Aufrufe
vor 1 Jahr

Lehrstellenkurier

  • Text
  • Ausbildung
  • Beruf
  • Azubis
  • Junge
  • Menschen
  • Arbeit
  • Lehrstellen
  • Leute
  • Neubrandenburg
  • Auszubildende

Seite 14 Lehrstellen

Seite 14 Lehrstellen Kurier Freitag, 26. Januar 2018 67 Tage dauert es im Durchschnitt bis eine Stelle in der Altenpflege neu besetzt ist. 2) Zahlen & Fakten 3 Millionen Fachkräfte werden bundesweit bis zum Jahr 2030 fehlen. Bis 2040 soll diese Zahl den Prognosen zufolge auf 3,3, Millionen steigen. 5) 61 % der Lehrstellen im Gastgewerbe bleiben unbesetzt. 6) 25 000 neue Arbeitsplätze sind im Jahr 2016 im Handwerk entstanden. 3) FOTO: © KARIN & UWE ANNAS - FOTOLIA.COM 1592 duale Studiengänge gab es 2016 in Deutschland. 2006 waren erst 608 solche Studiengänge im Angebot. 7) 80 % 104 Ausbildungsangebote warten rein rechnerisch auf 100 Schulabgänger in Deutschland. 6) der Handwerksbetriebe in Deutschland klagen über einen Mangel an Fachkräften. 3) Mehr als 33 % der Azubis müssen regelmäßig Überstunden machen. 9) 51 000 15 % 1) Statistik der staatlichen Förderbank KfW 2) Statistik der Bundesarbeitsagentur 3) Konjunkturbericht des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks 4 Statistik des Berliner Senats 5) Studie des Prognos-Instituts 6) Studie des Deutschen Industrieund Handelskammertages 7) Bundesinstitut für Berufsbildung 8) Bertelsmann-Stiftung 9) Centrum für Hochschulentwicklung 10) Studie des DGB 11) Antwort der MV-Landesregierung im Parlament 90 % aller Lehrlinge in Deutschland arbeiten in mittelständischen Unternehmen. Die Gesamtzahl der Azubis lag 2016 bei 1,32 Millionen. 1) 3000 von 7700 neuen Lehrverträgen wurden in MV im Jahr 2016 vorzeitig aufgelöst. Fast 1600 davon sogar schon im ersten Ausbildungsjahr. 11) 547 der 2186 neuen Auszubildenden im öffentlichen Dienst und in landeseigenen Betrieben Berlins hatten 2016 einen Migrationshintergrund . 4) der Studenten an deutschen Hochschulen hatten im Jahr 2015 kein Abitur. 2010 waren es nur 26 000. 9) der Lehrstellen in Brandenburg blieben 2016 unbesetzt. Gleichzeitig gingen 14 Prozent der Bewerber leer aus. 8) 11 % der Mittelständler in MV bildeten zwischen 2012 und 2016 Lehrlinge aus. 1) Anzeige MGS Seniorenzentrum „Am Stadtpark“ Clara-Zetkin-Str. 1,17252 Mirow Ausbildungsbeginn 01.08.2018 Gut bezahltes Praktikum bereits ab20.06.2018 Wir freuen uns auf Deine Bewerbung! Zum 1. September 2018 suchen wir dich für die ARE Ausbau GmbH in Anklam. Du hast die Lösung wenn die Heizung tropft oder die Klimaanlage nicht funktioniert? Wir zeigen dir,was du mit deinem handwerklichen Geschick alles anstellen kannst ,und bilden dich zum Anlagenmechaniker-Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik(m/w) aus! (bei min. FH-Reife, dualesStudium mögl.) Deine Aufgaben: • Dumontierst Anlagen und Systeme der Sanitär–, Heizungs– und Klimatechnik, reparierst und hältst sie instand • Dubearbeitest Rohre, Bleche und Proile aus Metall oderKunststof mit Maschinen oder manuell • Duerklärst Kundenwie die Anlagen funktionieren und berätst zu technischen Details Dein Proil: • Duhast die Schule erfolgreich abgeschlossen • Dubist handwerklich begabt • Duhast ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen • Duarbeitest gerne im Team Interessiert? Wir freuenuns auf dich: Bewerbungen bitte an: ARE Ausbau GmbH |Schulstaße 12 |17389 Anklam Telefon: 03971 /20870info@are-ausbau.de WIRSUCHEN DICH alsmotivierten und lexiblenMitarbeiter in einem attraktiven, sozial, wirtschaftlich und ökologisch verantwortungsvollemUnternehmen. WirbietenVollzeitbeschäftigung, übertariliche Bezahlung und attraktive Zusatzleistungen in denBerufen: Hotelfachmann/Hotelfachfrau Restaurantfachmann/Restaurantfachfrau Hotelkaufmann/Hotelkaufrau Rezeptionist/Rezeptionistin Koch/Köchin Haustechniker sowieAuszubildendeinallen Bereichen Hotel&Ferienanlage HAFFHUS GmbH Dorfstraße 35 ·17373 Seebad Ueckermünde/OT Bellin Telefon039771 537-0 · www.hafhus.de ·info@hafhus.de MEHR ALS ZEITUNG Wir suchen aufgeschlossene und motivierte Teamplayer. Sie sind kommunikativ und können sich schnell vernetzen? Sie haben eigene Ideen, die Sie gerne umsetzen möchten? Dann sind Sie bei uns an der richtigen Stelle. www.nordkurier-mediengruppe.de Zur Verstärkung unseres Jungen, qualifizierten Teams suchen wir exam. Altenpfleger(in) im Tag- oder auch Nachtdienst und Auszubildende Altenpfleger(in) Haben Sie Freude am Umgang mit älteren Menschen und sehen den Beruf Gesundheits- u. Krankenpfleger oder Altenpfleger als Berufung, erwarten wir gern Ihre Bewerbung. Wirbieten an: • Leistungsgerechte Entlohnung • Zusatzaltersvorsorge • Kitaplatz +50% Zuschuss zum Elternbeitrag in unserer Kitaeinrichtung Sprechen wir über Ihre Zukunft! Informationen unter Tel. Nr. 039833 –2600 E-Mail: mgs-seniorenzentrum.mirow@t-online.de SANITÄR- u. HEIZUNGSBAU Wir suchen Dich! Ausbildung zum Anlagenmechaniker (m/w) Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik Auch Facharbeiter im Sanitärbereich werden gesucht. Schon seit über 25 Jahren sind wir für unsere Kunden da. Zuverlässigkeit und Qualität werden in unserem Familienunternehmen großgeschrieben. Wir bieten Ihnen einen sicheren und interessanten Arbeitsplatz in einem familiären Arbeitsumfeld, individuelle Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten, attraktive Vergütung und auch kurze Entscheidungswege. Einsatzorte sind größtenteils im Raum Mecklenburger Seenplatte. Haben wir Dein Interesse geweckt? Dann bewirb dich jetzt oder rufen an: Ansprechpartner: Roland Auzinger Solzower Str. 11 | 17209 Vipperow | Tel: 039923-2467 Mail: sanitaerauzinger@web.de NBS NBN AZ AZD HZ PAZ DZ MZ SZS MST MSM PZ TZ

Freitag, 26. Januar 2018 Lehrstellen Kurier Seite 15 Schon mit 15 Jahren eine Entscheidung fürs Leben trefen? Wenn die Schulzeit so langsam zu Ende geht, muss man sich wohl oder übel mit den ernsten Dingen des Lebens auseinandersetzen. Zum Beispiel mit der Frage, was mache ich mit meinem Abschluss. Aber müssen sich Jugendliche wirklich schon so früh festlegen? Thomas Kasperski hat sich umgehört. Doreen Graf (l.) und Silke Opatz FOTOS (5): THOMAS KASPERSKI Doreen Graf, 45, Neubrandenburg Man muss es nicht unbedingt wissen, aber es gibt sicher Kinder, die das schon wissen. Die eigenen gehören auch dazu. Meine 15-jährige Tochter will ein internationales Wirtschaftsabitur ablegen und das dann auch später nutzen. Meine 17-jährige Tochter wusste schon mit 13, dass sie Krankenschwester werden will. Daran hat sich nichts geändert. Silke Opatz, 47, Neubrandenburg Mein Großer will Maschinenbauingenieur werden. Seit der sechsten oder siebten Klasse ist das sein Traum. Der Kleine ist 12 und will, seit er sieben oder acht Jahre alt ist, Eisenbahner werden. Für das Ausbildungsjahr 2018/2019 suchen wir eine/n: Auszubildende(n) Immoblienkaufmann/-frau Die Immobilienbranche... ist eine dynamische, zukunftssichere Branche, die für alle Wohn- und Gewerberaumbedürfnisse die passenden Lösungen, Produkte und Dienstleistungen bietet. Die Vorraussetzungen... sind ein erfolgreicher sehr guter Realschulabschluss oder ein erfolgreicher, guter Abschluss des Abiturs bzw. Fachabiturs. Die Bewerbung... schicken Sie bitte bis zum 31.01.2018 an: WOBAG Schwedt eG Personalabteilung Flinkenberg 26-30 16303 Schwedt „Sei auch Du ein Teil von uns.“ Sigrid Krause Sigrid Krause, 60, Neubrandenburg Eigentlich sollte man es in dem Alter wissen. Zumindest ein Ziel sollte man haben. Ich hatte eins in dem Alter, konnte es aus gesundheitlichen Gründen aber nicht erreichen. Klaus Wodrich, 64, Burg Stargard Ich wusste mit 16, was ich werden will. Nämlich Elektriker. Vorher wusste ich schon, was ich alles nicht werden will. Aber ich denke, heute sind die Kinder mit 15 Klaus und Sylvia Wodrich weiter. Ich würde sagen ja, man sollte es wissen. Sylvia Wodrich, 62, Eine Bekannte macht gerade die 10. Klasse. Sie weiß es noch nicht genau. Vielleicht Mediengestalterin. Siegfried Groth, 61, Neubrandenburg Man sollte sich zumindest etwas orientieren an den Berufen, die es so gibt. Zum Beispiel sollte man wissen, ob man eher handwerklich arbeiten will oder in einem Bürojob. Ich wusste mit 15 schon, was ich werden will. Mein Opa war Handwerker und mein Vater auch, und da wusste ich, ich werde auch Handwerker. Ich hatte zuvor schon im Betrieb zugeschaut. Foto: A. Zelck Seit 1993 Ihr kompetenter Gebrauchtwagenhandel zwischen Odercenter und Domäne DRK Kreisverband Neubrandenburg e.V. Robert-Blum-Straße 34, 17033 Neubrandenburg oder per E-Mail an: k.klatt@neubrandenburg.drk.de Wir bieten dir eine zukunftsorientierte Ausbildung zum/zur Altenpleger/in Ausbildungsbeginn: September 2018 Bewerbungsschluss: Ende Februar 2018 Susanne Schmidt (l.) und Silke Marquardt Susanne Schmidt, 46, Friedland Das muss man nicht wissen, kann man aber. Ich hatte mit 15 noch keine Idee. Meine Tochter ist 17 und macht Abitur. Sie weiß es auch noch nicht. Wir sind momentan beim Ausschlussverfahren. Silke Marquardt, 38, Ferdinandshof Ich glaube, dass muss man noch nicht wissen. Jürgen Träger Jürgen Träger, 69, Karlshagen Ich denke, man muss es noch nicht wissen. Ich wusste es mit 15 auch noch nicht. GMBH Telefon 03332 418022 16303 Schwedt, Handelsstraße 5 Wir inanzieren Ihr Auto auch ohne Anzahlung Drei Tipps zur Berufe-Suche HAMBURG. In vielen Familien dreht sich alles um das Thema Berufsorientierung. Um sich nicht zu verzetteln, helfen diese Tipps von Karriereberaterin Hanne Bergen. Deadline setzen: Hilfreich ist, wenn Jugendliche sich für die Entscheidung für einen Welcher Weg ist denn nun der richtige? FOTO: © DRUBIG- FOTOLIA.COM Beruf eine Deadline setzen. Das können zum Beispiel drei Monate sein. Irgendwann seien alle Möglichkeiten in Betracht gezogen worden, und es komme dann darauf an, eine Entscheidung zu treffen. Notizbuch führen: Um alle Eindrücke zu sammeln, ist es sinnvoll, ein Notizbuch zu führen. So behalten Jugendliche den Überblick. Darin können sie zum Beispiel notieren, welche Erfahrungen sie bei Praktika oder bei einem Tag der offenen Tür gesammelt haben. Zur Entscheidung stehen: Auch wenn es sich so anfühlt, als hängt von der Entscheidung das weitere Leben ab. Die Entscheidung für einen Beruf ist erst einmal nur der nächste Schritt. So bringt eine Betriebserkundung Schüler wirklich voran Wie arbeitet man in einer Spedition oder einem Krankenhaus? Schüler können sich das oft schwer vorstellen. Deshalb passt eine Betriebserkundung mit der ganzen Klasse. So klappt es: Schritt 1 – Über die Arbeitsagentur herausfinden, welcher Betrieb in der Nähe Ausbildungsplätze anbietet. Dort anfragen, ob eine Betriebserkundung möglich ist. Schritt 2 – In einer E-Mail etwa an die Personalabteilung begründen, warum man sich für diesen Betrieb interessiert. Ganz wichtig: Angeben, über wen die Klasse zu erreichen ist. Schritt 3 – Vor dem Termin über den Onlineauftritt des Betriebs checken, welche Ausbildungen es dort gibt, sich über die Berufe und die Firma informieren. Schritt 4 – Um einen guten Eindruck zu hinterlassen, nach dem Termin ein Dankesschreiben schicken. Und in der Klasse ein Feedbackgespräch führen. www.autopark-schwedt.de NBS NBN AZ AZD HZ PAZ DZ MZ SZS MST MSM PZ TZ

Stadtmagazin

Stadtmagazin Juli
Stadtmagazin Juni
Stadtmagazin Mai
Stadtmagazin April
Stadtmagazin März
Stadtmagazin Februar
Stadtmagazin Januar

Nordkurier Ratgeber

Ratgeber Traumjob
Ratgeber Traumjob
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"

Kompakt

Kompakt Juli/August
Kompakt Juni
Kompakt Mai
Kompakt April
Kompakt März
Kompakt Februar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt November
Kompakt Oktober_2016
Kompak September 2016
Kompakt Juli/August 2016
Kompakt Juni_2016
Kompakt Mai 2016

Weitere Magazine

RadTour