Aufrufe
vor 1 Jahr

Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"

  • Text
  • Auto
  • Ford
  • Verbrauch
  • Autos
  • Fahrer
  • Autofahrer
  • April
  • Klima
  • Zeit
  • Opel
Unsere Ratgeber-Ausgabe für die Region Mecklenburgische-Seenplatte.

SEITE 16 FREITAG, 28.

SEITE 16 FREITAG, 28. APRIL 2017 Volle Punktzahl Müssen Sie zum Idiotentest? Im Volksmund hat die medizinisch-psychologische Untersuchung einen griffigen Namen. Viele Gerüchte ranken sich darum. Der Psychologe Ralf Buchstaller erklärt Marie Krüger im Interview, auf was Sie bei dieser Prüfung gefasst sein müssen. Wozu dient dieMedizinischpsychologische Untersuchung (MPU)? Drei Hauptgruppen werden untersucht: Personen, die mit Alkohol oder Drogen im Straßenverkehr aufgefallen sind oder Personen, die mehr als die erlaubte Anzahl von acht Punkten im Fahreignungsregister in Flensburg haben. Ihnen wurde der Führerschein entzogen, nach Ablauf der Sperrfrist können sie aber einen Antrag auf Wiedererteilungder Fahrerlaubnis stellen. Die Führerscheinstelle beauftragt uns dann im Rahmen der MPU zu beurteilen, ob es Bedenken über die Eignung gibt. Wenn jemand zum Beispiel ein Alkoholproblem hat, muss geprüft werden, ob er das in den Griff bekommen hat. Denn niemand wird allein dadurch „geheilt“, dass ihm der Führerschein entzogen wird –ganz im Gegenteil, es kann auch dazu führen, dass derjenige dann erst recht trinkt. Dr. Ralf Buchstaller arbeitet mit Menschen, die die MPU- Untersuchung machen müssen. Foto: tÜV NoRD Wiebeurteilen Sie, ob ein Trunkenheitsfahrer wieder ansSteuergelassenwerden kann? Folgende Frage stellt sich an den Psychologen im Rahmen der MPU: Hat sich derjenige Gedanken über seinen Alkoholkonsum gemacht und sein Verhalten geändert? Ein Beispiel: Der typische Mann (1,80 Meter groß, 80 Kilogramm schwer), der nach einer Feier am Abend mit 1,6 Promille aufgefallen ist, muss in dieser Zeit etwa 20 Schnäpse getrunken haben. Das hat nichts mehr mit normalem Trinkverhalten zu tun, sondern ist Alkoholmissbrauch. Solche Promillezahlen werden in der Regel nur von Leuten erreicht, die Alkohol gewöhntsind. Ein normaler Mann ist nicht in der Lage 20 Gläser Schnaps an einem Abend zu vertragen und dann noch Auto zu fahren. Es geht bei der MPU weniger darum, dass derjenige erklärt, warum er an diesem Tag betrunken Auto gefahren ist. Man kann zukünftige Fahrten unter Alkoholeinfluss nur dann ausschließen, wenn derjenige diesen Grad der Alkoholisierung nicht mehr erreicht, bei dem ihm alles egal ist und er nicht mehr über die Folgen nachdenkt. Welche FragenstellenSie? Sind auch Fangfragen dabei? Der Untersuchte muss sich über Folgendes Gedanken machen:Seit wannhat er so viel getrunken und warum? In welchen Kontexten hat er besonders viel getrunken, was sind die Auslöser? Er muss sich natürlich erst mal bewusst werden, dass sein Alkoholkonsum über dem lag, was normal ist. Es reicht nicht zu sagen: Wenn ich das nächste Mal 20 Schnäpse getrunken habe, lasse ich das Auto stehen. Wenn man so viel getrunken hat, ist man ein anderer Mensch und kann nicht mehr vernünftig denken. Der Betroffene muss in der MPU darlegen, dass er seinen Alkoholkonsum dauerhaft geändert hat. Die Psychologen sind dabei behilflich, das entsprechende Gutachten für die Führerscheinstelle zu erstellen. Wir unterstützen denjenigen, versuchen die Situation zu verstehen. Viele stehen uns aufgrund von Gerüchten erst mal reserviert gegenüber. Ich kann nur betonen, dass wirkeine Fangfragen stellen. Wir wollen erfahren, ob sich derjenige mit dem Alkoholkonsum auseinandergesetzt und Maßnahmen eingeleitet hat. Wovonist denn absolut abzuraten beieinerMPU? Schlimm für die Gutachter ist es, wenn der Betroffene abblockt und sagt: Ich hatte zwar zwei Promille, aber mehr als vier Bier habe ich andem Tag nicht getrunken. Das kann einfach nicht sein. Wie hoch meine Promillezahl ist, hat ja nur etwas damit zu tun, wie viel Alkohol in das „Gefäß“ Körper hineingefüllt wurde. Negative Gutachten kommen meistens zustande, wenn die Untersuchten völlig unrealistische Angaben zu ihrem Alkoholkonsum am Tag der Trunkenheitsfahrt machen. Sieuntersuchenjaaber nichtnur diejenigen, die aufgrundvon Alkoholeinfluss im Straßenverkehr auffällig geworden sind. Seit Jahrzehnten sind Alkoholsünder die Hauptuntersuchungsgruppe. Danach folgen mittlerweile die drogenauffälligen Kraftfahrer, darunter sehr viele Cannabis-Konsumenten. Dann kommen die Kraftfahrer, die durch mehr als acht Punkte inFlensburg auffällig geworden sind. Der Deutsche fährtnicht wie andereMenschen. Er fährt, um Recht zu haben. Kurt Tucholsky, Schriftsteller Welche Fragenmüssenjene Fahrer erwarten,die zu viele Punkte aufihrem Konto haben? Denjenigen musszuersteinmal klar werden, dass sich dereigene Fahrstil von dem der anderen unterscheidet. Wenn er meint, dass er wie alle anderen fährt, nur mehrPech hat,ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass er an seinem unakzeptablen Fahrverhalten etwas ändert. Ihm muss also auf jeden Fall bewusst werden, dass er sich vom Großteil der normalen Autofahrer unterscheidet. Oft wird auch das Argument vorgebracht, dass jemand viele Kilometer fährt und deshalb öfter gegen die Regeln verstößt. Das hieße ja eher,dass er viel Praxiserfahrung hat und deshalb weniger Fehler machen müsste. Bei Berufskraftfahrern sind es meist Delikte wie Tempoüberschreitung, Überholen im Überholverbot und zu dichtes Auffahren und bei Privatfahrern sind es überwiegend Geschwindigkeitsüberschreitungen oder Telefonieren im Auto. Also Fragen wieinder theoretischenFührerscheinprüfung werden beieiner MPU nichtgestellt? Dass dasSchild an der Autobahn mit der 120 drauf, bedeutet, dass er nicht 240 Kilometer pro Stunde fahren darf, das weiß der Untersuchte. Die Grundannahme ist nicht, dass er zu schnell gefahren ist, weil er es nicht besser wusste, sondern dass er es absichtlich getan hat. Wasverbirgt sich hinter den Vorbereitungskursen aufdie MPU? Dort werden Anregungen zur Reflexion gegeben und darüber aufgeklärt, worum es bei der MPU geht. Überprüfen Sie ihr Fahrschul-Wissen! Seit April gibt esneue Fragen für die theoretische Führerscheinprüfung. Wie würden Sie sich heute als Fahrschüler machen? Finden Sie es in unserem Selbsttest heraus. Und denken Sie dran: Manchmal ist mehr als eine Antwort korrekt. 1. Wovon hängt der einzuhaltende Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug ab? a) Vonder Fahrbahnbeschaffenheit b) Vonden Sichtverhältnissen c) Vonder Geschwindigkeit 2. Auf nebeneinander liegenden Fahrstreifen für eine Fahrtrichtung endet ein Fahrstreifen. Sie befinden sich auf dem nicht durchgehend befahrbaren Fahrstreifen. Welches Verhalten ist richtig? a) Erst unmittelbar vor Beginn der Verengung im Reißverschlussverfahren einordnen b) Unmittelbar nach dem ersten Hinweis auf die Fahrbahnverengung in den durchgehend zu befahrenden Fahrstreifen einordnen c) Beim Einordnen in den durchgehenden Fahrstreifen stets zuerst fahren 3. Was müssen Sie bei der Wahl Ihrer Geschwindigkeit berücksichtigen? a) Fahrbahnzustand und Verkehrsverhältnisse b) Persönliche Fähigkeiten c) Sicht- und Wetterverhältnisse 4. Mit welchem Verhalten von Kindern müssen Sie an Zebrastreifen rechnen? a) Sie schätzen Geschwindigkeit und Entfernung herannahender Fahrzeuge immer richtig ein und warten am Fahrbahnrand b) Sie kehren ohne erkennbaren Grund auf dem Zebrastreifen um und laufen zurück c) Sie laufen auf den Zebrastreifen, ohne auf den Verkehr zu achten 5. Wo müssen Sie besonders mit plötzlich auftretendem Nebel rechnen? a) An Flussläufen b) An Seen c) In Moorgebieten 6. Was kann dazu beitragen, Kraftstoff zu sparen und die Umweltbelastung zu verringern? a) Durch vorausschauende Fahrweise zueinem gleichmäßigen Verkehrsfluss beitragen b) Nach Möglichkeit öffentliche Verkehrsmittel benutzen, mit dem Fahrrad fahren oder zu Fußgehen c) Schon beim Kauf eines Kraftfahrzeugs auf den Kraftstoffverbrauch achten 7. An welchen Stellen ohne vorfahrtregelnde Verkehrszeichen gilt „rechts vor links“? a) An Straßenkreuzungen und -einmündungen b) Am Ende eines verkehrsberuhigten Bereiches c) An Grundstücksausfahrten 8. Worauf sollten Sie Mitfahrer vor dem Aussteigen hinweisen? Darauf, dass... a) …anRadwegen Radfahrer wartepflichtig sind b) …nach links der fließende Verkehr zu beachten ist c) …nach rechts auf Fußgänger zu achten ist 9. Sie wollen am rechten Fahrbahnrand parken. Wie groß muss der Abstand zwischen Ihrem Fahrzeug und der Fahrstreifenbegrenzung mindestens sein? __ Meter 10. Das Bremspedal lässt sich bis zum Fahrzeugboden durchtreten. Erst bei mehrmaliger Betätigung wird der Pedalweg kürzer. Was müssen Sie tun? a) Fahrzeug sofort abstellen b) Bremse reparieren lassen c) Bremsflüssigkeit nachfüllen genügt Quelle: tÜV/DEKRA arge tp21 Lösungen: 1. a), b)und c); 2.a); 3. a), b)und c); 4.b)und c); 5. a), b)und c); 6.a), b) und c); 7.a); 8. b) und c); 9.3 Meter; 10. a)und b)

FREITAG, 28. APRIL 2017 SEITE 17 Auf den Automessen spielt der SUV (Sport Utility Vehicle) nach wie vor eine große Rolle. Und auch die Kunden wollen ihn immer noch kaufen und fahren. FotoS: Uli DecK/ADcAc TRend SUV So sinnvoll sind die Straßenkreuzer Die Beliebtheit der Modelle ist unter Kunden ungebrochen hoch. Doch was macht ihren Reiz aus? Die Vor- und Nachteile der „Sport Utility Vehicle“ im Überblick. VonLutzReuter NeubraNdeNburg. Das Auto des Jahres 2017 ist –wenig überraschend –ein SUV. So sieht es jedenfalls die Jury, bestehend aus 58 Fachjournalisten, die auf dem Genfer Autosalon den aktuellen Gewinner bekannt gegeben hat. Und auch bei den Kunden ist die Nachfrage nach den vermeintlichen Alleskönnern hoch: „Natürlich sind die SUVs unschlagbar und machen mittlerweile 25 Prozent aller verkauften Neuwagen aus“, sagt Ferdinand Dudenhöffer vom CAR-Institut der Universität Duisburg-Essen. Das Verhältnis der Hersteller zu dem Lieblingsauto der Deutschen ist zwiespältig. Die heiß begehrten Fahrzeuge lassen sich zwar teurer verkaufen als Limousinen oder Kombis. Doch sie blasen auch mehr Dreck in die Luft. „SUVs machen es uns nicht leichter,unsere Klimaziele zu erreichen. Schlechtere Aerodynamik, etwas mehr Gewicht und häufig etwas mehr an Motorleistung bedeuten mehr Kraftstoff –beziehungsweise Energieverbrauch“, erklärt VW-Chefstratege Thomas Sedran. Trotzdem will VW seine SUV-Angebotspalette verdoppeln – und zugleich mehr Hybrid- und Elektroautos auf den Markt bringen. Denn so „finanziert die Bereitschaft von SUV-Kunden, höhere Preise zu zahlen, die notwendigen Innovationssprünge in der Automobilindustrie“. Das klingt bei den Auch wenn der eindruck vielleicht trügerisch ist: ich sitze in einem SUV vergleichsweise hoch und habe dadurch mehr Übersicht. Das vermittelt mir beim Fahren ein Gefühl von mehr Sicherheit, was mich deutlich entspannter am Ziel ankommen lässt. Manchmal befinden sich unter diesen Zielen auch welche, die nicht auf asphaltierten Wegen zu erreichen sind. in diesen Momenten bin ich froh, in einem Auto zu sitzen, das deutlich mehr Bodenfreiheit bietet als die durchschnittliche limousine, zudem massiver gebaut ist und in der Regel über einen Allradantrieb verfügt. Die massivere Bauweise bringt mehr Gewicht anderen Herstellern ganz ähnlich. Doch was macht den Reiz der scherzhaft als Hausfrauenpanzer bezeichneten Modelle aus? „Den Kunden gefällt die Optik“, sagt ADAC- Brauchen wirdie Geländelimousine wirklich? Ja mit sich, wodurch der SUV in Kombination mit einem Mehr an leistung auch als Zugmaschine eingesetzt werden kann. einen weiteren Vorteil sehe ich im Raumangebot. Die meisten SUV-Modelle sind für fünf oder mehr Personen zugelassen. Das macht sie auch zu Familienwagen. Zusätzlich bietet der Kofferraum, ähnlich wie bei einem Kombi, ausreichend Platz für sperriges Gepäck sowie den einkauf im Möbelhaus oder Baumarkt. PRo Und ConTRa LutzReuter sieht in dem SUV viele Vorteile. Vorweg: Wer beispielsweise aus gesundheitlichen Gründen ein Auto benötigt, das einen höheren einstieg hat, für den sind SUVs super geeignet. Aber auch für alle anderen Fahrer? Das wage ich zu bezweifeln, wenn man mal von der optik (Geschmackssache) absieht und die technik ins Auge fasst. SUVs sind meistens schwerer als das vergleichbar große Modell des jeweiligen Herstellers, das es als Kombi oder limousine gibt. Und SUVs sind naturgemäß höher. Die Rechnung ist also einfach: höheres Gewicht und höherer luftwiderstand =höherer Verbrauch und höhere Umweltbelastung. Und wofür? Für ein Auto, NeiN Experte Martin Ruhdorfer. Das Ein- und Aussteigen fällt leichter,die Übersicht ist gut, „sie haben das Gefühl, da oben besser aufgehoben zu sein.“ Allerdings ist ihr Kurvenverhalten wegen des höheren Schwerpunkts schlechter, und für Unfallgegner sind sie gefährlicher. Der Fiat 500 gilt in seiner Klasse als sehr sicher –aber gegen einen Audi Q7 das nicht mehr Platz bietet als ein vergleichbar großer Kombi. Wirklich geländegängig sind SUVs auch nicht. Mal davon abgesehen, dass Deutschland infrastrukturell ganz gut erschlossen ist: Wer auf dem land und abseits der Straßen unterwegs sein will, entscheidet sich wohl eher für einen richtigen 4x4-Geländewagen mit Untersetzung und langem Federweg –und keinen weich gespülten SUV. Gerald Bahr findetdie Riesenunnütz. hat er im ADAC-Crashtest keine Chance. Das zeigt auch die Unfallforschung der Versicherer. „Der SUV schlägt höher ein, während ein normaler Pkw den Schweller trifft, der viel Aufprallenergie abfängt“, sagt Forschungsleiter Siegfried Brockmann. „Wenn es zum Unfall kommt, hat ein normaler Pkw als Unfallgegner schlechtere Karten.“ Die SUVs stehen nach einer Studie des Markforschers IHS Markit heute weltweit für jedes vierte verkaufte Auto – und bald werde es jedes dritte sein. Der Trend begann vor einem Jahrzehnt Fahrt aufzunehmen und dürfte laut IHS Markit auch steigenden Spritpreisen und schärferen Umweltauflagen trotzen. Sowohl die Nachfrage als auch das Angebot werden in den nächsten Jahren weiter zunehmen, so die Prognose. Aber in den wenigsten SUVs steckt noch ein Geländewagen –viele werden nicht einmal wahlweise mit Allradantrieb angeboten, die wenigsten Käufer fahren ins Gelände. Audi zum Beispiel hat seinen kleinen Q2 konsequenterweise gleich tiefergelegt zugunsten von Sicherheit und Verbrauch. Kontaktzum Autor l.reuter@nordkurier.de Anzeige Der neue Mazda CX-5 –Premierenparty am 19. und 20. Mai 2017 -Anzeige - Der Mazda CX-5 präsentiert sich in seiner Neuauflage als ausgereiftes Kompakt-SUV, das sich einer vollkommenen Harmonie mit dem Fahrer, den Passagieren und seiner Umwelt verschreibt. Als erstes Kompakt-SUV der Marke prägt er zugleich die Technologie- und Design-Entwicklung des Mazda Modellprogramms. Er war das erste Modell der Marke, das mit den kompletten SKYACTIV Technologien für Motoren, Getriebe, Fahrwerke und Karosserien ausgerüstet war, und auch der erste Mazda mit der emotionalen Designsprache KODO – Soulof Motion. Nun definiert er erneut die Maßstäbe: mit einem weiterentwickelten KODO Design, einem ebenso hochwertigen wie ergonomischen Interieur, attraktiven neuen Ausstattungs-Features, verbesserten Motoren und einem nochmals höheren Sicherheitsniveau. Das Leitmotiv „veredelte Robustheit“ verleiht dem neuen Mazda CX-5 eine eigenständige und stilsichere Persönlichkeit. Die bis ins Detail geschliffene Optik des neuen Mazda CX-5 bringt auch aerodynamische Vorteile: Gegenüber dem Vorgänger konnte der Luftwiderstand um rund Autohaus Stoldt e.K., Inh. Dana Stoldt sechs Prozent verringert werden. Im Interieur verbindet der neue Mazda CX-5 eine hochwertige Qualitätsanmutung mit durchdachter Ergonomie und optimierten Anzeigen. Alle wichtigen Instrumente und Bedienelemente sind so arrangiert, dass sie mit höchster Präzision und geringstem Aufwand bedient und abgelesen werden können. Viele clevere Detailverbesserungen ermöglichen eine noch einfachere, komfortablere und sicherere Bedienung: zum Beispiel die neue Anordnung der Bedientasten auf dem Lederlenkrad, der höher positionierte Schalthebel mit den gewohnt kurzen Schaltwegen und das Head-up Display, das die Informationen auf die Windschutzscheibe projiziert. Weitere Ausstattungs-Highlights sind die neue elektrisch bedienbare Heckklappe, die elektrisch einstellbaren, in Schwarz und Weiß verfügbaren Ledersitze, Fahrersitz mit Memory-Funktion, das MZD Connect System für eine intuitive Smartphone-Einbindung sowie das speziell entwickelte BOSE® Sound System mit zehn Lautsprechern. Die Torsionssteifigkeit der Karosserie ist um 15 Prozent gestiegen, was dem Mazda CX-5 spürbar mehr Agilität verleiht. Ein spezieller Fokus lag zudem auf der konsequenten Verringerung von Geräuschen und Vibrationen. Dank einer hochauflösenden Kamera blicken die i-ACTIVSENSE Sicherheitssysteme des neuen Mazda CX-5 noch weiter voraus als. Erstmals in dieser Baureihe verfügbar sind der erweiterte City-Notbremsassistent mit Fußgängererkennung und die Verkehrszeichenerkennung, während der neue Stauassistent das Fahren in dichtem Verkehr erleichtert. Auch das neue Matrix LED-Lichtsystem bietet neue Zusatzfunktionen: etwa ein blendfreies Fernlicht, eine bessere Ausleuchtung von Kurven und Kreuzungsbereichen sowie einen Autobahn-Modus mit besonders großer Reichweite. Eschengrunder Str.8|17034 Neubrandenburg |Tel. 0395 4226052 |www.auto-stoldt.de reparaturab0Euro* Krrrrack! Scheiben- reparaturab0Euro* * Scheibenreparatur für Sie kostenlos bei vielen (Teil-)Kaskoversicherungen. Sprechen Sie uns an. Falls eine Reparatur nicht möglich ist, erhalten Sie entsprechend Ihren Versicherungsbedingungen auch eine neue Scheibe. Wirkönnen Auto.

Stadtmagazin

Stadtmagazin Juli
Stadtmagazin Juni
Stadtmagazin Mai
Stadtmagazin April
Stadtmagazin März
Stadtmagazin Februar
Stadtmagazin Januar

Nordkurier Ratgeber

Ratgeber Traumjob
Ratgeber Traumjob
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"

Kompakt

Kompakt Juli/August
Kompakt Juni
Kompakt Mai
Kompakt April
Kompakt März
Kompakt Februar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt November
Kompakt Oktober_2016
Kompak September 2016
Kompakt Juli/August 2016
Kompakt Juni_2016
Kompakt Mai 2016

Weitere Magazine

RadTour