Aufrufe
vor 8 Monaten

Kompakt Januar/Februar

  • Text
  • Neubrandenburg
  • Neustrelitz
  • Anmeldung
  • Kunstsammlung
  • Schwimmhalle
  • Februar
  • Kinder
  • Malerei
  • Haus
  • Yoga

12 neubrandenburg

12 neubrandenburg &umgebung Das Beste zum 30. Geburtstag Chinesischer Nationalcircus ist mit der Jubiläumsshow „The great Wall“ zu Gast in der Konzertkirche Neubrandenburg –mit zwei Aufführungen am 9. Februar. Die legendären Produktionen vom Chinesischen Nationalcircus feiern unter dem Titel „The great Wall“ im Jahr 2019 ihren 30. Europa-Geburtstag mit einer fulminanten großen Jubiläumsshow. 30 Top-Artisten mit 30 preisgekrönten Acts zum 30er Jubiläum und allen spezifischen inszenatorischen Errungenschaften der letzten 30 Jahre werden diesen ungewöhnlichen Erfolgsweg der chinesischen Akrobatik auch inder Konzertkirche Neubrandenburg am Sonnabend, den 9. Februar, um14Uhr und dann abends um 19 Uhr zelebrieren. Ein artistisches Feuerwerk mit Geschichte und Geschichten des traditionellen Chinas rund um das größte sagenumwobene Bauwerk der Welt, die Chinesische Mauer, entfaltet sich indem gewohnt artifiziellen Raster einer einmaligen Symbiose aus Akrobatik, Tanz, Schauspiel, Musik und Humor. Ein traditionelles Bühnenbild und farbenfrohe folkloristische Kostüme aus dem Reich der Mitte runden diese imaginäre Reise in eine andere Zeit und andere Welt für den Zuschauer ab. Der chinesische Nationalcircus wechselt seit den letzten 18 Jahren jährlich das Programm und somit auch das Thema der Shows. Die diversen außerordentlichen Akrobatikdarbietungen sind eingebunden in eine Rahmenhandlung, die somit auch einen Einblick indie faszinierende und fremde chinesische Kultur gewährt. In dieser Jubiläumsproduktion steht das gewaltige Bauwerk, die Chinesische Mauer -„The great Wall“ -nahe der Hauptstadt Peking im inhaltlichen Mittelpunkt der Show. Schutzwall oder kulturelle Abriegelung? Was war die Aufgabe dieses wahnsinnigen Bauwerks? Fragen, die nach Antworten suchen und die auch beantwortet werden. Ein traditionelles und mächtiges Bild Chinas bildet also in der neuen Produktion das Fundament für die Präsentation der immer noch unvergleichlichen artistischen Perfektion der chinesischen Meisterakrobaten. Es handelt sich bei dieser Inszenierung um eine eher traditionell angelegte Show, die zwar modern choreographiert ist, aber dem Zuschauer wieder im Gegensatz zu den letzten Erfolgsshows Shanghai Nights, Hongkong Hotel oder Chinatown einmal ein klassisches und eher historisches Chinabild präsentieren wird. Es überzeugen Chinas besten Akrobatiktalente in allen wesentlichen Sparten dieser Künste durch die gelebte Einheit von Körper,Geist und Seele. vznb.de Eine fulminante große Jubiläumsshow bieten in der Konzertkirche 30 Top-Artisten mit 30 preisgekrönten Acts zum 30er Jubiläum vom Chinesischen Nationalcircus in Europa. ©Ralf Emmerich

seenplatte &rundum waren 13 Im Haus des Gastes am Markt in Waren wird ein Kriminalhörspiel von Max Messer d.i. Heiner Müller (1929 –1995) mit Live-Musik am Klavier geboten. ©Waren (Müritz) Kur- und Tourismus GmbH Warener Interessengemeinschaft Heiner Müller lädt ein – „Der Todist kein Geschäft“ Hochrangig besetzte Hörspielinszenierung mit Live-Musik am Klavier und Einblick in die Ausstellung „Heiner Müller in Waren“ im Haus des Gastes. Am Mittwoch, 9. Januar, kann man ab19.00 Uhr imHaus des Gastes Waren ein bislang kaum bekanntes Kabinettstück des weltbekannten Dramatikers Heiner Müller (1929 –1995) in einer hochrangig besetzten Hörspielinszenierung des Berliner Rundfunks aus dem Jahr 1962 erleben. Veröffentlicht wurde das Hörspiel „Der Todist kein Geschäft“ unter dem Pseudonym Max Messer,denn Müller warein verfemter Autor in der DDR, nachdem ein Jahr zuvor sein Stück „Die Umsiedlerin“ nach der Uraufführung verboten wurde und er aus dem Schriftstellerverband flog. Die Warener Interessengemeinschaft Heiner Müller nimmt dessen 90. Geburtstag zum Anlass, diese eher unbekannte Seite des bekennenden Krimiliebhabers Heiner Müller zu beleuchten und lädt dazu ein, mit ins Las Vegas der 50er Jahre zu reisen... Zwei Mafiabosse kämpfen in Al Capone-Manier um das Terrain von Glücksspiel, Prostitution und Bars. Ein junger Lieutenant der Mordkommission gerät dabei zwischen die Fronten korrupter Beamter und mafiöser Kartelle ... Der Warener Musiker Volker Muchin begleitet den Abend live am Klavier. Heiner Müller -Dramatiker,Lyriker, Prosaautor, Theaterregisseur –lebte von 1938 bis 1947 in Waren (Müritz) und ging hier zur Schule. Nach dem Abitur und anfänglich journalistischen Tätigkeiten wurden in den 50er Jahren erste literarische Arbeiten veröffentlicht. Doch schon in den 60er Jahren verhängte die Parteiführung der DDR ein Publikationsverbot, während seine Stücke an westdeutschen Theatern mit großem Erfolg gespielt wurden. In seinem späteren Schaffen oft als Zyniker und Fatalist missverstanden, wurde er dennoch mit zahlreichen Literaturpreisen ausgezeichnet und als einer der bedeutendsten deutschen Autoren gewürdigt. In Kooperation mit dem Stadtgeschichtlichen Museum werden Teile der Ausstellung „Heiner Müller in Waren“ gezeigt. Der Eintritt beträgt für Erwachsene 5,00 Euro; Schüler/ Studenten zahlen 3,00 Euro und an der Abendkasse zuzüglich 1,00 Euro. Die Abendkasse öffnete 30 Minuten vor dem Veranstaltungsbeginn. Informationen und Kartenvorverkauf sind möglich bei „müritz.buch“ und in der Waren (Müritz)-Information. waren-tourismus.de

Stadtmagazin

Stadtmagazin Juli
Stadtmagazin Juni
Stadtmagazin Mai
Stadtmagazin April
Stadtmagazin März
Stadtmagazin Februar
Stadtmagazin Januar

Nordkurier Ratgeber

Ratgeber Traumjob
Ratgeber Traumjob
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Nordkurier Ratgeber "Fahrt ins Blaue"
Ratgeber Garten Ausgabe MSP

Kompakt

Kompakt Juli/August
Kompakt Juni
Kompakt Mai
Kompakt April
Kompakt März
Kompakt Februar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt Dezember/Januar
Kompakt November
Kompakt Oktober_2016
Kompak September 2016
Kompakt Juli/August 2016
Kompakt Juni_2016
Kompakt Mai 2016

Weitere Magazine

RadTour