Aufrufe
vor 6 Monaten

Lehrstellenkurier_2020_01_31

  • Text
  • Ausbildung
  • Azubis
  • Arbeit
  • Unternehmen
  • Beruf
  • Januar
  • Lehrstellen
  • Menschen
  • Kurier
  • Berufe

Seite 14 Lehrstellen

Seite 14 Lehrstellen Kurier Freitag, 31. Januar 2020 Schritt 9 Ein Danke nicht vergessen: Am Ende des Gesprächs für die Einladung danken. Das ist höflich und hinterlässt einen guten Eindruck. Schritt 1 Informationen sammeln: Vor dem Vorstellungsgespräch ist eine gute Recherche über das Unternehmen Pflicht. Schritt 2 Selbstvorstellung üben: Vorstellungsgespräche beginnen häufig ähnlich. Schulabgänger sollten ihren Lebenslauf flüssig referieren können. Schritt 8 Nachfragen stellen: Jugendliche werden oft aufgefordert, selbst Fragen zu stellen. Diese Chance unbedingt nutzen. Neun Schritte zur Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch Schritt 3 Auf Standardfragen vorbereiten: Warum haben Sie sich bei uns beworben? Was sind Ihre Stärken und Schwächen? Manche Fragen sind Klassiker. Schritt 7 Den Small Talk meistern: In den ersten Minuten ist Small Talk angesagt. Zum Beispiel auf die Frage, wie die Hinfahrt war, nicht jammern. Ohne feuchte Hände und Herzklopfen kommt kaum jemand durch ein Bewerbungsgespräch. Doch wer im Vorfeld einige Punkte beachtet, wird die Herausforderung souverän bestehen. Wie das funktioniert, erläutern Experten der Bundesagentur für Arbeit. Schritt 4 Der Outfit-Check: Ob ein Jugendlicher zur Firma passt, entscheidet sich nicht zuletzt auch am Erscheinungsbild. Schritt 6 Pünktlich sein: Wer zu spät kommt, fällt negativ auf. Deshalb besser ein paar Minuten zu früh kommen. Schritt 5 Einladungsschreiben nicht vergessen: Mit leeren Händen gehen Bewerber besser nicht zum Vorstellungsgespräch. Auch eine Liste mit persönlichen Fragen ist hilfreich. Anzeige –Anzeige – Berufswahlmessen geben Jugendlichen Orientierung vocatium und parentum Neubrandenburg, 26. September 2019 – Miteinander reden. Von Angesicht zu Angesicht. Mit Menschen, die sich auskennen. Das ist hilfreich, wenn Jugendliche am Ende ihrer Schulzeit auf der Suche nach einer passenden Ausbildung oder einem Studium sind. Das Internet liefert zwar viele Informationen, ein Gespräch kann aber oftmals viel zielführender sein. Eine gute Gelegenheit, mit Experten in den Dialog zu gehen, sind Berufsorientierungsmessen wie die vocatium und parentum, die einmal jährlich vom IfT Institut für Talententwicklung angeboten werden. Die nächste vocatium –Fachmesse für Ausbildung und Studium findet am 3. und 4. März 2020, von 8.30 bis 14.45 Uhr,in Neubrandenburg, im HKB Haus der Kultur und Bildung statt. Sie richtet sich im besonderen Maße an Schüler*innen der Vorabgangsjahrgänge aller allgemenbildenden Schulen in der Mecklenburgischen Seenplatte und den Nachbarregionen, aber auch andere Klassenstufen sind willkommen. Das besondere Messekonzept setzt auf eine optimale Vorbereitung und verbindliche Gesprächstermine. Im Idealfall melden daher die Schulen der Region ihre Klassen zu einem Unterrichtsbesuch durch IfT Mitarbeiter*innen an. Auf diese Weise können die passgenauen Gespräche zwischen den Jugendlichen und den Ausstellern arrangiert werden. 2.000 junge Menschen und über 60 Aussteller werden erwartet. Auch ein spontaner Messebesuch ist möglich. Der Eintritt zur vocatium ist frei. Interessierte Aussteller und Schulen können sich mit der Projektleiterin Nicole Woitczak, n.woitczak@if-talent.de, 0395 36943126, in Verbindung setzen. Die parentum – Berufswahlmesse für Jugendliche+Eltern bezieht auch Eltern in die Zukunftsentscheidung ihrer Kinder ein. Das Format findet nachmittags und am Wochenende statt und ist auf die Informationsbedürfnisse von Müttern und Vätern ausgerichtet. Eltern dürfen sich mit ihren Fragen direkt an die etwa 30 Aussteller wenden. Die parentum wird 2020, am 02. Februar, imKröpeliner Tor Center (KTC), in Rostock angeboten. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Kontakt: Martin Arndt, m.arndt @if-talent.de, 0381 3754871 Veranstalter der Messen ist das IfT Institut für Talententwicklung. Das Institut ist ein Dienstleister für Schulen und Ausbildungsbetriebe, Fach- und Hochschulen sowie Institutionen, Kammern, Verbände und Regionen. Das Unternehmen arbeitet mit über 4.500 allgemeinbildenden Schulen und über 3.800 Institutionen aus dem In- und Ausland zusammen. Die Anfängedes Unternehmens gehen auf das Jahr 1991 zurück. Heute ist das IfT in allen deutschen Bundesländern und im benachbarten Ausland tätig. Die rund 260 fest angestellten Mitarbeiter*innen sind an 90 Standorten aktiv.Hauptsitz ist Berlin. Das Büro Neubrandenburg befindet sich in der Schwedenstraße 25. Der ersteSchritt zum Traumberuf! UnsereVeranstaltungen in Ihrer Region: vocatium (ehem. nordjob) Neubrandenburg Fachmesse für Ausbildung+Studium 3./4.März2020,8.30 –14.45 Uhr, HKB parentum Rostock Eltern+Schülertag für die Berufswahl 1. Februar 2020,13–17 Uhr, KTC Eintritt frei! www.erfolg-im-beruf.de www.parentum.de NBS NBN SZS AZ AZD HZ PAZ MZ DZ MST MSM PZ TZ

Freitag, 31. Januar 2020 Lehrstellen Kurier Seite 15 Wir suchen ab 01.08.2020 einen Auszubildenden als Konstruktionsmechaniker (m/w/d) Das bringst du mit: Realschulabschluss oder Abitur, technisches Interesse, Zuverlässigkeit, Lernbereitschaft, Teamfähigkeit, Motivation und Leistungsbereitschaft Wir bieten: Eine anspruchsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit mit ausgezeichneten Entwicklungsmöglichkeiten. Wir freuen uns auf deine Bewerbung an: Frau Ellen Riemer,WSM, Walower Stahl- und Maschinenbau GmbH, Schloßstraße 7, 17209 Walow. Ellen.riemer@wsm-umwelt.de, Tel.: 039932-4878-11, www.wsm-umwelt.de Wann hast du das letzte Mal gelacht? InfoTag Sa. 10 –13Uhr 29.Febr. Endlich eine eigene Wohnung? Oder doch lieber zu Hause bei Mutti bleiben? Umzug planen oder bei Mama bleiben? Von Bettina Levecke Endlich eine eigene Wohnung. Davon träumen viele Jugendliche. Trotzdem bleiben sie dann auch während der Ausbildung zu Hause wohnen. Das ist günstig und bequem. Aber wie geht das gut? Gelnhausen. Das Bündel packen und den elterlichen Hof verlassen: Früher war klar, dass junge Erwachsene mit Beginn einer beruflichen Ausbildung eigene Wege gehen. Heute wechseln sie oft nur die Busstrecke. Statt zur Schule, geht es nun in den Betrieb. Zu Hause bleibt alles beim Alten. Oder nicht? „Das Ende der Schulzeit ist ein guter Zeitpunkt, um über die gemeinsame Lebenssituation zu Hause nachzudenken“, sagt Jörg Schnauer, Familientherapeut aus Gelnhausen bei Frankfurt am Main. Welche Regeln gibt es? Und: Ergeben die überhaupt noch Sinn? Ökonomische Gründe spielen eine große Rolle Es gibt viele Gründe, nach der Schule noch zu Hause wohnen zu bleiben. Der Ausbildungsbetrieb liegt direkt in der Nähe, die Beziehung zu den Eltern ist gut. „Nach meiner Einschätzung spielen ökonomische Gründe eine sehr wesentliche Rolle, denn die jungen Menschen erhalten während der Ausbildung nur wenig oder gar kein Geld“, sagt Christiane Wempe, Psychologin aus Ludwigshafen am Rhein. Auch viele Eltern können es finanziell nicht stemmen, dem Nachwuchs eigene vier Wände zu bezahlen. Selbst wenn das Verhältnis zwischen Eltern und ihren erwachsenen Kindern ganz entspannt ist, laufe das Zusammenleben nicht immer ohne Spannungen. Im Normalfall sollten Azubis mit 16 oder 17 Jahren einige Aufgaben im gemeinsamen Haushalt übernehmen, sagt Susanne Blüthgen, Familiencoach aus Bremen. Ist das bislang noch nicht der Fall, ist spätestens jetzt ein Gespräch wichtig. „Klären Sie Ihre Wünsche und Vorstellungen: Wie soll der Familienalltag organisiert sein?“ Manchmal sei es auch nötig, sich von lieb gewonnenen Gewohnheiten zu verabschieden, denn es ist nicht in Stein gemeißelt, dass die Mama immer die Wäsche macht oder der Papa jeden Morgen den Wecker spielt. „Bei manchen Dingen kann es auch wichtig sein, einen Schlussstrich zu ziehen, um damit deutlich zu machen, dass ein neuer Lebensabschnitt beginnt“, sagt Schnauer. Ohne Weckdienst und Stullen schmieren So gehöre es im Berufsalltag eines Erwachsenen dazu, selbstständig dafür zu sorgen, dass man pünktlich zur Arbeit kommt. Eltern, die bis jetzt immer den Weckdienst übernommen Foto: © shock - adobe stock.com haben, könnten diese Verantwortung spätestens jetzt abgeben. Gleiches gilt für die gemachten Frühstücksbrote oder die gebügelte Kleidung: „Das sind im Grunde alles Dinge, die junge Erwachsene selbst erledigen sollten“, sagt Schnauer. Und wenn es dann ohne Frühstück aus dem Haus geht? In Knitterhemd und mit ungeputzten Schuhen? „Dann müssen Eltern das aushalten, es liegt nicht mehr in ihrer Verantwortung.“ Wer drei Mal verschläft und Ärger in der Firma bekommen, wird sich schon aus eigener Kraft bemühen, dass so etwas nicht mehr vorkommt. „Selbst wenn dadurch die Probezeit scheitert, müssen Eltern das aushalten“, nennt Schnauer eine letzte harte Konsequenz. Loslassen fällt Eltern oft sehr schwer Das Loslassen sei für viele Eltern die größte Herausforderung, weiß Blüthgen. „Man meint es ja auch gut und will helfen.“ Für die Übergangszeit sei es legitim, dem Nachwuchs noch den Rücken frei zu halten, etwa die Wäsche zu waschen oder den Einkauf zu übernehmen. „Für die Jugendlichen ist der Beginn der Ausbildung oft sehr anstrengend.“ Und wie steht es um das Thema Geld? Immerhin: Mit dem eigenen Ausbildungsgehalt könnten sich die jungen Erwachsenen an den familiären Kosten beteiligen. „Das muss man individuell aushandeln“, sagt Blüthgen. Wenn die Familienkasse knapp ist, können Eltern eine Beteiligung für Miete oder Essen verlangen. „Alternativ können sie auch sagen, dass mit dem Ausbildungsgehalt alle Kosten für Urlaub oder Klamotten abgedeckt werden oder kein Taschengeld mehr bezahlt wird.“ © drubig-photo - adobe stock.com Neubrandenburg ©Frank W. Hempel Markus Maria Profitlich 13.2.2020 ©publics.de Paul Panzer 3.5.2020 ©Bob Leinders Otto 28.4.2021 NORDKURIER TICKETS 0800 4575 033 (kostenfreie Rufnummer) Turmstraße 13 |Friedrich-Engels-Ring 29 Neubrandenburg|nordkurier.de/tickets tickets@nordkurier-mediengruppe.de Wir setzen auf den Nachwuchs Ausbildung plus Studium! Schwerin • Rostock Stralsund • Neubrandenburg • Physiotherapeut inkl. Aquafitnesstrainer • Ergotherapeut (WFOT) inkl. Einführung Reittherapie • Masseur / med. Bademeister inkl. Wellnessanwendungen • Sozialassistent • Erzieher inkl. Fachhochschulreife • Heilerziehungspfleger inkl. Fachhochschulreife • Diätassistent / Ernährungsberater • Wellness-Kosmetikerin inkl. Massagetechniken • Notfallsanitäter • Kranken- und Altenpflegehelfer • Pflegefachfrau /-mann inkl. Clinical Assessment bis 28.02.2020 Jetzt bewerben und Prüfungsgebühr sparen! Infos und Bewerbung unter: kostenfreie InfoHotline 0800 |5937777 ecolea.de • info@ecolea.de Wir suchen Jugendliche zur Ausbildung zum Anlagenmechaniker für Heizungs-, Sanitär- und Klimatechnik Das solltest Du mitbringen: –mind 10. Klasse Abschluss –Interesse an einem handwerklichen Beruf –Dusolltest aus der näheren Umgebung kommen –Lust auf Reisen Montage) Was wir bieten: –fachkompetente Ausbildung –Chane auf Übernahme Adolf Siebeneicher GmbH Schenkenberger Str. 45b ·17291 Prenzlau Telefon (03984) ·Telefax 03984) 6398 siebeneicher-gmbh@online.de ·www.siebeneicher-gmbh.de NBS NBN SZS AZ AZD HZ PAZ MZ DZ MST MSM PZ TZ

Stadtmagazin

Stadtmagazin Juli
Stadtmagazin Juni
Stadtmagazin Mai
Stadtmagazin April
Stadtmagazin März
Stadtmagazin Februar
Stadtmagazin Januar

Nordkurier Ratgeber

Ratgeber Traumjob
Ratgeber Traumjob
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"

Kompakt

Kompakt Juli/August
Kompakt Juni
Kompakt Mai
Kompakt April
Kompakt März
Kompakt Februar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt November
Kompakt Oktober_2016
Kompak September 2016
Kompakt Juli/August 2016
Kompakt Juni_2016
Kompakt Mai 2016

Weitere Magazine

RadTour