Aufrufe
vor 1 Jahr

Kompakt_März

  • Text
  • Neubrandenburg
  • Neustrelitz
  • Kunstsammlung
  • Ausstellung
  • Kultur
  • Haus
  • Burg
  • Konzertkirche
  • Malerei
  • Anmeldung

06 freizeit KompAKT Seit

06 freizeit KompAKT Seit zwei Jahrzehnten begleitet der Tango Antje und Andreas Cotterell (rechts). ©mbb Leidenschaft für tango beginnt mit dem ersten ton Der aus Argentinien und Uruguay stammende Tanz hat auch im Nordosten viele Fans. Und die können es in Sachen Temperament durchaus mit den Südamerikanern aufnehmen. Neustrelitz/Neubrandenburg. Die Leidenschaft für diesen „...traurigen Gedanken, den man tanzen kann“ (Enrique Santos Discépolo) hat vor mehreren Jahrzehnten auch Neubrandenburger und Neustrelitzer erfasst. Eine Leidenschaft, die sie Woche für Woche immer wieder neu befeuern. In Neustrelitz zum Beispiel ist es Anke Müller, die 2008 zufällig zum Tangotanzen kam. „Es war von Anfang an die sehr,sehr schöne Musik, die mich bis heute begeistert“, blickt sie zurück. Aus dem damals Zufälligen ist inzwischen eine Institution in der Residenzstadt geworden. Da-

freizeit KompaKt 07 für gesorgt hat Antje Bandemer, die sich aktuell anderen Aufgaben zugewandt hat. Heute treffen sich donnerstags zwischen fünf und 20 Tango-Paare aus Neustrelitz, Friedland, Neuruppin oder aus Dabelow im Kunsthaus Neustrelitz, um sich zwischen 20 und 23 Uhr auf dem Parkett der Musik und dem Tanz hinzugeben. „Jeder,der Lust hat, kann zu uns in den Tangosalon kommen. Etwa alle zwei Monate bieten wir Workshops zu einem bestimmten Thema an. Wir laden uns unterschiedliche Tanzlehrer aus Deutschland, Polen, den USA und Argentinien ein. Dann wird getanzt, und selbstverständlich das gemeinschaftliche Beisammensein genossen“, sagt Anke Müller. Beliebte Tanzadressen im Nordosten Und wer allein kommen will? „Das ist natürlich möglich, bei uns bleibt donnerstags zum Tangosalon keiner sitzen. Zu den Workshops jedoch, ist es besser, sich anzumelden (buchhaltung@ kunsthaus-neustrelitz.de), weil dann eher Tanzpaare kommen“, sagt die Neustrelitzerin. Eine Anmeldung ist auch erwünscht zu den Workshops mit anschließender Livemusik aus Argentinien: Am 14. März ist das Duo Bril Andersen im Kunsthaus zu Gast. Was das Kunsthaus für den Tango in Neustrelitz, ist das Tangolito für die Neubrandenburger Szene. Aufs Engste damit verbunden sind Antje und Andreas Cotterell. Antje sagt von sich selbst: „Der Tango ist seit fast 20 Jahren Wegbegleiter und Aufgabe gleichermaßen. Von Meilenstein zu Meilenstein habe ich von namhaften wie unbekannten Lehrern profitiert und bei der außergewöhnlichen Maria del Carmen Rozas eine Tangotanzlehrerausbildung absolviert.“ Und Andreas Cotterell ergänzt: „Ich bin Musiker, spiele leidenschaftlich gern den Tango und bin über meine Frau zum Tangotanzen gekommen.“ Jahrelang war das Tangolito in der Neubrandenburger Gartenstraße die Adresse für Tangotänzer in der Viertorestadt. Inzwischen ist das Café in der Alten Post zur neuen Heimstatt geworden. Mittwochs treffen sich ab 18:30 Uhr die Fortgeschrittenen und ab 20 Uhr die Anfänger.Und jeden ersten Sonntag im Monat heißt es ab 15 Uhr „Caféhaus- Kultur trifft geselliges Tanzen“. Beim Blick zurück, wie sich ihre Leidenschaft für den Tango entwickelt hat, nennt Antje Cotterell zwei Namen: Nicole Nau und Luis Pereyra. „Sie haben mir ein neues Universum eröffnet: das Erleben, die zeitlichen und räumlichen Dimensionen der Musik als Paar ganz und gar mit Bewegung zu erfüllen.“ Tangotanzen soll ansteckend sein Prägend für die Neubrandenburger Tangoszene sind Andrea und Uwe Retter. Seit 2006 schlägt sich Andrea Retter „die Nächte auf unzähligen Milongas in großen Städten und kleinen Nestern um die Ohren, und lernt immer gerne bei erfahrenen Tänzern dazu. Andere Menschen mit der Lust am Tangotanzen anzustecken, ist mir beim Unterrichten ein Vergnügen.“ Uwe Retter tanzt seit mehr als 20 Jahren den Tango. Und seit 2004 gibt er seine Kenntnisse in Neubrandenburg weiter: „Ich war lange der erste Lehrer, der regelmäßig unterrichtet hat. Heute habe ich dadurch mit die längste Tango- Unterrichtserfahrung in ganz Mecklenburg Vorpommern“, blickt er zurück. Tangokurse bieten beide dienstags ab 19:30 Uhr auf der Probebühne im Schauspiel Neubrandenburg an. Als Duo „Los Salvadores“ sind Andrea und Uwe Retter mit Akkordeon und Violine unterwegs – spielen Tango, Vals und Milongas –und entfachen beim Publikum die Leidenschaft für eine Musik und einen Tanz, der trotz seines Alters wohl stets jung bleiben wird. Dazu wird die nun schon traditionelle Tangonacht am ersten Samstag im Juli auf Belvedere in Neubrandenburg beitragen ... Eckhard Behr tangoneustrelitz.de tango-neubrandenburg.de tangolito.de Andrea und Uwe Retter geben ihre Leidenschaft für den Tango seit vielen Jahren gern weiter. ©privat

Kompakt - StadtMagazin

Nordkurier Ratgeber

Kompakt

Nordkurier Ratgeber

Weitere Magazine

Kompakt - StadtMagazin