Aufrufe
vor 7 Monaten

70 Jahre Heimatzeitung

  • Text
  • Störtebecker
  • Sportgeschichte
  • Landwerke mv
  • Leser
  • Nordkurier
  • Fest der farben
  • Heimatzeitung
  • Uckermark kurier
  • Freie erde
  • Neubrandenburg

Seite 26

Seite 26 70 Jahre Heimatzeitung Montag, 15. August 2022 Sie sorgten für und in Neubrandenburg für Aufsehen (von links): Kugelstoßer Ralf Bartels, Boxer Jürgen Brähmer, Olympiasiegerin Astrid Kumbernuss und Ilse Kaschube, die 1972 von den Spielen in München die erste olympische Medaille mit in die Vier-Tore-Stadt zurückbrachte. NK-MONTAGE MIT FOTOS VON: BERND THISSEN, ARNE DEDERT, PETER KRÜGER, BERND LASDIN Sportler,die Geschichteschrieben Von PeterKrüger Ilse Kaschube war 1972 die erste Sportlerin aus Neubrandenburg, die mit einer Olympiamedaille wieder nach Hause kam. Natürlich berichtete ihre Heimatzeitung darüber. Wie auch über sämtliche andere regionale Sportgrößen, die im Laufe der Jahrzehnte auf verschiedensten Ebenen für Furore sorgten. Anzeigen NEUBRANDENBURG. Sieben Jahrzehnte Heimatzeitung, egal ob nun Freie Erde oder Nordkurier. Zumindest den Lesern der Sportseiten dürfte einigermaßen egal gewesen sein, wie der Name ihrer Zeitung denn wohl lauten möge. Denn die wollten und wollen in erste Linie wissen, wer nun gerade Olympiasieger, Weltmeister, Europameister,Deutscher Meister (früher eben noch DDR-Meister) oder auch Besuchen Sie unseren Online-Shop! Futtermittel jeglicherArt VonMaus bis zurZiege – vomHasen zumPferd Fischer‘s Futterbox Frank Fischer IWismutstraße 46 17036 Neubrandenburg Tel.: 0395 777 49 041 www.fischers-futterbox.de Öffnungszeiten: Mo.–Fr.9–17 Uhr ISa. 9–12 Uhr Landesmeister geworden war. Oder wer wohl gerade auf dem Weg zuErfolgen und Medaillen ist. Erfolgreiche Sportler und Sportlerinnen, ja, die tummelten sich schon immer in unserem Verbreitungsgebiet herum, mal mehr, mal weniger –und dennoch waren sie allesamt und jederzeit auf dem Radar ihrer Heimatzeitung. Ein Blick zurück ins Jahr 1972: Damals holte eine gewisse Ilse Kaschube, mittlerweile mit Nachnamen Zeisler heißend, die erste Olympiamedaille für den in den Folgejahren immer erfolgreicher werdenden SC Neubrandenburg. Die gebürtige Altentreptowerin gewann Silber im Zweier-Kajak. Ja, im Wassersport und in der Leichtathletik, dort sollten in den Folgejahren noch so etliche Erfolgsgeschichten geschrieben werden, nicht Wir unterstützen unsere Region Fischer‘s Bauernbox FrankFischer IWismutstraße 46 17036 Neubrandenburg Tel.:0395 777 49 041 www.fischers-futterbox.de Öffnungszeiten: Mo.–Fr. 9–17 Uhr ISa. 9–12 Uhr Seit 72 Jahren Augenoptik Fuchs 1950 –2022 Udo Neumann, Augenoptikermeister/ Optometrist in 3. Generation inhabergeführter Meisterbetrieb • AUGENPRÜFUNG • SEHTEST • SEHBERATUNG • REPARATUREN INDIVIDUELLE BERATUNG •Fassungsauswahl außer Haus •Individuelle Formänderungen KONTAKTLINSEN ALLE PREISKLASSEN FINANZIERUNGSMÖGLICHKEIT TEN •Kontaktlinsen Anpassung •Probetragen von Kontaktlinsen •Kontaktlinsenpflegemittel •Kontaktlinsen Abo System Montag–Mittwoch 9–13&14-18Uhr Donnerstaggeschlossen Freitag 9–13&14-18Uhr sowieTerminenachVereinbarung BRILLEN •Fernbrillen • Lesebrillen •Kinderbrillen •Gleitsichtbrillen • Arbeitsplatzbrillen •Sonnenbrillen •Sportbrillen Willst du SEHEN wie einLuchs, komm zu FUCHS Glambecker Straße 34 |17235 Neustrelitz |Telefon: 03981- 203898 Es warimmer eine sehr vertrauensvolle Zusammenarbeit mitden Sportreportern. Loyal, fair, aber auch kritisch AstridKumbernuss, (Olympiasiegerin, Welt-und Europameisterin) IMPRESSUM Verleger Nordkurier Mediengruppe GmbH &Co. KG Friedrich-Engels-Ring 29,17033 Neubrandenburg Komplementärin: Nordkurier Mediengruppe Verwaltungs GmbH Verlag undRedaktion 0395 4575-0 Geschäftsführung: Lutz Schumacher,Holger Timm Anzeigen: BorisLazar Redaktion Chefredakteur und verantwortlich für den Inhalt Gabriel Kords 0395 4575-401 (verantwortlich im Sinne desPresserechts) c/oNordkurier Medienhaus Friedrich-Engels-Ring 29,17033 Neubrandenburg Druck Nordkurier Druck GmbH &Co. KG Flurstraße 2, 17034Neubrandenburg Die Sonderveröffentlichung erscheint am 15.08.2022inder Gesamtauflage des Nordkurier. selten natürlich in der Freien Erde, später dann im Nordkurier. Ob nun beispielsweise über Rüdiger Helm, Bernd Olbricht, Carola Drechsler (geb. Zirzow), Andreas Dittmer oder Martin Hollstein (alle SC Neubrandenburg) im Kajak, die allesamt für Olympiasiege auf verschiedensten Gewässern dieser Welt sorgten. Oder über Kugelstoßerin Astrid Kumbernuss (Olympiasiegerin, Welt- und Europameisterin), Diskuswerferin Franka Dietzsch (Welt- und Europameisterin), Sprinterin Katrin Krabbe-Zimmermann (Welt- und Europameisterin) und Kugelstoß-Europameister Ralf Bartels –die Liste der Sportler,behangen mit ruhmreichem Edelmetall, könnte beliebig in die Länge gezogen werden. Astrid Kumbernuss erinnert sich noch allzu gut an die Berichterstattung ihrer Heimatzeitung. „Meine Mutti hat sogar noch Zeitungsausschnitte von mir aus der Freien Erde, wo ich damals Bezirksmeisterin wurde.“ Später im Nordkurier gab es dann so einige Ausschnitte von ihren erfolgreichen Auftritten in Atlanta, Paris, Athen, Stockholm oder an unzähligen anderen Orten dieser Welt zum Sammeln. „Es war immer eine vertrauensvolle Ebene mit unseren Sportreportern“, sagt Kumbernuss, die im Laufe der Jahre so einige Kollegen der Sportredaktion kennenlernen durfte. „Vor allem mit Roland Bandow gab es eine sehr angenehme Zusammenarbeit, er war loyal, fair, aber auch kritisch“, erinnert sich die einstige Weltklasseathletin. Im Laufe der Jahre war man einander sehr vertraut geworden, so sehr sogar, das Sportreporter Bandow zur Hochzeit von Astrid Kumbernuss eingeladen wurde. Profiboxer feierten Erfolge in ihrem „Wohnzimmer“ Neubrandenburg als Stadt war aber nicht nur Heimat erfolgreicher Athleten und Athletinnen, nein, sie war auch Bühne für andere Größen des Sports. So nannte der Greifswalder Box-Weltmeister Sebastian Sylvester das Neubrandenburger Jahnsportforum einst liebevoll sein „Wohnzimmer“, immerhin holte er sich dort so einige Weltmeistertitel. Zudem genoss der Schweriner Faustkämpfer Jürgen Brähmer ebenfalls in Neubrandenburg Glücksmomente seiner Profikarriere. Auch wenn die Schlagzahl ganz großer Erfolge in den vergangenen Jahren abgenommen hat, so gibt es hier und da doch noch diesen Ausschlag nach oben. So feierte Diskuswerferin Claudine Vita vom SC Neubrandenburg nach ihrer Olympiateilnahme im Vorjahr erst vor wenigen Wochen einen sehr guten fünften Platz bei der Weltmeisterschaft in den USA. Kontaktzum Autor p.krueger@nordkurier.de

Montag, 15. August 2022 70 Jahre Heimatzeitung Seite 27 Von Susanne Schulz NEUBRANDENBURG. Ein Opernabend als Volksfest–soerlebten Publikum und Berichterstatter jüngst den „Tag des Nordkurier“ bei den Neustrelitzer Festspielen im Schlossgarten. Den mehr als 1200 Zuschauern bot die Abonnenten-Sondervorstellung nicht nur eine hochklassige „Carmen“-Aufführung, sondern auch einen Eindruck, welchen Stellenwert die regionale Kultur bei der Heimatzeitung hat. Kein Wunder! Denn das Vorurteil, der ländlich und (abgesehen vom Tourismus) landwirtschaftlich geprägte Nordosten dämmere fernab kultureller Interessen vor sich hin, dürfte längst widerlegt sein. Daran hat der Nordkurier erheblichen Anteil, und natürlich hatte den auch schon die Freie Erde –nicht zuletzt mit ihren Pressefesten, bei denen beliebte Unterhaltungskünstler auftraten. Vor allem aber spiegeln die Zeitungsseiten über Jahrzehnte hinweg jede Menge Belege für den Satz des Arbeiterdichters Hans Marchwitza, Kultur sei „jeder zweite Herzschlag unseres Lebens“. Dass damit nicht nur elitäre Erlebnisse eines intellektuellen Nischenpublikums gemeint sind, dafür stehen Veröffentlichungen über alldie Zirkel,in denen die Lust von „Laien“ am Schreiben, Theaterspielen, Musizieren, Malen, Gestalten gefördert wurde, oder das Wirken der Kulturhäuser, die es sogar in vielen Dörfern gab, von denen allerdings nur wenige die Wende überlebten. Was aus den Gebäuden wird, begleitet der Nordkurier nach wie vor aufmerksam –„unendliche Geschichten“ wie den Umbau zu Luxuswohnungen in Zinnowitz, aber auch Tragödien wie den zerstörerischen Natürlich reisen die meisten Leser nicht wie Torero Escamillo mit dem Oldtimer an zum „Tagdes Nordkurier“, der jedes Jahr ein Höhepunkt der Festspiele im Schlossgarten in Neustrelitz ist. In diesem Sommer erlebten sie die Oper „Carmen“. FOTO: JÖRG METZNER VomPressefest bis zureigenen Konzertreihe Zum ersten (und einzigen) Mal war der Bezirk Neubrandenburg 1982 Gastgeber der alle zwei Jahre ausgerichteten Arbeiterfestspiele. FOTO: NK-ARCHIV Brand vor wenigen Monaten in Strasburg. Und mindestens ebenso viel Aufmerksamkeit wie beim Bau in den 60er Jahren bekam das Haus der Kultur und Bildung in Neubrandenburg 50 Jahre später bei der Sanierung –zumal der Umbau mit dem Einzug einer Nicht nur zur Berichterstattung tummelt sich die Heimatzeitung in der kulturellen Landschaft der Region, sondern gestaltet sie auch aktiv mit. Pressefest in Neubrandenburg 1984: Der Leser und die Freie Erde auf „Du und Du“, so das Motto. FOTO: UDO ZANDER/NK-ARCHIV Modekette und eines neuen Multifunktions- statt des alten Theatersaals viel Kritik erntete. Zur Diskussion auch in den Zeitungsspalten gab und geben kulturelle Themen eben immer wieder Anlass – sei es über künstlerische Werke, über eine Theateraufführung oder auch den Umgang mit Relikten der Vergangenheit. Mit „Stadt.Land.Klassik!“ in die kleineren Orte Über Kultur im Nordosten zu berichten, heißt immer auch, interessante Entwicklungen zu begleiten. Zum Beispiel die des 1954 im vorpommerschen Neetzow ins Leben gerufenen Dorfensembles zur heutigen Deutschen Tanzkompanie; die der Neubrandenburger Philharmonie, die 1951 als Kreisorchester gegründet wurde; die der Theater in Neustrelitz und Neubrandenburg, Anklam und Schwedt. VonVerlusten ist zu erzählen wie in der Bibliothekslandschaft, die einst mit viel mehr Zweigstellen und gar Fahrbibliotheken aufwartete; aber auch von Aufbrüchen wie 1982 der Neugründung der Kunstsammlung Neubrandenburg, die gut 20 Jahre später auch ein würdiges Gebäude bekam und demnächst mit Ausstellungen und einer Fachtagung ihren 40. Geburtstag feiern wird. Der Nordkurier ist indessen nicht nur als Berichterstatter in der Kulturlandschaft unterwegs, sondern gestaltet sie selbst mit. Als Medienpartner diverser Veranstaltungen; als einstiger Mitbegründer des Uwe-Johnson-Preises für deutschsprachige Prosa; als Stifter eines Preises zunächst für außergewöhnliche Spielstätten und nunmehr für außergewöhnliche lokale Musikinitiativen gemeinsam mit den Festspielen MV; als Ausrichter der Konzertreihen „Stadt.Land.Klassik!“ und „Dorf Kirche klingt“. Und einen „Tag des Nordkurier“ exklusiv für Abonnenten soll es auch 2023 wieder geben. Kontaktzur Autorin s.schulz@nordkurier.de Anzeige Wohnungsbaugenossenschaft „Uckermark“ Templin eG Wir bieten Ihnen Wohnraum ganz nach Ihren Bedürfnissen! Eine individuelle Beratung erhalten Sie unter 03987 40524. Zehdenicker Straße 10 17268 Templin www.wbg-templin.de NBS NBN SZS AZ AZD DZ HZ PAZ MZ MST MSM PZ TZ

Kompakt - StadtMagazin

Nordkurier Ratgeber

Kompakt

Nordkurier Ratgeber

Weitere Magazine

Kompakt - StadtMagazin