Aufrufe
vor 1 Jahr

Lehrstellenkurier

  • Text
  • Ausbildung
  • Azubis
  • Beruf
  • Oktober
  • Lehrstellen
  • Kurier
  • Betrieb
  • Unternehmen
  • Arbeit
  • Auszubildende

Seite 2 Lehrstellen

Seite 2 Lehrstellen Kurier Freitag, 19. Oktober 2018 Marina Spreemann meint: Blau ist nicht immer die Farbe der Wahl Da gibt es doch dieses Lied: „Montag bis Freitag immer das Gleiche, immer nur ackern, nein, man, es reicht jetzt! Ich will nicht warten auf‘n Feierabend, will lieber los und gleich was starten.“ Das singen Amanda Murray und Sido – und manchmal singt man mit, wenn es zufällig im Radio läuft. Klar, das Gefühl, einfach mal „blau“ machen zu wollen, kennt jeder. Aber wenn es schon einen Azubi regelmäßig überkommt, hat er was falsch gemacht. Sicher, acht Stunden im Betrieb können lang werden. Schließlich macht nicht jede Aufgabe, die im Job zu erledigen ist, Spaß. Eine Erfahrung, die Auszubildende genauso machen wie jemand, der schon viele Jahre in seinem Beruf tätig ist. Doch wenn es der vorherrschende Eindruck für einen Anfänger wird, läuft irgendetwas nicht richtig. Ein Azubi sollte sich eher als Entdecker und Abenteurer fühlen können, der ständig etwas Neues lernt und erfährt. Eben so, dass er nicht auf den Feierabend warten muss, um was zu starten. Das klingt utopisch? Mag sein, aber unrealistisch ist es nicht. Schulabgänger, die auf der Suche nach ihrem Beruf sind, haben alle Möglichkeiten. In Deutschland gibt es fast so viele Ausbildungsberufe, wie das Jahr Tage hat. Und in fast jeder Branche wird dem Nachwuchs der rote Teppich ausgerollt. Wer Interesse, Motivation und Lust aufs Lernen mitbringt, kann werden, was er wirklich will. Inhaltsverzeichnis 05 Berufswünsche übersetzen Viele Eltern zucken zusammen, wenn das Kind „was mit Internet“ werden will. Dann staunen sie, wie viele „normale“ Berufe das längst bieten. 11 Tipps gegen Azubi-Ärger Wie ist das in der Ausbildung eigentlich mit Urlaub, Überstunden und Kündigungen? Und muss ein Azubi wirklich jeden Quatsch machen? 12 Zur Ausbildung in die Schule Nach der Schule gleich wieder in die Schule? Gerade im sozialen und medizinischen Bereich spielen Berufsfachschulen eine große Rolle. 18 Aber bitte mit Theater Eine angehende Veranstaltungskauffrau berichtet über ihren Beruf – und warum sie ihn an der Vorpommerschen Landesbühne Anklam erlernt. 24 Werkstatt statt Hörsaal Soll ich nach dem Abitur studieren oder doch erst einmal in einem Betrieb lernen? Was für das eine und das andere spricht. 26 Lehre wie ein Computerspiel Sollen künftig 36 Level die üblichen drei Lehrjahre ersetzen? Die Diskussion, was Digitalisierung in der Ausbildung heißt, ist in vollem Gange. Und woher weiß jemand bei der Fülle an Angeboten, was er eigentlich will? Dafür gibt es die eigene innere Stimme, die einem sagt, was man gern macht und richtig gut kann. Aber es gibt auch Eltern, Freunde und Lehrer, die einen gut einschätzen können. Bin ich ein Kümmerer, ein Reisefan, ein Bücherwurm, ein Organisationstalent? Ist Sport mein Leben oder basteln oder kochen? Egal, welche Fähigkeiten oder Interessen jemand mitbringt, es gibt immer – nicht nur – einen passenden Beruf. Diese Ausgabe des Lehrstellen Kurier hilft dabei, ihn zu finden. Kontakt zur Autorin m.spreemann@nordkurier.de Foto: © Trueffelpix - Fotolia.com Anzeige MIT EIGENEN IDEEN ECHT WAS ERREICHEN WIR SUCHEN DICH ALS AZUBI: Verkäufer (m/w/d) Kaufmann (m/w/d) im Einzelhandel Lebensmittel Abiturientenprogramm zum Handelsfachwirt (m/w/d) Fachverkäufer (m/w/d) im Lebensmittelhandwerk, Fleischerei Fleischer (m/w/d) verkaufsbetont Jetzt bewerben: sky-supermarkt.de/stellenangebote Mit uns JOBFIT! WIR BILDEN AUS •Kaufmann/-frau für Marketingkommunikation •Industriekaufmann/-frau •Tourismuskaufmann/-frau •Kaufmann/-frau im E-Commerce und Postdienstleistungen • Kaufmann/-frau für Kurier-, Express- •Fachkraftfür Kurier-, Express-und Postdienstleistungen (m/w) •Medienkaufmann/-frau Digital&Print •Mediengestalter/inDigital & Print •Mediengestalter/inBild &Ton •Fachinformatiker/in •Mechatroniker/in •Fachkraftfür Lagerlogistik (m/w) •Koch/Köchin JETZT AUSBILDUNG STARTEN Fatma A., REWE Marktmanagerin Alle Infosunter www.nordkurier-mediengruppe.de/ausbildung NBS NBN SZS AZ AZD HZ PAZ DZ MZ MST MSM PZ TZ

Freitag, 19. Oktober 2018 Lehrstellen Kurier Seite 3 Für Einstieg & Aufstieg Der Start in die Arbeitswelt muss gut vorbereitet werden. Hilfreiche Tipps, Tricks und Trends für Azubis und alle, die es werden wollen, hat Marina Spreemann zusammengestellt. Digitale Tipps mit App und Web Berlin. Welche Ausbildung könnte die richtige sein? Wie finde ich einen Ausbildungsplatz im Wunschberuf? Antworten gibt unter anderem die Website der Arbeitsagentur www.arbeitsagentur.de. Hier finden sich Tipps und Tests rund um Berufsfelder, Ausbildungsordnungen und Möglichkeiten, in Berufe hineinzuschnuppern. Auch wie man eine anständige Bewerbung schreibt und den Start der Ausbildung gut vorbereitet, wird erklärt. Wer das Ganze lieber auf dem Smartphone erledigt, kann einen Blick auf die App AzubiWelt werfen. Sie führt auf Android- und iOS-Smartphones durch den Ausbildungsdschungel. Für Azubis, die bereits im Beruf sind, lohnt bei Fragen und Problemen ein Besuch bei Dr. Azubi, einer Ratgeberseite des Gewerkschaftsbundes. Hilfe, wenn es im Betrieb nicht läuft Frankfurt/Main. Ob zwischenmenschliche Probleme oder fachliche Defizite: Schwierigkeiten kann es im Ausbildungsbetrieb immer mal geben. Abbrechen müssen Azubis dann aber nicht unbedingt, sagt Michael Schmitzer, Ressortleiter der Jungen IG Metall. Es gibt immer die Alternative, sich einen anderen Betrieb zu suchen. Das müssen Azubis auch nicht zwingend selbst machen: Alternativ können sie dazu ihre Gewerkschaft oder die zuständige Kammer kontaktieren. „Die kennen häufig Betriebe, die gerade Azubis suchen, weil sie Plätze nicht besetzen können“, sagt Schmitzer. Ein Wechsel sei in Zeiten des Fachkräftemangels oft gar kein Problem mehr – und Betriebe freuen sich meist sogar über solche Neuankömmlinge, die nicht mehr komplett ahnungslos sind. Jobwechsel bringt Ex-Azubis mehr Geld Nürnberg. Berufliche Flexibilität zahlt sich nach Erkenntnissen von Arbeitsmarktforschern schon nach dem Ende der Berufsausbildung finanziell aus. Junge Leute, die bereit seien, nach der Lehre die Abteilung oder den Betrieb zu wechseln, verdienten im Schnitt deutlich mehr als weniger flexible Auszubildende, ergab eine Umfrage des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB). Während übernommene Auszubildende, die nach ihrer Lehre weiter in ihrer angestammten Abteilung arbeiteten, im Mittel brutto 2070 Euro verdienten, habe der Wechsel in einen anderen Bereich des Lehrbetriebs das monatliche Einstiegsgehalt im Mittel auf 2580 Euro gesteigert. Wer nach der Ausbildung den Betrieb, nicht aber Fünf Tage Alltag erleben Berlin. Jugendliche können mit der Aktion One Week Azubi potenziell interessante Ausbildungen kennenlernen. Dabei handelt es sich nicht um ein reguläres Praktikum. Stattdessen begleiten die Teilnehmer fünf Tage lang einen Azubi in einem Unternehmen und lernen dadurch den Ausbildungsalltag aus erster Hand kennen. Hinter der Aktion steht das Start-up One Week Experience, unterstützt wird sie unter anderem von der Bundesagentur für Arbeit. Welche Ausbilder in ihrer Nähe bei One Week Azubi mitmachen, erfahren Jugendliche unter www.oneweekexperience. de/azubi. Die Teilnahme ist kostenlos. den Beruf wechselte, erhielt im Mittel 2280 Euro. Mit den geringsten Einstiegsgehältern mussten sich nach IAB-Erkenntnissen Ausbildungsabsolventen zufriedengeben, die nach dem Ende der Lehre vorübergehend arbeitslos wurden. Bereits nach drei Monaten Arbeitslosigkeit konnten junge Leute nur noch mit einem mittleren Einstiegsgehalt von 1730 Euro rechnen, bei längerer Arbeitslosigkeit sogar nur noch mit 1620 Euro. Grundsätzlich aber sei Arbeitslosigkeit nach der Lehre kaum ein Thema, teilten die Arbeitsmarktforscher mit. Knapp 60 Prozent der Befragten seien vom Ausbildungsbetrieb direkt übernommen worden; 21,2 Prozent hatten den Betrieb gewechselt. Auslandsprogramme für Berufsschüler Bonn. Unter Studierenden ist Erasmus bekannt – und die damit verbundene Möglichkeit, im Ausland Erfahrungen zu sammeln. Aber auch Auszubildende haben eine solche Chance. Sie können im Rahmen des EU-Förderprogrammes Erasmus+ an Mobilitätsprojekten teilnehmen, die ihre Ausbildungseinrichtung organisiert, informiert die Nationale Agentur Bildung Anzeige Flexibilität kann durchaus ein paar Euro extra fürs Portemonnaie einbringen. Foto: Andrea Warnecke für Europa beim Bundesinstitut für Berufsbildung. Sollte der eigene Ausbildungsbetrieb diese Option nicht anbieten, haben Lehrlinge weitere Möglichkeiten. So können Azubis und Berufsfachschüler aus ganz Deutschland Projekte auf der Internetseite www.machmehrausdeinerausbildung. de finden und sich so für ein Auslandspraktikum und ein Stipendium Erasmus+ bewerben. Förderprogramme und Angebote für Auslandspraktika in der ganzen Welt gibt es auch in der Datenbank der Informations- und Beratungsstelle für Auslandsaufenthalte in der beruflichen Bildung (IBS). Neben Sprachkenntnissen können Lehrlinge so auch Schlüsselqualifikationen erwerben und ihre Wettbewerbsfähigkeit verbessern. Schweißen zu lernen gehört in vielen Metallberufen zur Ausbildung. Foto: S. Kahnert Wie Kollegen Mobbing stoppen Wo am besten gezahlt wird Düsseldorf. Azubis verdienen am Bau und in der Metallindustrie das meiste Geld. Bereits im ersten Ausbildungsjahr liegen die monatlichen Zahlungen in der Metall- und Elektroindustrie bundesweit über 1000 Euro, wie aus einer Studie des WSI-Tarifarchivs der gewerkschaftlichen Böckler-Stiftung hervorgeht. Das höchste Lehrlingsgehalt gibt es im vierten Lehrjahr im westdeutschen Bauhauptgewerbe mit 1580 Euro. Am unteren Ende der Entgelt-Tabelle aus aktuellen Tarifverträgen stehen Auszubildende aus dem Osten Köln. Mobbing im Betrieb kann Azubis das Leben zur Hölle machen – in so einem Fall sind auch die Kollegen gefordert. Fällt ihnen auf, dass ein Auszubildender gehänselt wird, sollten sie frühzeitig das Gespräch mit dem Betroffenen suchen. So können sie in einem ruhigen Moment über ihre Beobachtungen sprechen und ihn bitten, seine Erfahrungen zu schildern, rät das Portal „Stark für Ausbildung“. Erhärtet sich danach der Verdacht des Mobbings, sollte der Kollege die anderen ansprechen. Experten empfehlen nach Angaben des Portals, so früh wie möglich Tätern ein klares Stopp zu signalisieren. Sonst fühlen sie sich in ihrem Verhalten bestätigt. Also Tätern zeigen, dass sie kein leichtes Spiel haben. Wer eine gemobbte Person anspricht, verändert deren Bewusstsein. Dadurch fühlt sich der Betroffene weniger als wehrloses Opfer. Allerdings kann es durch die veränderte Situation passieren, dass es zu einer Eskalation kommt. Deshalb ist es wichtig, einen Folgetermin mit dem Betroffenen zu vereinbaren. der Republik. Sie verdienen beispielsweise in thüringischen Kfz-Werkstätten 610 Euro im ersten Jahr, in sächsischen Hotels und Gaststätten 640 Euro. Deutlich weniger erhalten Auszubildende in manchen nicht tarifgebundenen Unternehmen, sagt Archivleiter Thorsten Schulten. Sie besäßen zwar ein Anrecht auf eine „angemessene Vergütung“, nicht aber auf den gesetzlichen Mindestlohn. Diese Regel sei intransparent. Die von der Großen Koalition geplante Mindestvergütung für Azubis sei sinnvoll. Impressum Verleger Nordkurier Mediengruppe GmbH & Co. KG Friedrich-Engels-Ring 29 17033 Neubrandenburg Geschäftsführer Lutz Schumacher 0395 4575-100 Redaktion Chefredakteur Lutz Schumacher 0395 4575-100 Verantwortlich für den Inhalt Sirko Salka 0395 4575-457 Anzeigen Nordkurier Media GmbH & Co. KG Friedrich-Engels-Ring 29 17033 Neubrandenburg Jörg Skorupski (Leitung) 0395 4575-320 Druck Nordkurier Druck GmbH & Co. KG Flurstraße 2 17034 Neubrandenburg Geschäftsführer Rainer Zimmer 0395 4575-700 Die Nordkurier-Beilage erscheint am 19.10.2018 in der Gesamtauflage des Nordkurier. Engagement trifft Stern. WirsuchenNachwuchs. Jetzt einsteigen. WirbietenjungenLeuten (m/w) mit gutem Realschulabschluss oder Abitur Ausbildungsplätze an unseren neun StandorteninMecklenburg-Vorpommern an: . . . . Kfz-Mechatroniker/in Fachkraft für Lagerlogistik Kaufmann/-frau für Büromanagement Automobilkaufmann/-frau Ausbildungsstart zum 01.09.2019. Starte Deine Zukunft bei Mercedes Brinkmann. WirsichernDir, durchunsere ausgezeichnete Ausbildung, einen qualifiziertenStart insBerufsleben. TOP-Lehrlinge erhalten nachdem Ausbildungsende garantiert ein Übernahmeangebot. Wirfreuenuns auf Deine aussagekräftige Bewerbung. Neubrandenburg Brinkmann GmbH . Frau Doreen Heger Neustrelitzer Str. 111 . 17033 Neubrandenburg . Tel.0395 36733-0 Stavenhagen . Waren Brinkmann GmbH . Herr Bernd Fahrenholz Siegfried-Marcus-Straße . 17192Waren . Tel. 03991 6122-0 NBS NBN SZS AZ AZD HZ PAZ DZ MZ MST MSM PZ TZ

Stadtmagazin

Stadtmagazin Juli
Stadtmagazin Juni
Stadtmagazin Mai
Stadtmagazin April
Stadtmagazin März
Stadtmagazin Februar
Stadtmagazin Januar

Nordkurier Ratgeber

Ratgeber Traumjob
Ratgeber Traumjob
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"

Kompakt

Kompakt Juli/August
Kompakt Juni
Kompakt Mai
Kompakt April
Kompakt März
Kompakt Februar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt November
Kompakt Oktober_2016
Kompak September 2016
Kompakt Juli/August 2016
Kompakt Juni_2016
Kompakt Mai 2016

Weitere Magazine

RadTour