Aufrufe
vor 2 Jahren

Kompakt Oktober_2016

  • Text
  • Neubrandenburg
  • Oktober
  • Neustrelitz
  • Malerei
  • Kunstsammlung
  • Tango
  • Haus
  • Konzertkirche
  • Mobil
  • Kultur
Das Kompakt-Magazin ist das Termin- und Veranstaltungsmagazin für Neubrandenburg, die Mecklenburgische Seenplatte und die Müritzregion. Im Fokus stehen die Veranstaltungen in der Region sowie spannende Geschichten der Menschen, die dort leben. Es erscheint monatlich in einer Auflage von bis zu 15 000 Exemplaren und wird kostenlos an über 500 Stellen im Großkreis verteilt.

42 sport Im leuchtenden

42 sport Im leuchtenden Orange: die Warener „Freibeuter“. ©privat Erfolgreiche „Freibeuter“ Warener Drachenboot-Team sammelt seit Jahren Siege Ingo Warnke (57) ist leidenschaftlicher Drachenboot-Fahrer. Und das seit gut 14 Jahren. „Damals bin ich im Jahr 2002 mehr zufällig mit diesem Sport in Berührung gekommen, seitdem ist die Begeisterung ständig gewachsen“, blickt der Unternehmer zurück, der in der Müritz-Stadt Waren die „Ingo Warnke Tief- und Rohrleistungsbau GmbH“ betreibt. Diese Leidenschaft für den Sport lebt er im Drachenboot-Team „Freibeuter“ im Eisenbahner-Sportverein (ESV) Waren aus. Und ist gemeinsam mit der Mannschaft –egal ob im 10er oder 20er Boot- sehr erfolgreich. Gleich im Gründungsjahr (2004) der Freibeuter holten sie den Sieg bei der Müritz Sail. Danach folgten zahllose erste und zweite Plätze bei regionalen, nationalen und auch internationalen Meisterschaften. Ingo Warnke qualifizierte sich für die Nationalmannschaft und nahm an Wettkämpfen in China, Amsterdam und Tampa (USA, Florida) teil. Ebenfalls außerordentlich erfolgreich Birgit Jeske. Die „Freibeuterin“ nahm an der EM 2011 in Amsterdam teil. Dort erzielte sie im Ü50-Boot auf allen Distanzen (200m, 500m, 2.000m) mit dem Nationalteam Frauen den ersten Platz. Die Drachenboot-Begeisterung übertrugen die „Freibeuter“ inzwischen sehr erfolgreich auf die Schülerinnen und Schüler im Warener Wossidlo-Gymnasium. Bei den diesjährigen MV-Schülermeisterschaften holte das Team der 7./8.-Klasse den 1. Platz, die Mannschaft der 9./10. Klasse den zweiten Platz. Trainiert wird auf dem Tiefwarensee immer mittwochs und samstags (so lange kein Eis auf dem Wasser ist), in der kalten Jahreszeit holen sich die „Freibeuter“ Kraft und Ausdauer im Kraftraum der Förderschule in der Einsteinstraße. Übrigens: neue Teammitglieder –vor allem Männer- werden immer gesucht! www.freibeuter-waren.de ©Otmar Smit -Fotolia.com

sport 43 Angelsport in Neubrandenburg Umwelt- und Gewässerpflege gehören dazu Mit seinen über 800 Mitgliedern gehört der gemeinnützige Anglerverein Neubrandenburg e.V. zu den größten Vereinen der Vier-Tore-Stadt. Organisiert sind die Mitglieder in verschiedenen Orts- und Betriebsgruppen der Stadt und auch eine Jugendgruppe befindet sich wieder im Aufbau, so dass interessierte junge Angler stets sehr willkommen sind. Wer nun aber denkt, „die 800“ sitzen in regelmäßigen Abständen einfach mal so schweigend an der Tollense herum und warten auf den großen Fang, der irrt gewaltig. Denn neben der auf das Gleichgewicht der Natur achtenden waidgerechten Angelfischerei gehören die aktive Umwelt- und Gewässerpflege und die damit verbundene gesunde körperliche Betätigung der Mitglieder zum Verein. Und da zum richtigen Angeln auch Wettkämpfe und Pokale gehören, gilt es nicht umsonst als Sportart, weshalb die Neubrandenburger auch Mitglied im Verband Deutscher Sportfischer sind. Wer also Wasser,Fische, Natur,Wissen und sportliche Betätigung miteinander verbinden möchte, sollte mal im Vereinsheim in der Neubrandenburger Lessingstraße 10 vorbeischauen – im Gegensatz zu den Fischen beißt dort niemand. Thomas Kunsch Die Geduld hat sich gelohnt, denn der große Fisch hat endlich angebissen. Da folgt garantiert eine Geschichte... ©Dudarev Mikhail -Fotolia.com www.anglervereinneubrandenburg.de Bundesliga fest im Visier Das Unternehmen Klassenerhalt haben die Bundesliga-Mädchen des 1. FC Neubrandenburg 04 erfolgreich gestartet. Das Team von Katharina Berner gewann das Auftaktspiel der Saison 2016/17 beim Hamburger Sportverein mit 3:1 (0:0) und landete damit zugleich seinen höchsten Auswärtssieg in der Bundesliga.“Ich bin mega stolz auf die Mädels, die mir vor allem mit ihrer Art und Weise, wie sie diesen Sieg einfuhren, imponiert haben“, sagte die FCN-Trainerin. Sie kann in der dritten Spielzeit in der höchsten Spielklasse im Wesentlichen auf den gleichen Kader aus der Vorsaison zurückgreifen. Mehrere Mädchen aus dem Team sind in den vergangenen Wochen und Monaten in den Blickpunkt der DFB-Trainerinnen geraten und waren zu Lehrgängen der Nationalmannschaft eingeladen worden. Allen voran Lina Jubel, die auch schon ein Länderspiel bei der U15 absolviert hat und jetzt eine Einladung für den nächsten Sichtungslehrgang der künftigen U16-DFB-Auswahl erhielt. Eng ist übrigens die Zusammenarbeit mit dem Neubrandenburger Sportgymnaisum. So besuchen rund 100 Mädchen und Jungen aus den Nachwuchsmannschaften des 1. FCN 04 auch im neuen Schuljahr die Eliteschule des Sports in der Viertorestadt. www.1fcneubrandenburg.de Lina Jubel (links) will mit dem 1. FCN 04 erneut den Klassenerhalt in der Bundesliga schaffen. ©FCN-Fanmediathek /M.Scharf

Stadtmagazin

Stadtmagazin Juli
Stadtmagazin Juni
Stadtmagazin Mai
Stadtmagazin April
Stadtmagazin März
Stadtmagazin Februar
Stadtmagazin Januar

Nordkurier Ratgeber

Ratgeber Traumjob
Ratgeber Traumjob
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"

Kompakt

Kompakt Juli/August
Kompakt Juni
Kompakt Mai
Kompakt April
Kompakt März
Kompakt Februar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt November
Kompakt Oktober_2016
Kompak September 2016
Kompakt Juli/August 2016
Kompakt Juni_2016
Kompakt Mai 2016

Weitere Magazine

RadTour