Aufrufe
vor 3 Monaten

Kompakt Juli & August

  • Text
  • Neubrandenburg
  • Neustrelitz
  • Kunstsammlung
  • Anmeldung
  • Juli
  • Wasser
  • Werke
  • Reise
  • Vergangenheit
  • Yoga

22 Feldberg &UmgebUng In

22 Feldberg &UmgebUng In seinem ehemaligen Wohnhaus finden jedes Jahr die Fallada-Tage statt. ©Volocam Rostock Drei Tage für einen großen Autor Am 21. Juli 1893 wurde Hans Fallada in Greifswald geboren. Um diesen Tag herum erinnert die Hans- Fallada-Gesellschaft an seinem einstigen Wohnort Carwitz an den Schriftsteller und Dichter. In diesem Jahr finden die 29. Hans-Fallada-Tage vom 19. bis 21. Juli statt. Und wieder haben die Organisatoren ein prall gefülltes Programm vorbereitet: Freitag, 19. Juli 16 Uhr, Hans-Fallada-Museum Carwitz, Scheunensaal Eröffnung der 29. Hans-Fallada-Tage durch Patricia Fritsch-Lange Vorsitzende der Hans-Fallada-Gesellschaft e.V. anschließend: „Hans-Fallada-Handbuch“ –Buchvorstellung und Podiumsgespräch: Gustav Frank und Stefan Scherer als Herausgeber im Gespräch mit Michael Töteberg 2019 erschien nach jahrelanger Arbeit das „Hans-Fallada-Handbuch“, das das Gesamtwerk dieses repräsentativen Autors der Synthetischen Moderne im literaturund mediensozialgeschichtlichen Zusammenhang erschließt. „Brigitte Reimann –Leben und Werk einer Schriftstellerin (1933–1973)“ Einführung in die Sonderausstellung durch Erika Becker, Leiterin des Brigitte-Reimann-Literaturhauses Neubrandenburg Lieber 30 wilde Jahre statt 70 brave und geruhsame –das war nicht nur das Lebensmotto der Romanheldin Franziska Linkerhand, sondern auch das ihrer Autorin Brigitte Reimann. Die Ausstellung gibt Einblicke in die Biografie und das Werk der Schriftstellerin. 20 Uhr, Hans-Fallada-Museum Carwitz, Scheunensaal „Der Trinker“ Theaterstück nach dem Roman von Hans Fallada mit dem Schauspieler Matthias Brenner Im Jahre 1944 verfasste Hans Fallada unter den Bedingungen einer geschlossenen Anstalt den Roman „Der Trinker“, in dem er drastischanschaulich den Verfall des angesehenen Geschäftsmannes Erwin Sommer zu einem körperlichen und seelischen Wrack schildert. Erleben Sie Hans Falladas erschütterndes Psychogramm als monologisch inszeniertes Theaterstück, dessen Textfassung von Uwe Dag Berlin und Claudia Steinseifer stammt und das unter der Regie von Uwe Dag Berlin für das Neue Theater Halle inszeniert wurde. Samstag, 20. Juli 15 Uhr, Hans-Fallada-Museum Carwitz, Scheunensaal KINDERVERANSTALTUNG „Mäusecken Wackelohr“ mit Rike Schuberty nach dem gleichnamigen Märchen von Hans Fallada.

Feldberg &UmgebUng 23 Ein Theaterspiel mit Puppen für Menschen ab vier Jahren. Im Anschluss besteht für die Kinder die Möglichkeit, hinter die Kulissen zu schauen und sich die Puppen zeigen zu lassen! Ein Büchertisch hält viele Fallada- Kinderbücher bereit! 15.30 Uhr, Dorfkirche Carwitz „Und über uns der weite Himmel“ Lesung und Literaturgespräch mit dem Autor Lutz Dettmann Estland 1946. Anu, eine junge Estin, wird vom NKWD verhaftet, ihr deutschbaltischer Freund kann nach Schweden entkommen, während die junge Frau verurteilt und in den GULAG verbannt wird. Das Gespräch wird von der Literaturexpertin Liane Römer moderiert. 19 Uhr, Hans-Fallada-Museum Carwitz, Scheunensaal „Kleiner Mann –was nun?“ und andere Texte Hans Falladas Lesung und Gespräch mit der Schauspielerin Hannelore Hoger, moderiert von Uwe Naumann Der Erwerb einer Eintrittskarte für die Lesung berechtigt auch zur Besichtigung des Hans-Fallada- Museums während der Museumsnacht. 21.30 Uhr, Hans-Fallada-Museum Carwitz, Scheunensaal oder Innenhof „Kleiner Mann –was nun?“ Theaterrevue von Tankred Dorst nach Hans Falladas gleichnamigem Roman aus dem Schauspielhaus Bochum von 1973 –Filmvorführung Passend zur vorherigen Lesung mit Hannelore Hoger wird die Revue „Kleiner Mann –was nun?“ gezeigt, die 1973 vom Regisseur Peter Zadek inszeniert und für den WDR aufgezeichnet wurde. Zu erleben sind unter anderem Hannelore Hoger, Rosel Zech, Hans Mahnke, Klaus Höhne, Günter Lamprecht und Brigitte Mira. Moderation Michael Töteberg. Der Erwerb einer Eintrittskarte für die Filmvorführung berechtigt auch zur Besichtigung des Hans- Fallada-Museums während der Museumsnacht. Sonntag, 21. Juli 10.30 Uhr, Alter Friedhof Carwitz Ehrung Hans Falladas zum 126. Geburtstag Begrüßung: Patricia Fritsch-Lange, Vorsitzende der Hans-Fallada-Gesellschaft e.V. Lesung: Achim Ditzen Musik: Silke Lange, Akkordeon 13.30 Uhr, Hans-Fallada-Museum Carwitz, Scheunensaal „Geschichten aus der Murkelei“ Lesung mit dem Schauspieler Peter Treuner 16 Uhr, Hans-Fallada-Museum Carwitz Literarischer Spaziergang mit Museumsleiter Dr. Stefan Knüppel Immer wieder finden sich in Hans Falladas Werken Hinweise auf das mecklenburgische Dorf Carwitz. In seinem literarischen Spaziergang führt Museumsleiter Stefan Knüppel an einige der authentischen Orte. Mehrere kurze Lesepausen, in denen ausgewählte „Carwitzer Passagen“ vorgetragen werden, machen den etwa einstündigen Spaziergang zu einem spannenden Erlebnis. SONDERAUSSTELLUNG Im Scheunensaal des Hans-Fallada-Museums ist die Sonderausstellung „Brigitte Reimann –Leben und Werk einer Schriftstellerin (1933–1973)“ zu sehen fallada.de Während eines Museumsbesuchs kann auch Falladas Arbeitszimmer besichtigt werden. ©Dr. Stefan Knüppel

Stadtmagazin

Stadtmagazin Juli
Stadtmagazin Juni
Stadtmagazin Mai
Stadtmagazin April
Stadtmagazin März
Stadtmagazin Februar
Stadtmagazin Januar

Nordkurier Ratgeber

Ratgeber Traumjob
Ratgeber Traumjob
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"

Kompakt

Kompakt Juli/August
Kompakt Juni
Kompakt Mai
Kompakt April
Kompakt März
Kompakt Februar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt November
Kompakt Oktober_2016
Kompak September 2016
Kompakt Juli/August 2016
Kompakt Juni_2016
Kompakt Mai 2016

Weitere Magazine

RadTour