Aufrufe
vor 4 Monaten

Nordkurier Ratgeber Traumjob

  • Text
  • Patienten
  • Juni
  • Menschen
  • Arbeitnehmer
  • Unternehmen
  • Arbeitgeber
  • Neubrandenburg
  • Beruf
  • Arbeit
  • Ausbildung

SEITE 22 FREITAG, 28.

SEITE 22 FREITAG, 28. JUNI 2019 Job mit Familienanschluss Achtung, Gefühle im Spiel Familie und Berufsleben – für viele Menschen sind das getrennte Themen. In Familienbetrieben aber sind sie eng miteinander verknüpft. Das macht die Arbeit dort oft emotionaler als anderswo. Daraus entstehen Herausforderungen und Chancen. Von Julia Allmann Foto: © Marco2811 – Stock.adobe.com Von Generation zu Generation werden Traditionen und Rezepte weitergegeben. Foto: © contrastwerkSTATT – Stock.adobe.com München/Königstein. Ein kleiner Bäckereibetrieb, in dem Vater und Tochter gemeinsam die Geschäfte führen. Oder aber ein international tätiger Küchenhersteller mit tausend Mitarbeitern: Familienunternehmen haben viele Gesichter. Entscheidend ist, dass die Familie die Kontrolle über das Unternehmen ausübt und eigenes Kapital investiert, erklärt Stefan Heidbreder, Geschäftsführer der Stiftung Familienunternehmen in München. In einem Familienbetrieb birgt vor allem die emotionale Komponente großes Konfliktpotenzial. Gleichzeitig kann er ein attraktiver Arbeitgeber mit besonderer Unternehmenskultur sein. Bei Arbeitnehmern und Bewerbern haben Familienunternehmen einen guten Ruf. Eine Langzeituntersuchung im Auftrag der Stiftung Familienunternehmen habe gezeigt, dass sie für eine gute Arbeitsatmosphäre, die Möglichkeit zum eigenverantwortlichen Arbeiten, flache Hierarchien und einen kooperativen Führungsstil stehen, so Heidbreder. Außerdem seien viele Unternehmerfamilien an langfristigem Erfolg orientiert. Sie verfolgen den Wunsch, eine stabile Firma an die nächste Generation weiterzugeben und dabei unabhängig zu bleiben. Einer Studie des Leibniz-Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung zufolge sind deutsche Familienunternehmen in den vergangenen Jahren deutlich stärker gewachsen als die großen Dax-Konzerne. Für Julia David, Beraterin und Coach von Familienunternehmen, liegt ein besonderes Merkmal in der Kultur der Betriebe: „Sie ist in der Regel stark durch die Unternehmerfamilie selbst geprägt.“ Traditionsbewusst- Angelica Egerth Foto: TARAngo&NickSCH/People-Photography sein, Werteorientierung, ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein und Leidenschaft spielt dabei oftmals eine Rolle. Diese Leidenschaft kann aber dazu führen, dass bei der Gestaltung des Unternehmens mehr Gefühle im Spiel sind als in anderen Betrieben: „Es kommt häufig vor, dass die Führung stärker von emotionalen Entscheidungen geprägt ist als in Konzernen. Denn die Sicherung des Familienunternehmens hat für die Führungsspitze oft Priorität“, sagt Julia David. Diese starke Emotionalität kann ein Risiko sein: „Oft besteht ein sehr komplexes Geflecht, das viel Konfliktpotenzial mit sich bringt“, sagt Julia David. Das kann die Familienstrukturen betreffen, aber auch die strategische Ausrichtung des Unternehmens oder dessen Wirtschaftlichkeit. Vor allem Übergangsphasen, in denen eine neue Generation an die Spitze kommt, seien für die Familie und das ganze Unternehmen eine besondere Herausforderung. „Wichtig ist, ob sich die nachfolgende Generation – nach allen Ausbildungsgängen, Studium, möglicherweise Auslandsaufenthalt und Tätigkeit in einem anderen Unternehmen – nun selbstentschieden der Herausforderung stellen möchte, dieses Unternehmen in die Zukunft Julia David Foto: Markus Püttmann Die Kultur im Betrieb ist in der Regel stark durch die Unternehmer- Familie selbst geprägt. Beraterin Julia David Stefan Heidbreder Foto: Stiftung Familienunternehmen zu führen“, sagt Angelica Egerth. Die Beraterin begleitet Generationswechsel in Familienunternehmen. Unerlässlich sei die Motivation, selbst Unternehmer sein zu wollen. Außerdem hilfreich: Wenn der Unternehmensnachfolger zwischendurch einen anderen Arbeitgeber kennengelernt hat. Bei der Entscheidung, ob man als Unternehmersohn oder -tochter die Nachfolge antreten möchte, kann der Austausch mit Personen helfen, die sich in einer ähnlichen Situation befinden. Wie gut die Übergabe von einer Generation zur nächsten läuft, hängt von persönlichen Faktoren ab. „Das ist eine Frage des Respekts und des Umgangs auf Augenhöhe“, sagt Egerth. „Es muss möglich sein, diese besondere Art der Kommunikation zu leben.“ Sonst leidet das enge Verhältnis innerhalb der Familie schnell. Die Mitarbeiter sollten bald erfahren, was sich an der Spitze des Unternehmens tut: „Eine Veränderung bringt per se schon Verunsicherung bei der Belegschaft mit sich“, sagt Julia David. „Hier ist Transparenz von der Führungsebene aus immer sinnvoll.“ Andernfalls kippt womöglich die Stimmung in der gesamten Firma: Ist die künftige Aufstellung und Ausrichtung des Unternehmens nicht klar, führe das zu Unsicherheit und Unzufriedenheit, erklärt David. Obwohl die Führung des Unternehmens normalerweise in der Hand der Familie liegt: Andere Mitarbeiter müssen – je nach Größe des Betriebs – nicht befürchten, keine Aufstiegschancen zu haben. „Größere Familienunternehmen haben naturgemäß einen hohen Bedarf an externen Führungskräften“, sagt Stefan Heidbreder. Anzeige Suchen zum schnellstmöglichen Termin: Mitarbeiter für die Asphaltkolonne (Asphaltbauer) m/w/d *keine Auswärtstätigkeiten/Ausliegen *attraktives Prämiensystem *Übernahme der Kinderbetreuungskosten für Krippe und Kindergarten Schriftliche Bewerbung an: IMMIG BAU MÜRITZ GmbH &Co. KG oder per Mail an: a.goering@immig-mueritz.de Dorfstraße 34 17194 Grabowhöfe/OT Vielist Telefon: (03991) 1806670 Telefax: (03991) 180667-77 DER FUCHS TURM STRASSE 13 IHR SERVICEPUNKT AUF DEM NEUBRANDENBURGER BOULEVARD IST INDER STADT TICKETS • ABOSERVICE • ANZEIGENANNAHME BÜCHER &REZEPTHEFTE GUTSCHEINE FÜR CINESTAR, VIER TORE UND TICKETS BRIEFDIENST &PAKETSERVICE MO.–FR. 9–17 UHR

FREITAG, 28. JUNI 2019 SEITE 23 Vom Traum zur echten Karriere Viele nehmen sich vor, irgendwann berühmt zu werden. Aber längst nicht jeder wird mit seiner Kunst und seinen Talenten wirklich bekannt. Andererseits: Nicht jeder, der es zu einigem Ruhm gebracht hat, war darauf schon früh aus. Briefträger oder doch Astronaut? Matthias Brandt kennen viele als Darsteller des feinsinnigen TV-Kommissars Hanns von Meuffels aus dem „Polizeiruf 110“. Sein Berufswunsch als Grundschüler: Briefträger. Oder Astronaut. Das verriet der Schauspieler in seinem literarischen Debüt, in dem der jüngste Sohn von Ex-Bundeskanzler Willy Brandt (1913-1992) seine Kindheit und frühe Jugend durchstreift. Matthias Brandt Foto: Britta Pedersen Wunschzettel in der Dusche geschrieben Schon als kleines Kind habe er immer nur auf der Bühne stehen wollen, sagte der 1952 in Pittsburgh im US- Bundesstaat Pennsylvania geborene Schauspieler Jeff Goldblum. „Ich hatte damals eine Dusche mit Glastür, die immer beschlug.“ Jeden Morgen habe er auf die beschlagene Tür geschrieben: „Bitte, lieber Gott, lass mich ein Schauspieler sein. Und dann wischte ich es wieder weg.“ Jeff Goldblum Foto: Kirsty Wigglesworth Anzeige Foto: Georg Wendt Marie Bäumer Kleines Kino Schauspielerin Marie Bäumer hat ihren Beruf einem kleinen Kino aus Kindertagen zu verdanken. „Wir hatten zu Hause keinen Fernseher. Und dann bin ich mit meiner Schwester für drei Mark ins Kino gegangen und habe Pippi-Langstrumpf-Filme gesehen. Das war großartig“, sagte sie. „Der Grund für meinen Berufswunsch war ein kleines Kino mit zwei Sälen in Hamburg-Blankenese.“ JETZT BEWERBEN! Foto: Rui Vieira Begabung als Maler Seine Kunstlehrerin schätzte sein Talent – deswegen wollte Schauspieler Tom Schilling Maler werden: „Das war der einzige ernsthafte Berufswunsch, den ich in meiner Jugend hatte“, sagte er. Er sei mit zwölf Jahren in Museen gegangen. Er habe Bilder aus den Katalogen abgemalt und in der Volkshochschule Malklassen besucht. Boris Johnson Als Türsteher gejobbt Der Berliner Modeschöpfer Michael Michalsky hat während seines Studiums in London am liebsten als Türsteher gejobbt. „Jeden Abend eine coole Schar an Leuten zusammenzustellen, hat mir Spaß gemacht“, sagte der Designer. Auf seinen Berufswunsch sei er durch eine Reportage über Modezar Karl Lagerfeld gekommen. Tom Schilling Welt-König Er ist ein politisches Stehaufmännchen. Eskapaden schienen dem britischen Politiker Boris Johnson nichts anhaben zu können, doch dann warf der britische Außenminister hin. Ehrgeiz wird ihm trotzdem nachgesagt. Seine Schwester Rachel verriet über den Politiker: Als Kind habe er stets als Berufswunsch „Welt-König“ genannt. Michael Michalsky Foto: Felix Hörhager Foto: Jens Kalaene Wir entwickeln und fertigen Maschinen für die lebensmittelverarbeitende Industrie -auf höchstem Qualitätsniveau und mit High-Tech-Ausstattung. Als innovatives mittelständisches Familienunternehmen mit rund 1400 Mitarbeitern an verschiedenen Standorten sind wir auf dem Weltmarkt sehr erfolgreich. Im Bereich „Slicing-Systeme“ sind unsere Entwicklungen richtungsweisend und wir gehören weltweit zu den Marktführern. Für die Standorte Neubrandenburg/Groß Nemerow suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt Zerspanungsmechaniker (m/w/d) CNC-Frästechnik Ihre Aufgaben: •Selbstständiges Programmieren und Bedienen der 5-Achs-CNC Fräsmaschinen mit Heidenhain iTNC 530 Steuerung bzw.Siemens-Steuerung •Qualitätskontrolle der Artikel nach externen und internen Vorgaben •Dokumentieren und Erfassen der Aufträge im PPS-System •Verantwortung über anvertraute Werkzeuge Vorrichtungen und Messwerkzeuge •Nachhaltige Durchführung und Dokumentation von Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten Ihr Profil: •Ausbildung als Zerspanungsmechaniker,Fachrichtung Frästechnik •Berufserfahrung in der Zerspanung von Edelstahl und Kunststoff •CNC-Programmierungskenntnisse mit Heidenhain- oder Siemens Steuerungen •Hohes Qualitätsbewusstsein •Bereitschaft zur Schichtarbeit und Rufbereitschaft •Teamfähigkeit und Flexibilität Unser Angebot: •Freue Dich auf spannende, anspruchsvolle Aufgabenstellungen in einem hoch motivierten Team. Auf Dich wartet ein topmodernes Arbeitsumfeld im Hightech-Bereich bei einem stetig wachsenden und erfolgreichen Unternehmen. Außerdem bieten wir eine leistungs- und qualifikationsgerechte Bezahlung mit ansprechenden Sozialleistungen wie z.B. eine betriebliche Altersversorgung und die Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie sowie individuelle Personalentwicklungsmaßnahmen. Werde auch Du Teil unseres Teams! Wir freuen uns auf Deine ausführliche Bewerbung per Post oder Email mit Angabe Deines frühestmöglichen Eintrittstermins und Deiner Gehaltsvorstellung. Weber Maschinenbau GmbH Neubrandenburg Frau Manuela Schewe Feldmark 11 ∙D-17034 Neubrandenburg Fon: +49 395 4506-1100 ∙nbjobs@weberweb.com www.weberweb.com

Stadtmagazin

Stadtmagazin Juli
Stadtmagazin Juni
Stadtmagazin Mai
Stadtmagazin April
Stadtmagazin März
Stadtmagazin Februar
Stadtmagazin Januar

Nordkurier Ratgeber

Ratgeber Traumjob
Ratgeber Traumjob
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"

Kompakt

Kompakt Juli/August
Kompakt Juni
Kompakt Mai
Kompakt April
Kompakt März
Kompakt Februar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt November
Kompakt Oktober_2016
Kompak September 2016
Kompakt Juli/August 2016
Kompakt Juni_2016
Kompakt Mai 2016

Weitere Magazine

RadTour