieser generationenübergreifenden Wohnform ist das gemeinschaftliche miteinander und das einbringen von Wissen und Hilfe. die generationen begegnen sich, junge und alte menschen helfen sich untereinander und lernen voneinander. Jeder Bewohner hat einen eigenen Wohnbereich. außerdem verfügen mehrgenerationenhäuser im allgemeinen über gesellschaftsräume, indenen sich die Bewohner treffen und vernetzen können. Foto: ©YakoBcHukolena -Fotolia.com die Broschüre „Länger zu Hause leben“. Auch Verbraucherzentralen, Pflegestützpunkte und Pflegekassen können zu bestimmten Themen Auskunft geben. Viele Wohnungsunternehmen haben sich auf den wachsenden Bedarf an Seniorenwohnungen eingestellt und bieten ebenfalls Beratung und Hilfe an. Kontaktzur Autorin u.ziemann@nordkurier.de 3. Seniorenheim die meisten wünschen sich, bis zum ende des lebens zuhause zubleiben. manchmal sprechen aber gute gründe für einen umzug in ein Heim. die medizinische Betreuung ist dort oft besser gewährleistet als in den eigenen vier Wänden, bei Problemen steht Personal rund um die uhr zur verfügung. Wer ineine solche einrichtung ziehen möchte, sollte sich ausführlich über das Heim informieren und ihm unbedingt vorher einen Besuch abstatten. Bei einrichtung und Betreuung gibt esgroße unterschiede, was sich meist auch im Preis niederschlägt.

DONNERSTAG/FREITAG, 29./30. MÄRZ 2018 SEITE 5 zimmerpflanzen der etwas anderen art bekommen Sie mit den Pflanzenbilder von stylegreen. die sind aus echten Pflanzen gefertigt und sorgen so für ganz natürliches design. die Bilder sind in verschiedenen maßen und Bepflanzungstilen zu haben. Preis: ab 59 euro. www.stylegreen.de Fällt es ihnen schwer die richtige lampe zu finden? die leuchte Parecchi colore macht es ihnen durch verschiedene Farben und Formen leicht. Preis: ca. 140 euro. www.lampenwelt.de © BHt2000 - Fotolia.com alexa, bestell Hundefutter! die smarten lautsprecher von amazon, google und co. spielen auf zuruf musik, oder geben Bestellungen auf. Preis: ca. 100 euro. Wohntrends 2018 ausgefallene designs, freche Farben, moderne technik: unsere neuen lieblingsstücke für zuhause sind alles, außer gewöhnlich. Zusammengestellt vonDana Skierke, Fotos: Hersteller Wer sagt, dass ein tisch vier Beine braucht? der come Here Beistelltisch ist eine schicke konstruktion auf drei Beinen und nicht nur neben dem Sofa ein echter Hingucker. Preis: 319 euro. www.ambientedirect.de ran andie Pinsel! die töne Blueberry, caramel, Hortensie, rock, Spa und Sylt klingen nicht nur toll, sie sehen auch noch richtig gut aus. damit werden Sie ihren nachbarn neidisch machen. Preis: ca. 25euro. www.schoener-wohnen-farbe.com Schluss mit grau in grau! mit neuen Wandtattoos bekommt die tapete eine Frischekur. obBlümchen oder Sprüche, die dünne selbstklebende Folie schmiegt sich wie eine zweite Haut auf rauhfaser und co. www.wandtattoo.de Praktisch und dekorativ ist der zeitschriftenständer magazin in Hausform. Wer beim lesen unterbrochen wird, legt das Heft einfach über den giebel. Preis: ca. 80euro. www.design3000.de damit wird jede gartenparty zum Hit: der cube Bari ist musikbox und leuchte in einem. der Würfel leuchtet etwa acht Stunden und verfügt über Bluetooth-lautsprecher, uSB-ladekabel und Fernbedienung. Preis: 89,99 euro. www.otto.de anzeige Ja hre Auf E-Geräte 5 Gemäß unseren Garantiebedingungen. ie Ga r ant Zeitlose Einbauküche in 2-teiliger Planung mit attraktiver Insellösung. Strapazierfähige Oberflächen, Front Lacklaminat alpinweiß, Korpus alpinweiß, Arbeitsplatte in Eiche Ontario Nachbildung. Ausgestattet mit hochwertigen Elektrogeräten vonAEG.Mit Einbauspüle. Maße ca. 210 +214x100 cm. ALLES INKLUSIVE Glaskeramik-Kochfeld HD 6460 K Einbauherd PBD 320 (EEK A) * Kühlschrank SKB 48811 AS (EEK A+) * Edelstahlspüle Energieeffizienzklasse (EEK) * Spektrum A+++ bis D Ohne Geschirrspüler, Beleuchtung, Armatur und Deko. Wir erfüllen Küchen(t)räume 3998.- mmz-AKTIONS-PREIS Neubrandenburg·WoldegkerStr.38a ·Tel.0395-76162-0 Öffnungszeiten:Mo.-Fr. 9.30-19.00 Uhr ·Sa. 9.00-18.00 Uhr Sie finden uns auch auf: www.interliving-mmz.de die Küchenmeisterei Möbel mitZukunft GmbH ∙ Geschäftsführer:RobertSchulzund MelanieRocksien-Riad·Amtsgericht:Stralsund HRB-Nr. 7712 ∙ WedelerStr.6∙17438Wolgast www.orange-promotion.de AllePreisesindAbholpreise in Euro,ohne Dekound inkl.aller zu gewährendenVorteile. Alle Maße sind Ca.-Angaben.Modell-und Farbabweichungen,Irrtümer undLiefermöglichkeiten vorbehalten. FürDruckfehlerkeine Haftung.

Stadtmagazin

Stadtmagazin Juli
Stadtmagazin Juni
Stadtmagazin Mai
Stadtmagazin April
Stadtmagazin März
Stadtmagazin Februar
Stadtmagazin Januar

Nordkurier Ratgeber

Ratgeber Traumjob
Ratgeber Traumjob
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"

Kompakt

Kompakt Juli/August
Kompakt Juni
Kompakt Mai
Kompakt April
Kompakt März
Kompakt Februar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt November
Kompakt Oktober_2016
Kompak September 2016
Kompakt Juli/August 2016
Kompakt Juni_2016
Kompakt Mai 2016

Weitere Magazine

RadTour