Aufrufe
vor 6 Monaten

Kompakt März

  • Text
  • Neubrandenburg
  • Neustrelitz
  • Kinder
  • Wasser
  • Lasertag
  • Frauentag
  • Versicherungsgruppe
  • Makler
  • Nordkurier
  • Regionales

14 regionales Juchhu...

14 regionales Juchhu... „Jeder Tag ist Frauentag“ Zwei Damen und ihre Visionen sind am 8. März in der Thalia Buchhandlung Neubrandenburg zu erleben Zum internationalen Frauentag am 8. März werden in der Thalia Buchhandlung Neubrandenburg im Marktplatzcenter um 20.15 Uhr nationale Stars begrüßt: „Erna Krause und Maria Hering“, alias Ute Kotte und Katharina Sell. Erna Krause und Maria Hering kommen aus dem ländlichen Norden und wollen beweisen, dass das kulturelle Leben in Mecklenburg pulsiert. Besonders am Frauentag. „Ohne Frauen geht es nicht. Das hat sogar Gott einsehen müssen“ Unter diesem Motto wollen die beiden urkomischen „Weiber“ mit Witz, Humor und Esprit dem Publikum, himmlische Geschichten, verrückte Ansichten und Lebensweisheiten kundtun. Die Besucher können sich auf einen unterhaltsamen Abend von 20.15 Uhr bis etwa 22Uhr rund um die Frau freuen. Karten sind erhältlich in der Thalia Buchhandlung und per Telefon 0395 /36315115. thalia.de „Erna Krause und Maria Hering“, alias Ute Kotte und Katharina Sell bieten einen lustigen und unterhaltsamen Abend zum Frauentag. ©Inge Rickmann Feinstes Kabarett zum internationalen Frauentag „Paarshit“ –krisenerprobtes Paar stürmt die Bühne im Bürgersaal Waren und seziert alle Klischees und Vorurteile. Wenn die bessere Hälfte ihre dunkle Seite zeigt, wenn die Schmetterlinge im Bauch von einer Portion Bratkartoffeln verdrängt werden und wenn die rosarote Brille nach und nach die adipöse Realität preisgibt, dann ist es soweit: Paarshit! Er antwortet auf ihr „Hab dich lieb!“ mit „Du mich auch!“ oder sie kontert sein „Du bist mir lieb und zu teuer!“ mit „Wir sind ein Herz und eine Säge!“ Die Dresdner Vollblutkabarettisten Mandy Partzsch und Erik Lehmann stürmen am 8. März um 19.30 Uhr als krisenerprobtes Paar die Bühne im Die Dresdner Vollblutkabarettisten Erik Lehmann und Mandy Partzsch kommen zum Frauentag nach Waren. ©Veranstalter Bürgersaal Waren. Mit Lust und Charme sezieren sie alle Klischees und Vorurteile, die der Krampf der Geschlechter zu bieten hat. Vom Brautstrauß zum Rosenkrieg -und das an einem einzigen Abend. 100 Prozent lustig! Aber Vorsicht: Kann Spuren von schwarzem Humor enthalten! Frauen können sich am8.März ihre beste Freundin, ihre Mutter oder Tochter schnappen oder Kolleginnen zusammen trommeln und im Bürgersaal Waren einen unterhaltsamen Frauentagsabend genießen. Die Herren der Schöpfung dürfen sich auch zur Veranstaltung in den Bürgersaal trauen und Erik Lehmann seelisch und moralisch zur Seite stehen. Karten gibt es in der Waren (Müritz)-Information sowie an allen Reservix-Vorverkaufsstellen und auch Informationen zu „Paarshit“ im Internet auf www.buergersaal-waren.de sowie per Telefon unter 03991 18290. buergersaal-waren.de

atgeber: Pflege 15 Ein neues zu Hause für Oma und Opa Gerda H. aus Langwitz bei Malchin ist 82 Jahre alt und wohnt mittlerweile seit 5 Jahren im Betreuten Wohnen „Haus Dieter“ in Waren. Jahrzehntelang wohnte sie zusammen mit ihrem Mann Hugo in Langwitz bei Malchin. Sie waren dort in der LPG beschäftigt, haben ihre drei Kinder großgezogen und einen eigenen kleinen Bauernhof unterhalten. Beide waren es immer gewohnt, alles allein und selbständig zu erledigen. Dabei stand die viele Arbeit an erster Stelle und die Familie kam oft zu kurz. Im Alter von etwa 75 Jahren verschlechterte sich jedoch die gesundheitliche Lage von Hugo H. Er wurde vergesslicher und der Alltag mit ihm immer schwieriger. Die Ärzte stellten eine Demenz fest. Gerda H. kümmerte sich fortan um Haus und Hof, den Hund und um ihren Mann. Hier geriet sie jedoch schnell an die Grenzen ihrer Kräfte. Auch die Familie konnte sie nur bedingt unterstützen, schließlich hatten sie ihren eigenen Alltag zu stemmen und waren außerdem teilweise in ganz Deutschland zu Hause. Eine ihrer Töchter stellte den Kontakt zum Pflegedienst Böser & Briehn in Waren her. Bei einer Beratung mit den Pflegefachleuten stellte sich heraus, dass die Hilfe durch einen Pflegedienst möglich und vor allem auch nötig ist, um die angespannte Situation der Familie zu entlasten. Der Zustand ihres Ehemannes hatte sich inder Zwischenzeit weiter verschlechtert. Er lief ständig umher, fragte andauernd dieselben Sachen und reagierte oft verärgert. Eine Situation, die für Gerda H. schlechtauszuhalten war. Natürlich fiel es den beiden sehr schwer, sich von ihrem Häuschen auf dem Lande zu trennen, aber schließlich wurde ein Umzug ins Betreute Wohnen „Haus Dieter“ im Herzen der Stadt Waren beschlossene Sache. Im Jahr 2013 zog das Ehepaar dort in eine gemütlicheWohnung,die sie sich selbst einrichten konnten. Gerda H. genoss den 24-Stunden Service des Hause und dass alle Mahlzeiten zubereitet wurden. Eine große Last fiel von ihren Schultern. Herr H. ging in die im Haus befindliche Seniorentagespflege, wo er entsprechend seines Krankheitsbildes adäquat versorgt und noch 4 Jahre bis zu seinem Todbetreut werden konnte. Gerda H. weiß, dass der frühzeitige Entschluss ins Betreute Wohnen zu gehen für sie und die ganze Familie genau richtig war. Sie ist dort bis heute zu Hause. Mittlerweile wohnt auch ihre Schwester im „Haus Dieter“ und beide genießen die gemeinsame Zeit miteinander. Anzeige Weitere Infos unter: Böser &Briehn Pflege GmbH Große Grüne Straße 12 in 17192 Waren Telefon: 03991 67 49 420 www.boeser-briehn.de

Stadtmagazin

Stadtmagazin Juli
Stadtmagazin Juni
Stadtmagazin Mai
Stadtmagazin April
Stadtmagazin März
Stadtmagazin Februar
Stadtmagazin Januar

Nordkurier Ratgeber

Ratgeber Traumjob
Ratgeber Traumjob
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"

Kompakt

Kompakt Juli/August
Kompakt Juni
Kompakt Mai
Kompakt April
Kompakt März
Kompakt Februar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt November
Kompakt Oktober_2016
Kompak September 2016
Kompakt Juli/August 2016
Kompakt Juni_2016
Kompakt Mai 2016

Weitere Magazine

RadTour